Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SC Vöhringen - TSV Zizishausen

#1 von albrandfichte , 12.01.2012 09:27

Quelle: www.tsv-zizis.de

TSV beim Tabellennachbarn SC Vöhringen zu Gast

Am kommenden Wochenende sind alle Mannschaften des TSV Zizishausen bzw. der JSG Zizishausen-Unterensingen auf Reisen, die weiteste Anfahrt hat dabei die 1.Männermannschaft, die beim SC Vöhringen am Samstagabend zu Gast ist. Beide Mannschaften liegen in Tabelle unmittelbar hintereinander, im Falle einer erneuten Niederlage droht den Zizishäusern das Abrutschen auf Rang 9. Maximilian Baum wird sein letztes Spiel für den TSV bestreiten, vielleicht gelingt es ihm und der Mannschaft für einen positiven Abschluss zu sorgen, nachdem es im Heimspiel gegen Deizisau nicht damit geklappt hat. Im Hinspiel Anfang Dezember gelang den Schnaken ein denkbar knapper 29:27-Erfolg, wofür sich der SC Vöhringen sicherlich schadlos halten will.
Zizishausens 2.Männerteam ist ebenfalls am Samstag beim Tabellenführer VfL Kirchheim 2 zu Gast. Im Hinspiel siegte der TSV mit 28:26, mit einem erneuten Erfolg wäre man wieder dick im Kampf um die vorderen Plätze dabei.
Die Damen sind am Sonntag klarer Favorit bei der HSG Leinfelden-Echterdingen 2. Alles andere als ein weiterer Sieg wäre schon eine Überraschung, auch wenn das Team nach der Partie gegen Reichenbach einige Verletzungssorgen hat.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - TSV Zizishausen

#2 von guru , 13.01.2012 13:01

Quelle: Homepage SC Vöhringen

Nach fast zwei Monaten "Heimspielpause" und drei Auswärtsspielen in Folge dürfen die Vöhringer Württembergliga-Handballer am Samstag wieder vor heimischem Publikum antreten. Die Rot-Weißen empfangen den TSV Zizishausen, der mit einem absolvierten Spiel und zwei Pluspunkten mehr auf Rang acht beheimatet ist, einen Platz vor den Vöhringern. Die Gäste mussten sich zwar in der Vorwoche zu Hause dem TSV Deizisau geschlagen geben, spielen aber als Aufsteiger bisher eine sehr gute Runde. Auch der SCV bekam gegen Ende des vergangenen Jahres eine Kostprobe von der Stärke der "Schnaken", beim Gastspiel in Zizishausen gab es keine Punkte für die Illertaler und man unterlag mit 27:29.
Trainer Vasile Oprea steht eine sehr junge Truppe zur Verfügung, die durch Spielwitz, Aggressivität und Kampfgeist beeindruckt. Mark Reinl und Maximilian Baum gehören zu den Top-Werfern der Liga, auch der routinierte Kreisläufer Georgios Chatzigietim ist eine Stütze und kann etliche Jahre höherklassige Erfahrung vorweisen.
Der SCV möchte nach zwei Auswärtsniederlagen in Folge wieder punkten. Während der Pause waren man nicht untätig, es wurde fleißig trainiert, und beim traditionellen SMG-Dreikönigsturnier im Sportpark stellten die Spieler ihren Trainer und die Zuschauer mit recht guten Leistungen zufrieden und belegten hinter Drittligist Friedberg den zweiten Platz.
Auch gegen die schnelle Gästetruppe bauen die Wielandstädter wieder auf die lautstarke Unterstützung ihrer Fans, die Mannschaft ist fit, motiviert und voller Vorfreude auf einen tollen Handballabend.

Bereits um 17.30 Uhr bestreitet der SC Vöhringen III sein Heimspiel gegen den TSV Laichingen. Auch die Dritte freut sich über zahlreichen Zuschauerzuspruch!


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - TSV Zizishausen

#3 von Wielandstädter XL , 15.01.2012 14:56

Spielbericht von www.scvoehringen-handball.de

SC Vöhringen - TSV Zizishausen 41:40 (20:19)

Ein irres Spiel bekamen die diesmal nicht so zahlreichen Zuschauer im Vöhringer Sportpark geboten. Der einheimische SCV und die Gäste vom TSV Zizishausen boten beim 41:40 (20:19) ein Offensivspektakel in Hochgeschwindigkeit, und da beide Teams auf Abwehrarbeit beinhae vollständig verzichteten, bekamen die Handballfans - zum Leidwesen der Torhüter auf beiden Seiten - Treffer im Halbminutentakt zu sehen.
Der SCV hatte Anspiel und legte das 1:0 durch Kevin Jähn vor, Manuel Scholz traf noch zum 2:1, ehe die Gäste das Blatt wendeten. Bis zum 7:7 Ausgleich - Michael Schramm wurde in Unterzahl schön am Kreis frei gespielt - legten sie immer einen oder zwei Treffer vor. Die "Schnaken" präsentierten sich wie erwartet flink und spielfreudig, gleich mehrmals gelangen zu Beginn Anspiele auf den starken Kreisläufer Georgios Chatzigietim. Auch aus dem Rückrausm beeindruckten die Gäste mit "Feuerkraft", gegen die Würfe von Julian Baum und Mark Reinl hatte Adi Pitschen meist keine Abwehrchance, zudem die SCV-Deckung sich alles andere als sattelfest präsentierte. Aber auch den Gästetorhütern erging es nicht besser, da auch auch die Wielandstädter im Angriffspiel übezeugten, allen voran der überragende 14fache Torschütze Manuel Scholz, den Zizshausen zu keiner Zeit in den Griff bekam. So entwickelte sich ein interessanter Schlagabtausch, in dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte, meist betrug der Abstand nur einen Treffer. Beim 10:9 führte wieder Vöhringen, beim 14:15 wieder die Mannen von Vasile Oprea, die beim 16:18 dann wieder zwei Tore vorlegen konnten. Ein sicher verwandelter Siebenmeter vom starken Sandro Jooß, sowie ein platzierter Wurf vom unermüdlichen Antreiber Sven Schröder brachten wieder den Gleichstand. Eine Schrecksekunde dann wenige Minuten vor der Halbzeit, als der überzeugende Benjamin Prinz beim Wurfversuch von auf dem Fuß seines Gegenspielers landete und umknickte, für den schnellen Linksaußen war das Spiel leider beendet. Manuel Scholz und Alex Henze - energisch wie immer - holten beim 20:18 die erste Zwei-Tore-Führung für die Rot-Weißen, ehe man Sekunden vor der Sirene wiederholt nachlässig im Deckungsverband agierte und Mark Reinls Wurf zum 20:19 im langen Eck einschlug.
Nach dem Seitenwechsel hielt die Führung bis zum 23:21, Zizshausen hatte beim 23:24 wieder die Nase vorn und glich beim 25:25 erneut aus. Michael Schramm traf zm 26:25, Tobias Hermann erhöhte nach schlauem Pass von Manuel Sailer, und wieder einmal Scholz setzte zum 28:25 sogar noch eins drauf. Der Aufsteiger ließ sich aber keineswegs abschütteln Immer wieder waren es die platzierten Würfe vom langen Mark Reinl, zudem verwandelte Routinier Zeljo Klaric die jetzt immer häufiger gegen den SCV verhängten Strafwürfe allesamt sicher. So verkürzte Zizishausen beim 30:29 wieder, und beim 32:32 war die Vöhringer Führung erneut passé. In den folgenden Minuten wurde das Spiel noch schneller. Nach dem 34:33 legten die Illertaler stets einen zweiten Treffer vor, aber Hallensprecher Alois Heinrich hatte kaum die SCV-Führung verkündet, schon schlug es im Gegenzug wieder im Vöhringer Gehäuse ein. 35:33, 35:34, 36:34, 36:35, ehe nach dem 37:36 den Vöhringern zwei weitere Treffer zum 39:36 gelangen. Als Manuel Neckermann gegen den Rechtsaußen toll parierte, schienen die zwei Punkte in trockenen Tüchern zu sein: drei Tore in Front, Ballbesitz und nur noch zweieinhalb Minuten Spielzeit. Doch weit gefehlt, Sven Schröders Wurf wurde geblockt, im Gegenstoß verkürzten die "Schnaken" auf 39:37. Anschließend wurde Michael Schramm eine falsche Sperre abgepfiffen, und nach dem Anschlußtreffer blieb die Pfeife der Unparteiischen bei Manuel Scholz' Aktion auf Linksaußen zum Entsetzen der Vöhringer stumm. Zizishausen nutzte dies natürlich und glich zum 39:39 aus. Nochmals erkämpfte der SCV die Führung zurück, natürlich Manuel Scholz sorgte für das 40:39. Gäste-Rechtsaußen Niklas Minsch zeigte im Gegenzug allerdings auch keine Nerven und bugsierte die Harzkugel 15 Sekunden vor dem Ende per Dreher ins Tor. Ein letztes Mal rannten die Gastgeber an, und wurden doch noch belohnt. Mit Druck wurde gekreuzt, und Sandro Jooß wurde vier Sekunden vor Spielende zum Matchwinner, als sein Rückraumwurf zum 41:40-Siegtreffer im Netz zappelte.

SC Vöhringen: Manuel Neckermann, Adrian Pitschen; Tobias Hermann (3), Sven Schröder (4), Alexander Henze (2), George Stanciu, Christian Bucher, Kevin Jähn (1), Manuel Sailer, Sandro Jooß (10/4), Michael Schramm (4), Benjamin Prinz (3), Manuel Scholz (14).

TSV Zizishausen: Tobias Fromhold, Fabian Goldfuß; Yannic Schorr (3), Max Geißler (3), Georgios Chatzigietim (5), Niklas Minsch (3), Samuel Wurster, Julian Baum (7), Martin Steinhauser (1), Patrick Renner-Slis (1), Mark Reinl (9), Zeljo Klaric (8/8).

Siebenmeter:

SCV: 4/4
TSV: 8/8

Zeitstrafen:

SCV: 8 (Hermann, Henze 2x, Bucher 2x, Jähn, Schramm, Scholz)
TSV: 8 (Geißler, Chatzigietim 2x, Wurster, Baum, Steinhauser, Reinl 2x)


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - TSV Zizishausen

#4 von guru , 16.01.2012 07:35

Quelle: Illertisser Zeitung

Rückrundenstart mit Rekorden

SC Vöhringen siegt 41:40, Manuel Scholz trifft 15-mal

Beim Rückrundenstart kamen die Vöhringer Handballer mit dem 41:40 (20:19)-Heimerfolg gegen Aufsteiger TSV Zizishausen zum torreichsten Punktspielsieg in der Vereinsgeschichte. Mit enormem körperlichen Einsatz gelang zudem dem 22-jährigen Rückraumspieler Manuel Scholz mit 15 Feldtoren ein weiterer Rekord.

81 Tore, 15 Zeitstrafen, alle zwölf Strafwürfe verwandelt, mehrmals wechselnde Führung und der letztlich glückliche Siegtreffer von Sandro Jooß drei Sekunden vor Schluss – den zahlreichen Tribünengästen wurde ein höchst attraktives und spannendes Spiel geboten. „Hauptsache zwei Punkte gewonnen, zu den 40 Gegentoren sage ich besser nichts“, befand sich SCV-Trainer Lutz Freybott im Gegensatz zu den meisten Fans nicht gerade im Siegestaumel.

Beide Teams legten ein hohes Tempo vor. Die Abwehrarbeit wurde hüben wie drüben vernachlässigt und so entwickelte sich eine spannende und torreiche Partie. Nach seinem dritten Treffer verletzte sich Linksaußen Benjamin Prinz bei einem weiteren Versuch schwer am Sprunggelenk. Beim 16:18 kurz vor der Pause zog Freybott bei einer Auszeit die Reißleine. Es folgten vier Vöhringer Tore zum 20:18. Den Gästen gelang dann noch Treffer Nummer 19.

Einen Megalauf hatte Manuel Scholz, der seinen sechs Toren in der ersten Hälfte weitere neun folgen ließ. Auch wenn die SCV-Abwehr weiterhin nicht ihren Rhythmus gegen die flinken Gäste fand, hatten zumindest die Tempogegenstöße Erfolg. Die Treffer von Michael Schramm (Kreis) sowie Sandro Jooß und Sven Schröder sorgten für beste Stimmung auf den Rängen. Der schon sicher geglaubte Heimsieg kam aber noch ins Wanken, denn die Gäste glichen noch zwei Mal aus (39:39/40:40), ehe Sandro Jooß seine Kameraden mit dem 41:40 erlöste.

SC Vöhringen: Pitschen/Neckermann; Scholz (14 Tore), Jooß (10/4), Schramm (4), Schröder (4), Prinz (3), Hermann (3), Henze (2), Jähn (1). (rfu)


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen- TSV Zizishausen

#5 von guru , 17.01.2012 18:18

Quelle: Homepage TSV Zizishausen

Trotz 40 Treffern kein Punkt für die Schnaken
SC Vöhringen - TSV Zizishausen 41:40 (20:19)

Nur vier Sekunden fehlten dem TSV Zizishausen bei der 40:41-Niederlage, um den einen Punkt mitzunehmen, den man nach einer hochspannenden und unglaublich temporeichen 60 Minuten gegen den SC Vöhringen durchaus verdient gehabt hätte.

So nutzte den Zizshäusern letztendlich die beste Angriffsleistung der Saison nichts, und dies, obwohl mit Maximilian Baum und Maik Zimmermann die wichtigsten Angriffsspieler der Hinrunde fehlten. Insofern dürfte Trainer Vasile Oprea äußerst zufrieden mit seinem Team gewesen sein, was auch Hoffnungen auf den ersten Rückrundenerfolg in den nächsten Wochen weckt. Weniger glücklich wird er aber mit der Abwehrleistung sein, auf die er im Vorfeld der Partie doch besonderes Augenmerk legen wollte, aber das trifft auch auf SC-Trainer Lutz Freybott zu. Beide Teams spielten High-Speed-Handball mit offenem Visier, da fehlte dann in der Deckung oft die letzte Konzentration. Zudem gab es durch die 16 Zeitstrafen, je 8 auf beiden Seiten, die die Schiedsrichter konsequent verteilten, oft auch genügend Platz und Überzahlsituationen.

Vor allem mit dem individuell starken Manuel Scholz hatte die TSV-Abwehr ihre liebe Mühe und Not und bekam ihn nie in den Griff.

Die Gäste starten sehr gut und gelungenen Angriffen über den Kreis, mit seinem dritten Treffer brachte Georgios Chatzigietim den TSV beim 2:3 (5.) erstmals in Front. Bis zum 5:7 (10.) lagen die Zizishäuser vorn, ehe dann der gastgebende SC durch zwei Strafwürfe von Sandro Jooß und den überragenden Scholz den Spieß zum 8:7 (13.) umdrehte. In der Folge wechselte die Führung oft hin und her, beim 16:18 (25.) durch Julian Baum und Mark Reinl, die im Rückraum eine starke Partie boten, führten die Gäste wieder mit zwei Treffern.
Dann kippte die Partie, als SC-Spieler Benjamin Prinz beim Wurfversuch von Außen seinem Gegenspieler auf den Fuß trat und mit einer Bänderverletzung vom Feld mußte. Die aufgebrachten Zuschauer forderten vergebens Strafwurf, doch in der hektischen Schlußphase verloren die „Schnaken“ etwas die Konzentration, zudem blieb in zwei Situationen der Pfiff der Unparteiischen aus. Die Gastgeber erzielten vier Treffer in Folge zum 20:18, ehe Reinl kurz vor dem Pausenpfiff trotz Unterzahl der 20:19 Anschluß gelang.
Auch nach Wiederbeginn blieben die Vöhringer weiter vorn. Zeljo Klaric, der in der zweiten Hälfte immer wieder von der Strafwurflinie ran mußte und dabei in allen acht Versuchen erfolgreich war, brachte die Zizishäuser dann wieder mit 24:23 (36.) in Front. Dies blieb allerdings die letzte Führung der Gäste, die nun immer wieder größere Rückstände aufholen mußten. Beim 28:25 (40.) durch Tobias Herrmann führte der SC erstmals mit drei Toren, doch die Schnaken zeigten eine tolle Moral und kamen wieder zurück. Beim 32:32 (47.) durch Julian Baums Konter war man wieder dran und egalisierte nun immer wieder die Führung der Hausherren.
Die nächste kritische Situation galt es beim 39:36 (55.) zu überstehen, aber der TSV kämpfte sich in der Abwehr zurück. Zwei Konter durch Max Geißler und Niklas Minsch bedeuten den abermaligen Gleichstand zum 39:39 (59.). Die letzte Minute topte dann die ganze Partie. Scholz erzielte das 40:39 unter Druck und angezeigtem Zeitspiel. Aber Zizishausen schlug mit schneller Mitte zurück, und Patrick Renner-Slis verwandelte 15 Sekunden vor Ende cool per Dreher zum 40:40. Doch das Happy-End blieb aus. Die Zizishäuser unterbanden nicht konsequent den Gegenangriff, und Sandro Jooß erzielte kurz vor Ablauf der Spielzeit aus dem Rückraum den Siegtreffer für die Hausherren.
Eine unglückliche Niederlage, die den Zizishäusern aber auch Hoffnungen für die nächsten wichtigen Spiele geben sollte.

SC Vöhringen: Neckermann, Pitschen; Hermann (3), Schröder (4), Henze, Stanciu, Bucher, Jähn (1), Sailer, Jooß (10/4), Schramm (5), Prinz (3), Scholz (15).

TSV Zizishausen: Fromhold, Goldfuß; Schorr (3), Geißler (3), Chatzigietim (5), Minsch (3), Wurster, J.Baum (7), Steinhauser (1), Renner-Slis (1), Reinl (9), Klaric (8/8).

Schiedsrichter: Fähnle/Müller (HSG Königsbronn)

7m: Vöhringen 4/4 – Zizishausen 8/8

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


   

SC Vöhringen - TSV Deizisau
HVW Pokal

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen