Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SC Vöhringen - HSG Ostfildern

#1 von Wielandstädter XL , 18.09.2011 13:20

Vorbericht von http://handball.scvoehringen.de

Endlich ist sie wieder vorbei, die „Harzballlose“ Zeit. Zwar standen während der knapp viermonatigen Vorbereitungsphase unserer „Ersten“ etliche Testspiele auf dem Programm, und letzte Woche wurde auch das erste Pflichtspiel – HVW-Pokal in Albstadt – erfolgreich absolviert, doch der Kampf um Tore und Punkte im Ligabetrieb ist doch nochmal etwas anderes. Unsere Mannschaft dürfte also dementsprechend heiß sein, wenn heute Abend der Anpfiff in die Saison 2011/2012 ertönt.
Gegner ist – wie schon im ersten Heimspiel der Vorsaison – die HSG Ostfildern, seit Jahren eine feste Größe in der Württembergliga. Im Vergleich zu den Vorjahren liest sich der Kader der Gäste vielleicht etwas weniger hochkarätig – etliche Abgänge von bewährten Leistungsträgern waren zu verkraften. So war Kreisläufer Daniel Weith eine langjährige Stütze sowohl im Angriff, als auch als „Hintenmitte“. Rechtsaußen Heiko Kuhnhäuser war ebenfalls ein zuverlässiger Werfer, mit Malte Busato, Konstantin Giese und Michael Schwöbel verlor man weitere Konstanten. Zudem musste die „Filderallianz“ noch den Abgang von Timo Durst verkraften, der hoch veranlagte junge Rückraumspieler sucht sein Glück nun in der dritten Liga beim TSV Neuhausen/Filder. Die HSG deshalb ein Abstiegskandidat? Mitnichten. Die Nachwuchsarbeit der Spielgemeinschaft gilt als herausragend, deshalb wurden neben zwei „externen“ Zugängen gleich vier talentierte Jungspunde in den Kader aufgenommen. Trainer Frank Illi verfügt also auch heuer wieder über eine sehr gute Mannschaft, die sich ganz sicher in der Württembergliga behaupten wird.
Trotz des guten sechsten Tabellenplatzes im vergangenen Jahr war die Heimbilanz des SCV nicht unbedingt zufriedenstellend – in 13 Spielen jubelte gleich fünfmal der Gegner nach der Schlusssirene und entführte beide Zähler aus dem Sportpark. Für heuer hat man sich vorgenommen, die heimische Halle wieder zu einer Festung auszubauen, und der Anfang soll heute gemacht werden. Dabei werden unsere Rot-Weißen aber gleich zum Auftakt voll gefordert sein, Ostfildern wird sich als spiel- und kampfstark erweisen und dem SCV alles abverlangen, so dass die Illertaler heute schon mit einer guten Vorstellung aufwarten müssen, um – wie im ersten Heimspiel letztes Jahr – auch heuer die Punkte in Vöhringen behalten zu können. Selbstverständlich benötigen die Jungs auch heute wieder die lautstarke Unterstützung vom achten Mann – auf geht’s Sportpark: packen wir’s!


 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - HSG Ostfildern

#2 von Wielandstädter XL , 18.09.2011 13:22

Vorbericht von www.hsg-ostfildern.de

Ende der Vorbereitung

Mit dem ersten Spiel der Württembergliga endet für die erste Männermannschaft die Vorbereitung, die seit Mitte Juni in vollem Gange ist.

Das Zusammenfinden der Mannschaft stand im Mittelpunkt der gemeinsamen Trainingseinheiten in der Halle. Der „Generationswechsel“ innerhalb der Mannschaft musste schnellst- und bestmöglich vollzogen werden.
In Anbetracht des verjüngten Kaders hat Trainer Frank Illi für die „neue Erste“ auch eine neue Abwehrformation gewählt, in die sich die Truppe hineinfinden musste. Aggressivität und Engagement in der Abwehr sind von nun an gefragter denn je, denn mit einer offensiveren Ausrichtung will man in der Defensive souveräner agieren als in der vergangenen Spielzeit.
Für die individuelle körperliche „Instandhaltung“ führte Frank die sogenannten „Bewegungsvorbereitenden Übungen“ ein, die seither, verbunden mit einer kleinen Krafteinheit, am Anfang eines jeden Trainings absolviert werden. Weiterhin stand bei den Hallentrainings die athletische Ausbildung in Form von Schnelligkeit und Sprungkraft auf dem Plan. Zweimal wöchentlich Joggen und Krafttraining im Trick absolvierte man individuell, oft in kleineren Gruppen.
Trotz ein paar Rückschlägen durch Verletzungen verlief die Vorbereitung alles in allem sehr erfolgreich. Auch konnte man am vergangenen Samstag das erste Punktspiel im Verbandspokal des HVW gegen Landesligisten TSV Dettingen/Erms mit einem 34:37 Sieg als erfolgreiche Generalprobe abhaken.
Beim ersten Spiel der Württemberg-Liga, auswärts gegen den SC Vöhringen, will die Mannschaft zum Auftakt eine gute Figur machen und eventuell auch schon etwas mit nach Hause nehmen.
Das Spiel findet am Samstag, dem 10.09.2011 um 19:30 Uhr in der Sporthalle Sportpark in Vöhringen statt. Über den ein oder anderen mitreisenden Ostfilderner Fan würde sich die Mannschaft freuen.


 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - HSG Ostfildern

#3 von Wielandstädter XL , 18.09.2011 13:23

Spielbericht von www.hsg-ostfildern.de

Auswärtsniederlage in Vöhringen

Im ersten Spiel der Württemberg-Liga Saison tat sich die HSG sehr schwer. Die stark aufspielenden Gastgeber aus Vöhringen stellten die „Erste“ vor einige Schwierigkeiten.
Schon zu Beginn der Partie machte sich die HSG selbst das Leben schwer. Vor allem im Angriff schloss man zu hastig ab und schenkte somit Torchancen her. Der Gastgeber nutzte dies aus und lief schon früh einen Konter nach dem anderen. Trotz Ansage von Trainer Frank Illi im Vorfeld der Partie konnte man diese tödliche Waffe der Vöhringer nicht unterbinden. Gegen den stehenden Angriff des SC agierte die Ostfilderner Abwehr relativ gut. Durch die vielen einfachen Ballverluste und technischen Fehler in der Offensive der Filderallianz hatten die Gastgeber ihr Tempospiel ausnutzen können. Dies brach der HSG zur Pause hin das Genick.

In Durchgang zwei stand die Abwehr der HSG weiterhin gut gegen den stehenden Angriff der Gastgeber. Trotz viel Defensivarbeit schaffte man es jedoch zu selten, den Spielfluss von Vöhringen zu unterbinden und ein Foul zu machen. Weitere technische Fehler und nicht genutzte Chancen im Angriff in der zweiten Halbzeit waren für diesen schwarzen Tag der HSG symptomatisch. Schlussendlich war es für die Gastgeber ein verdienter Sieg, da die Filderallianz an diesem Tag ziemlich neben sich stand.

Es spielten: Probst, Dunz; L. Grundler, Kögler, Eglauer(1), Waiblinger(2), Müller, Schneider(1), S. Grundler(2), Schwöbel(2), H. Grundler(3/1), Falk (4/1), Ehrlich(2).

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


RE: SC Vöhringen - HSG Ostfildern

#4 von Wielandstädter XL , 18.09.2011 13:25

Spielbericht aus der Illertisser Zeitung:

HSG Ostfildern hat nicht den Hauch einer Chance

Vöhringen Beim 34:17 (19:8)-Auftaktsieg in der Württemberg-Liga ließen die Vöhringer Handballer der HSG Ostfildern nicht den Hauch einer Chance. Die Gäste fanden mit ihrer stark verjüngten Mannschaft zu keiner Zeit ins Spiel.

Nach 18 Minuten leuchtete bereits ein 11:4 von der Anzeigetafel, denn der wie entfesselt aufspielende Sven Schröder traf aus allen Lagen und steuerte bis dahin allein sechs Tore bei. SCV-Trainer Lutz Freybott brachte nun Neuzugang Michael Schramm, der kurz darauf mit einem Doppelpack auf 15:6 erhöhte. Trotz mehrmaliger Unterzahl bauten die Illertaler ihren Vorsprung bis zur Pause auf 19:8 aus und Manuel Sailer konnte bei seinen Kurzeinsätzen noch mit drei Treffern glänzen.

Der SCV-Trainer löste im zweiten Spielabschnitt sein personelles Luxusproblem, indem er bis auf Daniel Owegeser nun alle Spieler einsetzte. Mit einem Dreierpack machte Alexander Henze den 34:17-Endstand perfekt und Freybott formulierte ein Riesenkompliment: „Besser kann man nicht spielen. Dafür ist am Montag trainingsfrei.“ Michael Schramm dagegen relativierte die Leistung seiner Mannschaft ein wenig: „Das war ein schwacher Gegner. Wir haben auch Fehler gemacht, die eine andere Mannschaft gnadenlos bestrafen könnte.“

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


RE: SC Vöhringen - HSG Ostfildern

#5 von Wielandstädter XL , 18.09.2011 13:26

Spielbericht von http://handball.scvoehringen.de

Ein toller Auftakt gelang dem SC Vöhringen in der Württembergliga - beim 34:17 (19:8)-Kantersieg über die HSG Ostfildern brannten die Freybott-Schützlinge speziell in der ersten Halbzeit ein wahres Feuerwerk ab und ließen dem Gegner nicht den Hauch einer Chance.
Gleich der erste Gästeangriff wurde abgefangen, im Gegenzug suchte Sven Schröder energisch die Lücke und markierte das erste Vöhringer Saisontor, dem Neuzugang Tobias Hermann aus spitzem Winkel sofort das 2:0 folgen ließ. Ostfildern hielt anfangs noch dagegen, der hünenhafte Marc Schwöbel traf zweimal aus dem Rückraum, doch die aggressive SCV-Deckung blockte und erkämpfte viele Bälle und schaltete blitzschnell nach vorne um. 5:2, 7:3, der Sportclub setzte sich rasch ab, vor allem Sven Schröder hatte sein Visier hervorragend justiert und erzielte vier seiner sechs Tore gleich zu Beginn. Über 8:3 und 11:4 zog der SCV weg, Sandro Jooß bei angezeigtem Zeitspiel, Christian Bucher aus dem Rückraum, Manuel Scholz, der elegant seinen Gegenspieler auswackelte, Gegenstöße über Schröder, Sailer und Henze, dem SCV gelang fast alles, und als "Last-Minute-Neuzugang" Michael Schramm mit seinem grandiosen Bodenpass Rechtsaußen Christian Bucher freispielte und dieser den Gästetorwart zum 14:5 tunnelte, gab es von den SCV-Fans bereits "Standing Ovations". Hinten hielt Alexander Henze die Abwehr zusammen, die Gäste agierten zwar ebenfalls mit viel Bewegung und hoher Ballgeschwindigkeit, fanden aber gegen das rot-weiße Bollwerk kaum einemal eine Lücke. Über 17:7 führte der Sportclub schon zur Pause uneinholbar mit 19:8.
Auch im zweiten Durchgang hielt Vöhringen trotz tropischer Temperaturen in der Halle das Tempo hoch, erzielte gleich zwei Treffer zum 21:8 und führte bald mit 24:10. Dann geriet der SC-Express etwas ins Stocken, zwar spielte man wie zuvor reihenweise beste Chancen heraus, doch die beiden HSG-Keeper hatten nun ihre stärkste Phase und parierten mehrmals glänzend. Beim 27:15 eine Viertelstunde vor dem Ende machte der starke Manuel Neckermann Platz für Adi Pitschen, der seinem Kollegen in nichts nachstand und bis zum Spielende nur noch zwei Gegentore zuließ.
Ostfildern kam noch zum 29:17, mehr war den Gästen nicht vergönnt. Die Illertaler setzen gegen Ende nochmals eine Serie schöner Treffer und bauten den Vorsprung bis auf 34:17 aus, dann durfte sich die Mannschaft für einen tollen Auftritt zu Recht von den begeisterten Fans feiern lassen.
In der nächsten Woche ist der SCV spielfrei, bevor man den TV Weilstetten im heimischen Sportpark empfängt. Dann auch auch wieder mit den gestern privat verhinderten Stefan Stein und Benjamin Prinz, und sicherlich vor mehr Zuschauern - das schöne Wetter und die letzten Ferientage sorgten auf den Tribünen zum Auftakt doch für mehr Lücken als gewöhnlich.

SC Vöhringen: Adrian Pitschen, Manuel Neckermann; Tobias Hermann (3), Philipp Ostheimer (2), Sven Schröder (6), Alexander Henze (4), George Stanciu, Christian Bucher (3), Kevin Jähn (1), Manuel Sailer (4), Sandro Jooß (4/3), Michael Schramm (4/2), Manuel Scholz (3).

HSG Ostfildern: Heiner Probst, Sebastian Dunz; Lukas Grundler, Daniel Kögler, Jan Eglauer (1), Nico Waiblinger (2), Samuel Müller, Nicolai Schneider (1), Steffen Grundler (2), Marc Schwöbel (2), Hannes Grundler (3/1), Florian Falk (4/1), Dominik Ehrlich (1).

Siebenmeter:

SCV: 6/5 (Jooß trifft 3x, Schramm trifft 2x, Schramm an die Latte)
HSG: 2/2 (H. Grundler und Falk treffen)

Zeitstrafen:

SCV: 3 (Hermann, Henze 2x)
HSG: 2 (Müller, H. Grundler)

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


RE: SC Vöhringen - HSG Ostfildern

#6 von guru , 29.09.2011 13:02

17:34-Debakel für die HSG Ostfildern

Vöhringen (red) - Mit einem Debakel endete das erste Saisonspiel in der Handball-Württembergliga für die HSG Ostfildern. Die Mannschaft ging beim SC Vöhringen mit 17:34 (8:19) unter. „Das war ein bitterer Auftakt. Das Spiel müssen wir möglichst schnell aus den Köpfen bekommen“, sagte Trainer Frank Illi.

Im Grunde, so der frustrierte Übungsleiter, war Vöhringen „immer einen Schritt schneller“. Hinzu kam eine Vielzahl technischer Fehler der HSG und eine große Fehlerquote beim Torwurf. „Vöhringen gelangen insgesamt zwölf Gegenstoßtore, uns keins“, bemühte Illi die Statistik, um das schwache Spiel zu beschreiben.

Nach zehn Minuten lag Ostfildern bereits mit 3:8 zurück, wobei die HSG in dieser Phase laut Illi bereits „zwei bis drei hundertprozentige Chancen“ vergab. „Danach nahm das Schicksal seinen Lauf“, meinte der HSG-Coach. In der 50. Minute lag Ostfildern mit 16:27 zurück, danach gelang der Mannschaft nur noch ein Treffer. Illi machte sich und dem Team Mut: „Nächste Woche sieht es ganz anders aus.“

HSG Ostfildern: Probst, Dunz; Lukas Grundler, Kögler, Eglauer (1), Waiblinger (2), Müller, Schneider (1), Steffen Grundler (2), Schwöbel (2), Hannes Grundler (4/1), Falk (5/1), Ehrlich.


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 29.09.2011 | Top

   

SC Vöhringen - TSV Bad Saulgau
SC Vöhringen - TV Weilstetten

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen