Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Wolfschlugen - TSV Grabenstetten

#1 von Wielandstädter XL , 01.10.2012 07:16

Quelle: www.tsv-wolfschlugen.de

Hexabanner im Derby gegen den Aufsteiger TSV Grabenstetten

TSV Wolfschlugen – TSV Grabenstetten

Sonntag, den 30.09.12 um 17:00 Uhr im Hexenkessel Wolfschlugen

Am Sonntagabend kommt es um 17.00 Uhr zum bezirksinternen Nachbar-schaftsduell zwischen dem verlustpunktfreien TSV Wolfschlugen und dem TSV Grabenstetten.

Der TSV Wolfschlugen ist mit drei Siegen in die Württembergliga gestartet. Mit dem TSV Grabenstetten kommt nun ein kampfstarker Aufsteiger, der bisher ebenfalls voll überzeugt hat, in den Hexenkessel. Sicher wartet jetzt die bisher schwerste Aufgabe auf die Truppe von Trainer Lars Schwend. Der TSV Coach hat seinen Kader beinahe komplett beisammen, lediglich der noch verletzte Fabian Sokele dürfte fehlen. Hinter dem Einsatz von Christoph Massong steht ein kleines Fragezeichen ebenso bei Marc. Jetzt heißt es alle bisherigen Stärken in die Waagschale werfen, um die Gäste von der Alb in die Schranken zu weisen. Vor allem die Torhüter und die Abwehr müssen an die Leistungen des Spiels gegen den TV Plochingen anknüpfen, und im Angriff ist noch mehr Durchschlagskraft und Sicherheit erforderlich. Vor allem gilt es die schnelle Spielweise des TSV Grabenstetten sofort im Keim zu ersticken und die Gäste nicht ins Spiel finden zu lassen.

Der TSV Grabenstetten besitzt eine sehr starke Mannschaft mit vielen guten Einzel-spieler und einem herausragenden Marco Brändle, der auch einmal 12 bis 15 Treffer markieren kann. Aber auch der restliche Teamkader verfügt mit Holder, Rüggen, Bodechtel, Petershans, Griesinger und Ladner über große Qualität. Gästetrainer Emir Seferagic hat ein echtes Team mit tollem Tempo-handball geformt. Die Gäste kommen zwar als Außenseiter nach Wolfschlugen, aber man darf die Grün-Schwarzen in keinster Weise unterschätzen oder gar ins Spiel kommen lassen, dann besteht richtig Gefahr. Auch als Aufsteiger hat man sich bereits bestens zurechtgefunden, und auch bereits renommierten Mannschaften bezwungen.

Die Wolfschlugener Fans und Zuschauer erwartet eine mit Sicherheit hochinteressante Partie.


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


RE: TSV Wolfschlugen - TSV Grabenstetten

#2 von Wielandstädter XL , 01.10.2012 07:17

Quelle: www.tsv-grabenstetten.de

Württembergliga Süd TSV Wolfschlugen - TSV Grabenstetten Sonntag, 30.09.2012 17.00 Uhr

Genau fünf Wochen ist es her, dass sich beide Teams zum "warm-up" beim Vorbereitungsturnier an gleicher Stelle gegenüber standen. Die Spielzeit betrug nur 25 Minuten und beide Mannschaften hatten den Motor noch nicht auf Vollgas eingestellt, mussten sie doch auf den ein oder anderen Akteur verzichten. Damals hatte das Schwend-Team mit 13:12 im Halbfinale die Nase vorne und holte sich am Ende eines langen Turniertages auch den Sieg. In der Zwischenzeit wurde das "Rennen" der Saison 2012/2013 gestartet und die ersten drei "Boxenstopps" ohne Zwischenfälle gemeistert. Eine makellose Bilanz von 6:0 Punkten beschert den "Hexenbannern" zusammen mit den Nachbarn vom TSV Zizishausen und dem TSV Deizisau einen Platz auf dem "Podest": zum Auftakt ein klarer 34:26 Heimsieg im Derby gegen den HC Wernau, dann ein 27:26 Erfolg beim TV Weilstetten und zuletzt in einem weiteren Heimspiel ein 26:21 über den TV Plochingen. Die Jungs von Emir Seferagic mussten beim Start eine Punkteteilung in letzter Minute gegen die HSG Schönbuch hinnehmen, konnten aber ebenfalls den HC Wernau und auch den TV Weilstetten in torreichen Partien besiegen. 95 erzielte Treffer, bei allerdings 87 Gegentreffern nach drei Spielen, zeigen, dass sich der Aufsteiger besonders im Angriff mit den Routiniers sehr gut geschlagen hat. In Kopf an Kopf-Rennen konnten sie gegen Ende noch den sechsten Gang einlegen und sich damit bereits fünf Punkte auf der Habenseite sichern. Für eine temporeiche und hoffentlich auch spannende Begegnung David gegen Goliath scheint alles gerichtet, zumal bis jetzt beide Teams auf einen gelungenen Start zurück blicken können.

male


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


RE: TSV Wolfschlugen - TSV Grabenstetten

#3 von Wielandstädter XL , 01.10.2012 07:18

Quelle: www.tsv-grabenstetten.de

Württembergliga Süd
TSV Wolfschlugen - TSV Grabenstetten 35:35 (15:20)

In einer torreichen Partie schien lange die Sensation für die klasse aufspielenden Höllenblitze möglich, mit sechs Zeitstrafen in der zweiten Halbzeit, fehlte am Ende einfach die Kraft und so wurde dieser eine Punkt entsprechend gefeiert. Nervös begannen die Jungs um Trainer Seferagic vor beeindruckender Kulisse und entsprechend lagen sie rasch mit 2:0 zurück. Dann war auch bei den Grün-Weißen der richtige Gang eingelegt und Matthias Griesinger traf erstmals in der 3. Minute. Zwar legten die Hexenbanner noch einmal nach, fanden dann aber im glänzend aufspielenden Marius Spitz ihren Meister und mit einem Doppelschlag sorgte Achim Holder für das 3:3. Bis zur 10. Minute bewegten sich beide Teams auf Augenhöhe, die Rot-Weißen legten vor und die Gäste legten nach. Zwei erfolgreich zu Ende gespielte Konter durch Matthias Griesinger und Markus Petershans bedeuteten erstmals eine zwei Tore Führung für den Aufsteiger, die aber nur kurz Bestand hatte. Ein Siebenmeter von Marcel Rieger und der energische Einsatz von Henning Richter und es stand 10:10. Im Gegenzug zeigte Marco Brändle die passende Antwort, von außen legte Steffen Ladner erneut nach und war wenig später auch vom Punkt erfolgreich. Die hellwache Abwehr und eine Vielzahl an tollen Paraden von Marius Spitz machten es den Hausherren schwer wieder heran zu kommen. In Überzahl gelang Achim Holder das 15:18, ein perfekter Pass des aufmerksamen Matthias Griesinger landete bei Stefan Bodechtel (15:19) und erneut in Überzahl schnappte sich Steffen Ladner den Ball und erzielte den 15:20 Halbzeitstand. Zwar gelang Jannik Lorenz in Unterzahl Treffer Nummer 16 für sein Team, aber Markus Petrshans fackelte nicht lange und legte sofort nach. Eine gute Aktion des TSVG Schlussmannes, Matthias Griesinger umkurvte alles was sich ihm in den Weg stellte und traf zum 16:22 in der 33. Mit einem Doppelschlag von Markus Petershans zum 21:27 endete zunächst der Erfolgslauf. Zu groß schien der Kräfteverschleiß nach 40 Minuten, zu schnelle Abschlussversuche, in der Abwehr einen Tick zu spät dran und so fand sich der Außenseiter mit insgesamt fünf Zeitstrafen im letzten Drittel unter Dauerbeschuss. Viel umjubelt der erste Ausgleich in der 50. Minute durch Florian Falk (29:29) aber wieder legte Marco Brändle umgehend nach. Die erneute Möglichkeit zur Führung für die Grün-Weißen beim Siebenmeter blieb ungenutzt und doch hatten sie in der 56. Minute durch Markus Petershans erneut die Nase vorne. Das Wechselbad der Gefühle fand seine Fortsetzung, Marco Brändle bekam eine Zeitstrafe, die Hausherren ließen sich diese Chance nicht entgehen und hatten plötzlich wieder alle Vorteile auf ihrer Seite (35:33). Was für eine Antwort der Höllenblitze, als Achim Holder für Markus Petershans zum Kempa auflegte und ein Hüftwurf von Marco Brändle zehn Sekunden vor Abpfiff im Netz zappelte. Der letzte Angriff der Hausherren blieb ohne Torerfolg und die Höllenblitze somit weiterhin ungeschlagen.

TSVG: Benjamin Nebel, Marius Spitz; Sven Seckinger, Philipp Lanfermann (1), Markus Petershans (6), Steffen Ladner (8/3), Philipp Staiger, Achim Holder (4), Matthias Griesinger (6), Nicolas Heidenreich, Stefan Bodechtel (1), Tim Rüggen (3), Marco Brändle (6)

TSVW: Manuel Kunz, Benjamin Hauptvogel; Dominik Merkle (1), Henning Richter (2), Benedikt Rapp (1), Christoph Massong, Marcel Rieger (10/7), Samuel Kurz (2), Jannik Lorenz (7), Tobias Schmieder, Michael Klimmer (3), Florian Falk (5), Fabian Sokele (1), Mark Sailer (3)

Zeitstrafen: TSVG 6 / TSVW 6 Siebenmeter: TSVG 4/3 TSVW 8/7 Schiedsrichter: Alexander Schmid/SKV Oberstenfeld, Michael Walter/TV Pflugfelden

male


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


RE: TSV Wolfschlugen - TSV Grabenstetten

#4 von albrandfichte , 02.10.2012 10:36

TSV Wolfschlugen erkämpft sich noch ein Remis
TSV Wolfschlugen - TSV Grabenstetten 35:35 (15:20)

Auch der TSV Wolfschlugen muss den Spitzenreiter TSV Zizishausen vorläufig ziehen lassen: Gegen den TSV Grabenstetten kamen die „Hexenbanner" nach einer packenden Partie gestern Abend nicht über ein 35:35 (15:20)-Remis hinaus. Lange Zeit sah es sogar nach einem Sieg für Grabenstetten aus.

Von Alexander Thomys (Nürtinger Zeitung vom 01.10.12)

Spielmacher Marcel Rieger (am Ball) trifft zehn Mal für die Hexabanner. Foto: Christoph Balz

Von einem „richtig rasanten und hochkarätigen Spiel" berichtete Wolfschlugens Abteilungsleiter Wolfgang Stoll nach der torreichen Spitzenbegegnung. TSVW-Coach Lars Schwend haderte dagegen ein wenig mit der mangelnden Chancenverwertung seines Teams, das vor allem in der Anfangsphase einige Tormöglichkeiten ausgelassen hatte. Trotzdem hatten die Wolfschlugener stark begonnen und sich rasch eine 3:1-Führung herausgespielt. Die Grabenstetter ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken und kamen durch den sechsfachen Torschützen Marc Brändle nach acht Minuten zum 6:6-Ausgleich. In der Folgezeit kamen die Gäste immer wieder durch Tempogegenstöße zum Erfolg. Zunächst konnten die „Hexenbanner" zwar einen zeitweiligen 8:10-Rückstand beim 10:10 ausgleichen (13.), fünf Minuten später lagen die Gastgeber aber mit 10:13 zurück. Vor allem Grabenstettens Mathias Griesinger war in dieser Phase nicht zu halten, über die Stationen 12:15, 13:16 und 14:17 gerieten die Wolfschlugener bis zum 15:20-Pausenstand mit fünf Treffern in Rückstand. Vor allem Gästetorwart Marius Spitz stellte die Wolfschlüger vor Probleme.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie vor 510 Zuschauern dann schnell an Fahrt auf. „Es hat sich ein spektakuläres Spiel entwickelt, mit allem, was der Handball zu bieten hat", erzählte Stoll. Mit einer „gesunden Härte" gingen nun beide Teams zur Sache und es entwickelte sich ein wahrer Krimi, in dem zunächst die Grabenstettener die Nase vorn zu haben schienen. Denn beim 21:27 (38.) glaubten wohl nur die wenigsten noch an einen Punktgewinn für die Gastgeber. „Da haben wir die Felle schon davonschwimmen sehen", gab Stoll zu. Über den Kampf fanden die Wolfschlugener um den zehnfachen Torschützen Marcel Rieger zurück ins Spiel. Nach 48 gespielten Minuten sorgte Henning Richter für den 29:29-Ausgleich. Florian Falk brachte die Gastgeber anschließend beim 31:30 erstmals wieder in Front – knapp zehn Minuten vor Spielende. Nach dem 33:33 trafen Michael Klimmer und Marc Sailer für Wolfschlugen, doch die 35:33-Führung sollte nicht reichen: Mit einem Kempa-Wurf kamen die Gäste auf ein Tor heran, 20 Sekunden vor Spielende sorgte dann Brändle per Unterhandwurf für den 35:35-Endstand. Wolfschlugens Coach Schwend nahm noch eine Auszeit, anschließend versuchten die Gastgeber alles, der Siegtreffer sollte aber nicht mehr gelingen. Wolfschlugen bleibt indes nach dem ersten Remis im vierten Punktspiel weiter ungeschlagen. „Damit können wir sehr zufrieden sein", befand Stoll.
Aufstellungen:
TSV Wolfschlugen: Lunz, Hauptvogel; Merkle (1), Sokele (1), Sailer (3), Richter (2), Rapp (1), Massong, Rieger (10/7), Kurz (2), Lorenz (7), Schmieder, Klimmer (3), Falk (5).

TSV Grabenstetten: Nebel, Spitz; Seckinger, Lanfermann (1), Petershans (6), Ladner (8/3), Holder (4), Griesinger (6), Heidenreich, Bodechtel (1), Rüggen (3), Brändle (6), Staiger.
Schiedsrichter: Schmid/Walter (Oberstenfeld).
Zuschauer: 510.
Siebenmeter: Wolfschlugen 8/7 (Falk verwirft), Grabenstetten 4/3 (Ladner verwirft).
Zeitstrafen: Richter, Rapp, Massong, Rieger, Lorenz, Falk – Staiger (2), Griesinger, Bodechtel, Rüggen, Brändle.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
TSV Wolfschlugen-TV Plochingen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen