Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

News des TSV Bad Saulgau Saison 2012/2013

#1 von albrandfichte , 28.06.2012 11:15

Homepage des TSV Bad Saulgau: www.handball-badsaulgau.de

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: News des TSV Bad Saulgau Saison 2012/2013

#2 von albrandfichte , 01.07.2012 19:19

Quelle: www.handball-badsaulgau.de

Interview mit Trainer Günther Hejny

TSV-Handballer bereiten sich auf die neue Landesligasaison vor

BAD SAULGAU (tl) – Am 11. Juni hat für die Handballer des TSV Bad Saulgau das Training für die Saison 2012/2013 begonnen. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall fast aller Leistungsträger in der vergangenen Saison stürzten die Bad Saulgauer als Tabellenletzter aus der Württembergliga in die Landesliga ab. SZ-Mitarbeiter Thomas Lehenherr hat sich mit dem alten und neuen Trainer Günther Hejny unterhalten.

SZ: Nach den großen personellen Problemen in der vergangenen Saison – sieben Stammspeiler fielen praktisch die ganze Zeit aus – wohl die wichtigste Frage für Sie: Ist der Kader für die kommende Saison qualitativ und quantitativ ausreichend?

Hejny: Es sieht ganz gut aus, wenn gleich natürlich niemand Verletzungen vorhersehen kann. Mit Sven Biselli, Daniel Kottan, Oliver Robotka, Heiko Herrmann und Christian Zimmerer haben zwar fünf Spieler den Verein verlassen, doch wir haben fünf Nachrücker aus der eigenen A-Jugend und einige langzeitverletzte Akteure kehren zurück. Die ehemaligen A-Jugendlichen Björn Michelberger, Timo Menz, Simon Multer, Patrick Fritz und Michael Reck machen die gesamte Vorbereitung mit. Peter Földi ist nach seinem Kreuzbandriss wieder fit und auch Frederik Söder kommt nach gleicher Verletzung langsam wieder in die Gänge. Janos Csele wird demnächst nach seiner Fußoperation auch wieder ins Training einsteigen und erfreulicherweise macht Alexander Osswald wieder mit. Außerdem stehen zwei Neuverpflichtungen fest. Mit Tobias Baumgart stößt ein Linksaußenspieler vom Bezirksligisten Biberach zum Kader und mit Pascal Reinauer kommt ein 19jähriges Torhütertalent aus Albstadt zum TSV.

SZ: Warum verlässt der Bad Saulgauer Abwehrchef Christian Zimmerer den Verein?

Hejny: Er zieht berufsbedingt in die Schweiz und kann dort beim Erstligaverein Pfader Neuhausen spielen. Gegen seinen neuen Verein werden wir demnächst ein Vorbereitungsspiel bestreiten.

SZ: Wie kommen Sie zu den beiden auswärtigen Neuverpflichtungen?

Hejny: Nach unserer neuen Vereinsphilosophie werden hauptsächlich Eigengewächse gefördert und in den Kader eingebaut. Das praktizieren wir ja gerade mit unseren fünf A-Jugendspielern und den Rückkehrern. Zurzeit kann leider noch niemand sicher sagen, ob alle bleiben können, oder ob einige der jungen Spieler berufsbedingt den Verein verlassen müssen. Auch bei Julian Mett ist nicht sicher, ob er bleiben kann, da er eine Ausbildung bei der Polizei anstrebt. Deshalb sind wenige Neuverpflichtungen notwendig. Tobias Baumgart aus Biberach kennen wir schon länger und unsere Torhüterposition war nur einfach besetzt. Das ist viel zu risikoreich. Pascal Reinauer ist sehr begabt, hat in der Albstädter Jugend gespielt, ein Jahr ausgesetzt und jetzt wieder angefangen. Er hat sich bei uns gemeldet. Da ich in Balingen wohne, kann er mit mir zum Training und zu den Spielen fahren.

SZ: Herr Hejny, wie sieht ihr Trainingsprogramm zurzeit und in den nächsten Wochen aus?

Günther Hejny: Die ersten beiden Wochen haben wir schwerpunktmäßig Ausdauer und Kraft trainiert. Jetzt läuft dies aber nebenher und wir legen den Schwerpunkt auf das Handballerische. Drei Mal in der Woche wird zusammen trainiert und einmal ist Krafttraining angesagt. In der letzten Woche haben wir bereits unser erstes Trainingsspiel gegen Albstadt absolviert. Ich habe allen Spielanteile gegeben, vor allem auch die A-Jugendspieler eingesetzt. Die haben ihre Sache ganz gut gemacht, obwohl wir noch nie zusammen gespielt haben. Wir haben 26:20 gewonnen und einiges dazu gelernt. Wir konnten sogar fünf Minuten vor Schluss nochmals richtig Gas geben. Es stehen uns jetzt viele Spiele und einige Turniere bevor.

SZ: Sind Sie mit dem Trainingseifer zufrieden?

Hejny: Ja, sehr. Die Akteure, die jetzt bei uns sind, möchten alle eingesetzt werden. Sie sind alle eifrig beim Training. Vor allem die jungen Spieler haben durch selbstständiges Krafttraining auch körperlich zugelegt.

SZ: Wo gibt’s noch Defizite? Sind die Positionen alle besetzt? Gibt’s weitere Neuzugänge?

Hejny: Wir haben jede Position mindestens doppelt besetzt. Vielleicht gibt’s im Rückraum noch ein Defizit. Mit Daniel Matt, Sebastian Luib und Björn Michelberger haben wir nur drei Distanzschützen. Helfen können da Janos Csele, vorausgesetzt seine Verletzung heilt schnell, und Gabriel Stanciu, der nach seinen schweren Knieoperationen spätestens in der Rückrunde wieder mitspielen möchte. Vielleicht kommt ja noch ein neuer Spieler dazu.

SZ: Speziell die Mitteposition war in der Vergangenheit personell oft ein Problem, Führungsspieler gab’s kaum. Wie sieht’s diesmal aus?

Hejny: Das sehe ich diesmal nicht als Problem. Wir haben mit Frederik Söder, Patrick Engler und Alexander Osswald gute Mittespieler.

SZ: Wie ist die Zusammenarbeit mit der Vereinsführung?

Hejny: Da muss ich sagen, dass ich vorbildlich unterstützt werde. Mit Ralf Gebele und Krischan Hillenbrand kommuniziere ich zum Beispiel ständig und sehr lange. Die Vereinsspitze investiert sehr viel Zeit für mich und meine Mannschaft, das beflügelt zusätzlich.

SZ: Haben Sie für sich schon ein Saisonziel formuliert?

Hejny: Nein. Ich muss zunächst einmal mit meiner Mannschaft viele Spiele absolvieren, dass ich eine Standortbestimmung vornehmen kann. Mit Bad Saulgau, SG Lautern und Laupheim sind drei Württembergliga-Absteiger in unserer Klasse, das Gerangel wird groß werden. Bei nur 12 Teams in der Liga darf sich kaum jemand einen Ausrutscher erlauben, wenn er Größeres vorhat. Ich werde mich an keinen Spekulationen beteiligen. Meine Aufgabe besteht darin, das Team für die Liga fit zu machen. Außerdem möchten wir unseren Zuschauern vom ersten bis zum letzten Spiel tollen Handball zeigen und ihnen die Treue zurückzahlen.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: News des TSV Bad Saulgau Saison 2012/2013

#3 von Supertramp , 06.07.2012 21:25

Frederik Söder will Vollgas geben

BAD SAULGAU (tl) - Am 11. Juni hat für die Handballer des TSV Bad Saulgau das Training für die Saison 2012/2013 begonnen. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall fast aller Leistungsträger in der vergangenen Saison stürzte der TSV als Tabellenletzter aus der Württembergliga in die Landesliga ab. Die Schwäbische Zeitung begleitet die TSV-Handballer bei der Vorbereitung.

Der Bad Saulgauer Frederik Söder ist nach langer Verletzungspause einer der Rückkehrer beim TSV Bad Saulgau. Am 9. April 2011 zog er sich bei einem Heimspiel gegen den SC Vöhringen einen Kreuzbandriss am linken Knie zu. Die Verletzung ist zwar immer noch nicht ganz abgeklungen, doch steckt der 27jährige voller Tatendrang und unternimmt alles, um bald im Vollbesitz seiner Kräfte zu sein. „Ich bin mit der Mannschaft am 11. Juni in die Vorbereitung eingestiegen und habe bis letzte Woche das ganze Programm mitgemacht. Diese Woche habe ich pausiert, da ich noch etwas muskuläre Probleme habe. Vielleicht habe ich auch ein wenig mit dem Training übertrieben. Aber ich bin zuversichtlich, bald wieder ganz fit zu sein“, sagt der gelernte Kreisläufer. In der kommenden Saison wird er allerdings mehr im Rückraum und in der Mitte eingesetzt, da dort noch erfahrene Kräfte gebraucht werden. Söder spielte einige Zeit lang in Wangen in der Baden-Württembergliga, überzeugte am Kreis als auch als Ballverteiler und stabilisierte vor allem die Abwehr. Dies sind Eigenschaften, die der TSV dringend braucht, war doch die Abwehrleistung in der vergangenen Saison sehr dürftig und die Mitteposition schwach besetzt. „Die Abwehr ist besser als letztes Jahr. Ich bin überzeugt, dass wir da in dieser Saison einen großen Schritt nach vorne machen“, sagt der Bad Saulgauer, der mit dem ebenfalls nach einem Kreuzbandriss wieder genesenen Peter Földi die Defensivachse bilden wird. Da die neu zusammengestellte Mannschaft erst noch zusammenwachsen muss möchte Söder noch kein Saisonziel bezüglich der Platzierung ausgeben. Mit fünf ehemaligen A-Jugendlichen Eigengewächsen sowie Torhüter Pascal Reinauer aus Albstadt und dem Biberacher Tobias Baumgart auf Linksaußen sind sieben neue Spieler hinzugekommen, möglicherweise wird noch ein Rückraumspieler dazu stoßen. Doch schon beim 26:20-Sieg vor einigen Tagen gegen den ehemaligen Ligakonkurrenten Albstadt hat sich gezeigt, dass Potenzial in der Mannschaft steckt. Kommenden Mittwoch testet der TSV gegen den Württembergligisten TV Weilstetten seine momentane Form.
„Es macht mir wieder großen Spaß, die Jugendlichen ziehen sehr gut mit. Das Training ist zwar anstrengend aber gut, ich möchte wieder Vollgas geben und meine Mannschaft weiterbringen“, gibt sich der Abwehrspezialist motiviert. Als persönliches Saisonziel liegt ihm die Gesundheit am Herzen. „Ich wünsche mir eine verletzungsfreie Saison, das ist bei mir nicht so einfach“, sagt Söder grinsend. „Für die Mannschaft wünsche ich mir, dass wir zusammenwachsen und dass wir wieder einen attraktiven Handball mit vielen Eigengewächsen zeigen. Ich habe jedenfalls ein gutes Gefühl“, sagt Frederik Söder. Der Ernst beginnt für den TSV am 1. September, wenn der TSV in der ersten Runde des HVW-Pokals den Württembergligisten TSV Zizishausen empfängt. Das erste Punktspiel ist am 15. September.


Supertramp  
Supertramp
Beiträge: 127
Registriert am: 21.09.2011


RE: News des TSV Bad Saulgau Saison 2012/2013

#4 von Supertramp , 26.07.2012 07:41

Die Vorbereitung der TSV-Handballer auf die neue Landesligasaison

Comeback: Alexander Osswald greift wieder an

BAD SAULGAU (tl) - Nach längerer beruflicher und verletzungsbedingter Pause sowie drei Operationen will es das Bad Saulgauer Urgestein Alexander Osswald wieder wissen. „Ich bin soweit hergestellt und möchte wieder Handball spielen. Krischan Hillenbrand hat mich zum Ende der vergangenen Saison gefragt, ob ich wieder mitmachen möchte und ich habe nicht lange überlegt“, sagt der 33jährige. „Ossi“ kann auf 28 Jahre Handballerfahrung verweisen. Schon als 17jähriger spielte er zeitweise in der damaligen Regionalligamannschaft des TSV. Er wurde entweder auf Linksaußen oder auf seiner Lieblingsposition in der Mitte eingesetzt. Gut in Erinnerung sind den Fans seine geschickten Körpertäuschungen und vor allem seine Trickwürfe von der Kreislinie aus. Nach kurzen Exkursen in Laupheim und Meßkirch kehrte er wieder nach Bad Saulgau zurück. Vor etwa zwei Jahren musste er jedoch aus beruflichen Gründen passen, da er nicht die Zeit für ein regelmäßiges Training aufbringen konnte. Ossi spielte dann ab und zu bei der „Zweiten“, bis ihn großes Verletzungspech heimsuchte. Im Jahr 2011 unterzog er sich deshalb einer Meniskusoperation, um sich dann, als er wieder fit war, nach nur drei Spielen wieder zu verletzen. Diesmal brach er sich das Schultereckgelenk, das gleich zwei Mal operiert werden musste. Die Diagnose der Ärzte war damals eher ernüchternd. Sie legten ihm das Karriereende nahe. „Die Verletzungen sind wieder sehr gut verheilt, ich habe keinerlei Beschwerden mehr“, freut sich Osswald, der schon seit Mitte Juni mit seinem Team die Saisonvorbereitung bestreitet. Eine Sommergrippe hinderte ihn in den letzten zwei Wochen jedoch an der Fortführung des Trainings. „Ich muss bis Ende dieser Woche Antibiotika einnehmen, dann greife ich wieder an. Ich freue mich schon auf die Testspiele und Vorbereitungsturniere Ende August, Anfang September“, sagt Osswald. Er selbst möchte konditionell zulegen, dass er – was die Ausdauer betrifft - mit den A-Jugendlichen, die er im letzten Jahr noch trainierte, einigermaßen mithalten kann. „Das Spielerische verlernt man nicht so schnell, da sehe ich weniger Probleme“, verrät der Rechtshänder.
Alexander Osswald beschreibt sein neues Team samt Trainer Günther Hejny als menschlich hervorragend. Auch spielerisch sei man auf einem guten Weg. Es gelte, die vielen neuen ehemaligen Jugendspieler und die zurückkehrenden Langzeitverletzten wieder zu einem Team zu formen. „Die erste Saisonhälfte könnte noch etwas holprig werden, doch im weiteren Verlauf der Saison müssten Gabriel Stanciu, Janos Csele und auch Frederik Söder wieder ganz fit sein und können dann der Mannschaft Sicherheit geben“, hofft Osswald. Er wird wohl überwiegend in der Mitte eingesetzt werden, da sich Hoffnungsträger Goalgetter Daniel Matt (Rückraum-Mitte) vor kurzem durch einen Unfall so schwer an der Wurfhand verletzt hat, dass er wahrscheinlich erst zur Rückrunde mitmischen kann.
Das Ziel von Alexander Osswald ist es, sich nicht mehr zu verletzen und attraktiven Handball zu spielen. „Ich denke von Spiel zu Spiel und möchte jedes Match gewinnen, die Platzierung interessiert mich momentan noch nicht. Ich möchte spielen, so lange ich es gesundheitlich und beruflich machen kann“, verspricht Alexander Osswald.
Die neue Saison beginnt am 1. September mit der ersten Runde des HVW Pokals. Der TSV empfängt um 18 Uhr in der Kronriedhalle den Württembergligisten TSV Zizishausen bevor am Samstag, den 15. September, 18 Uhr, ebenfalls mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger SG Herbrechtingen-Bolheim die Punktspiele beginnen.


Supertramp  
Supertramp
Beiträge: 127
Registriert am: 21.09.2011


Spielplan TSV Bad Saulgau Saison 2012-2013

#5 von Supertramp , 11.08.2012 12:55

Datum Zeit Heim Gast Hallenname Plz Ort Strasse
15.09.2012 18:00 TSV 1848 Bad Saulgau - SG Herbrechtingen-Bolheim Sporthalle im Kronried 88348 Bad Saulgau Schützenstraße 63
22.09.2012 20:00 TV Gerhausen 1900 - TSV 1848 Bad Saulgau Dieter-Baumann-Sporthalle 89143 Blaubeuren Dodelweg 18
29.09.2012 18:00 TSV 1848 Bad Saulgau - HV Rot-Weiß Laupheim Sporthalle im Kronried 88348 Bad Saulgau Schützenstraße 63
06.10.2012 20:00 TV Steinheim/A. -TSV 1848 Bad Saulgau Wentalhalle Steinheim a.A. 89555 Steinheim/Albuch Jahnstraße 7
21.10.2012 17:00 SC Vöhringen 2 - TSV 1848 Bad Saulgau Sporthalle Sportpark 89269 Vöhringen Sportparkstraße
27.10.2012 18:00 TSV 1848 Bad Saulgau - TSG Schnaitheim Sporthalle im Kronried 88348 Bad Saulgau Schützenstraße 63
10.11.2012 18:00 TSV 1848 Bad Saulgau - HSG Winzingen-Wißgoldingen Sporthalle im Kronried 88348 Bad Saulgau Schützenstraße 63
24.11.2012 18:00 TSV 1848 Bad Saulgau - SG Lauter Sporthalle im Kronried 88348 Bad Saulgau Schützenstraße 63
02.12.2012 17:00 BW Feldkirch - TSV 1848 Bad Saulgau Sporthalle 6800 Feldkirch-Reichenfeld Lichtensteinerstraße 35
08.12.2012 18:00 TSV 1848 Bad Saulgau - TV Brenz Sporthalle im Kronried 88348 Bad Saulgau Schützenstraße 63
16.12.2012 17:00 SG Kuchen-Gingen - TSV 1848 Bad Saulgau Ankenhalle 73329 Kuchen Jahnstraße
13.01.2013 17:00 SG Herbrechtingen-Bolheim - TSV 1848 Bad Saulgau Bibrishalle 89542 Herbrechtingen Brückenstraße
19.01.2013 18:00 TSV 1848 Bad Saulgau - TV Gerhausen 1900 Sporthalle im Kronried 88348 Bad Saulgau Schützenstraße 63
27.01.2013 17:00 HV Rot-Weiß Laupheim - TSV 1848 Bad Saulgau Herrenmahdhalle 88471 Laupheim Laubachweg
02.02.2013 18:00 TSV 1848 Bad Saulgau - TV Steinheim/A. Sporthalle im Kronried 88348 Bad Saulgau Schützenstraße 63
16.02.2013 19:30 TV Brenz - TSV 1848 Bad Saulgau Hermann-Eberhardt-Halle 89567 Sontheim Neustraße
23.02.2013 18:00 TSV 1848 Bad Saulgau - SC Vöhringen 2 Sporthalle im Kronried 88348 Bad Saulgau Schützenstraße 63
02.03.2013 19:30 TSG Schnaitheim - TSV 1848 Bad Saulgau Ballspielhalle 89520 Heidenheim-Schnaitheim In den Seewiesen
09.03.2013 19:30 HSG Winzingen-Wißgoldingen - TSV 1848 Bad Saulgau Lautertalhalle 73072 Donzdorf Süßener Straße 14
16.03.2013 18:00 TSV 1848 Bad Saulgau - SG Kuchen-Gingen Sporthalle im Kronried 88348 Bad Saulgau Schützenstraße 63
06.04.2013 19:30 SG Lauter - TSV 1848 Bad Saulgau Lautertalhalle 73072 Donzdorf Süßener Straße 14
13.04.2013 19:30 TSV 1848 Bad Saulgau - BW Feldkirch, Sporthalle im Kronried 88348 Bad Saulgau Schützenstraße 63


Supertramp  
Supertramp
Beiträge: 127
Registriert am: 21.09.2011


RE: Spielplan TSV Bad Saulgau Saison 2012-2013

#6 von albrandfichte , 19.11.2012 15:43

Heijny wirft das Handtuch
Trainer der Bad Saulgauer Landesliga-Handballer tritt zurück – Interimslösung Stanciu

Die Kritik an Günther Hejny wurde zuletzt immer lauter. Jetzt zog der Coach die Konsequenzen und bat um Freistellung. (Foto: koni)

Von Thomas Lehenherr

BAD SAULGAU– Günther Heijny ist nicht mehr Trainer des Handball-Landesligisten TSV Bad Saulgau. Am 14. November 2011 – die Saison war gerade acht Wochen alt - feierte Hejny sein Debüt als Coach bei den TSV Handballern. Nach fast genau einem Jahr, am 13. November 2012 verabschiedete er sich wieder. Seit Beginn der vergangenen Saison ging es mit dem TSV sportlich ständig bergab. Ungeahntes Verletzungspech durchkreuzte die Pläne des TSV, fast alle Leistungsträger laborierten an schwerwiegenden Langzeitverletzungen. Weder der frühere Trainer Karl-Heinz Herth noch sein Nachfolger Hejny konnten den Absturz des Teams verhindern. So kam es, dass die Handballbastion Bad Saulgau ihren Verein von der Württembergliga sang- und klanglos in die Landesliga absteigen sah. Es wurden junge Spieler aus der eigenen Jugend rekrutiert und auch nach Meinung vieler Akteure ehrgeizig und fleißig trainiert. Doch unter Wettkampfbedingungen sah die Situation allerdings dann meist nicht so gut aus. Die einstudierten Spielzüge klappten plötzlich kaum mehr, die Verunsicherung auf dem Parkett war förmlich zu spüren und die Chancenverwertung ließ sehr zu wünschen übrig. Zuletzt stand dann auch der Trainer unter anderem auf Grund der für manche nicht nachvollziehbaren Wechseltaktik immer mehr in der Kritik: Teilweise wäre der Spielfluss durch zu frühe Auswechslungen gebremst, zeitweise zu lange mit einer nicht funktionierenden offensiven Abwehr gespielt worden. So verloren die Bad Saulgauer auch in der Landesliga bereits fünf Spiele und stehen mit 4:10 Punkten nicht gerade auf der gewünschten Tabellenposition. Wie auch immer, Trainer Günther Hejny hatte das Gefühl, seine Ziele mit der Mannschaft nicht mehr umsetzen zu können und warf das Handtuch. „Ich habe der Vorstandschaft gegenüber den Wunsch geäußert, mich als Trainer freizustellen. Dem Wunsch wurde entsprochen. Wir haben die Gründe intern gemeinsam mit der Mannschaft besprochen, mehr möchte ich dazu nicht sagen“, äußerte sich Günther Hejny auf die Frage nach den Rücktrittsgründen. „An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei der Vorstandschaft, den Spielern und vor allem beim ganz hervorragenden Bad Saulgauer Publikum für die Unterstützung danken. Wenn ich Zeit habe, werde ich auf alle Fälle zu einigen Heimspielen kommen“, sagte Hejny. „Wir haben seinem Wunsch entsprochen“, bestätigte der zweite Vorsitzende Ralf Gebele.

Der TSV Bad Saulgau muss sich nun wieder auf die Suche nach einem geeigneten Trainer machen. Bis dahin gibt es eine Interimslösung. Zunächst wird wohl Rückraumspieler Gabriel Stanciu das Training leiten. Nächster Gegner ist am Samstag, den 24. November um 18 Uhr in der Kronriedhalle die SG Lauter.

(Erschienen: 16.11.2012 11:45) Schwäbische-Zeitung

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
TSV Bad Saulgau – HSG Winzingen-Wißgoldingen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen