Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Blaustein - TG Nürtingen

#1 von guru , 19.01.2012 08:01

Quelle: Südwestpresse Ulm

TSV-Handballer erwarten den Tabellenletzten

Um trotz der Wochenend-Fußballturniere in der Blausteiner Lixhalle einen harmonischen Wechsel zwischen Auswärts- und Heimbegegnungen zu garantieren, spielen die TSV Handballer bereits am morgigen Freitag ab 20.30 Uhr. Seine Visitenkarte wird dann der Tabellenletzte der Württembergliga, die TG Nürtingen, abgeben.

Die Gäste kämpfen zwar tapfer um den Klassenverbleib, mussten aber am vergangenen Spieltag in der letzten Minute eine unglückliche 28:29-Heimniederlage gegen den TV Plochingen einstecken. Lediglich drei errungene Punkte aus 16 Spielen bedeuten zu Recht die "Rote Laterne" der Liga. Alles deutet bei der TG Nürtingen darauf hin, dass es in der kommenden Runde eine Klasse tiefer zur Sache geht.

Die Blausteiner befinden sich nach der spielerisch schwachen Leistung in Laupheim (22:24) genau in der Tabellenmitte auf Platz acht und stehen unter Zugzwang. Nur ein Sieg weist den Weg in die obere Tabellenhälfte. Da trifft es sich gut, dass die Mannschaft von Trainer Stephan Hofmeister fit ist. Lediglich Kapitän Michael Beschoner plagen kleinere Achillessehnen- und Schulterprobleme.

Nachdem die Blausteiner bereits am Freitag ihr Handball-Pflichtprogramm für das Wochenende absolvieren, bleibt Zeit für andere Sportaktivitäten. Am Samstag gehen die TSV-Handballer zur Skiausfahrt ins österreichische Lermoos.


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Blaustein - TG Nürtingen

#2 von guru , 20.01.2012 11:56

Männer 1 - Vorbericht TSV Blaustein - TG Nürtingen
aus der Nürtinger Zeitung vom 20.01.2012

Es wird immer enger
Handball-Württembergliga: TGN muss heute nach Blaustein

Es wird immer enger für die Handballer der TG Nürtingen. Bereits heute Abend geht es für das Team von Stefan Eidt zum TSV Blaustein. Allerdings sollte sich die Turngemeinde nicht mit dem Gegner beschäftigen, sondern vielmehr den Blick auf sich selbst richten.

„Es wird immer enger“, weiß Nürtingens Trainer Stefan Eidt, dass sein Team in den restlichen zwölf Spielen mächtig punkten muss. Derzeit braucht die TGN vier Siege, um auf den Relegationsplatz zu kommen. Eidt: „Wir sollten jetzt noch neun Spiele gewinnen.“ Dass seine Mannschaft das Potenzial dazu hat, hat es in dieser Saison des Öfteren bewiesen. „Wir stehen uns immer selbst im Weg. Wir sollten nicht nur reden, sondern auch mal Taten folgen lassen“, nimmt der TG-Coach seine Spieler in die Pflicht. Besonders ärgern Eidt die immer wieder gleichen Fehler. „Man muss ihnen alles sagen“, so Eidt. Zwar attestiert er seinen Spielern, die richtigen Ideen zu haben und sie nur mangelhaft umzusetzen, doch nervt ihn das ständige Gemeckere untereinander.

Der TSV Blaustein hat gegen Ende der Rückrunde etwas geschwächelt. Am vergangenen Wochenende wurde auch das Derby gegen Laupheim verloren. Nicht unbedingt ein Vorteil für die Nürtinger, denn die Gastgeber werden alles daran setzen, die Scharte auszuwetzen. „Die werden gegen uns sicherlich recht aggressiv agieren“, so der Nürtinger Trainer.

Doch damit sollte sich die Turngemeinde nicht allzu sehr beschäftigen. Denn wenn die TGN ähnlich stark beginnt wie gegen Plochingen, sollte in Blaustein durchaus etwas drin sein. Allerdings müssten die Gäste dann diese Leistung einmal über 50 oder 55 Minuten zeigen und nicht wieder eine Viertelstunde vor Ende der Partie jegliche Spielkultur über Bord werfen. „Uns gelingt es nicht, die trainierten Dinge im Spiel umzusetzen“, sagt Stefan Eidt. Erschwerend kommt hinzu, dass mittlerweile die Gespräche für die neue Saison laufen und Eidt sich nicht ganz sicher ist, ob jeder seiner Spieler noch an den Klassenverbleib glaubt.

Personell sieht es bei der TGN derzeit nicht ganz so gut aus, denn Mario Mangold fällt aufgrund seiner Fingerverletzung aus. Auch hinter dem Einsatz von Marco Melo steht noch ein dickes Fragezeichen. mpw


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Blaustein - TG Nürtingen

#3 von guru , 23.01.2012 18:12

Quelle: Homepage TSV Blaustein

Zu einem standesgemäßen 32:26 (15:14)-Heimsieg gegen Schlusslicht TG Nürtingen kamen gestern Abend die Handballer des TSV Blaustein. Damit kletterte das Team von Trainer Stephan Hofmeister in der Württemberg-Liga zumindest bis zum heutigen Abend auf den fünften Tabellenplatz und vergrößerte den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf beruhigende acht Punkte.

Der Halbzeitstand von 15:14 lässt vermuten, dass es im ersten Durchgang eine überaus knappe Angelegenheit war. "In dieser Phase war ich nicht zufrieden, vor allem nicht mit unserer Deckung", merkte Hofmeister denn auch kritisch an. Dabei hatte sein Team durchaus gut in die Begegnung hineingefunden und sich einen ordentlichen Vorsprung erarbeitet, der allerdings schwand. Das Halbzeitresultat war gleichzeitig auch die knappste Führung für den TSV Blaustein im gesamten Spiel. Das große Zittern blieb den Gastgebern erspart, sie fanden im zweiten Durchgang schnell wieder in die Erfolgsspur zurück. Am Ende war der Erfolg nur noch eine Frage der Zeit.

Mit sieben Treffern waren Steffen Spiß und Patrick Rapp die erfolgreichste Blausteiner Torschützen. Die weiteren Treffer erzielten Tim Graf (5), Michael Beschoner (4), André Möller, Tobias Meiners (3), Ingo Behr (2) und Hofer (1).


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Blaustein - TG Nürtingen

#4 von guru , 23.01.2012 18:14

Männer 1 - Spielbericht TSV Blaustein - TG Nürtingen
aus der Nürtinger Zeitung vom 23.01.2012

Nürtingen hält eigenem Druck nicht stand
Handball-Württembergliga Süd: TG verliert 26:32 in Blaustein

Es hat wieder nicht sein sollen. Eine Halbzeit lang war die TG Nürtingen am Freitagabend in der Lixsporthalle in Blaustein eindeutig die dominierende Mannschaft. Am Ende gab’s für die Truppe von Trainer Stefan Eidt beim 32:26 aber wieder keinen Punkt.

VON JÜRGEN SIGEL

Der Wintereinbruch mit starkem Schneefall führte zunächst zu einem verspäteten Anpfiff, da die TG Nürtingen aufgrund starker Behinderungen auf den Straßen Richtung Ulm erst kurz vor dem offiziellen Spielbeginn eingetroffen war. Trotz einer relativ kurzen Vorbereitungszeit präsentierte sich die TGN dennoch mit einer starken Mannschaftsleistung bei den Ulmer Vorstädtern. Insbesondere die sehr agile Abwehr konnte dabei etliche Male glänzen und sicherte sich des Öfteren Ballgewinne.

Wie schon häufiger in dieser Saison tat sich die Turngemeinde allerdings schwer mit dem Torewerfen. Erst nach dem zweiten Treffer von Kreisläufer Meiners schien sich auch die TGN etwas abgeschaut zu haben und spielte variabler. Neben neun misslungenen Versuchen aus dem Feld, mussten die TG-Akteure allerdings in der Folge vier Pfostentreffern und drei vergebenen freien Einwurfgelegenheiten, inklusive eines Siebenmeters, nachtrauern.

Ganz anders lief es dagegen bei den Gastgebern. Die wenigen Chancen, die Nürtingens Abwehr den Hausherren zuließ, nutzten diese weitaus konsequenter. Nur fünf Fehlversuche leistete sich der TSV Blaustein beim Wurf aufs TG-Gehäuse und durfte deshalb verdient mit einer 15:14 Führung in die Kabine gehen.

Trotz des knappen Rückstandes war aber noch alles möglich für die Turngemeinde. Im zweiten Durchgang besserte sich auch ihre Chancenverwertung ein klein wenig. Jedoch leisteten sich die Nürtinger zwei minutenlange Aussetzer, die sie stets in größere Rückstände fallen ließen. Lediglich ein Tor zwischen dem Seitenwechsel und der 38. Minute offenbarte die Anfälligkeit der TGN hinsichtlich ihrer psychischen Verfassung.

Während Nürtingen etliche Unsicherheiten mit Ballverlusten unterliefen, steigerten sich die Gastgeber in dieser Hinsicht. Wie schon in der ersten Hälfte fackelten die Blausteiner Angreifer bei ihren Wurfversuchen nicht lange und sicherten sich bis zur 38. Minute trotz teilweiser Unterzahl rasch eine komfortable 21:16-Führung. Immerhin ließ sich die Turngemeinde davon nicht beeindrucken und konterte mit bemerkenswerter Moral. Bis auf 19:21 (41.) kamen die Gäste aus dem Neckartal wieder heran und vermittelten ihrem kleinen Anhang das Gefühl, dass es doch noch reichen könnte.

Trotz eines kurzzeitigen Rückfalls in neue Unsicherheiten hatten sich die Gäste wieder gefangen und zeigten wie schon im ersten Durchgang eine bessere Abwehrarbeit und konsequentere Chancenverwertung. Beim 26:24 (50.) durch Christian Hennig zeigte sich wieder ein kleiner Hoffnungsschimmer auf einen möglichen Erfolg der TG Nürtingen. Offensichtlich setzte diese Aussicht die TG-Spieler aber zu heftig unter eigenen Erfolgsdruck. Statt neue Motivation und Kräfte aus dieser Aufholjagd zu schöpfen, wurden die Nürtinger Ballwerfer zunehmend unsicherer.

Ballverluste und Fehlversuche reihten sich aneinander und führten bis zur 55. Minute zu einem deutlichen 24:29-Rückstand der Gäste. Auch eine Auszeit Stefan Eidts bewirkte in dieser Phase keine große Änderung. Nach Konstantin Glöcklers Treffer zum 26:30 (56.) riss erneut völlig der Faden im Nürtinger Spiel. Gute Einwurfchancen konnten nicht mehr genutzt werden, während Blaustein die sich bietenden Gelegenheiten eiskalt nutzte.

Mit dem 26:32 kassierte die TG Nürtingen deshalb erneut eine deutliche Niederlage gegen einen Gegner, der schlagbar gewesen wäre. Dennoch darf man den Spielern der TG Nürtingen nicht vorwerfen, sie hätten die Flinte bereits ins Korn geworfen. Kämpferisch stimmte die Einstellung der Turngemeinde, jedoch mangelte es wie schon so häufig in der laufenden Spielrunde am Verständnis unter den Akteuren auf dem Feld. Zu hoch scheint der selbst auferlegte Druck, weshalb die Spielkultur stets in Mitleidenschaft gerät. Vielleicht gelingt es ja in den 14 Tagen Spielpause bis zum nächsten Heimspiel gegen Ostfildern, diese Schwäche abzulegen.

TSV Blaustein – TG Nürtingen 32:26

TSV Blaustein: Konkol, Schuler; Graf (4), Beschoner (5), Hellmann, Baumann, Spriß (7), S. Rapp, Meiners (3), Rosenkranz, P. Rapp (7/2), Michaeler, Behr (1), Wowra, Möller (5/2).

TG Nürtingen: Reinhardt, Schmied; Mangold, Ewald (6), Melo (3/3), Rapp (1), Kaplick (2), Arbeiter (3), Hennig (1), Promies (3), Glöckler (1), Kazazic (1), Henzler (1), Bürker (4).

Schiedsrichter: Gabriel/Streich (TV Asperg).

Zuschauer: 350.

Zeitstrafen: Möller (2), Wowra (2) – Rapp (2).


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

   

**
TSV Blaustein - SG Ober-/Unterhausen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen