Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SC Vöhringen - SG Ober-/Unterhausen

#1 von Wielandstädter XL , 27.10.2011 21:36

Quelle: www.scvoehringen-handball.de

Nach der erfolgreich - wenn auch buchstäblich "Last Second" - gemeisterten Auswärtsaufgabe bei der HSG Schönbuch (22:21) dürfen die Vöhringer Württembergliga-Handballer am kommenden Samstag wieder zu Hause antreten. Zu Gast in den Sportpark kommt die erfolgreich gestartete SG Ober-/Unterhausen. Die Ballwerfer aus der Gemeinde Lichtenstein am Albtrauf haben es schon auf 8:2 Punkte gebracht, lediglich beim Gastspiel in Ostfildern gingen die Mannen vom Pfullinger Ex-Bundesligaspieler Holger Breitenbacher leer aus. Beim heimstarken Aufsteiger TV Weilstetten wurde gewonnen, und in der heimischen Ernst-Braun-Halle ist man eine Macht. Meisterschaftsfavorit HC Wernau kassierte dort seine einzige Saisonpleite, auch der hoch einzuschätzende Aufsteiger TV Zizishausen, sowie der TSV Deizisau mussten mit klaren Niederlagen nach Hause fahren. Vor der Saison kamen die Gäste ohne Neuzugänge aus, nun musste der eingespielte, aber schmale Spielerkader schon einige verletzungsbedingte Nackenschläge einstecken. Trotzdem gehört die Abwehr zu den Top-Defensivreihen der Liga und macht jedem Angriff das Leben schwer. Deizisau, der Gegner von vergangener Woche, bekam dies schmerzhaft zu spüren - nur 20 magere Törchen gelangen der "Torfabrik" der Südstaffel gegen die SGOU.
Im Angriffsspiel agiert man geduldig und strukturiert, gerne wird auch einmal das Tempo heraus genommen. Im Rückraum ist man mit Imer Zhabeli, Daniel Schaal, Steffen Buck und Tiago Azevedo stark besetzt, die Flügelzange bilden die erfahrenen Daniel Kania und Timo Pfeiffer. Kreisläufer Björn Brodbeck stellte seine Sperren schon in der zweiten Liga beim TV Neuhausen/Erms, von wo auch Torhüter Michael Schröter vor zwei Jahren zur Spielgemeinschaft stieß.
Die Vöhringer möchten an die sehr gute erste Hälfte in Schönbuch anknüpfen. Dort agierte man in der Abwehr kompromisslos, wach und engagiert. Im Angriff wurde zielstrebig und bedeutend abgeklärter als zuletzt gespielt. Nicht gefallen hat SCV-Trainer Lutz Freybott hingegen die zweite Hälfte, als man zu sehr sein Heil in Einzelaktionen suchte, eine klare Führung wieder verlor und bis (nach) Spielende zittern musste.
Dies soll am Samstag besser werden, es soll endlilch einmal über 60 Minuten konstant agiert werden - was bei einem starken Gegner wie der SG Ober-/Unterhausen aber auch nötig sein wird, will man nicht ins Verderben rennen.
Die Mannschaft benötigt auch bei diesem Spiel wieder lautstarke, andauernde und motivierende Unterstützung - Sportpark, Ihr seid der achte Mann!


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - SG Ober-/Unterhausen

#2 von Wielandstädter XL , 27.10.2011 21:37

Quelle: www.sgou.de

Kann die SG ihre Leistung stabilisieren?

SC Vöhringen – SG Ober-/Unterhausen

Nach dem grandiosen Heimsieg gegen den TSV Deizisau möchte sich die SG in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Dazu wäre aber ein erneuter Auswärtssieg beim heimstarken SC Vöhringen Voraussetzung. Die bayrischen Gastgeber weisen derzeit 7:5 Punkte auf und liegen auf dem 7. Tabellenplatz. Aufhorchen ließen sie zuletzt durch einen knappen Auswärtserfolg bei der HSG Schönbuch, als der Vöhringer Torwart nach dem Schlusspfiff den entscheidenden Siebenmeter halten konnte. Insgesamt konnte die Guse-Truppe aus Schönbuch 6 Strafwürfe gegen die beiden starken Torhüter der Vöhringer nicht verwerten.

Die SG kann nur hoffen, dass das Verletzungspech endlich aufhört. Nach den Langzeitverletzen Michael Gärtner und Chrissi Wille fällt nun auch noch Steffen Buck für einige Zeit aus. In der Vergangenheit hat die Breitzke-Truppe allerdings schon mehrfach bewiesen, dass sie gerade in solchen Extremsituationen noch enger zusammen rückt. Entscheidend am Samstag wird sein, ob die Abwehr weiterhin so ein Bollwerk darstellen kann und ob die Anhäufung von technischen Fehlern tatsächlich der Vergangenheit angehört. Falls beides stimmt, darf man auf den Werdegang der SG wirklich gespannt sein. 10 Punkte nach 6 Spielen ist auf jeden Fall eine Anstrengung wert.

Das Spiel findet am Samstag, 29.10.11, im Vöhringer Sportpark (Sportparkstraße) statt und wird um 19:30 Uhr angepfiffen. Die Mannschaft freut sich auf eine zahlreiche Unterstützung durch die SGOU-Fans.

gek


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - SG Ober-/Unterhausen

#3 von Wielandstädter XL , 29.10.2011 23:10

Spielbericht von www.scvoehringen-handball.de

Nach einer völlig ausgeglichen verlaufenen ersten Halbzeit besiegten die Württembergliga-Handballer vom SC Vöhringen die SG Ober-/Unterhausen noch deutlich mit 31:23 (14:13) Toren.
Sandro Jooß brachte den SCV im ersten Angriff per Siebenmeter mit 1:0 in Führung, Gästespieler Tiago Azevedo glich mit einem Rückraumwurf aus. So verlief die komplette erste Halbzeit - ein Team legte vor, das andere egalisierte postwendend wieder. Keiner der beiden Kontrahenten konnte einmal zwei oder mehr Tore vorlegen. Während bei den Illertalern vor allem der stark aufspielende Manuel Scholz anfangs gleich mehrmals erfolgreich war, trafen bei den Gästen des öfteren Rechtsaußen Timo Pfeiffer sowie Linkshänder Daniel Schaal mit harten Distanzwürfen. Beim 8:7 - Christian Bucher war, gerade von der Strafbank kommend, per Gegenstoß erfolgreich - hatte wieder der SCV die Nase vorne, beim 10:11 und 12:13 lag die SGOU wieder hauchdünn vorne. Alexander Henzes energischer Durchbruch brachte den Ausgleich, und der treffsichere Christian Bucher überlupfte den guten Michael Schröter im Gästetor kurz vor der Sirene noch zum 14:13-Halbzeitstand.
Sehr gut kamen die Wielandstädter dann in den zweiten Durchgang hinein. Adrian Pitschen, der für den soliden Manuel Neckermann ins Tor gekommen war, parierte gleich einen "Freien" von Kreisläufer Björn Brodbeck und Michael Schramm vernaschte seinen Gegenspieler mit einer feinen Körpertäuschung und markierte das 15:13. Ein Kontertor von Manuel Scholz und ein ansatzloser Wurf Sven Schröders brachten den Rot-Weißen sogar eine Vier-Tore-Führung, die Ober-/Unterhausen allerdings durch zwei schnelle Treffer gleich wieder halbierte. Doch die Einheimischen waren nun richtig in der Spur, die Abwehr stand gefestigt und attackierte früh, und dahinter stand mit Adi Pitschen ein großartig aufgelegter Schlußmann. Nach dem 18:16 setze Vöhringen drei schnelle Nadelstiche zum 21:16, auf mehr als vier Tore ließ man den Gegner dann nicht mehr herankommen. Zweimal George Stanciu, wunderbar freigespielt zum 23:18 und 24:19, dann steckte Kevin Jähn den Ball clever zu Manuel Sailer durch, der das 25:20 erzielte. Der SCV hielt das Tempo konstant hoch, während die Gäste - verletzungsbedingt nur mit kleinem Spielerkader angetreten - selbigem nun etwas Tribut zollen mussen. Über 27:21 erhöhte der Sportclub bis auf 29:22. Zwar ließen die Freybott-Schützlinge noch die ein oder andere Torchance ungenutzt, das lautstarke Publikum im gut gefüllten Sportpark erhob sich dennoch schon knapp zwei Minuten vor Spielende von den Plätzen und honorierte einen guten Auftritt seines Teams durch anhaltenden Beifall. Ganz hervorragend war auch die Leistung des Schiedsrichtergespannes Hablizel/Tremmel, die das faire Spiel jederzeit im Griff hatten.

SC Vöhringen: Manuel Neckermann, Adrian Pitschen; Philipp Ostheimer (1), Sven Schröder (2), Alexander Henze (3), George Stanciu (3), Christian Bucher (5), Kevin Jähn (3/1), Manuel Sailer (3), Sandro Jooß (1/1), Michael Schramm (3), Benjamin Prinz, Manuel Scholz (7).

SG Ober-/Unterhausen: Michael Schröter, Patrick Bader; Danial Kania (2), Daniel Schaal (5), Imer Zhabeli (7/3), Tiago Azevedo (2), Daniel Jungel (1), Lars Lieberknecht (2), Timo Pfeiffer (4), Steffen Buck, Björn Brodbeck.

Siebenmeter:

SCV: 3/2 (Jooß scheitert an Schröter)
SGOU: 5/3 (Neckermann pariert gegen Pfeiffer, Pitschen pariert gegen Zhabeli)

Zeitstrafen:

SCV: 2 (Bucher, Jähn)
SGOU: 2 (Zhabeli, Pfeiffer)


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - SG Ober-/Unterhausen

#4 von Wielandstädter XL , 30.10.2011 21:58

Quelle: www.sgou.de

M1 | Zwei Gesichter der SG

SC Vöhringen – SG Ober-/Unterhausen 31:23 (14:13)

Eine gute 1. Halbzeit legte das Breitzke-Team auf das Parkett des Vöhringer Sportparks. Leider konnten die Rot-Blauen dieses Level nach der Pause nicht mehr halten, man spielte viel zu ungeduldig im Angriff und die Abwehr zeigte ungeahnte Schwächen, so dass die Vöhringer immer wieder über ihre Außen und den Kreis zum Erfolg kamen.
Trotz der schnellen Spielweise hielten sich die technischen Fehler in Grenzen, das Problem lag viel mehr bei der Wurfausbeute. Zudem ließ man sich von der zum Teil sehr offensiven Vöhringer Abwehr immer weiter zurück drängen, anstatt mit Auslösehandlungen die Gastgeber zu knacken.

In der ersten Halbzeit gelang es keiner Mannschaft, sich abzusetzen, beide Teams konnten sich auf ihre starken Torhüter verlassen. Nach 10 Minuten gelang den Gastgebern die einzige 2-Tore-Führung zum 6:4, die Imer Zhabeli mit einem 7m und Timo Pfeiffer in Überzahl aber sofort wieder ausgleichen konnten. Gegen Ende der 1. Halbzeit legte die SGOU immer ein Tor vor, wobei dann kurz vor dem Pausenpfiff Daniel Schaal viel Pech hatte, als sein Wurf von Innenpfosten zu Innenpfosten sprang, aber leider nicht den Weg ins Tor fand. So kassierte man im Gegenzug noch den Halbzeitrückstand.

Nach der Pause war die erste Szene symptomatisch für die gesamte zweite Halbzeit. Björn Brodbeck wurde herrlich am Kreis freigespielt, er scheiterte jedoch am neu ins Spiel gekommenen Torwart Pitschen. Dieser sollte dann im Lauf des Spiels noch einige Bälle halten, aber die SG machte es ihm zum großen Teil auch viel zu leicht. Vöhringen setzte sich nach dieser Szene auf 17:13 ab, das Breitzke-Team kämpfte sich wieder auf 2 Tore heran. So schnell wie man die Tore kassierte (bis zur 41. Minute 9 an der Zahl), konnte man aber im Angriff nicht mithalten, so dass die Partie Mitte der 2. Halbzeit beim 24:18 eigentlich entschieden war. Zumal kein SG-ler an diesem Tag in der Lage war, das Spiel „in die Hand“ zu nehmen, seine Mannschaft mit zu reißen, noch einmal alles auf eine Karte zu setzen. Man schoss den gegnerischen Torhüter richtig warm, ließ die Köpfe hängen und zeigte nur noch wenig Gegenwehr.

Trotz diesen schwachen 30 Minuten sollte jetzt keiner an sich zweifeln, ihr könnte es besser und ihr könnt es bereits am Dienstag gegen Saulgau beweisen.

SGOU: Michael Schröter (1. bis 42. und ab 55. Min.), Patrick Bader (42 bis 55. Min.), Daniel Kania (2), Björn Brodbeck, Tiago Azevedo (2), Timo Pfeiffer (4), Imer Zhabeli (7/3), Lars Lieberknecht (2), Daniel Schaal (5), Daniel Jungel (1).

Vöhringen: Neckermann, Pitschen, Ostheimer (1), Schröder (2), Henze (3), Stanciu (3), Bucher (5), Jähn (3/1), Sailer (3), Jooß (1/1), Schramm (3), Prinz, Scholz (7).

7m: SGOU: 5/3
Vöhringen: 3/2

Zeitstrafen: SGOU : 2
Vöhringen: 2

gek


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - SG Ober-/Unterhausen

#5 von albrandfichte , 31.10.2011 10:22

Quelle: Südwestpresse/Ulm

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit besiegten die Württembergliga-Handballer vom SC Vöhringen die SG Ober-/Unterhausen noch deutlich mit 31:23 (14:13). Sandro Jooß brachte den SC per Siebenmeter mit 1:0 in Führung, die Gäste glichen aus. So verlief die komplette erste Halbzeit - ein Team legte vor, das andere egalisierte postwendend. Kein Kontrahent konnte zwei oder mehr Tore vorlegen.


Manuel Sailer setzt sich am Kreis durch und erzielt einen seiner drei Treffer beim Vöhringer Heimsieg. Foto: Rudi Apprich

Im zweiten Durchgang kam Vöhringen dann besser ins Spiel. Adrian Pitschen parierte einen freien Wurf von Kreisläufer Björn Brodbeck, Michael Schramm traf im Gegenzug zum 15:13. Der SC war nun richtig in der Spur, die Abwehr stand gefestigt und dahinter wartete mit Adrian Pitschen ein großartig aufgelegter Schlussmann. Von 18:16 setzte sich Vöhringen auf 21:16 ab. Der SC hielt das Tempo hoch, während die Gäste selbigem Tribut zollen mussten. Über 27:21 erhöhte der Sportclub bis auf 29:22 und siegte letztlich souverän.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen - SG Ober-/Unterhausen

#6 von Wielandstädter XL , 02.11.2011 09:00

Quelle: Illertisser Zeitung

Manuel Neckermann als Prophet

Der Torhüter war sich schon zur Pause sicher

Von Roland Furthmair


Jubel auch bei Alexander Henze und den anderen Spielern auf der Vöhringer Bank: Mit einem Sturmlauf in Halbzeit zwei wurde der Heimsieg unter Dach und Fach gebracht.
Foto: Foto: Roland Furthmair

Vöhringen „Die haben wir im Griff. In der zweiten Halbzeit legen wir fünf Tore vor und dann passt es.“: Der Vöhringer Torhüter Manuel Neckermann war sich am Samstag schon in der Halbzeitpause des Handballspiels gegen die SG Ober-/Unterhausen sicher, dass nichts mehr anbrennen würde. Letztlich behielt er recht, obwohl Neckermann in der zweiten Hälfte Platz machen musste für Adrian Pitschen, der mit seinen Paraden wesentlichen Anteil am 31:23 (14:13)-Heimerfolg hatte.

In einer von hohem Tempo geprägten ersten Halbzeit wurde in der voll besetzten Sportparkhalle Fünftliga-Handball auf hohem Niveau geboten. Herausragend war die Leistung des siebenfachen Torschützen Manuel Scholz, der im ersten Spielabschnitt mit vier Treffern zwei Mal eine Zweitore-Führung sicherte. Michael Schramm eröffnete die angekündigte Offensive in Hälfte zwei, ein Doppelpack von Kreisläufer George Stanciu zum 19:16 hatte dann einen Torwartwechsel der Gäste zu Folge. Während die Vöhringer das Tempo weiter hoch hielten, konnte der bisherige Tabellenfünfte nicht mehr mithalten und so setzten sich die Illertaler beim 22:17 durch Kevin Jähn (46.) erstmals mit fünf Toren ab. Trainer Lutz Freybott brachte nun alle Spieler zum Einsatz.


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

   

SC Vöhringen - TG Nürtingen
SC Vöhringen - TSV Bad Saulgau

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen