Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SG Herbrechtingen/Bolheim-SG Kuchen/Gingen

#1 von albrandfichte , 29.01.2013 09:40

Quelle: Südwestpresse/Heidenheimer-Zeitung

Landesliga: SHB siegt gegen SG Kuchen/Gingen nach toller Aufholjagd

Beim 30:26 (12:16)-Erfolg gegen die SG Kuchen/Gingen zeigten die Landesliga-Handballerinnen der SG Herbrechtingen/Bolheim wie schon gegen die SG Winzingen/Wißgoldingen zwei völlig verschiedene Halbzeiten.
Autor: JOCHEN GERSTLAUER | 28.01.2013


Foto: Foto: räp

Dennis Wurelly zieht ab: Mit zwölf Toren war der Rückraumbomber maßgeblich am Sieg der SHB gegen die SG Kuchen/Gingen beteiligt.

Neben dem langzeitverletzten Adam musste die SHB auch auf Torhüter Stängle (Bänderriss), Lindner (Schulterverletzung) und Hofmann (beendete die Saison aus verschiedenen Gründen) verzichten. Von der zweiten Mannschaft half Benny Schmauder im Tor aus, und nach drei Monaten Verletzungspause absolvierte Fabian Kresse sein erstes Landesligaspiel für die SHB.

Die Führung der Gäste aus Kuchen/Gingen, die mit dem neuen Trainerduo Schäfer/Hübner nach Herbrechtingen gekommen waren, beantwortete Dennis Wurelly, der an diesem Tag noch zur Höchstform auflaufen sollte, mit einem Rückraumknaller. Geduldig und abgeklärt agierte die SG Kuchen/Gingen und setzte sich auch dank eines starken Spielmachers Ambrosch nach zehn Minuten mit 5:2 ab.

In dieser Phase fanden die SHBler kein Mittel gegen die flinke Abwehrformation der Gäste. Nachdem wieder Ambrosch auf 7:3 erhöht hatte, nahm Trainer Jooß eine Auszeit.

Wurelly schaffte danach den 4:7-Anschlusstreffer, aber weiter blieb das Spiel der SHB im Angriff zu statisch. Nach einem 4:0-Lauf für die energisch auftretenden Gäste deutete sich beim Stand von 4:11 ein Debakel an. Wurelly mit zwei schnellen Toren aus dem Rückraum und Schweigardt mit zwei Kontertoren leiteten dann aber die Aufholjagd ein.

Beim Stand von 8:12 nahm das Trainerduo der Gäste dann die fällige Auszeit, um den Spielfluss der SHB zu unterbinden. Kovacs verkürzte mit einem Strafwurf weiter zum 9:12 und Bayik, der die Abwehr wieder toll stabilisierte, „klaute“ den Gästen den Ball und verwandelte per Gegenstoß zum 10:12. Als Kovacs zum 11:12 aus dem Rückraum einnetzte war die 5:0-Torfolge der SHB perfekt und das Spiel wieder völlig offen.

Doch die Gastgeber gingen jetzt wieder sehr sorglos mit den Chancen um, und Kuchen/Gingen nutzte dies wieder eiskalt aus. Ein kleiner Zwischenspurt der Gäste bescherte ihnen einen Vier-Tore-Vorsprung zur Pause.

Nach dem Wechsel zog Kuchen/Gingen auf 18:13 davon. Kresse schaffte mit seinem ersten Tor den 14:18-Anschluss. In doppelter Unterzahl markierte Kovacs trotz Manndeckung etwas glücklich den 15:18-Anschlusstreffer, und die SHB war wieder im Spiel. Jaros konnte sich jetzt endlich auch des Öfteren im Tor auszeichnen. Ersatzkeeper Schmauder parierte drei Strafwürfe in Folge, und vorne war es weiter Wurelly, der die gegnerische Abwehr samt Torhüter mit seinen wuchtigen Würfen zur Verzweiflung brachte.

Wie schon gegen Winzingen eine Woche zuvor war die Geheimwaffe der SHB die vorgezogene Abwehrvariante mit Bayik. Kling sah in der 43. Minute nach einem Foul direkt Rot und Kuchen/Gingen verwandelte den fälligen Strafwurf zum 18:22. Die SHB ließ sich aber nicht aus dem Konzept bringen. Beim Stand von 20:23 für die Gäste sah dann der an diesem Tag etwas unglücklich agierende Messner nach einem Frustfoul ebenfalls direkt Rot, und keiner traute der SHB in den letzten 15 Minuten der Begegnung die Wende zu.

Doch Kampfgeist und Einsatzwille sollten jetzt die Erfolgsgaranten werden. Kovacs und Kresse schlossen mit ihren Toren auf und als Huth in doppelter Überzahl das 24:24 markierte, bebte die Bibrishalle.

Unnachahmlich hämmerte Wurelly weiter aus allen Lagen aufs Tor, und acht Minuten vor Schluss bei der ersten Führung für die SHB nahmen die Gästetrainer eine Auszeit. Mit Wirkung: Kuchen/Gingen ging wieder mit 26:25 in Führung.

Jetzt spielte Kresse groß auf und erzielte zwei schnelle Tore zur erneuten Führung für die SHB. Als Wurelly den Ball zum 28:26 in den Winkel hämmerte, war drei Minuten vor Ende eine Vorentscheidung gefallen. Bei den Gästen klappte nun überhaupt nichts mehr. Wurelly erzielte seinen zwölften Treffer und Bayik schraubte den Erfolg auf vier Tore Differenz nach oben. Mit der wohl besten Halbzeit im bisherigen Saisonverlauf hat sich die SHB ins Spiel zurück gekämpft und festigte somit den fünften Tabellenplatz.

SHB – SG Kuchen/Gingen 30:26 (12:16) SHB: Jaros, Schmauder; Wurelly (12), Klotzbücher, Bayik (1), Kling (1), Schweigardt (3), Ruoff (1), Huth (1), Kovacs (7/1), Messner (1), Mailänder, Kresse (3), Adam Zeitstrafen: SHB 8 (Wurelly 2, Messner 2, Klotzbücher, Bayik, Kresse, Kling) – SG 7

Strafwürfe: SHB 2 (einen verwandelt) – SG 9 (6 verwandelt)

Rote Karten SHB 2 (Kling und Messner) – SG 1 (3. Zeitstrafe)

Zuschauer: 200

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Herbrechtingen/Bolheim-SG Kuchen/Gingen

#2 von albrandfichte , 29.01.2013 09:44

Quelle: www.sg-kugi.de

M1 Vorbericht SG Herbrechtingen/Bolheim
Männer Landesliga – SG Kuchen-Gingen Vorbericht SG Herbrechtingen/Bolheim Am kommenden Sonntag sind die Landesliga-Handballer der SG Kuchen-Gingen zu Gast beim Tabellenfünften, der SG Herbrechtingen/Bolheim. Anspiel ist um 17.00 Uhr in der Bibrishalle in Herbrechtingen. Nach der bitteren Derby-Niederlage gegen die SG Lauter, hatte die SG nun 2 Wochen Zeit sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Mit der SG Herbrechtingen/Bolheim steht nun jedoch eine nicht weniger schwere Aufgabe bevor. Der Aufsteiger hat sich im Mittelfeld etabliert und ist zudem in der heimischen Halle nur schwer zu bezwingen. In der eigenen Halle mussten Sie sich bisher nämlich nur Tabellenführer Steinheim und dem momentanen Tabellenzweiten Gerhausen geschlagen geben. Es wird also wichtig sein, dass Kuchen-Gingen von Beginn an ins Spiel findet und gar nicht erst in Rückstand gerät. Zudem muss die Abwehr unbedingt wieder zur alten Form finden, denn hier herrschten zuletzt doch noch einige Abstimmungsprobleme. Die beiden Torhüter sahen sich zu oft freistehenden Werfern gegenüber und konnten dadurch wenig ausrichten. Der Angriff der SG ist eigentlich eingespielt und sollte funktionieren, lediglich am Abschluss haperte es immer mal wieder. Mit der nötigen Konzentration sollte dies jedoch abzustellen sein. Personell gesehen ist Kuchen-Gingen komplett, alle Spieler sind fit und motiviert. Es liegt jetzt nur noch daran, dass Sie Ihr Selbstvertrauen zurückbekommen und wieder befreit aufspielen können. Denn diese Leichtigkeit wurde zuletzt schmerzlich vermisst. ​ ma.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Herbrechtingen/Bolheim-SG Kuchen/Gingen

#3 von albrandfichte , 30.01.2013 09:33

Quelle: www.sg-kugi.de

Männer – Landesliga

SG Herbrechtingen/Bolheim – SG KuGi 30:26 ( 12:16)

Kuchen/Gingen lässt sich Sieg nehmen

Bis zur 53. Spielminute sah es nach vier Niederlagen in Folge endlich wieder nach einem Sieg aus . In der Begegnung mit drei Roten Karten und dreizehn Zeitstrafen ließen sich die Gäste trotz harter Gegenwehr auf Grund vergebener Torchancen , unvorbereiteter Würfe und ständiger Unterzahl am Ende doch noch die Punkte stehlen .Die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen um endlich an die guten Leistungen der Vorrunde anzuknöpfen . Dementsprechend motiviert trat sie auch auf . Abwehr und Torwart waren zu Beginn des Spiels kaum zu überwinden . Lohn der hervorragenden Defensivarbeit war in der 11. Min. die 3:7 Führung . Mit einem Kempa-Treffer führte Kuchen/Gingen seinen Lauf fort und sah sich bis Spielminute achtzehn mit 4:11 in Front . Nach dem 6:12 (20.) war man sich wohl schon zu sicher , spielte Unkonzentriert und brachte die Gastgeber damit zurück ins Spiel . Herbrechtingen/Bolheim gelang innerhalb sechs Minuten der 11:12 Anschluss . Kuchen/Gingen war allerdings in der Lage sich aus dieser brenzligen Situation mit vier Toren zu befreien um mit dem 12:16 in die Halbzeitpause zu gehen . Hoch motiviert kam die Mannschaft aus der Kabine . Sie hielt ihren Vorsprung trotz drei vergebener 7m (18:22) bis zur 44. Min. . Auch beim 20:23 (46.) und nach unnötigen Fouls war der Gastgeber schon mit zwei direkten Roten Karten dezimiert , war noch alles in trockenen Tüchern . Bis dahin waren es die Hausherren die mit einer Fülle von Zeitstrafen belegt wurden , was sich ab diesem Zeitpunkt gravierend änderte . In doppelter Unterzahl musste KuGi den Ausgleich und das 25:24 hinnehmen . Der Knackpunkt der hart umkämpften Begegnung in der kaum ein Team in den zweiten dreißig Minuten vollzählig auf dem Feld stand folgte nach zwei Treffern der Filstäler zum 25:26 (53.) .Boris Ambrosch bekam innerhalb acht Minuten und nicht nachvollziehbar die dritte Zeitstrafe aufgebrummt und sah damit Rot , was die Mannschaft danach total verunsicherte . Es sollte nichts mehr gelingen . Abspielfehler und vergebene Torchancen brachten den Tabellenfünften letztendlich auf die Siegerstraße . Die Gegenwehr der Gäste war gebrochen . Alles in allem hatte es Kuchen/Gingen mehrmals versäumt den Sack schon vorzeitig zuzumachen , was sich bitter rächte um am Ende des Spiels trotz aufopferungsvollem Kampf auf fremden Boden mit dem 30:26 wieder mit leeren Händen dazustehen .

Es spielten : Heiko Elischer , Bernd Frey im Tor ,Boris Ambrosch (7/3) , Andreas Hagmann (5/2) ,Markus Henning (4/2) , Sebastian Steck (3) , Dennis Brentrup (3) , Nico Schraml (2) , Cetin Pozan (2) ,Patrik Gehrke , Volker Kissling , Maurizio Mauro , Jan Scibik .

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
SG Herbrechtingen/Bolheim-TV Bad Saulgau

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen