Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSG Ehingen - TV Steinheim

#1 von albrandfichte , 11.02.2012 10:46

Quelle: Südwestpresse/Ehinger-Tagblatt

Ehinger wollen gegen Steinheim mehr

Nach zwei Siegen in Folge sind die Handballer der TSG Ehingen in Aufbruchstimmung. Gegen den TV Steinheim soll der Erfolgstrend weiter anhalten.

Vor nicht einmal zwei Wochen standen die Handballer der TSG Ehingen in der Landesliga am Abgrund. Dann siegten sie beim TV Weingarten (29:26) und ließen einen völlig überraschenden Bezirkspokaltriumph in Feldkirch folgen (37:36). Plötzlich scheint für die junge Ehinger Truppe vieles möglich - eventuell sogar ein Erfolg gegen den Tabellenzweiten aus Steinheim, der heute Abend, 20 Uhr, in der Längenfeldhalle zu Gast ist.

Wenn die Mannen von TSG-Trainer Peter Prinz ein ähnliches Kämpferherz an den Tag legen wie zuletzt, dann könnten sie den favorisierten BW zumindest in arge Bedrängnis bringen. "Eine Chance gibt es immer, aber es muss schon alles passen", sagt Prinz. So wie in Feldkirchen, als sich die Ehinger mit einer Rumpftruppe aus sechs Feldspielern bis zum Schluss nicht aus dem Konzept bringen ließen.

Das TSG-Lazarett ist zwar weiter gut bestückt, allerdings kehren gegen Steinheim einige Leistungsträger zurück ins Team, die aus privaten oder beruflichen Gründen im Bezirkspokal verhindert waren: Michael Matranga, Patrick Vögtlin, Fabian Deckwitz, Nico Dietz, Lukas Fiesel. Weiter ausfallen werden hingegen Tino John (private Gründe), Sebastian Kiem (Bänderriss), Alexander Seewald (Knieprobleme), David Drenovak (Rückenprobleme), Winfried Biberacher (Rippenbruch) und Philip Drenovak, der bis zum 3. März gesperrt ist.

Auf eine taktische Marschrichtung für heute Abend werde er sich kurzfristig festgelegen, sagt Prinz. "Es kommt drauf an, wie die Steinheimer spielen, und ob sie alle Mann an Bord haben." In Bestbesetzung seien die Gäste nur ganz schwer zu bezwingen: "Die haben einen Wahnsinnsrückraum", verteilt der TSG-Coach Vorschusslorbeeren in Richtung des Tabellenzweiten. Nach den Erfolgen gegen Weingarten und Feldkirch wäre ihm aus moralischen Gründen ein leichterer Gegner lieber gewesen, gibt er unverwunden zu: "Aber so oder so, wir werden alles Positive aus dieser Begegnung mitnehmen."

Mit einem Sieg könnte Ehingen an Brenz vorbeiziehen und den Relegationsplatz, Rang neun, erreichen.

TSG Ehingen: Matranga, Geyer (Tor), Bulat, Deckwitz, Mantz, Fiesel, Dietz, Müller, Mall, Mayer, Vögtlin


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 14.02.2012 | Top

RE: TSG Ehingen - TV Steinheim

#2 von albrandfichte , 11.02.2012 10:51

Quelle: Südwestpresse/Hedenheimer-Zeitung

Nicht rund läuft es derzeit beim TV Steinheim. Schon in den Derbys gegen Brenz und Schnaitheim tat sich die Truppe von Trainer Dietmar Kässer schwer, es folgte eine herbe Niederlage bei der SG Kuchen/Gingen und zuletzt nur eine Punkteteilung gegen Gerhausen. Damit nicht genug: Rückraum-Bomber Dennis Wurelly zog sich gegen Gerhausen einen Nasenbeinbruch zu, blieb zwar trotzdem die komplette Partie auf dem Feld, muss nun aber für einige Wochen pausieren. Neben Torhüter Timo Schneider fehlt dem TV damit ein weiterer Leistungsträger.

Dietmar Kässer sieht's dennoch gelassen: „Es gibt in jeder Saison solche Phasen, wir müssen jetzt einfach wieder in die Spur kommen.“ Bei der TSG Ehingen wird dies am Samstag (20 Uhr, Sporthalle Längenfeld) allerdings nicht einfach. Die Gastgeber rangieren auf einem Abstiegsplatz, haben aber nur einen Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz und werden Steinheim alles abverlangen. Im Hinspiel hatte der TV den Verbandsligaabsteiger gut im Griff, vor heimischer Kulisse ist Ehingen jedoch deutlich stärker einzuschätzen. „Unsere Abwehr muss wieder sicher stehen – und zwar über die kompletten 60 Minuten“, so die Devise des Steinheimer Trainers. Zwei Punkte sind für den TV eigentlich Pflicht, will man Spitzenreiter Oberkochen/Königsbronn auf den Fersen bleiben oder zumindest Rang zwei behaupten und damit die Chance auf die Aufstiegsrelegation wahren.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 14.02.2012 | Top

RE: TSG Ehingen - TV Steinheim

#3 von albrandfichte , 13.02.2012 09:40

Quelle: Südwestpresse/Ehinger-Tagblatt

Sensation knapp verpasst



Kein Happy End gab es am Samstag für die Landesliga-Handballer der TSG Ehingen in der Längenfeldhalle. Trotz kämpferischer Topleistung unterlagen sie Steinheim mit 27:28.

Die Sensation lag in der Luft - am Ende standen die Ehinger Handballer am Samstagabend aber doch mit leeren Händen da. In 60 spannungsgeladenen Spielminuten hatte der hoch favorisierte Landesligazweite Steinheim gerade mal einen Treffer mehr erzielen können als das beherzt aufspielende Team von TSG-Trainer Peter Prinz: 27:28 lautete das amtliche Endergebnis in der Längenfeldhalle. Ein moralischer Sieg für die bärenstarken Ehinger war es dennoch, die ohne ihren Torhüter, Michael Matranga, auskommen mussten, der sich beim Aufwärmen verletzt hatte und von Daniel Geyer bestens ersetzt wurde.

"Natürlich sind wir sehr enttäuscht, ein Punkt wäre verdient gewesen - aber wir nehmen aus der Partie sicher auch ein gutes Gefühl mit", sagte Prinz, der mit seiner Truppe "absolut zufrieden" war. An deren Mannschaftsleitung gab es in der Tat rein gar nichts auszusetzen.

Die TSG war zunächst gut in die Partie gekommen und hatte die Begegnung in der ersten Hälfte sogar über weite Strecken dominiert. 4:3 für Ehingen stand es nach gut fünf Spielminuten. In der Folge wechselte die Führung hin und her. Auch den sonst so abgeklärten Steinheimern gelang es nicht, davon zu ziehen. Beim Pausenpfiff führten die Ehinger gar mit zwei Toren Vorsprung (14:12).

Großen Anteil am tollen Auftritt der Hausherren hatte vor allem TSG-Kreisläufer Fabian Deckwitz, der am Samstag mit neun Treffern eine absolute Glanzleistung ablieferte. Auch Adnan Bulat, in den letzten Wochen ohnehin mit stark ansteigender Formkurve, erzielte fünf Treffer und zeigte abermals sein großes Potenzial als Ballverteiler .

Vor allem aber war es ein in sich stimmiger Mannschaftsauftritt, der die Ehinger bis zum Schlusspfiff in der Partie hielt. "Wahrscheinlich unsere beste Abwehrleistung in dieser Saison", lobte TSG-Handballabteilungsleiter Jürgen Prang. Hatte die Ehinger Truppe gerade in der Hinrunde oftmals Schwächen in der Defensive gezeigt, so stand sie gegen Steinheim kompakt und sicher. Von hinten raus spielte die TSG überlegt nach vorne.

Auch im zweiten Durchgang behielten die Mannen von Peter Prinz zunächst den Roten Faden, obwohl die Partie nun wesentlich robuster geführt wurde. Die Emotionen schienen überzukochen, als Steinheims Trainer Dietmar Käser nach Wiederanpfiff zunächst vom Schiedsrichtergespann ermahnt und schließlich in der 35. Minute mit der Gelben-Karte verwarnt wurde. Trotz einer gewissen Härte blieb die Partie jedoch immer fair.

Von der 40. Minute an bauten die ersatzgeschwächten Gastgeber jedoch zusehend ab. "Wir hatten drei bis vier Spieler weniger auf der Bank als Steinheim - dem mussten wir Tribut zollen", sagte Prang. So ging Steinheim mit 18:17 in Führung. Näher als auf ein Unentschieden sollte die TSG in der Folgezeit nicht mehr herankommen.

Trotz aller Enttäuschung dürften die Ehinger aber jede Menge Selbstvertrauen aus ihrem hervorragenden Auftritt gezogen haben. Und das können sie auch brauchen: Denn in zwei Wochen steht das Abstiegsduell gegen den HC Lustenau an, der aktuell auf dem elften Tabellenrang steht nur zwei Zähler Rückstand auf die zehntplatzierten Ehinger hat. "Für uns ist jetzt jedes Spiel ein Endspiel", sagt Prang. "Wenn wir aber gegen Lustenau so auftreten wie gegen Steinheim, dann mache ich mir keine Sorgen."

TSG Ehingen: Deckwitz (9 Tore), Bulat (5), Müller (5), Mall (3), Dietz (2), Vögtlin (2), Manz (1), Geyer, Schneider


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 14.02.2012 | Top

RE: TSG Ehingen - TV Steinheim

#4 von albrandfichte , 13.02.2012 11:19

Quelle: www.handball-steinheim.de

Mit Blauem Auge davon gekommen

TSG Ehingen - TV Steinheim 27:28 (14:12)

Mit zwei Punkten und einem "dunkelblauen Auge" kehrten die Steinheimer Handballer von ihrem Gastspiel aus Ehingen zurück. Beim vermeintlichen Abstiegskandidaten mussten die TV-Fans bis zur allerletzten Sekunde um den glücklichen 28:27-Auswärtssieg zittern - das Titelrennen in der Landesliga bleibt somit weiterhin spannend.

In der nur spärlich besetzten Halle im Ehinger Längenfeld zeigte die von den letzten Erfolgen sichtlich beflügelte TSG schon zu Beginn mehr Engagement, die einfach heraus gespielten Führungstreffer der Gastgeber konnten Müller, Gaschler, Konkel und Kieser bis zum 4:4 aber postwendend ausgleichen. Kreisläufer Stefan Müller gelang nach zehn Minuten der erste Führungstreffer, dennoch blieb das Angriffsspiel der Schwarz-Weißen, die am Samstagabend auf ihren Goalgetter Dennis Wurelly (Nasenbeinbruch) verzichten mussten, in der ersten Spielhälfte relativ leicht auszurechnen. Die absolut ebenbürtigen Donaustädter zeigten sogar mehr Struktur im Spielaufbau, einen 6:8-Rückstand konnte die Albuch-Sieben aber wieder in eine 10:8-Führung umwandeln. Nach ersten guten Paraden von Torsteher Maier verteilten sich die Steinheimer Torerfolge bis dahin auf Zeiher, Kieser, Mack und den gewohnt sicheren Siebenmeterschützen Klaus Nißle. Doch die schon in den letzten Partien etwas unsicher wirkende Kässer-Truppe baute ihren Gegner mit zu riskanten Pässen und einer laschen Abwehrarbeit wieder auf, spätestens beim 14:11 glaubten die unbekümmert aufspielenden Ehinger an ihre Siegchance gegen den Tabellenzweiten. Mit der Pausenhupe konnte Klaus Nißle per Strafwurf wenigstens zum aus Gästesicht enttäuschenden 14:12-Halbzeitstand verkürzen.

Bis zum 17:15 blieb der Favorit aus Steinheim deutlich unter seinen Möglichkeiten, erst spät entfachten Nißle & Co. das nötige Feuer in ihren Offensivaktionen. Die Tempoverschärfung zeigte bald Wirkung: Klaus Nißle, Müller, Mack und endlich auch Thomas Nißle fanden nun die Lücken in der Ehinger Abwehr und zeigten mehr Präzision im Abschluss. Doch die tapfer kämpfenden TSG-Jungs hielten weiter dagegen, gingen durch ihren schwer zu haltenden Kreisläufer wieder in Front und sorgten beim 21:21 für zehn dramatische Schlussminuten. Aber auch eine 23:21- und 26:24-Gästeführung, zu der Konterspezialist "Ali" Kieser, Klaus Nißle und nun vor allem sein Bruder Thomas ganz wichtige Treffer beisteuerten, bedeuteten noch lange nicht die Entscheidung zu Gunsten des Titelanwärters, der in den hektischen Schlussminuten doch Nerven zeigte. Drei "Matchbälle" vergaben die Kässer-Schützlinge gegen eine offene Ehinger Deckung, beim 26:27 waren noch 35 Sekunden, beim 27:28 noch 15 lange Sekunden zu spielen. Dieser hauchdünne Vorsprung wurde am Ende mit mehr Glück als Geschick über die Ziellinie gerettet, die deprimierten Ehinger hätten an diesem Tag wohl einen Zähler verdient gehabt.
Gegen stärkere Gegner - und die kommen ja noch - werden sich die TV-Handballer aber gewaltig steigern müssen - die nächste Gelegenheit dazu ergibt sich gleich nach der Faschingspause: Dann erwartet der TVS nämlich den Spitzenreiter HSG Oberkochen/Königsbronn zum Gipfeltreffen in der Wentalhalle.

Namen und Zahlen

TV Steinheim: Maier, Donato; Wittlinger, Gaschler (3), Konkel (1), K.Nißle (8/3), Zeiher (1), T.Nißle (5), Müller (3), Kieser (5), Mack (2) und Rau.

Siebenmeter: TSG: 5 (3 verwandelt)
TVS: 3 (alle verwandelt)

Zeitstrafen: TSG: 4
TVS: 7 (Müller 2, Wittlinger, Gaschler, Maier, Konkel, Kässer)

Schiedsrichter: Semen / Stockburger (Aidlingen / Calw)

Zuschauer: 100


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 14.02.2012 | Top

   

TSG Ehingen-TSG Schnaitheim
TSG Ehingen - HC BW Feldkirch

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen