Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Bad Saulgau – TSG Schnaitheim

#1 von Supertramp ( Gast ) , 26.10.2012 18:45

Gegen Schnaitheim soll der zweite Sieg her


Handball Landesliga
Staffel IV: TSV Bad Saulgau – TSG Schnaitheim (Samstag, 18 Uhr, Kronriedhalle)


Gegen Schnaitheim soll der zweite Sieg her

Handball Landesliga Staffel IV: TSV Bad Saulgau – TSG Schnaitheim (Samstag, 18 Uhr, Kronriedhalle)

BAD SAULGAU (tl) – Ganze Felsbrocken sind den Akteuren des TSV Bad Saulgau vom Herzen gefallen, als der erste Sieg (29:26) seit mehr als zehn Monaten am vergangenen Sonntag gegen Vöhringen II unter Dach und Fach war. Doch so richtig einschätzen kann man den Erfolg nicht, da Vöhringen Tabellenletzter ist und noch mit leeren Händen da steht. Deshalb verlangt Trainer Günther Hejny von seinen Schützlingen weiterhin volle Konzentration und großen Kampfgeist, nur dann könne man gegen Schnaitheim bestehen. Die TSG belegt mit 5:7 Punkten einen Mittelfeldplatz und ist wesentlich stärker einzustufen als Vöhringen. Mit einer nochmaligen Leistungssteigerung und konstanterer Spielweise kann der TSV jedoch auch diesen Gegner schlagen. Nachdem Daniel Matt nach seiner Handverletzung einigermaßen zu Kräften gekommen ist und wieder Einsatzzeiten bekommt, ist das TSV-Spiel vor allem im Rückraum etwas variabler geworden. Auch Linkshänder Sebastian Luib zeigt ansteigende Form und verstärkt den Rückraum auf der halbrechten Seite.
Schwach waren beim letzten Spiel noch die Konter der ersten und zweiten Welle, die in dieser Trainingswoche intensiv geübt wurden.
Die Gästemannschaft von Trainer Thomas Feil, die den Klassenerhalt anstrebt, hat mit Steffen Sturm und Oliver Aeugle zielsichere und flexible Akteure in ihren Reihen. Gerade Steffen Sturm erzielt meist zwischen fünf und zehn Treffer pro Spiel. Auch sonst ist fast jeder im Team in der Lage, Tore zu schießen. Das macht die Mannschaft für den TSV unberechenbarer. Deshalb wird diesmal besonders die Abwehr samt Torhüter David Bakos gefordert sein. „Wir müssen unser Spiel spielen, unseren Weg weiterführen. Wichtig ist, dass wir keine Einbrüche mehr wie in den ersten vier Spielen haben“, sagt TSV-Trainer Günther Hejny. „Das Leistungsgefälle in der Mannschaft ist zwar noch etwas groß, doch ich bin zuversichtlich, dass wir gewinnen können, da wir im Moment außer Gabriel Stanciu und Janos Csele keine Verletzten haben“, sagt Hejny. Der TSV hofft auf viele Fans, da mit dem Sieg gegen Vöhringen nun hoffentlich die Trendwende geschafft sei und ab sofort wieder spannende Spiele im Kronried zu sehen wären.

TSV Bad Saulgau: Bakos (Tor), Luib, Baumgart, Multer, Engler, Fritz, Mett, Söder, Matt, Osswald, Gaspar, Földi, Reck, Heck, Menz, Michelberger.



Auch andere TSV-Mannschaften kämpfen am Samstag um Punkte
Bereits um 13 Uhr trifft die weibliche B-Jugend von Coach Holger Beck auf Tabellenführer Gerhausen. Mit einem Sieg könnte der TSV mit dem Spitzenreiter gleichziehen. Um 14.30 Uhr empfängt die männliche C-Jugend die TG Biberach II. Dies soll der dritte Sieg im dritten Saisonspiel werden für das Team des Trainergespanns Krischan Hillenbrand /Gunter Michelberger. Um 16 Uhr misst sich dann die Damenmannschaft des TSV im Vorspiel zur „Ersten“ mit dem SV Tannhausen. Das dritte Herrenteam des TSV ist als einzige Mannschaft noch im Pokal vertreten und tritt um 20 Uhr in ihrem „Spiel des Jahres“ gegen den TSB Ravensburg an. Der ehemalige TSV-Regionalligaspieler Arno Uttenweiler trainiert die Ravensburger um den Neuzugang und ehemaligen Zweitliga-Torhüter Garbor Kutas und ist mit 6:0 Punkten klarer Aufstiegsfavorit der Bezirksklasse. Mit bei Ravensburg dabei sind Oliver Robotka und Alexandru Man, beide früher in Diensten des TSV. Die Bad Saulgauer sind zwar krasser Außenseiter, doch möchten sie mit Hilfe des Publikums dagegen halten und nicht völlig unter die Räder kommen.

Bericht: Thomas Lehenherr

Supertramp

RE: TSV Bad Saulgau – TSG Schnaitheim

#2 von Supertramp ( Gast ) , 28.10.2012 10:24

Schnaitheim verliert gegen Torhüter David Bakos

geschrieben von Thomas Lehenherr

Handball Landesliga Staffel IV: TSV Bad Saulgau – TSG Schnaitheim 18:17 (8:10)

BAD SAULGAU (tl) – Zweiter Sieg in Folge, aber was für einer! Die Fans und wohl auch die TSV-Funktionäre waren am vergangenen Samstagabend in der gut besetzten Kronriedhalle einem Kollaps nahe, als der TSV im Spiel der vergebenen Chancen gegen den TSG Schnaitheim knapp mit 18:17 die Oberhand behielt.
Es war eigentlich wie immer in letzter Zeit: Der TSV Bad Saulgau trat zunächst selbstsicher auf und führte schnell durch Treffer des erfrischend aufspielenden Patrick Fritz und des kämpferisch starken Sebastian Luib mit 4:1. Anstatt das schnelle, kombinationssichere Spiel nur fortzuführen, kam der fast einprogrammierte Einbruch und die Gäste konnten in der 14. Minute zum 5:5 ausgleichen. Bis zum Abpfiff waren nur wenig einstudierte Spielzüge zu sehen. Einzelaktionen im Angriff bestimmten das Spiel. Die TSV-Abwehr um ihre Chefs Frederik Söder und Peter Földi agierte dagegen relativ geschlossen. Bei den Gästen waren zu diesem Zeitpunkt und auch das ganze Match über Alex Herdener, Sascha Maier und Rückraumschütze Steffen Sturm die Spiel bestimmenden Akteure. Trainer Günther Hejny wechselte Spieler und Positionen kräftig durch, was nicht immer zum gewünschten Erfolg und zur gewünschten Sicherheit beitrug. Trotzdem gelang es den Platzherren durch Istvan Gaspar, den trickreich auftretenden Alexander Osswald und wiederum Patrick Fritz den TSV im Spiel zu halten, bevor dann zwei Siebenmeter-Strafwürfe gegen die Bad Saulgauer den 8:10 Halbzeitstand besiegelten. Zwischendurch parierte Torhüter David Bakos bravourös, hatte am Ende eine erstaunliche Quote von über 60 % gehaltener Würfe.
Im zweiten Abschnitt gelang es den Gastgebern durch Patrick Engler, Istvan Gaspar und Sebastian Luib trotz unzähliger Leichtsinnsfehler des TSV, in der 42. Minute mit 14:12 in Führung zu gehen. Daran hatten die noch unsicherer spielenden Gäste und der wiederum glänzend aufgelegte TSV-Torhüter David Bakos ihren Anteil. Auch Schnaitheim vergab eine Unsumme an Möglichkeiten, hatte aber den lange verletzten, beim letzten Spiel elffachen TSV-Torschützen Daniel Matt durch enge Deckung fest im Griff. Zehn Minuten vor der Schlusssirene sah es so aus, als ob der TSV eine erneute Niederlage kassieren würde. Nicht, dass die Gäste stärker geworden wären, die Hausherren verloren oft durch individuelle Fehler den Ball, schlossen die Aktionen unvorbereitet ab oder scheiterten am guten gegnerischen Torhüter. Trotz zahlreicher Fehlwürfe gelang es dann den Gästen, in der 50. Minute mit 16:14 in Führung zu gehen. Daniel Matt, Tobias Baumgart und Istvan Gaspar schafften es dann doch noch, den TSV in Führung zu schießen und den zweiten Sieg im sechsten Saisonspiel zu sichern. „Die Abwehrleistung meines Teams war sehr gut, doch insgesamt war ich mit dem Spiel meiner Mannschaft natürlich nicht zufrieden. Ich habe auf dem Platz nicht viel von unseren eingeübten Trainingsvarianten gesehen“, sagte TSV-Coach Günther Hejny im Pressegespräch nach dem Spiel. „Der Spielplan mit den 14tägigen Pausen dazwischen und den drei aufeinander folgenden Heimspielen spricht für uns, da wahrscheinlich im Dezember Gabriel Stanciu, der für uns sehr wichtig ist, nach seiner schweren Verletzung wieder zurückkehrt, Daniel Matt kann weiter an sich arbeiten und auch die jungen Spieler brauchen diese Zeit“, erklärt Hejny. Der TSV sollte nun auf diesem Sieg aufbauen und versuchen, in den nächsten beiden Heimspielen, Konstanz vor allem in die Offensive zu bringen. Das Leistungsvermögen sowie die Quantität des Kaders müssten dies eigentlich zulassen.

TSV Bad Saulgau: Bakos (Tor), Luib (4), Baumgart (2), Engler (1), Fritz (3), Söder, Matt (1), Osswald (2), Gaspar (5/davon 1 Siebenmeter), Földi, Reck.

Nachmittags verloren die B-Jugend-Mädels von Trainer Holger Beck nach einer kämpferisch guten Leistung gegen Tabellenführer Gerhausen mit 13:19 und die männliche C-Jugend erkämpfte sich mit ihrem 23:19 gegen Biberach II den dritten Sieg im dritten Saisonspiel. Jens Gelder erzielte dabei 12 Treffer. Auch die TSV-Damen waren siegreich. Sie schickten den TV Tannau mit 25:23 nach Hause.
Im Pokalspiel der dritten Herrenmannschaft des TSV sah es längere Zeit nach einer Überraschung aus. Die hoch favorisierten Ravensburger um die Ex-TSVler Oliver Robotka und Alexandru Man taten sich unerwartet schwer gegen die Mitfünfziger des TSV um Günther Halder. Torhüter Frank Gedack hielt glänzend und zur Pause stand es nur 11:10 für Ravensburg. Erst gegen Schluss konnte sich der souveräne Tabellenführer der Bezirksklasse von Trainer und Ex-TSV-Regionalligaspieler Arno Uttenweiler etwas absetzen. Ravensburg gewann schließlich mit 27:20.

Supertramp

RE: TSV Bad Saulgau – TSG Schnaitheim

#3 von albrandfichte , 29.10.2012 16:26

Quelle: www.tsg-schnaitheim.de

Männer 1, Bad Saulgau - TSG 18:17

Eine richtungsweisende Partie in dieser Landesligasaison stand für die TSG Schnaitheim am Samstagabend in Bad Saulgau an. Kann mit einem Sieg der Anschluss ans Mittelfeld gehalten werden oder rutscht man mit einem doppelten Punktverlust in den Abstiegskampf? Nach einer knappen und mehr als unnötigen 18:17 Niederlage konnte diese Frage beantwortet werden: die TSG manövriert sich selbst zurück in die „Gefahrenzone Tabellenkeller.“

Die Gastgeber, die in der Vorwoche den ersten Saisonsieg feiern konnten, begannen hoch motiviert und wollten die TSG von Beginn an unter Druck setzen. Dies gelang beim 4:1 zunächst auch, doch Schnaitheim ließ sich nicht weiter beirren und konnte zum 4:4 ausgleichen. Was sich in der ersten Viertelstunde schon bemerkbar machte, sollte noch zum Schnaitheimer Verhängnis in dieser Partie werden: der bärenstarke Saulgauer Keeper Bakos machte bereits in den ersten 15 Minuten zahlreiche Chancen der TSG zunichte. Doch auch auf der Gegenseite hatte der Mann zwischen den Pfosten einen guten Tag erwischt. Frank Kurz zeigte ebenso tolle Paraden wie sein gegenüber und hielt seine TSG desöfteren im Spiel. Dank zweier gut arbeitenden Defensivreihen und starken Torhütern dahinter, entwickelte sich eine torarme Partie. Die TSG konnte beim 5:6 erstmals in Führung gehen, musste aber beim 8:8 wieder den Ausgleich hinnehmen. Bis zur Pause gelang es den Grün-Weißen aber nochmals zwei Treffer nachzulegen und mit einem 8:10 Vorsprung in die Kabinen zu gehen.

Nach dem Seitenwechsel wollte die TSG sofort nachlegen, denn eines war an diesem Samstagabend klar: der TSV Bad Saulgau erwies sich als schlagbarer Gegner und Schnaitheim musste alles daran setzen um die so eminent wichtigen Auswärstpunkte einzufahren. Doch leider wurde aus diesem Vorhaben zunächst nichts. Reihenweise scheiterten die Schnaitheimer Angreifer am ungarischen Torwartbollwerk im Kasten des TSV Bad Saulgau, und so gelang den Hausherren über den 11:11 Ausgleich beim 14:12 selbst wieder in Führung zu gehen. Doch wie so oft stimmte der Kampfgeist bei der TSG: wiederum erfolgte der Ausgleich zum 14:14 und dieses Mal konnte Schnaitheim wieder mit zwei Treffern zum 14:16 in Front gehen. Leider verpasste es die Truppe von Thomas Feil diesen Vorsprung 10 Minuten vor dem Ende auszubauen. Abermals scheiterte man am Saulgauer Schlussmann und die TSG musste wieder den Ausgleich zum 16:16 hinnehmen. In einer spannenden Schlußphase gelang es Bad Saulgau wieder mit 18:16 in Front zu gehen, Schnaitheim gelang der Anschluß zum 18:17 und hatte 30 Sekunden vor Schluß sogar nochmal Ballbesitz. Leider wurde mit der letzten Möglichkeit die Chance zum Ausgleich verpasst, und so stand die TSG am Ende mit leeren Händen da.

Nach der knappen Niederlage im Derby gegen Herbrechtingen/Bolheim verließ Schnaitheim beim 18:17 in Bad Saulgau wieder als Knapper Verlierer den Platz. Auch wenn die TSG in Keeper Bakos ihren Meister fand, so hätte diese Partie nicht verloren werden müssen. Mit dieser verpassten Chance steckt Schnaitheim wieder mitten im Abstiegskampf.

TSG Schnaitheim: Kurz, Hotz, Racs (1), Ruoff (2), Bayer (1), Gruschka (3), Herdener (3), Sturm (4), Maier (2), M. Aeugle, O. Aeugle (1/1), McLaughlan

Zeitstrafen: TSG 1 (Bayer), TSV Bad Saulgau 3

Siebenmeter: TSG 5 / 2 verwandelt, TSV Bad Saulgau 3 / 1 verwandelt

Schiedsrichter: Gabriel und Streich aus Asperg

Erstellt: 28.10.2012 17:31:22

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
TSV Bad Saulgau-HVRW Laupheim

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen