Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SC Vöhringen - TSV Deizisau

#1 von guru , 27.01.2012 11:24

Quelle: Homepage SC Vöhringen

Ziemlich hoch dürften die Trauben für die Württembergliga-Handballer des SC Vöhringen am kommenden Samstag hängen. Die Illertaler empfangen mit dem TSV Deizisau eines der stärksten Teams der Liga. Der aktuelle Tabellenzweite ist ein "Neuling", jahrelang war der Traditionsverein in der damaligen Regionalliga vertreten. Im vergangenen Jahr musste man dann den bitteren Abstieg aus der Baden-Württembergliga hinnehmen. Die Mannschaft von Spielertrainer Michael Gegenbach hat sich allerdings in der höchsten Spielklasse Württembergs bisher gut zurecht gefunden und ist klar auf dem Kurs "Aufstiegs-Playoffs".
Nicht überraschend, betrachtet man den Spielerkader der samstäglichen Gäste: auf allen Positionen steht überdurchschnittliches Personal bereit. Manuel Lang und Petrus Sezikir auf den Außenpositionen, Samuel Stoll am Kreis, Moritz Eisele, Christopher Köszegi, Alexander Wahl sowie Patrick und Steffen Kleefeld im Rückraum, dazu "Oldie" Daniel Fischer im Tor - alles qualitativ sehr gute, ja überdurchschnittliche Württembergligaspieler mit einer Menge - meist höherklassiger - Erfahrung. Dazu kommen noch die gut ausgebildetet Talente aus dem eigenen Nachwuchs.
Im Hinspiel in Deizisau unterlagen die SCVler mit 28:33. Nach ausgeglichenem Beginn geriet man zur Pause klar ins Hintertreffen, kämpfte sich wieder heran - und verlor durch viele vergebene Chancen den Anschluß wieder und die Gastgeber feierten einen dann doch ungefährdeten Sieg
Zuhause im Sportpark will das Team von Lutz Freybott besesr dagegen halten. Allerdings muss der Coach bei diesem Vorhaben weiterhin auf die Verletzen Benjamin Prinz und Philipp Ostheimer verzichten. Während Ersterer bereits wieder ins Training eingestiegen ist, wird "Ossi" noch ein bis zwei Wochen ausfallen. Gut, dass auch am Samstag Stefan Stein wieder aushelfen wird und vor allem die Abwehr mit stabilisieren dürfte.
Es bedarf einer gehörigen Steigerung im Vergleich zur Vorwoche, um Deizisau die Stirn zu bieten, mit dem bewährten Vöhringer Kampfgeist und der nötigen lautstarken Fanunterstützung kann man dem Favoriten dann ja vielleicht beikommen.


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - TSV Deizisau

#2 von guru , 29.01.2012 15:40

Quelle: Homepage SC Vöhringen

Leider nur mit einem Punkt wurden die Vöhringer Württembergliga-Handballer für ihre starke Leistung belohnt - vor zahlreichen Zuschauern im Sportpark trennte man sich vom TSV Deizisau unentschieden 28:28.
Der erste SCV-Angriff misslang, Deizisau punktete im Gegenzug, doch dann nahmen sofort die Vöhringer das Heft des Handelns in die Hand. George Stanciu glich aus, Alex Henze knallte den Ball zum 2:1 ins Netz. Über 4:2 erarbeitete man sich eine 6:3-Führung, die der eingelaufene Christian Bucher sogar zum 7:3 ausbauen könnte. Durch zwei fast unmittelbar ausgesprochene Zeitstrafen gegen den SCV drohte Gefahr, doch die Vöhringer Deckung um Alexander Henze und Stefan Stein agierte ungemein wach, schnellbeinig und aggressiv und hatte mit Adi Pitschen zudem einen gut aufgelegten Keeper im Rücken, der neben zwei Siebenmetern zahlreiche weitere Würfe entschärfte. So überstand man die Unterzahl ohne größeren Flurschaden, konnte sogar durch Tobias Hermann und Manuel Scholz zwei eigene Treffer zum 9:5 setzen. Bis auf 12:7 konnten die Einheimischen den Vorsprung ausbauen, beim Stand von 13:9 ging es dann in die Kabinen.
Das zehnte Deizisauer Tor wurde mit zwei weiteren schön herausgespielten Treffern beantwortet, doch so langsam fingen sich die Gäste und wurden stärker. Die Vöhringer Abwehr stand nicht mehr ganz so sicher wie im ersten Durchgang, so wurde auch Adi Pitschen leichter überwindbar. Den starken TSV-Rückraum hatte man zwar relativ gut im Griff, doch Deizisau fand nun Lösungen über ihren Linksaußen und den routinierten Spielertrainer am Kreis. So schmolz der Vorsprung der Illertaler, beim 16:14 war Deizisau wieder heran gekommen. Christian Bucher erhöhte mit einem schönen Treffer aus dem Rückraum nochmals auf 17:14, doch wenig später war es passiert, beim 17:17 hatten die Gäste den Ausgleich geschafft. Vöhringen legte bis zum 19:19 jeweils einen Treffer vor, der sehr gut spielende Michael Schramm traf zweimal zum 21:19. Stefan Stein, der sich energisch durchsetzte, holte nochmals eine 3-Tore-Führung, doch die Gäste bewiesen, warum sie auf Platz zwei stehen und schafften beim 22:22 erneut den Ausgleich. Nochmals konnte der SCV sich leicht absetzen, Michael Schramm wuchtete den Ball in "Wembley-Tor-Manier" zum 25:23 unter die Latte, und Manuel Scholz wühlte sich zum 26:24 durch. Erneut schlug Deizisau zurück, der Sportclub konterte wieder zum 27:26. Eineinhalb Minuten vor dem Ende hatte man die große Chance, den Sack zuzumachen, Christian Bucher lief den Gegenstoß - und scheiterte am erfahreren Daniel Fischer im TSV-Tor. Deizisau glich eine Minute vor dem Ende aus, Alex Henze suchte den schnellen Abschluss und vergab. Doch auch die Gäste - nach dem 1:0 erstmals wieder die Führung vor Augen - nahmen sich einen schnellen Wurf, den Adi Pitschen spektakulär aus der Ecke fischte. 22 Sekunden vor dem Ende entschieden die souveränen Schiedsrichter König/Leykauf dann auf Siebenmeter für die Wielandstädter. Sandro Jooß ließ sich trotz einem Fehlwurf zuvor nicht beirren, zeigte keine Nerven und verwandelte zum 28:27. Das Deizisauer Anrennen wurde zunächst gut unterbunden, der Gästetrainer bat seine Mannen zehn Sekunden vor Ultimo zur Auszeit. Das erwartete Kempaanspiel auf den Deiziauser Halbrechten konnte zwar unterbunden werden, etwas unglücklich für die Vöhringer gelangte der Ball dennoch zum Rechtsaußen, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und vier Sekunden vor dem Ende zum für die einen bitteren und für die anderen glücklichen Unentschieden vollstreckte.

SC Vöhringen: Adrian Pitschen, Manuel Neckerman; Tobias Hermann (3), Stefan Stein (3), Sven Schröder, Alexander Henze (2), George Stanciu (3), Christian Bucher (3), Kevin Jähn, Manuel Sailer, Sandro Jooß (5/4), Michael Schramm (6), Manuel Scholz (3).


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - TSV Deizisau

#3 von guru , 30.01.2012 10:07

Quelle: Illertisser Zeitung

Des einen Freud', des anderen Leid

Die Handballer des SC Vöhringen zeigten am Samstag die wohl bisher beste Heimleistung in dieser Saison, führten mehrfach schon mit fünf Toren Unterschied und mussten sich am Ende dieser Partie in der Württemberg-Liga doch mit einem 28:28 (13:9) gegen den TSV Deizisau zufrieden geben.

Die Gäste aus Deizisau waren eindeutig favorisiert, doch die Vöhringer stemmten sich dem Tabellenzweiten mit allem entgegen, was sie zu bieten hatten. 500 Zuschauer im Vöhringer Sportpark waren begeistert, wie der SCV zu Werke ging. Aus sicherer Abwehr heraus machten die Gastgeber Dampf und führten nach einer Viertelstunde mit 7:3, Als sie dann wegen Zeitstrafen personell geschwächt waren und nur vier Feldspieler auf dem Parkett hatten, gelangen Manuel Scholz und Tobias Herrmann sogar die Treffer zum 9:5 und 10:5, was die Deizisauer durchaus als demütigend empfunden haben dürften. Zur Pause führte Vöhringen mit 13:9 und es war klar, dass die Begegnung noch nicht entschieden war. Aber SCV-Torhüter Adrian Pitschen hielt klasse, die Abwehr stand weiterhin sehr gut und so führte der SCV mit 15:10.

Doch die Gäste ließen nicht locker. Auch als die Illertaler mit 26:24 führten und nicht mehr lange zu spielen war, griffen sie vehement an. Sie kamen auf 27:28 heran und quasi mit der Schlusssirene schafften sie noch den 28:28-Ausgleich. Für Deizisau war dies ein glücklicher Punktgewinn, die Vöhringer, bei denen Michaael Schramm mit sechs Treffern bester Torschütze war, ließen die Köpfe aber nicht hängen. Noch mehr zum Spiel gibt es am Montag in der Neu-Ulmer Zeitung.


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - TSV Deizisau

#4 von guru , 30.01.2012 10:13

Quelle: Esslinger Zeitung

Deizisauer Remis in letzter Sekunde

Vöhringen (red) - „Einen ganz tollen Schlagabtausch“ erlebte Handball-Württembergligist TSV Deizisau nach Aussage von Spielertrainer Michael Gengenbach beim 28:28 (9:13) beim SC Vöhringen. Nachdem Deizisau keine gute erste Hälfte gespielt hatte und zur Pause mit vier Toren zurücklag, ging es im zweiten Durchgang rund. Die Deizisauer holten einen Fünf-Tore-Rückstand auf und glichen beim 17:17 aus. Das Spiel wurde zum Kampf par excellence. „Es stand sieben Mal unentschieden“, berichtete Gengenbach. „Wir haben es in dieser Phase nie geschafft, in Führung zu gehen.“

17 Sekunden vor Schluss schienen alle Mühen der Deizisauer vergeblich gewesen zu sein, als Vöhringen per Siebenmeter das 28:27 warf. Doch Manuel Lang gelang in der letzten Sekunde der Partie der Ausgleich, nachdem Gengenbach den Torhüter ausgewechselt hatte. „Nach hinten raus war das Unentschieden etwas glücklich“, sagte Gengenbach daher. Mit dem Punkt gegen das Mittelfeld-Team war der Coach des Tabellenzweiten Deizisau „absolut zufrieden“, wie er betonte. „Respekt, dass die Mannschaft körperlich so dagegengehalten hat“, sagte Gengenbach mit Blick auf den ausgedünnten Kader der Deizisauer.

TSV Deizisau: Fischer, Spohn; Adelt (2), Kühl, Killat (1), Lang (3), Sezkir (1), Wahl (7), Eisele (4/1), Kleefeld (5), Köszegi (1), Maier, Gengenbach (4).


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - TSV Deizisau

#5 von guru , 31.01.2012 12:25

Quelle: Illertisser Zeitung

Ausgleich mit dem Schlusspfiff

SC Vöhringen im Pech. Tabellenzweiter TSV Deizisau schafft noch das 28:28 Von Roland Furthmair

Trotz der wohl besten Saison-Heimleistung und mehrmaligem Fünf-Tore-Vorsprung (10:5/13:8/15:10) mussten sich die Vöhringer Handballer gegen den Tabellenzweiten TSV Deizisau mit einem 28:28 (13:9) zufriedengeben. Der aufopferungsvoll kämpfende SCV kassierte den Ausgleich mit dem Schlusspfiff.

Nach dem 28:27 von Sandro Jooß in der Schlussminute trennten die Illertaler nur noch wenige Sekunden vom doppelten Punktgewinn. Nach einer Auszeit nutzten die Gäste mit hohem Risiko ihre allerletzte Chance und überwanden den starken Vöhringer Schlussmann Adrian Pitschen ein letztes Mal. „Wir haben uns verspekuliert und mit einem Kempa der Gäste gerechnet. Dass die zusätzlich einen Rechtshänder auf Rechtsaußen stellen, war ganz schön clever“, ärgerte sich Abwehrchef Alexander Henze über den unnötigen Punktverlust.

In einer Unterzahlsituation den Gegner gedemütigt

Im Gegensatz zum vorausgegangenen Spiel in Balingen waren die Vöhringer vor über 500 begeisterten Zuschauern nicht wieder zu erkennen. Die Abwehr stand ganz sicher und der TSV Deizisau konnte nur am Anfang mit 1:0 in Führung gehen. Nach einer Viertelstunde führten die Illertaler 7:3. Mit nur vier Feldspielern demütigten Manuel Scholz (9:5) und Tobias Herrmann beim 10:5 den vollzähligen Tabellenzweiten, mit 13:9 wurden die Seiten gewechselt.

Adrian Pitschen und die konsequent zupackende Abwehr brachten den Favoriten beim 15:10 (33.) durch Manuel Scholz gehörig in Schräglage. Dennoch glichen die Gäste in der 41. Minute aus (17:17). Mit zwei tollen Rückraumknallern brachte Michael Schramm die Einheimischen wieder in Front (19:18), beim 26:24 durch Stefan Stein fünf Minuten vor dem Abpfiff war die Sensation greifbar nahe. Nach dem für den TSV glücklichen 28:28-Ausgleich mit der Schlusssirene wollte SCV-Trainer Lutz Freybott keine Diskussionen und Schuldzuweisungen aufkommen lassen und versammelte seine Spieler noch einmal um sich: „Wir haben heute genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten und auf was wir hinarbeiten. Das war eine starke Vorstellung und die richtige Antwort auf die letzte Woche.“

SCV: Pitschen; Schramm (6), Jooß (5/4), Stein (3), Hermann (3), Stanciu (3), Bucher (3), Scholz (3), Henze (2), Sailer, Schröder, Jähn.


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

   

SC Vöhringen - TSV Wolfschlugen
SC Vöhringen - TSV Zizishausen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen