Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SC Vöhringen : TSV Zizishausen

#1 von guru , 31.10.2012 12:31

Quelle: Homepage TSV Zizishausen

Am Samstagabend ist der TSV Zizishausen beim SC Vöhringen zu Gast. Nach zwei spielfreien Wochenenden sind die Schnaken zwar auf Platz 4 abgerutscht, haben aber mit 10:2 Punkten weiterhin eine gute Ausgangsposition. Der Gastgeber ist trotz einiger Verstärkungen, insbesondere auf der Torhüter-Position, noch nicht so richtig in Schwung gekommen. Allerdings resultieren die bisherigen fünf Saison-Niederlagen allesamt gegen fünf der sechs Topteams, insofern wird der SC nicht ganz so glücklich sein nun auf den Viertplazierten Zizishausen zu treffen. In der letzten Runde unterlagen die Zizishäuser in einer hochspannenden und rasanten Partie mit 40:41. Also wird es diesmal darauf ankommen die Schotten dicht zu machen, wenn man aus Vöhringen Punkte mitnehmen will.

Für die Fahrt setzt der TSV Zizishausen einen Bus ein, mit dem Fans und Mannschaft gemeinsam anreisen. Abfahrt 17.00 Uhr am Inselbad Zizishausen.

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SC Vöhringen : TSV Zizishausen

#2 von Sirene , 02.11.2012 10:12

Quelle: Hompage SCV

9. Spieltag Samstag 03.11.2012 SC Vöhringen : TSV Zizishausen

Vorbericht:

Endlich haben die Vöhringer Württembergliga-Handballer wieder einmal ein Pflichtspiel zu Hause gewonnen: zwar "nur" im HVW-Pokal gegen die HSG Langenau/Elchingen, aber dennoch sollte die Mannschaft von Trainer Lutz Freybott selbtbewusst ins samstägliche Liga-Heimspiel gehen.
Mit dem TSV Zizishausen gastiert erneut ein Spitzenteam im Sportpark. Der letztjährige Aufsteiger ist bislang noch ungeschlagen, mit 10:2 Punkten (vier Siege und zwei Unentschieden) und mischt ganz vorne mit. Die "Schnaken" verfügen über eine junge, spielstarke Mannschaft mit blitzschnellen Akteuren wie Niklas Minsch, Yannic Schorr oder Simon Müller, zudem hat man mit Maximilian und Julian Baum, sowie Mark Reinl gefährliche Distanzschützen in seinen Reihen. Mit Georgios Chatzigietim steht zudem einer der besten Kreisläufer der Liga bereit. Nennenswerte Abgänge musste die Mannschaft um Trainer Vasile Oprea nicht hinnehmen, im Gegenteil, man konnte mit Linkshänder Tobias Klenner sowie Sascha Hartl und Mathias Dreimann drei starke Ergänzungen dazu gewinnen.
Die Vöhringer haben in der Vorwoche beim 31:31 in Grabenstetten in der zweiten Halbzeit überzeugt - vorne wie hinten war man präsent, durchsetzungsstark und demnach auch erfolreich. Umso mehr ärgerte sich SCV-Coach Lutz Freybott, dass man in der ersten Spielhälfte nicht so auftrat und - wieder mal - "der Musik hinterher lief" und eine Kräfte zehrende Aufholjagd starten musste.
Gegen die starken Gäste wollen und müssen die Wielandstädter dies besser machen, sonst wird der erste Heimsieg weiter auf sich warten lassen. Die Mannschaft hofft wieder auf zahlreichen Besuch und lautstarke Unterstützung der treuen Vöhringer Handballfans.

Sirene  
Sirene
Beiträge: 181
Registriert am: 21.09.2012


RE: SC Vöhringen : TSV Zizishausen

#3 von guru , 04.11.2012 10:20

Quelle: Homepage SC Vöhringen

Alles wie gehabt im Vöhringer Sportpark: feiernde Gegner, hängende Köpfe bei den Gastgebern, enttäuschte Fans - Heimniederlage.
Diesmal war es der TSV Zizishausen, der in den Schlussminunten aus einem 22:24-Rückstand einen Sieg machte und die Illertaler erneut mit leeren Händen da stehen ließ.
Dabei hatte es gut begonnen. Bernd Dirnagel machte das 1:0, und schnell stand es 3:1. Die "Schnaken" blieben aber auf Tuchfühlung, da der starke Nikolai Uhl etliche Paraden zeigte und aber auch die SCVler ein halbes Dutzend bester Einwurfchancen verschmähten, blieb es über 5:5, 7:7 und 9:9 ausgeglichen. Erst dann konnten sich die Wielandstädter wieder einen Vorsprung erarbeiten, 11:9, 13:10. Gästekeeper Tobias Fromhold bewahrte seine Teamkameraden vor weiteren Treffern, die ihrerseits den letzten Treffer zum 15:12-Halbzeistand setzten.
Nach dem Seitenwechsel folgte die schon obligatorische Schwächephase. Zwar konnte man das 15:14 der Gäste nochmals zum 17:14 kontern, zum guten Spiel der ersten 30 Minuten fand man nicht mehr. Beide Teams produzierten technische Fehler am Fließband, und da zumindest die Zizishäuser noch hin und wieder das Tor trafen, war über 18:18 und 18:20 die Partie gedreht.
Am Kampfgeist gab es wie immer nichts auszusetzen: aus dem 19:21 machte man ein 22:22, als in zweifacher Unterzahl Nikolai Uhl einen Siebemeter hielt und vorne sogar die Führung gelang, wackelten die Gäste bedenklich, allein, die Vöhringer nutzten dies wieder mal nicht. Das 24:22 war binnen einer knappen Minute wieder Geschichte, ebenfso wurde Benjamin Prinz' Kontertor zum 25:24 wieder egalisiert. Dem gut spielenden Kevin Jähn gelang nochmals die Führung zum 26:25, dann war's vorbei mit der Herrlichkeit. Vorne leistete man sich den x-ten Schrittfehler, hinten kassierte man zwei Zeitstrafen, die soliden, aber keineswegs übermächtigen Gäste ließen sich nicht lange bitten , glichen aus, siegten. Zurück blieben bedröppelte Vöhringer, die sich langsam die Frage stellen können, wie und gegen wen zu Hause eigentlich noch gewonnen werden soll...

SC Vöhringen: Nikolai Uhl, Manuel Neckermann; Bernd Dirnagel (4), Sven Schröder (2), Alexander Henze (2), George Stanciu (2), Christian Bucher (1), David Schuler (1), Kevin Jähn (5), Manuel Sailer, Sandro Jooß (4/1), Benjamin Prinz (3), Manuel Scholz (2), René Reisacher.

TSV Zizishausen: Tobias Fromhold, Fabian Goldfuß; Niklas Minsch (6), Sascha Hartl (4), Max Geißler, Patrick Renner-Slis, Tobias Effenberger, Mark Reinl (4/1), Julian Baum (3), Tom Kußmann, Mathias Dreimann (9), Simon Müller, Yannic Schorr, Tobias Klenner (2/1).

Siebenmeter:

SCV: 3/2 (Jooß scheitert an Fromhold)
TSV: 4/2 (Uhl pariert 2x)

Zeitstrafen:

SCV: 5 (Henze 2x, Jähn, Sailer, Prinz)
TSV: 2 (Renner-Slis, Reinl)

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SC Vöhringen : TSV Zizishausen

#4 von Sirene , 05.11.2012 05:50

Quelle: Hompage TSV Zizishausen

Die Schnaken bleiben weiter vorne dran

SC Vöhringen - TSV Zizishausen 26:28 (15:12)

Der TSV Zizishausen bleibt in der Württembergliga weiter auf der Erfolgsspur. Am Samstagabend setzten sich die Schnaken in einer hart umkämpften und spielerisch eher schwachen Partie mit 28:26 beim SC Vöhringen durch und bleiben somit weiterhin ohne Niederlage. Vöhringen war der erwartet harte Gegner, musste aber auch im vierten Heimspiel der Gastmannschaft erneut beide Punkte überlassen. Dabei lag der SC die meiste Zeit in Front und zog letztendlich in den Schlussminuten den Kürzeren, als man, durch zwei Zeitstrafen geschwächt, drei Gegentreffer zum 26:28 kassierte.

Die Hausherren machten von Beginn an mächtig Druck und wollten den ersehnten ersten Heimsieg landen. Vor allem über den in der Anfangsphase sehr präsenten Kreisläufer hebelte der SC ein ums andere Mal die Zizishäuser Deckung aus. Die Gäste blieben jedoch bis zum 7:7 (16.) dran, scheiterten dann aber mehrmals am starken SC-Keeper Nikolai Uhl, und Benjamin Prinz brachte sein Team mit 9:7 in Führung. Aber auch Zizishausens Tobias Fromhold machte eine starke Partie und sorgte mit drei Paraden dafür, dass der TSV beim 9:9 (21.) durch Julian Baum wieder gleichauf lag.
Die nächsten Minuten liefen danach aber vollkommen an den Gästen vorbei. Zizishausen bekam in dieser Phase die zwei einzigen Zeitstrafen direkt hintereinander und spielte fast vier Minuten in Unterzahl. Zudem leistete der TSV mit mehreren technischen Fehlern und vergebenen Torchancen noch ordentlich Schützenhilfe, so dass Vöhringen mit vier Treffern in Folge auf 13:9 (26.) davonziehen konnte. Immerhin berappelten sich die Schnaken in der Schlußphase, und Matthias Dreimann gelang kurz vor dem Pausenpfiff das 15:12.
Mit der Leistung seiner Mannschaft war Zizishausens Trainer Vasile Oprea bis dahin alles andere als zufrieden und er monierte: „ Wir haben uns in der ersten Hälfte viel zu sehr von der Hektik anstecken lassen, und dadurch zu viele Fehler gemacht.“

In der zweiten Hälfte stellte Oprea auf eine etwas defensivere Deckung um, die dann auch prompt zu einigen Ballgewinnen und Gegenstoßtreffern über Dreimann und Niklas Minsch führten. Allerdings konnten die Gastgeber bis zum 17:14 (36.) ihren Vorsprung halten, ehe die Partie zugunsten der Gäste zu kippen schien. Matthias Dreimann nutzte immer wieder den Raum, der sich durch die offensive Deckung der Gastgeber gegen Mark Reinl oder Julian Baum ergab und erzielte mit drei Treffern den 18:18-Ausgleich (39.). Als dann erneut Minsch und Dreimann mit zwei Kontern zum 18:20 (41.) trafen, gab es für SC-Trainer Lutz Freybott in der Auszeit dringend Redebedarf.
Die Gastgeber wollten sich nicht so einfach kampflos ergeben, warfen alles in die Waagschale und ließen sich dabei auch nicht von der ein oder anderen Zeitstrafe beirren.
Zizishausens Überzahlspiel ließ doch sehr zu wünschen übrig, darüber hinaus häuften sich wieder die technischen Fehler und Fehlwürfe. Vöhringen drehte mit drei Treffern in Unterzahl die Partie und machte aus einem 21:22-Rückstand (47.) eine 24:22-Führung (51.). Nach der fälligen Auszeit von TSV-Trainer Oprea trafen anschließend aber erneut Dreimann und Baum zum 24:24-Ausgleich (52.).
Die Gastgeber legten noch zweimal vor, dann mussten aber erneut zwei Spieler kurz hintereinander auf der Strafbank Platz nehmen. Tobias Klenner verwandelte den fälligen Strafwurf für den TSV zum wichtigen 26:26 (57.), nachdem zuvor Baum an Uhl gescheitert war. Die Schnaken machten nun in Überzahl die Schotten dicht und ließen keinen weiteren Gegentreffer zu. Sascha Hartl erzielte die erneute Führung zum 27:26, und Reinl stellte mit einem vom Kreis verwandelten Abpraller den Erfolg sicher.
Insgesamt ein schwer erkämpfter Erfolg für den TSV, und das Fazit von Oprea lautete: “Der verletzungsbedingte Ausfall von Georgios Chatzigietim war natürlich schwer zu kompensieren. Aber die Mannschaft hat gekämpft, und „Matze“ Dreimann und „Tobi“ Fromhold waren heute die Matchwinner.“

SC Vöhringen: Uhl, Neckermann; Dirnagel (4), Schröder (2), Henze (2), Stanciu (2), Bucher (1), Schuler (1/1), Jähn (5), Sailer , Jooß (4/1), Prinz (3), Scholz (2), Reisacher.

TSV Zizishausen: Fromhold, Goldfuß; Minsch (6), Geißler, Effenberger, Reinl (4/1), J.Baum (3), Kußmann, Dreimann (9), Müller, Renner-Slis, Hartl (4), Klenner (2/1), Schorr..

Schiedsrichter: Freundt/Haug (TV Rottenburg)

7m:
Vöhringen 2/3: Jooß trifft einmal und scheitert einmal an Fromhold, Schuler verwandelt
Zizishausen 2/4: Reinl trifft einmal und scheitert einmal an Uhl, Baum scheitert an Uhl, Klenner verwandelt

Zeitstrafen:
Vöhringen: Henze (2), Sailer (2), Jähn, Prinz - Zizishausen: Reinl, Renner-Slis.

Sirene  
Sirene
Beiträge: 181
Registriert am: 21.09.2012


   

SC Vöhringen - HC Wernau
HVW Pokal 2. Runde

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen