Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

RE: Sparkassencup 2013

#61 von albrandfichte , 20.08.2013 09:05

Quelle:Südwestpresse/Ehinger-Tagblatt

Ehingen
Großer Handball-Sport in Ehingen: Sparkassen-Cup begeistert

Weltklasse-Handball, ein überglücklicher Sieger aus Veszprem, ein tolles Publikum und perfekte Organisation: Beim erstmalig von der Sparkasse Ulm gesponserten Handball-Cup in Ehingen hat am Wochenende alles gepasst.
RENATE EMMENLAUER, ANDREAS HACKER | 19.08.2013


Die ungarische Mannschaft Veszprém hat zum ersten Mal das internationale Handballturnier in Ehingen gewonnen. Im Finale des Sparkassen-Cups in der Ehinger Längenfeldhalle besiegte Veszprém Paris St. Germain. Die Siegermannschaft präsentiert stolz die Trophäe.

Foto: Jürgen Emmenlauer

Die ungarische Mannschaft Veszprém hat zum ersten Mal das internationale Handballturnier in Ehingen gewonnen. Im Finale des Sparkassen-Cups in der Ehinger Längenfeldhalle besiegte Veszprém Paris St. Germain. Die Siegermannschaft präsentiert stolz die Trophäe. 1 von 34
Vor

Freude und Erleichterung waren am Sonntag gut zu hören, als Oberbürgermeister Alexander Baumann beim Empfang im Rathaus Bilanz zog in Sachen Handball-Spitzensport in Ehingen "Alles hat ein gutes Ende gefunden", sagte der OB gut ein Jahr nach dem Aus des bisherigen Turniersponsors Schlecker: Mit der Sparkasse sei ein neuer Sponsor und Namensgeber gefunden worden, und mit den Turnieren 2012 und 2013 sei es gelungen, den Cup "wieder ein Stück weit auf seinen sportlichen Kern zurückzufahren". Baumanns Fazit: "Wir in Ehingen sind stolz auf das Ereignis." Dazu tragen viele bei, sagte der OB und nannte namentlich Dr. Andreas Wax, der als sportlicher Leiter ein zentraler "Strippenzieher" sei, der die großen Mannschaften hierher nach Ehingen bringt. Ein zweiter Dank ging an die Adresse des Ehinger Vereins zur Förderung des Handballsports mit seinem Vorsitzenden Marco Herberger.

Zuvor hatte Manfred Oster, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Ulm, schon am Samstag im Umfeld der Vorrundenspiele in der Längenfeldhalle versichert: "Wir freuen uns, dass dieses hochkarätige Turnier mit uns als Bankhaus eine Zukunft hat. Wir fühlen uns mit dieser Region hier eng verbunden und schätzen sehr, welche Höhepunkte sie sportlich zu bieten hat." Nach Angaben Osters ist das Engagement der Sparkasse als Hauptsponsor kein kurzes Zwischenspiel: "So eine Zusammenarbeit kann nicht nur über ein oder zwei Jahre dauern. Die Organisatoren der TSG Ehingen müssen ja auf alle Fälle mittelfristig planen können. Wir stehen für den Sparkassen-Cup ein." Zu der Entscheidung, sich in Ehingen zu engagieren, habe auch Landrat Heinz Seiffert beigetragen - mit einer sehr deutlichen Hinweis auf den Wert des Turniers. Dass dieses jetzt als Sparkassen-Cup im neuen Kleid in Rot mit weißer Schrift erscheint, freut wiederum den Ehinger Oberbürgermeister. Schließlich sind das auch die Farben der Stadt.

Sportlich gab es den - auch von vielen Ehingern - lang ersehnten Sieg für Veszprem. "Wir gratulieren unseren langjährigen ungarischen Freunden ganz herzlich", kommen von Wax und Herberger Glückwünsche. Hatte Veszprem in sechs Finalteilnahmen zuvor meist knapp verloren, behielten die Ungarn diesmal in einem packenden, bis zuletzt umkämpften Endspiel gegen Top-Favorit Paris St. Germain mit 28:25 die Oberhand. Die Titelverteidiger Füchse Berlin wurden Fünfte.

Begeistert zeigten sich Wax und Herberger vom Publikum. Schon zu den Vorrundenspielen seien die Leute geströmt, schwärmte Wax. "Die Tribüne war vom ersten bis zum letzten Spiel am Samstag voll besetzt." Der sportliche Leiter, zwar sichtlich abgekämpft, strahlte auch gestern übers ganz Gesicht. "Ich bin wunschlos glücklich. Dass unser Traditionsturnier nach dem Wegfall des früheren Hauptsponsors weiterhin so angenommen wird, das ist schon etwas Besonderes." Sportlich habe das bestbesetzte Vorbereitungsturnier wieder Handball auf höchstem Niveau geboten, zudem auch Stars zum Anfassen, von dem vor allem die zahlreichen Autogrammjäger profitierten. "Alles hat gepasst", freute sich auch Herberger. "Unsere Helfer haben viel geschafft." Der Ablauf sei minutiös geplant gewesen und daher perfekt über die Bühne gegangen.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: Sparkassencup 2013

#62 von albrandfichte , 20.08.2013 09:10

Quelle:Südwestpresse/Ehinger-Tagblatt

Ehingen
Rund um den Sparkassen-Cup

Beobachtungen und Bemerkungen rund um den Sparkassen-Cup in Ehingen.
RE/AH | 19.08.2013


Eine für jede Mannschaft: Das Team der sechs Hostessen.

Hostessen betreuen Teams

Nicht fehlen durften beim Sparkassen-Cup wieder die Hostessen, alles aktive und ehemalige Handballerinnnen der TSG Ehingen, die sich erneut um das Wohl jeder Mannschaft kümmerten. Christina Glökler betreute die Füchse Berlin. Sie ist das zweite Jahr dabei. Tina Groß war sieben Jahre Ansprechpartnerin für die französische Mannschaft aus Montpellier, heuer ist sie für die Neulinge Wacker Thun aus der Schweiz zuständig gewesen. Seit zwölf Jahren gehört die Ehingerin zum Hostessenteam. Teresa Thielemann versorgte das kroatische Team aus Zagreb, Sybille Dreher kümmerte sich bereits zum elften Mal um die ungarischen Stammgäste, die langjährige Hostess Silvia Zeh begleitete die erstmalig angereiste Mannschaft KS Vive Targi Kielce aus Polen. Eine Premiere im Team der Hostessen hat Nadine Obermaier, die Paris Saint-Germain betreute. Für sie sei der Handball-Cup ein wichtiges Ereignis, bei dem sie sich auch ehrenamtlich engagieren wollen. Zudem mache der Job als Hostesse auch riesig Spaß, sagten die sechs zu ihrer Aufgabe. Ausgestattet wurden sie auch in diesem Jahr von Modestudio S, Schuhhaus Maute und von Friseur Günther Lepple.

Freunde aus Ungarn

Welche enge Bande in den Jahren des Ehinger Turniers gewachsen sind, zeigten die sehr persönlichen Worte, mit denen OB Alexander Baumann beim Empfang der Stadt auf Veszprems Urgestein Csaba Hajnal einging. "Es ist eine intensive Freundschaft", sagte Baumann zu dem Ungarn, der die Handball-Mannschaft einst gegründet hat und mit ihr jetzt zum 17. Mal in Ehingen dabei ist. "Sie haben nun zum siebten Mal die Chance, Zweiter zu werden", meinte der OB in Anspielung auf sechs vorhergehende Finalniederlagen, um dann hinzuzufügen: "Sie könnten aber auch zum ersten Mal gewinnen." Da war - von Paris St. Germain einmal abgesehen - niemand im Saal, der diesem Wunsch Baumanns nicht beigepflichtet hätte. Es hat ja dann auch gewirkt.

Duschtücher als Anreiz

Es sei keine falsche Sparsamkeit der Stadt, sagte Baumann zu dem Duschtuch mit dem Ehinger Wappen , das er als Gastgeschenk an jede Mannschaft überreichte, sondern ein durchaus auch eigennützig gemeintes Präsent: Sollte eine Mannschaft davon einen kompletten Satz haben wollen, müsse sie nur jedes Jahr hier antreten . . .

Es geht auch ohne

Hatte Baumann beim Empfang höflich davon gesprochen, dass das Turnier zum sportlichen Kern zurückgekehrt sei, wurde Marco Herberger deutlicher: "Wir vermissen die frühere Konstellation unseres Handballturniers nicht", sagte er "Die Besucher sind so begeistert." Was viele bestätigt haben: Der Sparkassen-Cup bot echte Turnieratmosphäre. Das Rahmenprogramm mit Stars und Sternchen sowie die Verköstigungsmeile für Vip-Gäste zum Nulltarif vermisste offenbar niemand. Entlang der Längenfeldschule reihten sich in diesem Jahr Bewirtungs- und Aktionsstände; die Sparkasse wartete mit einem Kinderprogramm auf, das von Schminken, kostenfreier Zuckerwatte bis zur Hüpfburg reichte. Gummibärchen und Malbücher gab"s obendrein. Beim Gewinnspiel lockten eine Fahrt im Heißluftballon, i-Pad und Karten für Reinhard Fendrich.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: Sparkassencup 2013

#63 von albrandfichte , 20.08.2013 09:19

Quelle: Südwestpresse/Ehinger-Tagblatt

Förderverein will 2014 wieder THW Kiel holen

Nach dem Cup ist vor dem Cup. Dies trifft in besonderem Maße auf den Sparkassen-Cup zu. Der Handball-Förderverein der TSG plant 2014 wieder mit Kiel.
ROLAND FLAD | 20.08.2013


Turniersieger Veszprém darf den Cup 2014 verteidigen. Archivfoto: Emmenlauer

Der erste Handball-Sparkassen-Cup ist gemeistert, da denken die Macher beim Förderverein der TSG-Handballer schon ans nächste Jahr, ohne jedoch die Manöverkritik außer Acht zu lassen. Marco Herberger und Andreas Wax haben sich daher gestern noch einmal zusammengesetzt, um die vergangenen Tage Revue passieren zu lassen. "Wir sind beide sehr, sehr zufrieden", sagte Wax. Der Druck sei größer gewesen als im vergangenen Jahr; keiner habe gewusst, was in diesem Jahr auf den Förderverein und Ehingen zukomme.

Die Zusammenarbeit mit der Sparkasse Ulm, dem neuen Hauptsponsor des internationalen Vorbereitungsturniers, sei sehr gut gewesen. Gleichwohl will sich der Förderverein um weitere Sponsoren kümmern, wie Herberger sagte. "Es gilt den Etat für 2014 zu vervollständigen", betonte er. Herberger ist zuversichtlich, denn während der Turniertage haben sich mehrere mögliche neue Sponsoren in der Längenfeldhalle ein Bild gemacht und ihr Interesse bekundet. Ob ein Engagement bei den Handballern eingegangen wird, werde nun in den Unternehmen geklärt. "Wir wollen erst den Etat festmachen und dann in die Verpflichtung der Mannschaften einsteigen", sagte Herberger zum Fahrplan.

Grundsätzlich will jedes Team wiederkommen. Daran hat sich auch 2013 nichts geändert. "Ich habe von allen Mannschaften ein positives Feedback bekommen", sagte Wax, "auch von den Polen, die im Spiel um Platz fünf unglücklich waren". Er werde jedoch mit den Verantwortlichen von Kielce und den Berliner Füchsen nochmal sprechen. Hintergrund ist die Weigerung des polnischen Trainers Bogdan Wenta, die Verlängerung gegen die Füchse auszuspielen. Nach 60 Minuten hatte es 30:30 gestanden; die Polen hatten danach das Feld verlassen. Trainer Wenta fühlte sich und sein Team von den Schiedsrichtern benachteiligt (wir haben berichtet).

"Die Fans wollen Wacker Thun nochmal sehen", sagte Wax. Die Schweizer seien eine erfrischende Mannschaft gewesen. Gut möglich also, dass die wackeren Eidgenossen, die Platz vier belegten, im nächsten Jahr wieder an die Donau kommen. "Wir wollen versuchen, den THW Kiel wieder nach Ehingen zu holen", sagte Wax. Denn die Norddeutschen gehören zu ganz treuen Teams in Ehingen. Kiel mit 15 Teilnahmen beim Cup in Ehingen gehört mit Veszprém, das schon 17 Mal mitspielte, zu den Aushängeschildern dieses internationalen Wettbewerbs. Ob Wax die Zebras wieder an die Ehinger Leine legen kann, bleibt vorerst also abzuwarten.

Offen bleibt zunächst auch der Termin für den Sparkassen-Cup 2014. "Das hängt wieder vom Bundesliga-Start ab", sagte Wax. Fest steht jedoch, dass die Ehinger zwei Wochen bevor die Bundesliga-Saison beginnt ihr Vorbereitungsturnier austragen wollen.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

WM-Freikarte für Deutschland
ibot-das internationale Jugend-Osterturnier in Biberach

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen