Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SG Kuchen/Gingen-SG Herbrechtingen/Bolheim

#1 von albrandfichte , 29.09.2012 11:03

Quelle: Südwestpresse/Heidenheimer-Zeitung

Wer hätte es gedacht? Die SG Herbrechtingen/Bolheim bestreitet am Sonntag (17 Uhr) bei der SG Kuchen/Gingen bereits ein Spitzenspiel – sofern man nach zwei Spieltagen schon davon reden kann. Beide Kontrahenten sind mit 4:0 Zählern gestartet. Bei den Gastgebern, die vorne mitspielen wollen, entspricht das der Erwartungshaltung. Für die SHB sind die zwei Auftaktsiege indessen nicht mehr als ein gutes Polster im Kampf um den Klassenerhalt, wie Trainer Sandro Jooß betont.

Sein Team könne nun relativ druckbefreit zum Favoriten reisen, sagt er. Um auch dort etwas zu holen, müsse man aber „ans Limit gehen“. Personell plagen Jooß einige Sorgen. Zum einen ist Michael Kling nach seiner roten Karte am vergangenen Wochenende gegen Winzingen für ein Spiel gesperrt worden, zum anderen sind Stängle und Kovacs angeschlagen. Beide knickten im Training um.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Kuchen/Gingen-SG Herbrechtingen/Bolheim

#2 von albrandfichte , 01.10.2012 09:41

Quelle: www.sg-kugi.de

Männer Landesliga – SG Kuchen-Gingen

Vorbericht SG Herbrechtingen-Bolheimam 30.09.12

Mit zwei nicht unbedingt eingeplanten Siegen gleich zu Beginn der Saison kann man sagen, dass den Handballern der SG Kuchen-Gingen der Start in der Landesliga durchaus geglückt ist.Am Sonntag um 17.00 Uhr kommt nun mit Aufsteiger SG Herbrechtigen-Bolheim ein Gegner in die KuchenerAnkenhalle, der schwer auszurechnen ist.

Der Landesliga-Neuling kann, ebenso wie die SG, bereits 4:0 Punkte aufweisen. Es ist also höchste Vorsicht geboten. Zum einen landeten Sie beim Württembergliga-Absteiger TSV Bad Saulgau einen hohen Auswärtssieg, letzte Woche gelang Ihnen dann gegen Mitaufsteiger Winzingen/Wissgoldingen ein knapper Heimsieg. Zu achten hat Kuchen-Gingen am Sonntag mit Sicherheit auf den wurfgewaltigen Ex-SteinheimerWurelly. Außerdem haben Sie mit Sebastian Adam noch einen weiteren Spieler mit Erfahrung in höherklassigen Ligen in Ihren Reihen. Ihr junger Trainer Sandro Joos kann ebenfalls langjährige Erfahrung in den oberen Ligen vorweisen. Für SG-Trainer Kölle ist vor allen Dingen wichtig, dass seine Mannen am Sonntag wieder vollzählig an Bord sind. Vor dem Feldkirch-Spiel hagelte es nämlich kurzfristig noch eine Absage nach der anderen und die Mannschaft musste sich letztlich mit nur 2 Auswechselspielern durchschlagen. Dies zeigte aber auch, dass die SG momentan spielerisch und mannschaftlich geschlossen in sehr guter Verfassung ist. Mit dem Heimpublikum im Rücken dürfte Kuchen-Gingen am Sonntag befreit aufspielen und sich vom Liga-Neuling keinesfalls verunsichern lassen. Dennoch dürfen sich die Zuschauer sicherlich erneut auf ein spannendes und kampfbetontes Spiel freuen.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Kuchen/Gingen-SG Herbrechtingen/Bolheim

#3 von albrandfichte , 02.10.2012 10:22

Quelle: Südwestpresse/Heidenheimer-Zeitung

Handball-Landesliga: SHB unterliegt Kuchen/Gingen 22:27

Nun hat es auch die Spielgemeinschaft Herbrechtingen/Bolheim erwischt. Im dritten Saisonspiel hagelte es für die SHB bei der starken SG Kuchen/Gingen mit 22:27 die erste Niederlage.
Autor: Jochen Gerstlauer | 01.10.2012

Gekämpft und doch verloren: Die SHB-Handballer unterlagen bei der SG Kuchen/Gingen mit 22:27Foto: Jennifer Räpple

Herbrechtingen-Winzingen Handball Gekämpft und doch verloren: Die SHB-Handballer unterlagen bei der SG Kuchen/Gingen mit 22:27.
Ohne den rotgesperrten Michael Kling machte sich die SHB auf den Weg zum Aufstiegsfavoriten in die Ankenhalle nach Kuchen. Nach den ersten beiden Saisonspielen war Trainer Sandro Jooß klar, dass dieses Spiel bei den ebenfalls mit 4:0 Punkten gestarteten Gastgebern als erster Härtetest zu sehen war.

Dementsprechend nervös begannen die Herbrechtinger und die Gastgeber nutzten die Verunsicherung in den ersten Minuten gnadenlos aus. Schnell führten sie mit 6:0 und diktierten das Spiel nach Belieben. Den starken Rückraum der SG Kuchen/Gingen mit dem ehemaligen Langenauer Ambrosch bekam die Abwehrreihe der SHB nicht in den Griff. Trotz einer schnell genommenen Auszeit von Jooß kam keine Sicherheit ins Spiel, Kuchen/Gingen zog Tor um Tor davon. Gerade aus dem Rückraum war bei der SHB in der ersten Halbzeit der Wurm drin. Wenn überhaupt, dann kam das Team nur über den Kreis oder die Außenspieler zum Torerfolg. So lag die SHB zum Pausenpfiff bereits schier aussichtslos mit 8:20 im Hintertreffen.

Nach einer etwas lauteren Halbzeitansprache des Trainergespanns Jooß/Sigl sahen die SHB-Fans dann eine komplett andere Mannschaft aus der Kabine kommen. Jetzt entwickelte sich endlich ein Spiel auf Augenhöhe. Zugegebenermaßen war die Mannschaft aus Kuchen aufgrund des sicheren Vorsprungs nicht mehr so energisch bei der Sache wie noch in der ersten Halbzeit. Dies soll aber die gezeigte Moral der SHB-Truppe nicht schmälern.

Mitte der zweiten Halbzeit kam man nach einem Kraftakt sogar auf 16:22 heran. Jetzt erst zog die Kuchen/Gingen die Zügel wieder an und hielt den Vorsprung eisern. Mit 14:7 hatte die SHB am Ende die zweite Halbzeit gewonnen, der Sieg der Gastgeber gereit aber nicht wirklich in Gefahr. Zumindest hat man gezeigt, dass man auch mit solch starken Gegnern – wie es an diesem Tag die SG Kuchen/Gingen war – mithalten kann.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Kuchen/Gingen-SG Herbrechtingen/Bolheim

#4 von albrandfichte , 02.10.2012 10:40

Quelle: www.sg-kugi.de

Männer – Landesliga
SG Kuchen/Gingen – SG Herbrechtingen/Bolheim 27:22 (20:8)

Klarer Sieg der SG Kuchen/Gingen geriet nie in Gefahr

In der ersten Halbzeit mussten sich die Zuschauer und der Aufsteiger aus Herbrechtingen/Bolheim verwundert die Augen reiben . Der SG KuGi gelang fast alles . Die Abwehr vor dem wieder gut haltenden Heiko Elischer im Tor stand wie ein Fels . Im Angriff wurde jede sich bietende Chance zu Toren genutzt , während die Gäste kein Mittel fanden um den Lauf der Gastgeber zu unterbinden . Mit dem mehr als komfortablen 20:8 Vorsprung im Rücken wurde der 2. Durchgang begonnen . Wohl schon mit dem Sieg vor Augen wurde die Abwehrarbeit vernachlässigt und im Angriff die Chancen vergeben , wobei der Sieg nie ernsthaft in Gefahr geriet .
Kuchen/Gingen startete furios . Nach dem 1:0 von Markus Henning wurde Boris Ambrosch bereits in der 3. Minute durch ein rotwürdiges Foul gebremst , das nur mit einer zwei – Minutenstrafe geahndet wurde . Das allerdings nahm er zum Anlass , es den Gästen mit acht Treffern zurückzuzahlen . Herbrechtingen/Bolheim fand kein Mittel die Abwehr zu knacken , während KuGi bis zur 13. Min. ein 6:0 vorlegte , ehe der erste Gegentreffer hingenommen werden musste . Über das 8:2 wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut . Sebastian Steck , Ambrosch und Cetin Pozan ließen bis zur 21. Min. das 14:3 folgen . Es sollte in dieser 1. Hälfte einfach alles gelingen . selbst ein Einwurf von der Eckfahne fand in Moritz Mayer seinen Abnehmer der eiskalt zum 16:6 (25.) verwandelte . Nach einem Gegentreffer hatten die Schützlinge von Trainer Rolf Kölle immer die passende Antwort, in dem sie im Dreier oder Viererpack zurückschlugen . Henning , Nico Schraml und Mayer sorgten bis eine Minute vor der Halbzeitpause für den höchsten Zwischenstand (20:7) , bevor dem Gegner noch das 20:8 gelang .
Der Gästetrainer muss wohl in der Kabine die richtigen Worte gefunden haben , denn nach dem 20:10 traf Henning (21:10) und Volker Kissling noch zum 22:11 . Danach allerdings war die SG Herechtingen/Bolheim am Drücker , die mit einer Fünferserie , in der dem Gastgeber hinten wie vorne nichts mehr gelang und Elischer im Tor noch schlimmeres verhinderte , klar machte sich nicht einfach abschlachten zu lassen . Erst Henning setzte mit zwei Treffern von der Außenposition (24:16) dem Treiben ein Ende . In der 50. Min. beim Stand von 25:17 durch Andy Hagmann stand klar , das sich die Heimmannschaft den Sieg nicht mehr nehmen ließ , obwohl der Gegner nie aufgab und unterbrochen von Ambrosch (26:19) noch auf 26:22 (56.) herankam . Bernd Frey jetzt im Tor gab seinem Team in der Schlussphase mit fünf gehaltenen Bällen den nötigen Rückhalt , bevor Kissling in der
Begegnung mit dem Sieg , der trotz allem nicht in Gefahr kam , den letzten Treffer zum 27:22 in den Maschen unterbrachte . Damit startete die SG Kuchen/Gingen mit dem dritten Erfolg hintereinander hervorragend in die
neue Saison und lässt für die nächsten Spiele hoffen .

Es spielten: Heiko Elischer , Bend Frey im Tor , Boris Ambrosch (8) , Markus Henning (7/1) , Sebastian Steck (3) , Andres Hagmann (3) , Volker Kissling (2) , Moritz Mayer (2) , Nico Schraml (1) , Cetin Pozan (1) , Patrick Gehrke , Maurizio Mauro , Jonas Schäfer.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
SG Kuchen/Gingen-SG Lauter

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen