Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SC Vöhringen - HC Wernau

#1 von Gast , 16.11.2012 12:00

Quelle: Homepage SC Vöhringen

Zum Duell zweier Kellerkinder kommt es am Samstag (19.30 Uhr) im Vöhringer Sportpark. Der gastgebende SCV - mit 5:15 momentan auf Platz 12 notiert - empfängt den HC Wernau, der mit einem Pluspunkt mehr auf dem elften Tabellenplatz steht.
Nach einer guten Vorsaison hatte man die Gäste keineswegs in diesen Tabellenregionen erwartet. Zwar verließen etliche Spieler den Verein, mit Fabian Kehle, Spielertrainer Nico Kiener, Matthias Gerlich oder Marco Melo konnte man sich allerdings starke Neuzugänge angeln. Ähnlich wie beim SC Vöhringen schlug dann allerdings das Verletzungspech zu, wichtige Stützen fallen lange aus. So wurde dann auch personell nachgelegt, mit Mike Wolz hat man neben Top-Torhüter Kehle nun zwei Ex-Söflinger in seinen Reihen.
Die Freybott-Mannen ließen bei der knappen 28:29-Niederlage beim TV Weilstetten zuletzt einen leichten Aufwärtstrend erkennen. Nach ausgeglichenem Spielverlauf unterlag man am Ende doch recht unglücklich und musste vor allem dem an diesem Tage schmalen Kader Tribut zollen.
Auch am Samstag droht wohl erneut keine Überfüllung auf der Vöhringer Bank. Philipp Ostheimer weilt beruflich immer noch im Ausland, und Benjamin Prinz, Manuel Scholz und René Reisacher plagten sich mit mehr oder minder schweren Blessuren herum.
Trotzdem: als Alibi darf die personelle Situation nicht herhalten. Im fünften Anlauf soll und muss endlich der erste Heimsieg eingefahren werden, will man nicht auf Dauer kräftig im Abstiegskampf mitmischen. Die Wielandstädter bitten ihre Fans wieder um kräftige und laustarke Unterstützung bei dieser schweren Aufgabe!


RE: SC Vöhringen - HC Wernau

#2 von guru , 18.11.2012 11:32

Quelle: Homepage SC Vöhringen

Die Vöhringer Württembergliga-Handballer haben den Bann gebrochen: beim 32:28 (17:14) über den HC Wernau gelang endlich der lang ersehnte erste Heimsieg der Saison.
Bereits vor Spielbeginn konnte SCV-Coach Lutz Freybott aufatmen, hatte sich doch die personelle Lage entspannt. Manuel Scholz meldete sich einsatzfähig, auch Stefan Stein stand wieder zur Verfügung, und schließlich kam auch Philipp Ostheimer rechzeitig zu Spielbeginn aus Johannesburg zurück.
Dennoch, den besseren Start erwischten die Gäste. Zwar traf Sandro Jooß gleich im ersten Angriff, doch Wernau nutzte seine Chancen anfangs konsequenter und legte ein 3:1 vor. Das Vöhringer 3:3 konterte der HCW stets mit dem Führungstreffer, vor allem der wuchtige Marco Melo düpierte die Abwehr der Illertaler ein ums andere Mal, beim SCV war es vor allem Alexander Henze, der gleich mehrmals erfolgreich war. So wurde aus dem 6:6 ein 6:9. Nikolai Uhl, keinesfalls mit schwacher Leistung, machte Platz für seinen Kollegen Manuel Neckermann. "Tui" führte sich gleich prächtig ein, kaufte dem gefährlichen Halblinken Michael Gerlich gleich zwei Würfe ab und ließ den Rückstand nicht größer werden. Dann spielten die Vöhringer die zweite Welle perfekt aus, Manuel Scholz - mit deutlichem Aufwärtstrend - war es, der auf 9:10 stellte. Nochmals legte Wernau ein 13:11 vor, doch die Vöhringer hatten längst Lunte gerochen. Kevin Jähn, eingelaufen an den Kreis, vollstreckte unter Bedrängnis zum Ausgleich, und Manuel Scholz traf zur umjubelten 14:13 Führung. Dann war Sandro Jooß in der Abwehr aufmerksam, fischte sich ein Kreisanspiel und leitete den Gegenzug ein, den George Stanciu - schön frei gespielt zum 15:13 verwertete. Wernau traf zum Anschluss, die beiden letzten Tore zum 17:14-Halbzeitstand erzielten dann allerdings wieder die Einheimischen.
Die Gäste hatte Anspiel und erzielten gleich das 17:15, doch der SCV zeigte sich unbeeindruckt. Zwei Neckermann-Paraden wurden vorne in Treffer umgemünzt, der starke Sven Schröder setzte sogar noch eins drauf, tankte sich durch die Abwehr und ließ den lautstarken SCV-Anhang beim 20:15 eine 5-Tore-Führung bejubeln. Die Vorentscheidung lag in der Luft - die Wielandstädter erzwangen sie nicht. Gleich zweimal scheiterte man in Überzahl am guten Gästeschlussmann Fabian Kehle, und da es hinten jeweils Gegentore setzte, blieb Wernau im Spiel. Über 20:17 und 21:18 erhöhten Alex Henze - mit einem "irren" Wurf bei angezeigtem Zeitspiel, sowie Christian Bucher auf 23:18. Nun setzte Wernau zwei Treffer, 23:20, der SCV konterte mit einem Dreierpack durch Stefan Stein, Sven Schröder und Manuel Scholz zum 26:20. Die Mannschaft von Nico Kiener verkürzte, und weil man vorne nun einige gute Möglichkeiten "liegen ließ", kamen die Gäste beim 26:23 wieder bedrohlich nahe. Christian Bucher, der seine gute Leistung der Vorwoche bestätigte, erzielte den 27. Treffer für seine Farben, und dann hatte man auch endlich einmal das zuletzt arg vermisste Glück, als Manuel Scholz den Ball in Zeitstpielnot zum 28:24 ins Netz bugsierte. Bernd Dirnagels toller Rückhandwurf bedeutete das 29:25, Wernau riskierte in den Schlussminuten alles und stellte auf offene Manndeckung um, doch die Vöhringer ließten sich nicht beirren, die entstandenen Lücken nutzten Stefan Stein und Christian Bucher zum 31:28, letztgenannter war es auch, der mit einem feinen Dreher aus dem Nullwinkel den Endstand vor längst stehend applaudierendem Publikum herstellte.

SC Vöhringen: Nikolai Uhl, Manuel Neckermann; Bernd Dirnagel (1), Philipp Ostheimer (1), Sven Schröder (4), Alexander Henze (7), George Stanciu (1), Christian Bucher (4), David Schuler, Kevin Jähn (2), Manuel Sailer, Sandro Jooß (4/1), Manuel Scholz (6), Stefan Stein (2).

HC Wernau: Stephan Schaller, Fabian Kehle; Manuel Tremmel (3), Alexander Götz (4), Marco Melo (10/2), Sascha Leuze (3), Michael Gerlich (3), Kai Hesping (2), Mike Wolz, Sven Kuhlbrodt, Raphael Kehle (1), Matthias Bristle (2).

Siebenmeter:

SCV: 3/1 (Schuler und Jooß scheitern an Kehle)
HCW: 2/2

Zeitstrafen:

SCV: keine
HCW: 3 (Tremmel, Götz, Leuze)

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SC Vöhringen - HC Wernau

#3 von Sirene , 19.11.2012 06:32

Quelle. Südwestpresse Ulm

Der SC Vöhringen hat derweil den Bann gebrochen: beim 32:28 (17:14) über den HC Wernau gelang endlich der lang ersehnte erste Heimsieg der Saison. Über einen 17:14-Vorsprung zur Halbzeit gings zum 20:15. Über 20:17 und 21:18 erhöhten Alex Henze - mit einem "irren" Wurf bei angezeigtem Zeitspiel, sowie Christian Bucher auf 23:18. Letztmals war Wernau beim 23:26 ein wenig auf Tuchfühlung, doch dann hatte man auch endlich einmal das zuletzt arg vermisste Glück, als Manuel Scholz den Ball in Zeitspielnot zum 28:24 ins Netz bugsierte. Bernd Dirnagels toller Rückhandwurf bedeutete das 29:25, Wernau riskierte in den Schlussminuten alles und stellte auf offene Manndeckung um, doch die Vöhringer ließen sich nicht beirren. Ein eminent wichtiger Sieg war unter Dach und Fach.

Sirene  
Sirene
Beiträge: 181
Registriert am: 21.09.2012


RE: SC Vöhringen - HC Wernau

#4 von Sirene , 19.11.2012 06:34

Quelle. Esslinger Zeitung

Zwei Niederlagen für den HC Wernau

Herrenberg/Vöhringen (red) - Aufgrund einer Spielverlegung durften die Handballer des HC Wernau in der Württembergliga am Wochenende zweimal auswärts ran - und mussten zwei Niederlagen einstecken. Sie verloren gestern gegen H2Ku Herrenberg II mit 21:25 (14:11) und am Samstag beim SC Vöhringen mit 28:32 (14:17). An der fehlenden Kraft und der Doppelbelastung mit zwei Spielen hätten die Niederlagen aber nicht gelegen, betonte Wernaus Spielertrainer Nico Kiener. „Da muss man eigentlich nicht viel dazu sagen, wir hatten einfach enorme personelle Probleme. Hätte es die nicht gegeben, dann wären die Spiele anders ausgegangen“, sagte Kiener. Viele Spieler sind verletzungsbedingt oder aus beruflichen Gründen nicht zu den Auswärtspartien gefahren. „Wir waren gegen Herrenberg mit neun Spielern unterwegs und zwei haben sich noch in der Partie verletzt.“ Im Spiel gegen Herrenberg habe die Mannschaft trotzdem gekämpft. „Wir lagen zur Halbzeit ja sogar vorne. Aber es hat nicht gereicht.“

In der Partie gegen Vöhringen sah es am Samstag ähnlich aus. „Wir haben gut angefangen, lagen sogar 9:6 vorn.“ Vöhringen spielte sehr dynamisch und schnell und machte es Wernau nicht einfach. „Auch in diesem Spiel haben wir gekämpft und alles gegeben.“

HC Wernau beim SC Vöhringen: Schaller, Fabian Kehle; Tremmel (3), Götz (4), Melo (11/2), Leuze (3), Gerlich (3), Hesping (2), Kuhlbrodt, Raphael Kehle, Bristle (2).


Sirene  
Sirene
Beiträge: 181
Registriert am: 21.09.2012

zuletzt bearbeitet 19.11.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - HC Wernau

#5 von guru , 20.11.2012 17:18

Quelle: Homepage HC Wernau

Niederlage gegen den Tabellenzwölften

Am Samstagabend war der HC Wernau beim Tabellenzwölften, SC Vöhringen zu Gast. Schon da war bekannt, dass Sven Langjahr wegen Krankheit ausfallen würde und die Mannschaft leider nicht verstärken konnte.
Zu Beginn zeigten sich die Schützlinge von Trainer Nico Kiener konzentriert, führten ihre Spielzüge konsequent durch und hielten das Tempo hoch. Selbst in der Abwehr gab es am Anfang fast kein Durchkommen für die Heimmannschaft und auch der Schlussmann Fabian Kehle nagelte das Tor wie zu. Durch einen Zusammenstoß mit einem Vöhringer Spieler verstauchte sich dieser jedoch in der 15. Spielminute den Fuß und musste aufgrund dessen bis gegen Ende der ersten Halbzeit pausieren.
In der 18. Spielminute nahm Vöhringens Trainer Lutz Freybott eine Auszeit, ab der er seine Abwehr umstellte und Marco Melo Mann decken ließ. Der Angriff von Wernau tat sich nun sehr schwer, denn Vöhringen deckte erfolgreich konsequenter und sicherer und unterbrachen somit den Spielfluss des Teams um Spielertrainer Nico Kiener. Richtung Ende der ersten Halbzeit wendete sich der Spielstand zugunsten der Vöhringer und die Mannschaften gingen mit einem Halbzeitstand von 17:14 in die Kabinen.

Doch auch in der zweiten Halbzeit spiegelte sich das gleiche Bild wieder. Vöhringen hielt die Manndeckung bei und Wernau tat sich weiterhin schwer gegen die aggressive heimische Abwehr ein Mittel zu finden.
Die Vöhringer gaben ihre Führung nicht mehr her und auch der Versuch von Wernaus Spielertrainer, seine Abwehr auf offensiv umzustellen, konnte daran leider nichts mehr ändern. Somit mussten die Gäste die zwei Punkte den Vöhringern überlassen, die an diesem Abend ihren ersten Heimsieg feiern konnten. Nun hofft man am Sonntag zwei Punkte aus Herrenberg nach Hause holen zu können, um nicht nocheinmal mit leeren Händen heimfahren zu müssen.

HCW: Schaller, Fabian Kehle, Tremmel (3), Götz (4), Melo (11/2), Leuze (3), Gerlich (3), Hesping (2), Kuhlbrodt, Raphael Kehle, Bristle (2), Wolz.

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SC Vöhringen - HC Wernau

#6 von guru , 21.11.2012 07:23

Quelle: Illertisser Zeitung

Erlösung im fünften Anlauf
Die Mannschaft fährt endlich den ersten Heimsieg ein



Zwei Väter des ersten Vöhringer Heimsiegs: Torhüter Manuel Neckermann (links) und der siebenfache Torschütze Alexander Henze.
Foto: Roland Furthmair


Im fünften Anlauf haben die Vöhringer Handballer mit einem 32:28 (17:14) gegen Wernau den ersten Heimsieg dieser Fünftliga-Saison geschafft. „Der Druck war brutal“, gestand der sechsfache Torschütze Manuel Scholz.

Nach einer Viertelstunde lag Vöhringer zwar mit 6:9 hinten, doch dann beorderte Trainer Lutz Freybott Manuel Neckermann ins Tor, und dessen Paraden ermöglichten den Hausherren eine 17:14-Führung zur Pause.

Ein starker Wiederbeginn brachte beim 20:15 durch Alexander Henze den ersten Fünf-Tore-Vorsprung. Doch Wernaus Keeper Fabian Kehle ließ mit seinen Paraden beim 23:20 (45.) noch einmal Hoffnung bei den Gästen aufkommen. Mit der Einwechslung von Stefan Stein zog Freybott sein zweites Trumpf-Ass aus dem Ärmel. Der Routinier glänzte in der entscheidenden Phase neben zwei Treffern mit präzisen Anspielen. „Man muss auch dreckige Spiele gewinnen“, resümierte Neckermann. (rfu)

SC Vöhringen: Neckermann/Uhl, Henze (7), Scholz (6), Bucher 4), Jooß (4/1), Schröder (4), Stein (2), Jähn (2), Dirnagel (1), Ostheimer (1), Stanciu (1), Schuler, Sailer.

Angefügte Bilder:
Neckermann%20Henze.jpg  
guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


   

News des SC Vöhringen Saison 2012/2013
SC Vöhringen : TSV Zizishausen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen