Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Blaustein-TSV Grabenstetten

#1 von albrandfichte , 04.01.2013 09:30

Quelle: www.tsv-grabenstetten.de

Württembergliga Süd TSV Blaustein - TSV Grabenstetten Samstag, 05.01.2013 20.00 Uhr
Neues Jahr, neues Glück? Die erste Partie in 2013 bestreiten die beiden Teams, die sich im Hinspiel vor vier Wochen in der Falkensteinhalle eine klasse Partie geliefert hatten. In einer sehr torreichen Partie hatte der Aufsteiger zur Pause mit 20:18 die Nase vorne, musste allerdings in der zweiten Hälfte dem hohen Tempo Tribut zollen. Zwar ging auch die Anfangsphase der zweiten Halbzeit an das Team von Emir Seferagic, aber dann reichten 90 Sekunden um die Grün-Weißen endgültig auf die Verliererstraße zu bringen. Überhastete Abschlussversuche, ungenaues Passspiel und schon zogen die Gäste mit drei Gegenstoßtreffern bis zur 53. Minute auf 33:30 davon. Am Ende hatte der Tabellenfünfte beim Aufsteiger mit 37:35 die Nase vorne und somit seinen achten Sieg eingefahren. Während Marco Brändle und Co sich auch beim Tabellenführer HSG Langenau/Elchingen im letzten Spiel des Jahres erwartungsgemäß mit 34:30 geschlagen geben mussten, kassierte auch der TSV Blaustein etwas überraschend eine 25:30 Heimniederlage gegen den TSV Wolfschlugen. Für beide Teams gilt es in der Lixsporthalle in die Erfolgsspur zurück zukommen und möglichst positive Impulse in die lange Rückrunde zu nehmen. Für Emir Seferagic und sein Team ist das fünftletzte Auswärtsspiel der Saison bei einem der "Big Five" der Liga ein weiterer Prüfstein, bevor es nach einem spielfreien Wochenende zur HSG Schönbuch geht.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSV Blaustein-TSV Grabenstetten

#2 von albrandfichte , 05.01.2013 10:57

Quelle: Südwestpresse/Ulm


Charakter gefragt

Es ist gerade einmal vier Wochen her, da gewannen die Württembergliga-Handballer des TSV Blaustein ihr Punktspiel beim TSV Grabenstetten mit 37:35. Bereits heute (20 Uhr/Lixparkhalle) findet die Rückrunden-Begegnung statt.
Autor: EB | 05.01.2013
Per E-Mail verschicken Diesen Artikel drucken

Es ist gerade einmal vier Wochen her, da gewannen die Württembergliga-Handballer des TSV Blaustein ihr Punktspiel beim TSV Grabenstetten mit 37:35. Bereits heute (20 Uhr/Lixparkhalle) findet die Rückrunden-Begegnung statt.

Es herrscht reichlich Unruhe in Blaustein, seit bekannt wurde, dass Trainer Stephan Hofmeister nach Saisonende gehen wird (wir berichteten). "Es werden in den nächsten Tagen und Wochen Gespräche mit in Frage kommenden Trainern geführt", berichtet Abteilungsleiter Joachim Gerstlauer, der ergänzt: "Die Weihnachtspause hat allen gut getan."

Die Reise der Blausteiner Jugendspieler zwischen Weihnachten und Neujahr ins schwedische Lund sei ein "toller Ausflug" gewesen. Was die "Erste" anbelangt, so steht sie vor keiner leichten Rückrunde: Nach vorne geht für den Tabellenfünften so gut wie nichts mehr - zumindest was den Aufstieg anbelangt. Nun kommt es auf den Charakter der Spieler an, trotz der Situation um den scheidenden Coach noch starke Leistungen abrufen zu wollen. "Die Mannschaft wird alles daran setzen, die ersten beiden Punkte in diesem Jahr an der Blau zu behalten und somit möglichen weiteren Diskussionen entgegenzuwirken", meint Gerstlauer.

Immerhin stehen Hofmeister alle Mannen zur Verfügung, wie der Abteilungsleiter meint, das heißt: Keine Urlauber, keine Verletzten.

Für die beiden anderen Fünftligisten aus der Region beginnt das neue Jahr mit den Punktspielen am nächsten Freitag in Zizishausen (Vöhringen) und mit der Heimpartie gegen Weilstetten (Langenau) am kommenden Samstag.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSV Blaustein-TSV Grabenstetten

#3 von albrandfichte , 07.01.2013 10:02

Quelle: Südwestpresse/Ulm


TSV-Handballer mit wichtigem Heimsieg

Die Botschaft des Trainers ist angekommen: Blausteins Handballer quittierten den angekündigten Hofmeister-Abgang mit einem Punktspielsieg.
Autor: EB | 07.01.2013


Foto: SWP

Vom Abteilungsleiter kritisiert, dennoch gewonnen: Adi Konkel.

Handball-Württembergligist TSV Blaustein bezwang den TSV Grabenstetten mit 36:30 (16:16). "Die Mannschaft hat die angedeutete Charakterfrage klar beantwortet: Team- und Kampfgeist, Emotionen pur und ein verdienter Sieg vor gutbesuchter Kulisse", frohlockte Abteilungsleiter Joe Gerstlauer.

Doch zu Beginn der Partie war dieser deutliche Erfolg noch nicht abzusehen. "Die Leistung der Blausteiner war in der ersten Halbzeit sehr durchwachsen und Keeper Adalbert Konkel hatte keinen guten Tag erwischt", wie Gerstlauer analysierte. Dafür hielt Steffen Spiß Blaustein in dieser Phase mit starken Rückraumwürfen im Spiel.

Grabenstetten lag bis kurz vor der Halbzeitpause sogar mit drei Toren in Führung. Vor allem Marco Brändle war nicht zu stoppen und steuerte insgesamt zwölf Treffer für die Gäste bei. Mit der Einwechslung von Patrick Biber, der an diesem Tag eine außerordentliche Leistung ablieferte, kam die Wende und bis zum Seitenwechsel konnte ausgeglichen werden. In der zweiten Hälfte zeigte das Team des Gastgebers weiter Charakter und zog Tor um Tor davon. Einen vom Publikum gefeierten Fünf-Tore-Lauf mit sehenswerten Treffern von Patrick Rapp und Tobias Meiners im letzten Spieldrittel lieferte die Vorentscheidung.

"Bei aller Freude über den Sieg, gilt es weiterhin an den Abwehrreihen zu arbeiten. Zu oft konnte Grabenstetten einfache Tore erzielen", monierte der Abteilungschef.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSV Blaustein-TSV Grabenstetten

#4 von albrandfichte , 08.01.2013 09:45

Quelle: www.tsv-grabenstetten.de

Württembergliga Süd TSV Blaustein - TSV Grabenstetten 36:30 (16:16)
Unglücklicher hätte der Start in die Rückrunde nicht sein können: Nicolas Heidenreich - Nasenbeinbruch, zugezogen im letzten Pflichtspiel, Philipp Lanfermann - Muskelverletzung, zugezogen im letzten Training und dann noch der Ausfall von Markus Petershans, nach einer Zahnoperation. Die Vorzeichen also alles andere als perfekt und doch fand der Aufsteiger prima in die Partie.
Einen ersten Ballgewinn brachte Tim Rüggen per Gegenstoß im Gehäuse der Hausherren unter, ehe Tobias Meiners erstmals, wie bereits im Hinspiel, seine Klasse am Kreis demonstrierte. Nur Sekunden später und Patrick Rapp legte nach. Mit dem ersten erfolgreich verwandelten Siebenmeter zum 2:2 begann die Galavorstellung von Marco Brändle. Mit seinem 5. Treffer gelang ihm erstmals in der 10. Minute die 6:5 Führung für seine Farben und Steffen Ladner legte von außen nach. Als dann ein weiterer, durch Tim Rüggen herausgeholter Strafwurf, erfolgreich verwandelt wurde, betrug die Führung erstmals sogar drei Tore. Umgehend zog Stephan Hofmeister die grüne Karte und fand offenbar die richtigen Worte, denn Steffen Spiß verkürzte erfolgreich aus dem Rückraum. Nun traf auch Achim Holder von außen und hielt den Gegner weiter auf Distanz. In dieser Phase stand die Abwehr der Grün-Weißen, ackerte und verteidigte hellwach und wusste mit Benjamin Nebel einen sicheren Rückhalt im Tor. Und doch kamen die Hausherren wieder heran, trafen kurz vor der Pause noch zum 16:16. Die Pause hatte dem Aufsteiger gut getan, denn Steffen Ladner markierte den ersten Treffer, wenn auch mit etwas Glück. Die Chance zum Ausgleich ließ Patrick Rapp liegen, als er einen Siebenmeter am TSVG Tor vorbei drosch, während es Marco Brändle wenig später besser machte und zum 16:18 traf. Bereits bis zur 35. Minute hatten die Hausherren allerdings den Rückstand wieder wett gemacht und waren durch den ehemaligen Bundesligaspieler Jeremias Rose gleich noch in Führung gegangen. Bei den Gastgebern war der junge Patrick Biber ins Tor gekommen und da wo er bereits stand, landeten die Grabenstetter Bälle von außen. Auch beim Aufsteiger fand ein Torwartwechsel statt, allerdings konnte Marius Spitz nicht mit seinem Gegenüber mithalten und hatte meist nur das Nachsehen, da seine Gegner die entsprechenden Lücken in der Abwehr fanden und auch nutzten. Obwohl der überragende Patrick Rapp für zwei Minuten auf die Bank musste, traf Steffen Spiß in Unterzahl zum 25:21 und die Grabenstetter Auszeit folgte (43.). Leider fanden die Grün-Weißen nicht mehr zurück in die Partie und liefen bis zum Ende einem Rückstand hinterher, der sich bis zum Schlusspfiff bei sechs eingependelt hatte. Mehr war für die tapfer kämpfenden Jungs um den 13-fachen Torschützen Marco Brändle nicht drin, trotz häufiger Überzahl, zu groß war der Kräfteverschleiß anlässlich der "mageren" Bank, wobei Yannik von der Dellen bei seinem ersten Einsatz mit guten Aktionen gut zu gefallen wusste.
TSVG: Nebel, Spitz, Stäbler (n.e.); Seckinger, von der Dellen (4), Ladner (4/1),, Staiger, Holder (3), Griesinger (3), Bodechtel, Rüggen (3), Brändle (13/6)
TSVB: Biber, Konkel (1); Beschoner, Baumann, Kiechle, C. Spiß (1), S. Spiß (9), Meiners (8), Rosenkranz, Rose (5/1), Rapp (7), Wowra (3), Behr (2), Möller
Siebenmeter: TSVG 8/7 TSVB 2/1 2 Minuten: TSVG 2 TSVB 7 und 1 rot nach 3. Zeitstrafe
Schiedsrichter: Stefan Banzhaf und Freddy Ernst/TSV Eningen u.A.
male

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
TSV Blaustein-TSV Wolfschlugen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen