Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SG Herbrechtingen/Bolheim - SC Vöhringen II

#1 von guru , 01.12.2012 09:36

Quelle: Homepage SC Vöhringen

Auch die "Zweite" bestreitet die letzte Landesligapartie im Kalenderjahr 2012. Trotz einiger durchaus guter Auftritte reichte es für die Mannen von Trainer Vasile Stanciu bislang nicht, mit 0:20 Punkten leuchtet die rote Laterne zu Weihnachten demnach in Vöhringen. Auch am Samstag (19:30 Uhr, Biblishalle Herbrechtingen) dürfte es sehr schwierig werden, endlich die ersten Zähler einzufahren.
Die "SHB" ist genau wie der SCV II ein Liga-Neuling. Mit 10:10-Punkten steht die Mannschaft von Trainer Sandro Jooß - seit Jahren eine Stütze im Vöhringer WL-Team - gut im Mittelfeld. Die Mannschaft rekrutiert sich vorwiegend aus vielen Talenten aus der eigenen A-Jugend, die im Vorjahr die württembergische Meisterschaft holte. Mit dem Ungarn Daniel Kovacs steht zudem ein wurfgewaltiger Rückraumspieler bereit, und vor der Saison wurde dem jungen Kader etwas Routine verpasst: mit Dennis Wurrely und Sebastian Adam schnüren zwei Akteure mit jahrelanger höherklassiger Erfahrung nun die Schuhe für die Spielgemeinschaft.
Auch beim 23:31 in der Vorwoche gegen Feldkirch wäre für die Vöhringer durchaus etwas möglich gewesen. Zu viele Fehler - hinten wie vorne - brachten die Rot-Weißen aber wieder einmal um ein besseres Ergebnis. Diese Fehler minimieren und dann "schauen, was rauskommt, das dürfte die Devise für das Samstagsspiel sein. Die "Zweite" würde sich über mitreisende Fans freuen, die den stets stimmgewaltigen "SHB-Ultras" wenigstens etwas Paroli bieten.

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SG Herbrechtingen/Bolheim - SC Vöhringen II

#2 von guru , 01.12.2012 09:43

Quelle: Südwestpresse Heidenheim

Am Wochenende treten die Landesliga-Handballer der Spielgemeinschaft Herbrechtingen/Bolheim (SHB) als einzige Team aus dem Landkreis zu Hause an: Der noch punktlose SC Vöhringen II ist am Samstag zu Gast in der Bibrishalle (19.30 Uhr). Für Tabellenführer Steinheim steht zeitgleich ein weiteres Spitzenspiel in Laupheim an.
Autor: Edgar Deibert | 29.11.2012



Steht vor einem besonderen Heimspiel: SHB-Trainer Sandro Jooß (Mitte) empfängt morgen mit seiner Mannschaft in der Handball-Landesliga den SC Vöhringen II. Dabei ist der 28-Jährige selbst im Vöhringer Württembergliga-Team aktiv.

In der Rolle des Favoriten befand sich die SHB als Aufsteiger in dieser Spielzeit nur selten. Aber noch nie war die Erwartungshaltung im Vorfeld einer Partie so hoch. Am Samstag kommt mit dem SC Vöhringen II eine Mannschaft in die Bibrishalle, die alle ihre zehn Saisonspiele bisher verloren hat. „Jeder erwartet von uns einen hohen Sieg“, weiß daher Sandro Jooß.

Doch damit schließt sich der SHB-Trainer mit ein: Durch einen „Pflichtsieg“ (Jooß) würde sein Team die Vorrunde mit zwölf Punkten abschließen – das läge im Rahmen der gesteckten Ziele.

Erreichen will Jooß dieses Vorhaben vor allem durch mentale Stärke: „Wir müssen vom Kopf her voll bei der Sache sein.“ Denn physisch sei seine Mannschaft sehr gut in Form. Die Überlegenheit in diesem Bereich habe auch am vergangenen Spieltag gegen den TV Brenz den Ausschlag zugunsten der SHB gegeben, so Jooß.

Doch das Kräftemessen mit Vöhringen II ist für den 28-Jährigen kein normales Spiel. Jooß selbst ist nämlich als Spieler in der Handball-Württembergliga aktiv, bei der ersten Mannschaft des SC Vöhringen. Doch dadurch weiß er auch, dass deren „Zweite“, zum ersten Mal in dieser Saison, in Vollbesetzung am Samstag antreten wird.

„Da sind auch einige Freunde von mir dabei“, erzählt Jooß. Doch das sei für ihn sogar zusätzliche Motivation, betont der SHB-Coach, der morgen ein letztes Mal auf Michael Kling verzichten muss (Rotsperre).

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SG Herbrechtingen/Bolheim - SC Vöhringen II

#3 von albrandfichte , 03.12.2012 10:11

Quelle: Südwestpresse/Heidenheimer-Zeitung

Herbrechtingen/Bolheim erkämpft sich 29:27 gegen Vöhringen II

Bis der sechste Saisonsieg gegen den punktlosen Aufsteiger SC Vöhringen II perfekt war, musste die SG Herbrechtingen/Bolheim bis an die Schmerzgrenze gehen. Das 29:27 im Heimspiel war ein Pflichtsieg für den Landesligisten. Wermutstropfen sind die Verletzungen von zwei Akteuren der SG.
Autor: Jochen Gerstlauer | 02.12.2012


Foto: Foto: räp

Hart umkämpft war die Partie der SG Herbrechtingen/Bolheim (blauer Dress) gegen Vöhringen.

Ohne den Rot gesperrten Kling und den aus dem Brenzer Spiel länger verletzten Spielmacher Adam musste die SG gegen Vöhringen aufs Parkett. Die bis dato punktlosen Gäste konnten dagegen erstmals in dieser Runde nach langer Verletzung auf ihren ersten Torhüter zurückgreifen.

In einem sehr schwachen Spiel, geprägt von technischen Fehlern und Fehlwürfen waren es wie schon so oft in dieser Saison in der Bibris-Halle die Gäste, die den besseren Start erwischten. Vöhringen wollte von Anfang an die Chance ergreifen, die ersten Punkte in dieser Saison einzufahren. Nach fünf Minuten waren die Hausherren schon mit 1:3 im Hintertreffen und Trainer Sandro Jooß nahm früh die Auszeit, um seine Mannschaft wieder neu einzustellen.

Das Spiel wurde nun auch besser und nach 15 Minuten war der Ausgleich (6:6) hergestellt. Weiter fahrig von beiden Seiten mit zum Teil unvorbereiteten Würfen und vielen technischen Fehlern blieb das Spiel auch weiterhin Landesliga-Niveau schuldig. In den letzten 15 Minuten der ersten Hälfte entwickelte sich so ein Schlagabtausch auf Augenhöhe und Vöhringen ließ sich nicht abschütteln.

Der auch schon gegen Brenz in Topform spielende Messner hielt die SG im Spiel und die Abwehr stand gewohnt gut. Auch der Vertreter von Adam auf der Spielmacherposition, Mailänder, machte seine Sache sehr gut. Mit einem hauchdünnen 14:13 für die Gastgeber wurden die Seiten gewechselt.

Eigentlich erwarteten die zahlreichen Zuschauer nun eine Leistungssteigerung der Heimmannschaft, aber Vöhringen blieb hartnäckig dran und hielt das Spiel weiterhin offen. In einem insgesamt sehr fair geführten Spiel waren es dann auch die Gäste um die starken Owegeser Brüder, die nach 40 Minuten mit 22:21 in Führung gingen.

Dies war dann aber der „Hallo-Wach“ Effekt, den die SG Herbrechtingen/Bolheim brauchte. Ein Ruck ging durchs Team und das zähe Spiel wurde seitens der Gastgeber schneller geführt. Mit einem 6:0-Lauf wurden innerhalb von sieben Minuten zunächst klare Verhältnisse geschaffen. Leider verletzten sich in dieser Phase Kovacs und Ruoff so schwer, dass sie nicht mehr eingesetzt werden konnten.

Vöhringen war aber keinesfalls geschockt vom Zwischenspurt der SG und beim 27:25 für die Hausherren waren die Gäste wieder dran. Die Gastgeber ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und weitere zwei Torerfolge zum 29:25 brachten dann die Entscheidung. Vöhringen schaffte noch eine kleine Ergebniskosmetik. Das war wahrlich kein Handball-Leckerbissen aber ein weiterer wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Das Trainergespann Jooß/Sigl konnte sich vor allem auf eine geschlossene Mannschaftsleistung gegen wacker kämpfende Vöhringer verlassen.

SG Herbrechtingen/Bolheim – Vöhringen II 29:27 (14:13) SG: Stängle, Jaros; Wurelly, Klotzbücher, Bayik (1 Tor), Schweigardt (3), Ruoff (2), Huth (2), Kovacs (3), Hofmann (4), Lindner (2), Messner (10/2 Siebenmeter), Mailänder (2)

Zeitstrafen: SHB 2 (Wurelly, Bayik), SCV 4

Strafwürfe: SHB 2 (beide verwandelt), SCV 2 (beide verwandelt)

Zuschauer: 300

Schiedsrichter: Glöggler und Rupp aus Lehr

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Herbrechtingen/Bolheim - SC Vöhringen II

#4 von guru , 03.12.2012 17:25

Quelle: Homepage SC Vöhringen

Mit einer knappen 27:29 (13:14)-Niederlage kehrte die "Zweite" vom Duell der Aufsteiger aus Herbrechtingen zurück. Wieder verhinderten zu viele Fehler im Angriffsspiel durchaus mögliche Punkte, der Vöhringer Schlußspurt brachte dann nur noch Ergebniskosmetik.
Anders als zuletzt kam der SCV diesmal gut aus den Startlöchern. Tobias Owegeser brachte seine Farben in Führung, die man bis auf 5:2 ausbauen konnte. Trotz eines gut parierenden Tobias Heinrich glichen die Hausherren zum 6:6 aus, das Spiel war von da an ausgeglichen, beide Teams agierten auf Augenhöhe. Über 8:8 und 10:10 ging es mit einem hauchdünnen 14:13 für die Mannschaft von Sandro Jooß in die Kabinen.
Auch nach dem Seitenwechsel lief es zunächst noch gut für die Illertaler - der Rückstand wurde in eine 16:15-Führung gedreht. Beide Teams kämpften verbissen, produzierten Fehler uns ließen beste Gelegenheiten liegen, so dass es über 20:20 auch zehn Minuten vor Schluss noch unentschieden stand - 22:22. Nun riss der Faden im SCV-Spiel: man leistete sich einige unnötige Ballverluste und technische Mängel, kassierte eine Zeitstrafe, zudem verletzte sich mit Christoph Klingler eine der Säulen im Abwehrverbund. Dies nutzte die schnelle SHB-Mannschaft zur Vorentscheidung: binnen fünf Minuten legten die Gastgeber einen 6:0-Lauf hin. Der Sportclub fing sich zwar in den Schlussminuten, kämpfte wie üblich unverdrossen, aber wieder einmal reichte es nicht und man unterlag knapp mit 27:29.

SC Vöhringen: Tobias Heinrich, Dominik Diem; Daniel Owegeser (5/2), Bernhard Kast, Patrick Schleicher (4), Christoph Klingler, Tobias Seidel (5), Tobias Owegeser (4), Michael Ströh (4), Johannes Stegmann (1), Roman Sailer (2), Lukas Koßbiehl (2).

Siebenmeter:

SHB: 2/2
SCV: 2/2

Zeitstrafen:

SHB: 2
SCV: 4

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


   

**
SG Herbrechtingen/Bolheim-TV Gerhausen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen