Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSG Ehingen- PTA Bregenz Handball 2

#1 von albrandfichte , 03.11.2012 10:32

Quelle: Südwestpresse/Ehinger-Tagblatt


Kein Selbstläufer

Handball-Bezirksligist und Aufstiegsaspirant Ehingen spielt heute Abend, 20 Uhr, gegen Bregenz. Der Tabellenzehnte ist nicht zu unterschätzen.
Autor: CHRISTIAN IPPACH | 03.11.2012

Dabei: Patrick Vögtlin. Foto: Archiv

Während die Ehinger Handballer vergangenes Wochenende frei hatten, legte Weingarten gegen Ulm/Wiblingen (35:25) vor und übernahm die Tabellenführung. Heute Abend braucht die TSG einen Sieg gegen Bregenz II, um den Spitzenplatz zurück zu erobern oder zumindest den Anschluss daran zu halten, da Weingarten ebenfalls spielt.

Auch wenn Ehingen gegen Bregenz II Favorit ist - ein Selbstläufer wird die Partie nicht, so sieht es zumindest Jürgen Prang, Leiter der TSG-Handballabteilung. "Die Liga ist momentan ganz schwer einzuschätzen", sagt er. Die Tabellenposition gebe nicht unbedingt Aufschluss über die Teamstärke.

Auf den heutigen Kontrahenten trifft das besonders zu: Zwar hat Bregenz von bisher sechs Saisonspielen nur zweimal gewonnen und bereits viermal verloren, die Tordifferenz von lediglich minus fünf Treffern zeigt aber, wie knapp die Niederlagen zumeist waren. Dennoch stehen die Chancen auf einen TSG-Sieg gut, zumal die angeschlagenen Adnan Bulat und Patrick Vögtlin wohl wieder an Bord sein werden.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSG Ehingen- PTA Bregenz Handball 2

#2 von albrandfichte , 05.11.2012 09:38

Quelle:Südwestpresse/Ehinger-Tagblatt


Hart erkämpfte Punkte bei Bregenz II

Die Bezirksliga-Handballer der TSG Ehingen haben einen 34:30 (18:15)-Erfolg gegen Bregenz II gefeiert. Die Ehinger bleiben damit Spitzenreiter Weingarten, der ein Spiel mehr auf dem Konto hat, auf den Fersen. Die Hausherren rutschten ans Tabellenende.
Autor: GAL | 05.11.2012

Die Bezirksliga-Handballer der TSG Ehingen haben einen 34:30 (18:15)-Erfolg gegen Bregenz II gefeiert. Die Ehinger bleiben damit Spitzenreiter Weingarten, der ein Spiel mehr auf dem Konto hat, auf den Fersen. Die Hausherren rutschten ans Tabellenende. "Bregenz ist eine Mannschaft, die nicht auf diesen Platz gehört", sagte dennoch TSG-Trainer Bernhard Zeiler. "Das war ein harter Gegner, an dem sich andere Mannschaften noch die Zähne ausbeißen werden."

Die Ehinger, bei denen der wiedergenesene Adnan Bulat viel zum Einsatz kam, führten zwar ständig, doch kamen sie in der ersten Halbzeit nie mehr als die drei Tore zum Pausentee weg. Anfangs hatten sie zudem Probleme, die Rückraumschützen in Griff zu bekommen. Erst die Umstellung der Abwehr von einem 3-2-1-System auf eine 5-1-Deckung mit dem schnellen Lukas Fiesel als vorgezogenem Spieler brachte Besserung. Unter anderem mit seinen Tempogegenstößen brachte er es am Samstag auf zehn Treffer. Als starker Rückhalt im Tor präsentierte sich Daniel Geyer.

Im zweiten Durchgang war die Führung zwar auch mal deutlicher, doch Bregenz gab nie auf und kämpfte sich wieder bis auf ein Tor heran. "Es war ein schweres Spiel, so wie ich es erwartet habe", sagte Zeiler. Nur wenig Einsatzzeit hatte Patrick Vögtlin, dem noch seine Verletzung zu schaffen macht. TSG-Tore: Fiesel (10), Kiem, Deckwitz (je 6), Bulat (4), Seewald (3), Dietz (3/1), Mall (2).

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSG Ehingen- PTA Bregenz Handball 2

#3 von albrandfichte , 07.11.2012 08:54

Die Bezirksliga-Handballer der TSG Ehingen müssen nicht aufsteigen, haben aber das Zeug dazu (Foto: mas)

Von Markus Riedl



Ehingen Stefan Klement machte den Ehinger Bezirksliga-Handballern durchaus zu schaffen. Im Spiel der TSG gegen Bregenz Handball II am vergangenen Wochenende kam der Spielertrainer der Gäste vor allem in der ersten Viertelstunde immer wieder aus dem Rückraum zum Wurf und hatte so schon nach kurzer Zeit vier Tore auf dem Konto. Ein Zeichen, dass die Partie kein Selbstläufer war – obwohl es aus Sicht der Ehinger gegen den Tabellenletzten ging.

„Es war nicht zu erwarten, dass alle Spiele so enge Kisten werden“, sagt der Ehinger Trainer Bernhard Zeiler, der das Team seit Saisonbeginn coacht, mit Blick auf die sieben bisherigen Saisonspiele. Gegen den Konkurrenten an der Tabellenspitze aus Weingarten gab es ein Unentschieden, in Dornbirn eine Niederlage – die restlichen Partien haben die Ehinger gewonnen. Natürlich gab es auch den einen oder anderen hohen Sieg, doch Zeiler betont stets die Ausgeglichenheit der Liga.

Unter diesen Umständen eine Prognose zu wagen, fällt dem Coach nicht leicht. Druck auf das Team soll aber auf keinen Fall entstehen. „Wir haben keine Vorgaben gemacht“, sagt Zeiler. „Wir wollten einfach eine Mannschaft formen, die Spaß am Handball hat und an der wir auch Spaß haben können.“ Bislang ist dieses Unterfangen geglückt. 11:3 Punkte haben die Ehinger auf dem Konto, und nur weil Weingarten ein Spiel mehr absolviert hat, ist die TSG nicht Tabellenführer. Der Aufstieg als realistisches Ziel? Zeiler bremst: „Wir versuchen natürlich, alles zu gewinnen, sonst bräuchten wir nicht anzutreten – und wenn es klappt, dann nehmen wir das natürlich an. Aber jetzt schon vom Aufstieg zu sprechen, wäre zu früh.“

Erst die Hälfte ihres Potenzials rufe die Mannschaft derzeit ab, meint der Trainer. „Vor allem in der Abwehr sind wir noch nicht sehr gefestigt.“ In der Tat war etwa gegen Bregenz zu sehen, dass der Mittelblock der 6:0-Abwehr in der ersten Viertelstunde gegen die wurfgewaltigen Gäste oft das Nachsehen hatte. Erst Zeilers Umstellung auf eine teilweise sehr offensive 3:2:1-Deckung stellte den Gäste-Rückraum vor Probleme. Gänzlich ausschalten konnte die TSG die gegnerischen Rückraumwerfer allerdings nie.

Im Angriff ist es in dieser Spielzeit vor allen Dingen der wieselflinke, im Wurf äußerst variable und treffsichere Lukas Fiesel, der auf Seiten der TSG den Ton angibt. „Aber die anderen Teams werden früher oder später merken, dass wir im Angriff oft schnelle, einfache Tore erzielen“, sagt Zeiler. In der Tat ließen etwa die Bregenzer in der Rückwärtsbewegung viel vermissen und bereiteten damit dem schnellen Fiesel das Feld. „Wir sind auch in der Offensive noch lange nicht da angekommen, wo wir hinwollen“, so Zeiler.

Generell sei es schwierig, mit zwei Mal Training pro Woche den Fokus über längere Zeit auf das Angriffs- oder Abwehrspiel zu legen. „Wir konzentrieren uns deshalb im Training immer stark auf die Spielweise des kommenden Gegners und stellen uns speziell auf ihn ein“, sagt Zeiler. Die Einheiten mit der Mannschaft machen dem Coach nach eigener Aussage viel Spaß. „Einer der Gründe für die momentane sportliche Situation ist auch das tolle Verhältnis, das wir untereinander haben“, erzählt Zeiler. Zu Beginn der Vorbereitung hätten die Spieler zwar hin und wieder über das harte Konditionstraining gemosert. „Aber dann haben sie gesehen, dass so etwas nicht nur weh, sondern auch gut tut.“ Und angesichts der Leistungsdichte in der Liga dürften Zeilers Jungs durchaus noch ein gutes Stehvermögen benötigen.

(Erschienen: 06.11.2012 21:00) Schwäbische-Zeitung/Ehingen

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSG Ehingen- PTA Bregenz Handball 2

#4 von albrandfichte , 07.11.2012 09:44

Quelle: www.bregenz-handball.at

Herren2: TSG Ehingen - Bregenz Handball2 34:30 (18:15)
Knappe Niederlage beim "heimlichen" Tabellenführer

In guter, alter Jochen Dünser-Diktion: Es war immer klar, dass die Trauben in Ehingen hoch hängen würden. Ist doch der Landesligaabsteiger nach Verlustpunkten Tabellenführer - die Bregenzer hingegen trotz positiven Torverhältnisses Tabellenletzter. Rein von der Tabellensituation ein schwere, aber nicht unmögliche Aufgabe - sind die Bregenzer doch definitiv stärker als der momentane Tabellenplatz. Motiviert und mit Selbstvertrauen traten Stefan Klement & Co. also in Ehingen an ...

Und starteten zwar ordentlich aber nicht wie gefordert ins Spiel. Die Vorgabe wäre gewesen, nach 5 Minuten mit 2 Toren zu führen um danach nicht einem Rückstand nachlaufen zu müssen sondern immer vorlegen zu können. Anfängliche konnten sich die Gastgeber zwar leicht absetzen - 3:2, 6:3 bzw. 6:5. Das Rückzugsverhalten war gut, der gefährliche Ehinger Konter kam nicht zum Tragen. Dank der Treffer von Stefan Klement glichen die Bregenzer zum 11:11 aus, mit 18:15 ging es in die Kabine.

Als Kernproblem wurde in der Halbzeitpause die Deckung ausgemacht - 15 Tore zu erzielen, ist auswärts mehr als ordentlich, 18 Gegentore ohne viele Gegenstöße zu erhalten aber deutlich zu viel. Erschwerend kam hinzu, dass Torhüter Gerry Nagele ab der 20. Minute mit Schmerzen in der Hüfte zu kämpfen hatte.

Eine vorübergehende Deckungsumstellung Anfang der 2. Halbzeit brachte auch keine Besserung. Das Spiel blieb spannend - auch wenn Ehingen immer in Front lag. Beim 28:27 lag die Wende in der Luft - letztlich war aber die Eigenfehlerquote zu hoch, um wirklich noch eine Wende herbeizuführen. Kurios wurde es 5 Minuten vor Spielende - Torhüter Gerry Nagele kassierte gleichsam stellvertretend für die Mannschaft eine Zeitstrafe. In Ermangelung eines zweiten Keepers musste Philipp Steinwender ins Tor - und er parierte einen Siebenmeter!! Die Unterzahlsituation endete 1:1 unentschieden.

Letztlich war es knapp aber Ehingen konnte nicht unverdient die nächsten 2 Punkte einfahren. Der Ärger darüber, dass sein Team nicht mehr aus seinen Möglichkeiten machen konnte, überwog nach Spielende bei Spielertrainer Stefan Klement die Zufriedenheit über eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum letztwöchigen Pokalauftritt. Mit entscheidend war, dass die Bregenzer ihr Rückzugsverhalten nicht 60 Minuten durchziehen konnten - und Ehingen damit doch noch zu zu vielen einfachen Kontertoren kam.

Am Samstag sollten nun wieder Punkte aufs Konto: Um 20 Uhr empfangen Martin Amann & Co in der altehrwürdigen Schendlingerhalle die TG Biberach, die nach dem knapp verpassten Aufstieg im Vorjahr mit Verletzungssorgen kämpfend im Mittelfeld der Bezirksligatabelle liegt. Kuriosum am Rande: Vor 10 Tagen unterlagen die Bregenzer auswärts der 3. Vertretung der TG Biberach im Bezirkspokal knapp.

TSG Ehingen - Bregenz Handball2 34:30 (18:15)
Nagele; Amann 5/4, R. Manhart, Wassel 5, S. Manhart 4, Bösch 3, Schmid 2, Steinwender, Klement 9, Wagner 2

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

TSG Ehingen--TV 02 Langenargen
TSG Ehingen-SG Ulm/Wiblingen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen