Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SC Vöhringen II - TSV Bad Saulgau

#1 von guru , 19.10.2012 10:51

Quelle: Homepage SC Vöhringen

Nach einigen deutlichen Niederlagen war es für die Vöhringer Landeligahandballer in der Vorwoche knapp - beim 28:31 in Schnaitheim präsentierten sich die Stanciu-Schützlinge auf Augenhöhe mit dem Gegner, scheiterten aber an zu vielen Fehlern in den spielentscheideneden Situationen. So steht man mit 0:10 Punkten folglich auch am Tabellende.
Aber auch den sonntäglichen Gästen erging es bislang nicht viel besser.
Der TSV Bad Saulgau, im Vorjahr noch Württembergligist, wurde von einer fast unglaublichen Verletzungsmisere gebeutelt. Schon recht früh verlor man deshalb den Anschluss und steckte im Tabellenkeller fest, letzten Endes stand nach vielen Jahren höherklassigem Handball der Abstieg in die Landesliga. Nichtsdestotrotz hielten die Saulgauer Verantwortlichen an Trainer Günther Hejny fest, der zu einigen Routiniers gleich eine ganze Handvoll „Jungspunde“ ins Team einbaute. Trotz des Abstieges setzt man beim TSV wie schon in den Vorjahren auf etliche ausländische Spieler wie den herausragenden Torhüter David Bakos, Schlitzohr Janos Csele, Abwehrstratege Peter Földi sowie Neuzugang Istvan Gaspar. Noch ist die Mannschaft noch nicht richtig in der Liga angekommen, und auch das Verletzungspech hat schon wieder zugeschlagen. Mit vier Niederlagen aus vier Spielen stehen die Badstädter demnach ebenfalls noch ohne Punkte da.
Allein von der Besetzung des Kaders müssten die Gäste als klar favorisiert zu betrachten sein. Doch die Vöhringer wollen sich keinesfalls kampflos ergeben. Um endlich zu punkten, muss allerdings endlich einmal eine konstante Leistung über 60 Minuten her - mit zahlreicher, lautstarker Unterstützung wäre dem Team am Sonntag (17.00 Uhr, Sportpark) sicher auch zusätzlich geholfen!

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SC Vöhringen II - TSV Bad Saulgau

#2 von guru , 20.10.2012 10:26

Quelle: Schwäbische Zeitung


Zehn Monate des quälenden Wartens sollen enden

Handball Landesliga Staffel IV: SC Vöhringen II – TSV Bad Saulgau (So., 17 Uhr, Sportparkhalle)


VÖHRINGEN / BAD SAULGAU (tl) - Auf ein Neues: Handball-Landesligist TSV Bad Saulgau versucht am morgigen Sonntag, ab 17 Uhr, in der Sportpark-Sporthalle nun sein Glück gegen die zweite Mannschaft des SC Vöhringen. Nach vier Niederlagen zum Saisonstart hat das Team von Coach Günther Hejny das Verlieren satt, möchte endlich die Anfangsnervosität ablegen und punkten. Große Hoffnungen ruhen auf Rückraumspezialist Daniel Matt, der nach langer Verletzungspause (Sehnenverletzung an der Wurfhand) wieder zurückkehrt. Auch Frederik Söder hat seinen Fingerbruch auskuriert. Er soll die Abwehr stabilisieren sowie in der Offensive als Kreisläufer für Unruhe sorgen. Trainer Günther Hejny ist bestrebt, die meist guten Leistungen der vergangenen Spiele in den ersten 20 Spielminuten über die gesamte Spielzeit zu zeigen. Da der Kader wieder etwas größer geworden ist, ist der Trainer flexibler.

Vöhringens Coach Vasile Stanciu wartet ebenso wie der TSV auf die ersten Punkte. Der SC rangiert mit 0:10 Punkten noch hinter den Bad Saulgauern (0:8 Punkte) auf dem letzten Tabellenplatz. Der TSV weiß, dass er den Sportclub nicht unterschätzen darf, da mit den Brüdern Daniel und Tobias Owegeser zwei altbekannte, erfahrene Vollbluthandballer im Team sind. Daniel Owegeser ist nicht selten für zehn oder mehr Treffer pro Spiel gut. Auch ist er ein sicherer Siebenmeter-Schütze.

„Die Saison ist bislang enttäuschend verlaufen, aber wir möchten unser Team jetzt nicht unter Druck setzen und sowieso keine Favoritenrolle ausgeben. Wir sind nicht die Favoriten – ein solches Gerede täte in der momentanen Situation auch nicht gut“, sagt der zweite Vorsitzende der Bad Saulgauer Handballer, Ralf Gebele. Der TSV hat diese Woche im Training versucht, das Umschalten von Abwehr auf Angriff zu verbessern. Weniger Einzelaktionen sind gefragt, sondern das Zusammenspiel muss sich verbessern, die schnelle erste und zweite Angriffswelle besser funktionieren. Auch die Chancenverwertung ließ zuletzt arg zu wünschen übrig. Torhüter David Bakos und sein Freund Istvan Gaspar sind bislang die einzigen, die über längere Zeit gute Leistungen aufs Parkett brachten. Ab Sonntag soll es jedoch mit allen Mitspielern wieder aufwärts gehen. Und es soll nun endlich die Wende kommen, denn man habe ja schließlich lange genug verloren, war sowohl von der Mannschaft als auch den Verantwortlichen zu hören. Der bis dato letzte Sieg in einem Punktspiel liegt schon mehr als zehn Monate zurück.

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SC Vöhringen II - TSV Bad Saulgau

#3 von albrandfichte , 22.10.2012 11:20

Quelle: www.handball-badsaulgai.de


Der TSV gewinnt in Vöhringen

Der TSV kann doch noch gewinnen

Geschrieben von Thomas Lehenherr
Landesliga Staffel IV: SC Vöhringen 2 – TSV Bad Saulgau 26:29 (12:15)

VÖHRINGEN / BAD SAULGAU (tl) – Endlich! Fans, Spieler und Verantwortliche können aufatmen. Nach einer unendlich langen Zeit der Niederlagen – der letzte Punktspielsieg war am 12. Dezember 2011 gegen Blaustein – hat das Team von Coach Günther Hejny wieder einen Erfolg feiern können. Es besiegte am Sonntagabend die zweite Mannschaft des SC Vöhringen in deren Halle mit 29:26.
Wie fast gewohnt begann der TSV beherzt und führte schnell mit 4:0. Nach dem 2:7 aus Sicht des Sportclubs fingen sich die Hausherren und kamen bis auf zwei Treffer (7:9) an die Gäste heran. Doch der TSV wusste die entsprechende Antwort und legte wieder sechs Tore vor. Dann riss erneut der Faden beim TSV, was die Gastgeber ausnutzten und ihrerseits drei Treffer in Folge zum 12:15 Halbzeitstand erzielen konnten. Zum Leidwesen von Trainer Günther Hejny strapazierten seine Spieler wieder in einigen Phasen der zweiten Halbzeit wieder unnötig seine Nerven. Die Leistungsschwankungen waren groß, doch der Tabellenletzte Vöhringen konnte diese Schwächephasen nicht zu seinen Gunsten nutzen. Die Spielmacher des Sportclubs Daniel und Tobias Owegeser bemühten sich zwar redlich, doch es reichte auch diesmal nicht für die Vöhringer. Der TSV führte meist auch in Hälfte zwei mit zwei bis drei Treffern. Der Sieg ging letztendlich in Ordnung, doch gegen den nächsten Gegner Schnaitheim muss sich der TSV am kommenden Samstag nochmals steigern, möchte er auch dieses Match um 18 Uhr in der Kronriedhalle für sich entscheiden. Die TSG befindet sich mit 5:7 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.
„Das war keine leichte Geburt, wir haben noch viele Baustellen, aber meine Spieler haben gekämpft und sich endlich mal bis zum Schluss durchgesetzt“, sagte ein erschöpfter Coach Günther Hejny unmittelbar nach Spielende. „Das Niveau war schwankend, doch die Rückkehr von Daniel Matt hat uns etwas mehr Sicherheit gegeben. Mit den schnellen Kontern bin ich noch nicht zufrieden und auch das Überzahlspiel klappte nicht“ kritisierte Hejny. „Wir lassen uns noch zu sehr von manchen Dingen, wie zum Beispiel eine robuste Spielweise des Gegners, manchen Schiedsrichterentscheidungen etc. zu arg ablenken“, fügte er hinzu.
Entscheidend zum Sieg trug auch diesmal wieder Torhüter David Bakos bei, der mit seinen Reflexen fast schon wie gewohnt nicht nur seine Teamkollegen beeindruckte.

TSV Bad Saulgau: Bakos (Tor), Luib (5), Engler, Fritz (2), Söder (3), Matt (11/davon 1 Siebenmeter), Osswald, Gaspar (4/1), Földi, Reck (2), Heck (2), Menz.
Verfasst von Hans-Peter Dietz zu 1. Männer | 21.10.2012

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SC Vöhringen II - TSV Bad Saulgau

#4 von guru , 24.10.2012 21:29

Quelle: Homepage SC Vöhringen

Zweite unterliegt im Kellerderby
Nach Leibeskräften wehrte sich die Reserve der SCV-Handballer gegen die ebenfalls noch punktlosen Gäste des TSV Bad Saulgau. Auch einen mehrmaligen Fünf-Tore-Rückstand
(2:7/10:15) steckte die Stanciu-Truppe weg und verkürzte durch Patrick Schleicher bis zur Pause auf 12:15. Folglich gelang in der 38. Minute erstmals der Ausgleich (17:17). Eine
fast vierminütige zweifache Unterzahl nach dem 18:19 Anschlusstreffer von Matthias Stetter eine Viertelstunde vor Spielende nutzten die bislang ebenfalls noch sieglosen Gäste,
um den SCV II bis zum 26:29 Endstand vollends mit meist drei Toren Vorsprung auf Distanz halten zu können.
Im nächsten Spiel am 4. November, um 17 Uhr, treten die Vöhringer bei der HSG Winzingen/Wißgoldingen an.

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


   

**
SC Vöhringen II - TV Steinheim/A.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen