Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSG Ehingen-HC Lustenau

#1 von albrandfichte , 09.03.2013 20:57

Handball: TSG-Trainer Zeiler bemängelt fehlenden Willen seiner Spieler
Vor dem Spiel der TSG-Handballer gegen Lustenau übt der Coach harsche Kritik



„Bisher ist vieles nicht gut gelaufen“: TSG-Trainer Bernhard Zeiler fordert von seinen Spielern mehr Engagement. (Foto: Scherwinski)

Von Markus Riedl

Ehingen Die Saison ist für die Bezirksliga-Handballer des TSG Ehingen im Prinzip gelaufen. Nach oben geht in der Tabelle schon lange nichts mehr, und auch mit dem Abstieg dürften die Ehinger nichts mehr zu tun haben. Eigentlich könnten sie sich vor dem Spiel gegen den HC Lustenau am Sonntag (17 Uhr, Längenfeldhalle) in Ruhe darauf besinnen, einen unverkrampften Auftritt hinzulegen, der für die schwache Leistung aus dem Hinspiel (13:29) entschädigt.

Doch Trainer Bernhard Zeiler hat Gründe, dafür, dass ihm nach einem lockeren Saisonausklang derzeit nicht der Sinn steht. Die laxe Art, mit der sein Team auftritt, macht dem Coach zu schaffen. Festgemacht an der indiskutablen Chancenverwertung aus dem vergangenen Spiel gegen Bregenz sagt er: „Man kann entweder die Vorgaben akzeptieren, gerade beim Gegenstoß flach werfen und damit die Trefferchance erhöhen, oder man kann sagen, das ist mir scheißegal.“ Das sei nicht nur Kopfsache, sondern vor allem eine Sache des Willens. „Wenn der nicht vorhanden ist – naja“, sagt Zeiler.

Gegen den HC Lustenau muss jedenfalls mehr her als die nicht bezirksligatauglichen 13 Treffer aus dem Hinspiel, zumal die Österreicher einen starken Torhüter zwischen den Pfosten haben. „Im Hinspiel haben wir den förmlich erschossen oder Löcher in die Wand neben dem Tor gezimmert“, erinnert sich Zeiler. Schwache Abschlüsse und starke Keeper – das passt eben nicht zusammen.

Ob die Ehinger bis zum Samstagabend wieder zu einer mentalen Spannung finden, die gegen den Tabellenzweiten zumindest eine respektable Vorstellung ermöglicht, hängt von der Einstellung der Spieler ab. „Die Mannschaft ist in zwei Jahren zwei Mal abgestiegen, diese Liga hat sie sich zuzuschreiben“, sagt Zeiler. „Wenn sie sich im Mittelfeld aufhalten wollen, dann ist das ihre Sache.“ Harte Worte.

Ob der Coach bereit ist, auch in der kommenden Saison bei der TSG an der Seitenlinie zu stehen, ist indes offen. In Söflingen, wo Zeiler parallel Co-Trainer ist, hat er schon verlängert. „Wie es in Ehingen weitergeht, hängt von anstehenden Gesprächen und den Planungen für die nächste Saison ab, die wir gut angehen können, weil die Spielzeit im Grunde erledigt ist“, sagt der Trainer. „Denn bisher ist vieles nicht gut gelaufen.“

(Erschienen: 08.03.2013 18:25) Schwäbische-Zeitung/Ehingen

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSG Ehingen-HC Lustenau

#2 von albrandfichte , 09.03.2013 21:04

Quelle: Südwestpresse/Ehinger-Tagblatt


Vögtlin kehrt wieder ins Team zurück

Mit dem starken Tabellenzweiten Lustenau bekommen es die Ehinger Handballer am Sonntag zu tun. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Längenfeldhalle.
Autor: ROLAND FLAD | 09.03.2013


Der wurfstarke Patrick Vögtlin kann wieder mitspielen. Foto: Archiv/Geiger

Zwei dicke Gründe haben die Handballer der TSG Ehingen, um sich morgen im Spitzenspiel gegen Lustenau gewaltig ins Zeug zu legen. Zunächst gilt es, die zuletzt desolate Chancenverwertung positiver zu gestalten. Über dieses in Bregenz hervorstechende Manko ist TSG-Trainer Bernhard Zeiler auch eine Woche danach noch ziemlich sauer. Der zweite Grund ist die 13:29-Niederlage der Ehinger in der Vorrunde. Auch in dieser Begegnung ließen der Tabellenvierte Ehingen reihenweise "Hundertprozentige" liegen. Nach einer Viertelstunde führte Lustenau mit 11:1.

Ähnliche Pannen wollen die Ehinger morgen ihren Anhängern ersparen. Erfreulich aus Ehinger Sicht ist, dass mit Patrick Vögtlin wieder ein wurfstarker Akteur in die Mannschaft zurückkehrt. Rainer Mall ist dagegen am Sonntag nicht dabei. Ansonsten hat Zeiler den gewohnten Kader zur Verfügung.

Die Gäste, die im Kampf um die Meisterschaft einziger ernsthafter Konkurrent von Tabellenführer Weingarten sind, werden auch in der Längenfeldhalle alles daran setzen, ihren Erfolgskurs fortzusetzen. Am vergangenen Spieltag hatte Lustenau keine Mühe, um Gastgeber Langenargen mit 31:23 aus dem Weg zu räumen.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSG Ehingen-HC Lustenau

#3 von albrandfichte , 11.03.2013 09:33

Ehinger Handballer verlieren letztes Heimspiel
TSG muss sich gegen Lustenau mit 25:33 geschlagen geben


Auch Nico Dietz (r.) konnte die Ehinger Niederlage gegen Lustenau nicht verhindern. (Foto: mas)

Von Melanie Maunz

Ehingen Das hätten sich die TSG-Handballer für ihr letztes Heimspiel in der aktuellen Saison sicherlich anders gewünscht: Mit 25:33 verloren die Ehinger am Sonntagabend gegen den HC Lustenau. „Ich habe gute Abschnitte gesehen“, so TSG-Trainer Bernhard Zeiler nach der Partie. „Aber die größeren Abschnitte waren nicht so gut.“

Dabei hatte die Bezirksliga-Partie ganz vielversprechend angefangen: Beide Mannschaften legten los wie die Feuerwehr, nach sieben Minuten waren schon zehn Tore gefallen (5:5). Doch dann nahmen sowohl Ehingen als auch Lustenau das Tempo ein wenig raus. Doch während der Gast aus Österreich trotzdem weiter das Tor traf, schlichen sich bei Ehingen technische Fehler und Ungenauigkeiten ein. In der Abwehr boten die Ehinger ihrem Gegner mitunter – wie es im Handballer-Jargon so schön heißt – „Lücken so groß wie ein Scheunentor“ an, die Lustenauer nahmen dankend an. Im Angriff hingegen hatten die Lustenauer schnell kapiert, dass der Ehinger Rückraum gerne Kreisspieler Fabian Deckwitz anspielt und stellte sich dementsprechend darauf ein. Hinzu kamen zwei vergebene Siebenmeter auf Seiten der Ehinger (Adnan Bulat und Lukas Fiesel), und zwei, drei weitere „hundertprozentige Torchancen“, die einfach nicht rein wollten. „Diesen Chancen sind wir nachgehängt“, resümierte Trainer Zeiler nach dem Spiel. Mit 12:14 ging es in die Halbzeitpause, nach Wiederanpfiff legten die Gäste sogar noch eine Schippe drauf und waren nach 38 Minuten schon fünf Tore im Vorsprung (15:20). Am Ende gewann der Gast mit einem Acht-Punkte-Polster. „Der Gegner war gut, das muss man sagen“, erkannte Bernhard Zeiler an. Lob vom Trainer gab es trotzdem: für Ehingens Torwart Giulio Cicchese. Der verhinderte mit tollen Paraden, dass die Niederlage seiner Mannschaft noch höher ausfiel.

TSG Ehingen: Cicchese und Geyer im Tor, Fiesel (3), Kiem (2), Bulat (5/1), Seewald (3), Dietz (4), Deckwitz (6/1), John, Harrant (2), Vögtlin.

(Erschienen: 10.03.2013 19:45)Schwäbische-Zeitung/Ehingen

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSG Ehingen-HC Lustenau

#4 von albrandfichte , 11.03.2013 09:50

Quelle: Süüdwestpresse/Ehinger-Tagblatt


Handball: TSG verliert mit acht Toren Unterschied

Nichts zu holen gab es gestern Abend für die Bezirksliga-Handballer der TSG Ehingen im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Lustenau. In der Längenfeldhalle setzte es eine 25:33 (12:14)-Niederlage.
Autor: CI | 11.03.2013


Nichts zu holen gab es gestern Abend für die Bezirksliga-Handballer der TSG Ehingen im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Lustenau. In der Längenfeldhalle setzte es eine 25:33 (12:14)-Niederlage. "Wir haben anfangs gut mitgehalten, aber in der zweiten Halbzeit hat Lustenau seine Stärke gezeigt", sagte Ehingens Abteilungsleiter Jürgen Prang nach dem Spiel. Eine schlechte Leistung habe seine Mannschaft aber nicht gezeigt. Vor allem nicht im ersten Spielabschnitt. Bis zum Stand von 7:7 konnten die Ehinger gut mithalten, obgleich sie zu keinem Zeitpunkt der Partie in Führung lagen. Und auch beim Pausenpfiff waren sie mit zwei Toren Rückstand noch in einer aussichtsreichen Lage. Dann aber drehten die Gäste auf. Nach Wiederanpfiff habe Lustenau immer vier bis fünf Tore in Führung gelegen, sagte Prang. Nicht zuletzt deswegen, weil die TSG drei Siebenmeter vergab.

Ehingen ist zwar Tabellenvierter, hat aber lediglich sechs Zähler Vorsprung auf den Vorletzten, den TV Langenargen, und in den verbleibenden Spielen der Runde noch drei Auswärtspartien zu bewältigen. Mindestens eine davon müsse man gewinnen, um einen Mittelfeldplatz sicher zu haben, schätzt Prang. Gegner sind Langenargen, Biberach und WangenII.

TSG Ehingen: Deckwitz (6 Tore), Bulat (5), Dietz (4), Fiesel (3), Seewald (3), Kiem (2), Harant (2), Vögtlin, John, Cicchese, Geyer.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSG Ehingen-HC Lustenau

#5 von albrandfichte , 11.03.2013 16:59

Quelle: www.hcl.at

Am Sonntag mussten unsere Herren dann die Reise nach Ehingen antreten. Dass die Aufgabe im Vergleich zum Hinspiel um einiges schwieriger sein wird, war allen Spielern bewusst. Damals erwischte die TSG einen rabenschwarzen Tag und erzielte ihren ersten Treffer erst nach 23 Spielminuten. Unsere Herren überrannten die Gäste regelrecht, die es wie manch Zuschauer kaum begreifen konnten, und setzten damals mit 29:13 ein Ausrufezeichen nach einem holprigen Start. Dass die TSG jedoch einiges mehr auf dem Kasten hat, bewiesen sie in manch anderen Partien und befinden sich nicht zu unrecht auf Platz 4 der Tabelle. Für unsere Herren war die Marschroute an diesem Abend dennoch klar: gnadenlos zuschlagen, 2 Punkte kassieren und somit endgültig alle Rechenspiele um die Aufstiegsplätze erledigen.

Das Spiel begann pünktlich um 17.00 Uhr in der Längenfeldhalle und die Schiedsrichter kamen in der Anfangsphase mit Pfeifen kaum hinterher. Beide Mannschaften suchten den Erfolg über die Geschwindigkeit und so war es nicht verwunderlich, dass es nach 10 Minuten bereits 7:7 stand. Ein kleiner Zwischenspurt unserer Herren ergab eine kleine Führung von 3 Toren, die Ehingen jedoch rasch wieder verringern konnte. Die Gastgeber setzten immer wieder ihren herausragenden Kreisläufer, Fabian Deckwitz, in Szene, was unsere Jungs sichtlich vor Probleme stellte. Es sollte etwas dauern, bis man sich auf diese Spielweise einstellen konnte, doch bis dahin entwickelte sich vor den Augen der Zuschauer eine spannende Partie. Dass man zur Pause nur mit 12:14 voran lag, war vor allem dem Torwart der Hausherren zuzuschreiben, der etliche Würfe parieren konnte.

In der zweiten Spielhälfte hatten unsere Herren allerdings genug vom Kopf-an-Kopf-Rennen und konnten noch einen Gang zulegen. Obwohl man sich überraschend oft in einer Unterzahl-Situation wiederfand, bewahrte man stets einen kühlen Kopf und erzielte auch bei diesen Aufgaben die Torvorgabe. Beim Stand von 16:22 hatte man sich erstmals entscheidend absetzen können und endlich war auch der Kreisläufer etwas unter Kontrolle. Dass man im Laufe der zweiten Halbzeit immer weiter davonziehen konnte, lag nicht zuletzt am starken Kader des HCL. Bereits zum dritten Mal in der Rückrunde konnte sich jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. In der Endphase der Partie waren die Kräfteverhältnisse sowohl auf dem Spielfeld als auch auf der Tribüne dann endgültig geklärt. Unsere treuen mitgereisten Fans und die männliche Jugend C feuerten unsere Jungs dermaßen an, dass sich ein Ehinger Spieler auf dem Feld sogar bei seinen Zuschauern beschwerte, dass diese nicht zumindest versuchten, dagegenzuhalten. Unter diesem tosenden Jubel beendeten die Schiedsrichter beim Stand von 25:33 schlussendlich die Partie.

Mit diesen 2 Punkten liegt man nun mit 8 Punkten Vorsprung bei noch 6 zu vergebenden Zählern uneinholbar auf Rang 2. Auf den Tabellenführer Weingarten übt man ebenfalls weiter Druck aus, da man bei einem allfälligen Ausrutscher zur Stelle wäre, den Platz an der Sonne einzunehmen. Unsere Jungs hingegen können weiterhin befreit aufspielen, wurden an diesem Wochenende doch die beiden Saisonziele erreicht. Außerdem verbuchten unsere Herren seit der Niederlage in Weingarten 9 Pflichtspiel-Siege in Serie, wobei die geringste Differenz dabei 8 (!!) Tore betrug. Eine sensationelle Leistung!
In den verbleibenden 3 Heimspielen möchte man sich beim Heimpublikum natürlich von der besten Seite zeigen, wobei man sich ein weiteres Ziel ausfasste: Alle 6 Punkte bleiben in Lustenau! Das erste der 3 Spiele findet bereits kommenden Samstag gegen den Tabellendritten Biberach statt.

TSG Ehingen - HC Bösch Bauen&Wohnen Lustenau 25:33 (12:14)

Für den HCL im Einsatz:
Kohler, Ropoli - im Tor, König (4), Bösch Robert (2), Hollenstein (1), Holzer (3), Bösch Kevin (2), Antal (5/1), Horeschy (1), Maux (1), Nessler (2), Schneider (3), Hagen (1), Dangel (8/1)
Dankeschön an Geri Kremmel, der uns wieder mal bei beiden Spielen unterstützt hat!

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

News der TSG Ehingen 2012/2013
TSG Ehingen-HSG Friedrichshafen/Fischbach

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen