Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SC Vöhringen - TV Weilstetten

#1 von Wielandstädter XL , 23.09.2011 09:57

Vorbericht von www.scvoehringen-handball.de

Zum zweiten Heimspiel in Folge empfangen die Vöhringer Württembergliga-Handballer am Samstag (19.30 Uhr) den TV Weilstetten.
Der deutliche Auftaktsieg gegen die HSG Ostfildern wurde erfreut zur Kenntnis genommen, aber gewiss nicht überbewertet - zu unterlegen waren die Gäste an diesem Tage. SCV-Coach Lutz Freybott hielt seine Schützlinge demnach "auf dem Boden", und legte die Konzentration sofort aufs nächste Spiel gegen den Aufsteiger TV Weilstetten.
Die Mannschaft von Dominik Koch hat einen guten Saisonstart hingelegt. Musste man im Pokalspiel gegen den Nord-Württemberglisten Pfullingen noch eine deutliche Niederlage quittieren, zog man sich am ersten Spieltag beim hoch gehandelten TSV Wolfschlugen prächtig aus der Affäre und unterlag erst in der Schlußphase mit 28:32.
Die ernste Punkte fuhren die "Füchse" dann am vergangenen Wochenende ein - der stark eingeschätzte TSV Deizisau (am ersten Spieltag mit einem klaren 35:22 über Zizishausen) wurde in heimischer Halle mit 28:26 in die Knie gezwungen.
Im Vöhringer Lager tut man also gut daran, den Gegener keineswegs auf die leichte Schulter zu nehmen und von einem lockeren "Pflichtsieg" auszugehen. Der TVW verfügt über eine sehr junge Mannschaft, die fast identisch mit dem Aufstiegsteam des Vorjahres ist. Neben einigen Talenten aus der eigenen Jugend kam mit Edis Camovic von der HSG Albstadt ein starker Torhüter hinzu. Mit Fabian Pick verfügen die Gäste über einen Torjäger par excellence, der Rückraumspieler kommt häufig auf eine zweistellige Trefferzahl. Auch der junge Julian Thomann spielte sich im Match gegen Deizisau in den Vordergrund und erzielte acht blitzsaubere Treffer.
Die Wielandstädter werden also wieder eine gute Leistung abrufen müssen, um erneut im Sportpark siegreich zu sein. Fehlen werden der Mannschaft der verletzte Tobias Hermann, sowie Manuel Sailer, der beruflich in Hannover weilt. Dafür kehren Benjamin Prinz und Stefan Stein zurück ins Team.
Wie gewöhnlich sind nicht nur die Spieler am Samstag gefragt, auch das lautstarke Publikum muss wieder seinen Teil beisteuern - auf geht's Sportpark, Vollgas!


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - TV Weilstetten

#2 von Wielandstädter XL , 23.09.2011 16:21

Quelle: www.schwarzwaelder-bote.de

Koch warnt vor Zufriedenheit
Schwarzwälder-Bote, vom 22.09.2011 20:00 Uhr

Von Ulrich Mußler Württembergliga Männer: SC Vöhringen – TV Weilstetten (Samstag, 19.30 Uhr, Sportpark). Der Jubel nach dem 28:26-Heimsieg über den TSV Deizisau war groß beim Württembergliga-Aufsteiger TV Weilstetten. Vor dem Auswärtsspiel beim SC Vöhringen aber warnt "Füchse"-Trainer Dominik Koch vor Zufriedenheit. "Es wird am samstag nicht von alleine laufen. Nur wenn wir mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen, haben wir eine Siegchance", sagt Koch.

Die hatte der TV Weilstetten in beiden vergangenen Spielen. Beim TSV Wolfschlugen verpasste die Koch-Sieben den Coup und unterlag mit 28:32, gegen Deizisau war die Mannschaft zur richtigen Zeit zur Stelle. Was Koch noch Kopfzerbrechen bereitet, ist die Tatsache, dass er bis zur Rückrunde auf Fabian Pick verzichten muss. In den ersten beiden Spielen zeichnete der Rückraumspieler für zahlreiche Treffer verantwortlich, nun sollen Arne Pick und Martin Maier dessen Rolle im linken Rückraum einnehmen. "Auch wenn uns Fabian fehlen wird, muss unser Ziel sein, die einfachen Tore zu erzielen. Deshalb versuchen wir, noch mehr über den Kreis und die Außen zu spielen", sagt Koch, der ab dem kommenden Heimspiel gegen den TSV Bad Saulgau wohl auch wieder auf Steffen Müller setzten kann. Nach auskurierten Knöchelbruch trainiert Müller bereits wieder mit der Mannschaft, ein Einsatz in Vöhringen würde aber wohl noch zu früh kommen.

Die morgigen Gastgeber haben bislang erst ein Liga.-Spiel auf dem Buckel, und das gewann das Team von Trainer Lutz Feybott locker mit 34:17 gegen die HSG Ostfildern. Zuvor standen die Vöhringer in der ersten Runde des HVW-Pokals den Landesliga-Männern der HSG Albstadt gegenüber und waren mit 31:21 erfolgreich. Koch hat das Pokalspiel genau unter die Lupe genommen und erwartet einen gestandenen Württembergligisten, der in der Abwehr zwischen einem 6:0- und einem 3:2:1-System variiert und schnell in den Gegenstoß geht. "Wenn wir im Angriff sicher spielen und uns nicht zu viele Ballverluste erlauben, haben wir Vöhringen einer starken Waffe beraubt", sagt Koch. Außerdem suche der Gegner ebenfalls vermehrt die Nahdistanz, um zum Abschluss zu kommen. "Deshalb müssen wir auch sehr gut verteidigen." Besonders auf den vom VfL Waiblingen zum SCV zurück gekehrten Michael Schramm im linken Rückraum und auf Rechtsaußen Christian Bucher sollte der TVW ein Auge werfen.


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - TV Weilstetten

#3 von Wielandstädter XL , 25.09.2011 11:56

Spielbericht von www.scvoehringen-handball.de

SC Vöhringen – TV Weilstetten 29:21 (15:9)

Auch im zweiten Heimspiel in der Württembergliga gelang den Handballern des SC Vöhringen ein klarer Sieg. Mit 29:21 wurde der Aufsteiger TV Weilstetten in die Schranken gewiesen, mit 4:0 Punkten ist der Saisonstart nun wie gewünscht verlaufen.
Der SCV hatte Anspiel, vergab aber gleich im ersten Angriff die Führung und brachte auch Sekunden später nach einer Balleroberung den Tempogegenstoß nicht im Kasten des in der Anfangsphase starken TVW-Hüters Moritz König unter. Weilstetten machte es besser und erzielte die Führung, es sollte allerdings die einzige im ganzen Spiel bleiben.
Benjamin Prinz und Sandro Jooß stellten auf 2:1. Da man zu Beginn allerdings einige Probleme mit dem quirligen Spielmacher Julian Thomann sowie dem wurfstarken Halblinken Arne Pick hatte, blieb die Partie bis zum 7:7 ausgeglichen. Manuel Neckermann hatte einen sehr guten Tag erwischt und entschärfte einige Bälle, und eine offensivere Abwehrvariante zwang die Gäste zu Fehlern. Sven Schröder sowie Kevin Jähn per Gegenstoß stellten beim 9:7 die erste Zwei-Tore-Führung her. Es kam sogar noch besser, nach weiteren Neckermann-Paraden schnürten Alex Henze per Hüftwurf, Philipp Ostheimer aus dem Rückraum sowie Michael Schramm – aus unmöglichem Winkel von Rechtsaußen – einen Dreierpack zum 12:7. Diesen Vorsprung konservierten die Wielandstädter bis zur Halbzeit, Michael Schramm sorgte Sekunden vor der Sirene mit einem cleveren Heber nach einem Abpraller sogar noch für das 15:9.
Weilstetten verkürzte nach Wiederbeginn in Unterzahl zum 15:10, Sandro Jooß antwortete aber unmittelbar mit einem schönen Wurf aus dem Rückraum. Der SCV war nun doch deutlich überlegen, u. a. Benjamin Prinz aus schwierigem Winkel von Linksaußen, sowie Kevin Jähn mit zwei Gegenstößen erhöhten über 19:11 bis auf 21:12. Dann aber schlich sich etwas der Schlendrian ins SCV-Spiel ein. Zwar wurden immer noch gute Chancen erarbeitet, bei der Verwertung zeigte man sich gegen den allerdings auch hervorragenden Edis Camovic im Gästetor aber recht nachlässig. So kamen die Füchse zu vier Treffern in Serie. Gut, dass sich auch „Tui“ Neckermann weiterhin aufmerksam zeigte und mit einer Großtat gegen den Kreisläufer das 21:17 verhinderte. Im Gegenzug erzielte Sven Schröder energisch das 22:16. Manuel Scholz beantwortete den Treffer der Gäste in seiner unnachahmlichen Art, und Christian Bucher – in der Schlussphase mit einem Superlauf - wackelte seinen Gegenspieler schulbuchmäßig aus und hielt den Abstand mit dem 24:18 konstant. Die Gegenwehr des Aufsteigers war nun gebrochen, der SCV erhöhte über 26:19 und 28:20. Den letzten Treffer setzte Micha Schramm per Gegenstoß, ehe Weilstetten den 29:21-Endstand herstellte. SCV-Coach Lutz Freybott zeigte sich nach der Partie recht zufrieden, bemängelte allerdings die Chancenverwertung – neben einigen „Freien“ wurden auch drei Siebenmeter vergeben. Hier gilt es sich in den nun anstehenden beiden Auswärtsspielen bei den Top-Teams aus Deizisau und Wolfschlugen zu steigern.

SC Vöhringen: Manuel Neckermann, Adrian Pitschen; Stefan Stein, Philipp Ostheimer (2), Sven Schröder (3), Alexander Henze (2), George Stanciu, Christian Bucher (4), Kevin Jähn (5), Sandro Jooß (3/1), Michael Schramm (4/1), Benjamin Prinz (4), Manuel Scholz (2).

TV Weilstetten: Moritz König, Edis Camovic; Stephan Bantel (1), Arne Pick (6), Julian Thomann (6/4), Martin Maier (1), Eric Single (1), Jörg Haigis (1), Marcel Biro (3), Jacob Luippold (1), Daniel Braunstein (1), Sebastian Schlaich, Uwe Laskowski.

Siebenmeter:

SCV: 5/2 (Jooß und Schramm verwandeln 1x, Jooß scheitert an Camovic, Schramm scheitert an Camovic, Jooß übers Tor)

TVW: 7/4 (Thomann verwandelt 4x, Neckermann pariert 1x, Weilstetten wirft 2x übers Tor)

Zeitstrafen:

SCV: 5 (Bucher 2x, Prinz 3x)
TVW: 7 (Bantel 2x, Maier 2x, Haigis, Biro, Braunstein)


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - TV Weilstetten

#4 von guru , 26.09.2011 08:46

"Füchse" ohne Chance

Schwarzwälder-Bote, vom 25.09.2011 23:00 Uhr

(umu). Württembergliga, Männer: SC Vöhringen – TV Weilstetten 29:21 (15:9).

Nichts war’s mit dem erhofften Auswärtscoup für den TV Weilstetten. Lediglich bis zum 7:7 hielt das Team von Trainer Dominik Koch am Samstag beim SC Vöhringen mit, dann spielten die "Lochenfüchse" den Gastgebern immer wieder mit unnötigen Ballverlusten in Karten.

"Das war ziemlich enttäuschend. Es ist genau das eingetreten, was wir vermeiden wollte. Nämlich, dass Vöhringen seine Stärke im Gegenstoß ausspielen kann", so Koch. Ausgerechnet in einer Phase als Weilstetten einen mann mehr auf der Platte hatte, kippte die Partie zu Gunsten der Hausherren. Denn nach dem 7:7 leistete sich die Koch-Sieben einen Fehlwurf und einen technischen Fehler. Vöhringen sagte mit zwei Kontern Danke und legte damit den Grundstein zu einem 5:0-Lauf auf 12:7. Auch in der Folge kamen die "Füchse" mit der offensiven und aggressiven Verteidigung der Gastgeber, die besonders Julian Thomann attackierte, nur leidlich zurecht.

Im zweiten Abschnitt betrat dann schickte Koch dann auch seinen Co-Trainer Uwe Laskowski in Deckung und Angriff aufs Feld. Doch war die Abwehr gegen den Vöhringer Positionsangriff nicht das große Problem, sondern die Unsicherheit in den Offensivaktionen. Der SC legte weiter vor, führte mit 19:12 als TVW-Coach Koch die Auszeit nahm und sein Team komplett wechselte. Die Maßnahme fruchtete zunächst. Bis auf 20:25 kamen die Gäste wieder heran, um sich dann wieder eine Fülle an Fehlern erlaubte und sich auch noch den Luxus herausnahm, zwei Strafwürfe zu vergeben. "Ich hoffe, dass wir das Spiel schnell aus den Köpfen bekommen", so Koch. Denn am kommenden Samstag kommt der TSV Bad Saulgau in die Längenfeldhalle.

TV Weilstetten: König, Camovic (ab 20.); Bantel (1), A. Pick (6), Thomann (6/4), Maier (1), Single (1), Haigis (1), Biro (3), Luippold (1), Braunstein (1), Schlaich, Laskowski.


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

   

SC Vöhringen - HSG Ostfildern

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen