Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SG Herbrechtingen/Bolheim-HVRW Laupheim

#1 von albrandfichte , 08.03.2013 13:55

Quelle: www.hvrw-laupheim.de

HRW will in Herbrechtingen Punkte entführen


Von Christian Wiech

Vor dem Topspiel am 16.03. vor heimischem Publikum gegen den Tabellenführer aus Gerhausen müssen die Rot-Weißen auswärts noch eine schwere Aufgabe meistern.

Am Sonntag um 17 Uhr spielen die HRWler um Trainer Thomas Hafner gegen die Spielgemeinschaft aus Herbrechtingen/Bolheim und damit treffen sie auch auf die jüngste Mannschaft der Liga. Die SG Herbrechtingen/Bolheim rangiert derzeit auf dem vierten Tabellenplatz und hat damit bisher eine sehr ansehnliche Runde gespielt. Der Aufsteiger aus dem Stauferland hat sich damit in der Landesliga etabliert und konnte beispielweise mit einem Sieg über Feldkirch (29:27) die österreichische Mannschaft vorerst aus dem Titelrennen verabschieden. Vergangenes Wochenende wurde jedoch der Lauf der Mannschaft gestoppt – man verlor gegen den TV Gerhausen mit 21:30.


Rückraumshooter Constantin Striebel soll auch gegen die SG Herbrechtingen/Bolheim wichtige Tore erzielen.

Wenn die Rot-Weißen am Wochenende gewinnen wollen, dann müssen sie an die Leistung aus den vergangenen Spielen unbedingt anknüpfen. Herbrechtingen/Bolheim agiert sehr schnell und geschickt auf dem Spielfeld und die jungen talentierten Spieler, von denen die Meisten letztes Jahr noch in der Jugend gespielt haben, wollen ihr Können präsentieren.

Im Lager der Rot-Weißen kann man sehr zufrieden sein. Derzeit kann das Trainergespann Jochen Striebel und Thomas Hafner auf alle Spieler zurückgreifen. Auch im Training wurde die Woche über konzentriert trainiert und verschiedene Varianten im Angriff, sowie Maßnahmen in der Abwehr sollen dem HRW gegen die SG Herbrechtingen/Bolheim Erfolg bringen. Zudem soll eine Videoanalyse am Sonntag vor dem Spiel die Vorbereitung abrunden, sodass alle Spieler gut auf die schwere Partie eingestellt sind.

Auch trotz der ungewohnten Zeit am Sonntagnachmittag würden sich die HRWler wieder auf zahlreiche Unterstützung der Fans freuen. Der Fanbus fährt um 14:30 an der Herrenmahdhalle ab.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 11.03.2013 | Top

RE: SG Herbrechtingen/bolheim-HVRW Laupheim

#2 von albrandfichte , 08.03.2013 14:02

Quelle: Südwestpresse/Heidenheimer-Zeitung

Nach zuvor starken Leistungen musste die Spielgemeinschaft Herbrechtingen/Bolheim vor Wochenfrist beim Tabellenführer Gerhausen die erste Niederlage in diesem Jahr hinnehmen. Nichtsdestotrotz freut man sich nun auf das Heimspiel gegen den anderen Topfavoriten, am Sonntag (17 Uhr) gastiert der HV Rot-Weiß Laupheim in der Bibrishalle.

„Die Voraussetzungen in Gerhausen waren nicht die besten“, erklärt SHB-Coach Sandro Jooß, weder er noch sein Trainerkollege Matthias Sigl konnten die Mannschaft beim 21:30 in Gerhausen betreuen. „Nun wollen wir aber sehen, ob es vor heimischer Kulisse gegen eine Spitzenmannschaft reicht“, sagt Jooß, der auf eine starke Unterstützung der Fans hofft. Dass es nun wohl nicht mehr nach ganz vorne reichen wird, stört Jooß nicht. „Ein Aufstieg käme grundsätzlich noch zu früh, aber wir wollen eine möglich gute Platzierung erreichen, mindestens Rang vier“, so der Trainer des Aufsteigers.


Foto: Foto: Archiv/räp Noch einmal auf ein volles Haus und gute Stimmung hoffen die SHBler (von links Sebastian Adam, Andreas Schweigardt und Dennis Wurelly), die am Sonntag mit RW Laupheim einen der Topfavoriten auf die Landesligameisterschaft erwarten.


SHB hofft auf Torhüter Stängle

Die SHBler hoffen, nach langer Pause Torhüter Steffen Stängle wieder einsetzen zu können. Wenn es dann noch gelingt, Laupheims ehemaligen Jugendnationalspieler Constantin Striebel in der Griff zu bekommen und man gegen Torwart-Routinier Helge Stührmann die richtigen Mittel findet, scheint eine Überraschung nicht ausgeschlossen.

BW Feldkirch gegen TV Steinheim – vor einigen Wochen hätte das noch ein Spiel um die Tabellenführung sein können, doch vor dem Duell am morgigen Samstag (20 Uhr, Sporthalle Feldkirch-Reichenfeld) haben sich die Vorzeichen geändert, beide Mannschaften erlebten zuletzt herbe Rückschläge. Feldkirch muss bei schon sechs Minuspunkten mehr als das Führungsduo seine Aufstiegsambitonen wohl schon begraben, für Steinheim, das vier Minuspunkte hinter Gerhausen und Laupheim liegt, geht's um so etwas wie die letzte Chance.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Herbrechtingen/bolheim-HVRW Laupheim

#3 von albrandfichte , 11.03.2013 10:04

Quelle: Südwestpresse/Heidenheimer-Zeitung


Herbrechtingen/Bolheim
Jooß-Truppe verliert trotz guter Leistung<

Im Heimspiel gegen Laupheim reichte es für die Spielgemeinschaft Herbrechtingen/Bolheim in der Landesliga am Sonntag trotz einer guten Leistung nicht zu einem Erfolg.
Autor: Marc Hosinner | 10.03.2013


Foto: Foto: Rudi Weber Sandro Joos schwört seine Trupp ein: Am Ende reichte es für die SHB aber trotz guter Leistung nicht zu einem Sieg.

Am Ende stand eine 26:32-Niederlage zu Buche. „Der Sieg der Gäste fiel sicherlich zu deutlich aus. Wir waren bis fünf Minuten vor dem Ende immer auf ein bis zwei Tore dran. In der Schlussphase haben wir aufgemacht und auf eine offensive Deckung umgestellt, was Laupheim durch Ballgewinne ausnutzen konnte. Zudem hat der Ex-Bundesligaspieler Stürmann im Tor der Laupheimer wieder überragend gehalten“, so SHB-Trainer Sandro Jooß.

Zur Halbzeit war sein Team in einem intensiven Spiel auf hohem Niveau lediglich mit 17:18 zurück gelegen. „Ich denke, wir haben bei den Gästen heute den künftigen Meister und Aufsteiger dieser Saison gesehen“, sagte der Trainer der Spielgemeinschaft.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Herbrechtingen/bolheim-HVRW Laupheim

#4 von albrandfichte , 11.03.2013 15:19

Quelle: www.hvrw-laupheim.de

Arbeitssieg in Herbrechtingen
Schlagworte: erste spielbericht

Von Christian Wiech

Die Rot-Weißen um Kapitän Andreas Laatsch haben am vergangenen Sonntag mit 32:26 gegen die stark aufspielende Spielgemeinschaft aus Herbrechtingen/Bolheim gewonnen. Grundstein für den Erfolg am späten Sonntagnachmittag war eine geschlossene Mannschaftsleistung mit viel Kampfgeist.

Den Spielern war bewusst, dass es in Herbrechtingen ein schweres Spiel werden würde. Gegen die junge Mannschaft der SG Herbrechtingen/Bolheim taten sich die Laupheimer anfangs schwer und rannten die ersten 15 Minuten einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. In der Abwehr wurde nicht konsequent genug gearbeitet und oftmals kam der Gegner aus dem Stauferland frei zum Wurf vor dem Tor von Helge Stührmann. Laupheim spielte in der Abwehr nun etwas offensiver konnte so deutlich erfolgreicher agieren. Jedoch mangelte es immer noch an der Chancenauswertung im Angriff. Oftmals wurde zu hektisch gespielt und zu frühzeitig der Abschluss vor dem gegnerischen Tor gesucht. Mit einem knappen Vorsprung von 15:14 ging es in die Kabine.


Mit viel Kampfgeist und Engagement konnten die Rot-Weißen gegen die SG Herbrechten/Bolheim gewinnen. (hier: Rechtsaußen Steffen Mantz)

In der zweiten Halbzeit kam der HRW dann deutlich besser ins Spiel. Im Angriff wurden die einstudierten Maßnahmen aus dem Training umgesetzt und so konnte man die Bälle sicher im gegnerischen Tor unterbringen. Auch in der Abwehr wurde weiter aggressiv und geschickt gearbeitet, sodass für den Gegner oft Zeitspiel drohte. In der 40. Minute konnten die HRWler einen Fünf-Tore-Vorsprung herausspielen. Die meisten dachten, dass dies die Vorentscheidung der Partie ist, doch Herbrechtingen/Bolheim kämpfte sich noch einmal zurück. Mit schnellem Angriffsspiel und Kontern machten sie es den Laupheimern nicht einfach und konnten aus 27:25 verkürzen. Nun waren die zahlreichen mit gereisten Fans der Laupheimer zur Stelle und unterstützten die Spieler mit Gesang, Trommeln und Sirenen. Laupheim konzentrierte sich nochmals und baute den Vorsprung bis zum Ende auf sechs Tore aus. In dieser Phase zeigten vor allem Torhüter Helge Stührmann und Kapitän Andreas Laatsch ihre Klasse. Stührmann parierte in der Schlussphase zahlreiche Bälle und brachte den Gegner zum verzweifeln – Laatsch übernahm die Verantwortung im Angriff und konnte in der spielentscheidenden Phase mit wichtigen Toren glänzen.

Schlussendlich gewannen die Rot-Weißen verdient gegen die SG Herbrechtingen/Bolheim. Jedoch spiegelt das Ergebnis nicht die Spannung des Spiels wieder. „Die junge Herbrechtinger Mannschaft hat zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft. Es war heute ein sehr schweres Spiel für uns.”, so Rückraumshooter Constantin Striebel. “Wir haben jedoch alle zusammen gekämpft und das hat uns schlussendlich zum Erfolg geführt.”, so Striebel weiter.

Nach einer erneuten Niederlage von Steinheim gegen Feldkirch sind mit Laupheim und dem TV Gerhausen nur noch zwei Mannschaften im Meisterschaftsrennen vertreten. Am kommenden Samstag kommt es nun zum Showdown. Mit dem TV Gerhausen kommt der Tabellenführer in die Herrenmahdhalle. Mit einem Sieg über den punktgleichen Gerhausen würden die Rot-Weißen die Tabellenführung übernehmen.

Für Laupheim spielten Stührmann, Krämer, Wiech (1), Mantz (1) , Zvanciuc (4), Schmid, Beljic (5), Drenovak (1), Striebel (9), Laatsch (10), Amann, Krais, Werner (1)


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 12.03.2013 | Top

RE: SG Herbrechtingen/bolheim-HVRW Laupheim

#5 von albrandfichte , 12.03.2013 09:21

Quelle: Südwestpresse/Heidenheimer-Zeitung

Landesliga: SHB bietet Laupheim lange Zeit Paroli

Sie waren dran, doch zu einer Überraschung sollte es nicht mehr reichen: Die Landesliga-Handballer der Spielgemeinschaft Herbrechtingen/Bolheim mussten sich Titelanwärter Laupheim 26:32 geschlagen geben. Nun richtet die SHB ihren Blick auf das Derby am Samstag in Steinheim.
11.03.2013


Foto: Foto: Rudi Weber Trotz „Hilfestellung“: Die SHB-Handballer (am Ball Christian Messner) unterlagen Laupheim mit 26:32. Weiter Fotos auf www.hz-online.de/bilder.

Zu Beginn sahen etwa 350 Zuschauer in der Herbrechtinger Bibrishalle eine sehr intensiv geführte Landesliga-Begegnung, bei der sowohl die Spielgemeinschaft Herbrechtingen/Bolheim (SHB), als auch die Gäste aus Laupheim hohes Tempo gingen. Keine der beiden Mannschaften schaffte es dabei, sich in der ersten Halbzeit abzusetzen.

Trotz optischer Überlegenheit lagen die Gastgeber nach dem ersten Durchgang knapp mit 14:15 zurück, auch weil der ehemalige Bundesliga-Torhüter Helge Stürmann die eine oder andere Großchance der SHBler verhinderte.

Deckung umgestellt auf defensive Variante

Nach dem Seitenwechsel stellten die Laupheimer ihre Deckung auf defensive 3-2-1-Variante um. Und dies bereitete der Mannschaft von SHB-Coach Sandro Jooß zunehmend Probleme. Bis Mitte der zweiten Halbzeit zogen die Gäste auf 25:19 davon, vor einer tollen Kulisse kämpften sich die SHBler jedoch noch einmal auf 25:28 heran.

Obwohl der Tabellenzweite HV Rot-Weiß Laupheim in dieser entscheidenden Phase der Partie keineswegs souverän wirkte, schafften es die Gastgeber nicht, das Spiel doch noch zu drehen – auch weil unter anderem zwei sehr gute Tormöglichkeiten von der SHB nicht genutzt wurden. Eine Überzahl nutzte Laupheim jedoch clever aus und schaffte am Ende einen hart erarbeiteten 32:26-Sieg, der alles in allem etwas zu hoch ausfiel.

Die junge SHB-Mannschaft zeigte letztlich eine gute Leistung, die jedoch am Ende gegen erfahrene und gute Laupheimer an diesem Tag nicht ausreichen sollte. Somit bleibt der Aufsteiger weiter Tabellenfünfter und schaut dem Handballderby in Steinheim (Dritter) am kommenden Samstag mit Freude entgegen (20 Uhr/Wentalhalle).

SHB – Gerhausen 26:32 (14:15) SHB: Jaros, Stängle (Tor); Klotzbücher, Bayik, Kling (5/2), Schweigardt (5), Ruoff (1) Kovacs (5), Messner (4), Wurelly (6), Adam, Mailänder, Huth Siebenmeter: SHB 2/2 – Gerhausen 3/1 Zeitstrafen: SHB 6 – Gerhausen 8 Zuschauer: 350


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 12.03.2013 | Top

   

**
SG Herbrechtingen/Bolheim-BW Feldkich

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen