Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SG Ober-/Unterhausen - TG Nürtingen

#1 von guru , 11.04.2012 18:17

Quelle: Homepage SG Ober-/Unterhausen

M1 | Breitzke-Truppe will endlich gegen Nürtingen gewinnen!


SG Ober-/Unterhausen - TG Nürtingen

Die bereits als Absteiger feststehenden Nürtinger haben in der Württembergliga noch nie gegen die SG verloren. In Nürtingen erkämpfte sich die Breitzke-Truppe seit dem Aufstieg zwar immer einen Punkt, zu Hause gab es aber in der letzten Saison eine herbe Niederlage. Diese Scharte möchte die Mannschaft um Timo Pfeiffer am kommenden Samstag unbedingt auswetzen.

Mit 6:44 Punkten und nur 2 Siegen liegt der kommende Gegner abgeschlagen an vorletzter Stelle und steht schon seit Wochen als Absteiger in die Landesliga fest. Zwar können die Nürtinger dadurch völlig unbeschwert aufspielen, Trainer Breitenbacher möchte mit seinem Team aber auf jeden Fall am Ende der Saison ein positives Punktekonto vorweisen und auch einen besseren Tabellenplatz als in der letzten Spielrunde belegen. Die SG liegt mit 27:23 Punkten auf Platz 7 in der 15-er-Staffel der WL Süd. Mit einem Sieg wäre das erste Ziel erreicht.

Von der Papierform her waren die Rot-Blauen meistens der Favorit gegen die TG Nürtingen, umsetzen konnte man es aber bisher noch nie. Es ist also an der Zeit!
Nach der zweiwöchigen Osterpause sollten die Zuschauer eigentlich wieder Lust auf Handball haben, um zahlreich und lautstark die eigene Mannschaft bei ihrem Vorhaben zu unterstützen. Außerdem kann ein Neuzugang in Augenschein genommen werden, Rückraumspieler Marius Ewald wechselt in der kommenden Saison von der TG Nürtingen zur SG nach Lichtenstein und will sicher beweisen, dass er eine Verstärkung ist.

Das Spiel findet am Samstag, 14.04.12, in der Ernst-Braun-Halle statt und wird um
20 Uhr angepfiffen.

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SG Ober-/Unterhausen - TG Nürtingen

#2 von albrandfichte , 14.04.2012 10:55

Männer 1 - Vorbericht SG Ober-/Unterhausen - TG Nürtingen

aus der Nürtinger Zeitung vom 13.04.2012
Nicht Letzter werden
Handball-Württembergliga Süd: TGN bei SG Ober-/Unterhausen

Unterm Lichtenstein, genauer gesagt in der Ernst-Braun-Sporthalle in Unterhausen, gastiert die TG Nürtingen am Samstag um 20 Uhr bei ihrem vorletzten Auswärtsspiel dieser Saison.

Angesichts der Tabellensituation ist die SG Ober-/Unterhausen eindeutiger Favorit, während es für die TG Nürtingen vor allem darum geht, nicht als Letzter aus der Württembergliga abzusteigen.

In bester Erinnerung ist die Partie vor Jahresfrist, als die TG Nürtingen mit einem Überraschungscoup beide Punkte aus der Teilgemeinde unterm Lichtenstein entführte. Die Vorzeichen stehen allerdings in diesem Jahr deutlich schlechter für die TGN. Als Tabellenvorletzter mit einer sehr mageren Punktausbeute sind die Ballwerfer aus der Neckarstadt eindeutig krasser Außenseiter in dieser Auseinandersetzung.

Etliches gutzumachen haben dagegen die Gastgeber. Schließlich warten die Lichtensteiner Handballer immer noch auf den ersten Sieg gegen die TG Nürtingen in der Württembergliga. Da die SG Ober-/Unterhausen kaum von Verletzungssorgen geplagt ist, dürften die Zeichen für den ersten doppelten Punktgewinn gegen die Turngemeinde gut stehen.

Nach einer hervorragenden Vorrunde mit einem Heimsieg gegen Tabellenführer Wangen hat die SGOU allerdings in der Rückrunde erstaunliche Schwächen gezeigt. Zum Jahreswechsel schnupperten die Gastgeber noch an der Möglichkeit einer Teilnahme an der Aufstiegsrelegation, mehrere überraschende Niederlagen ließen sie allerdings nun bis auf Rang sieben zurückfallen.

Dennoch gilt die SGOU weiter als klarer Favorit für die samstägliche Begegnung. Zumal die TG Nürtingen weiterhin mit einer beachtlichen Verletztenliste aufwartet. Neben Senjin Kazazic und Daniel Arbeiter fehlt auch weiterhin Max Kaplick. Marco Melo dürfte dagegen wieder mit auflaufen und auch aus der A-Jugend werden einige Spieler im Einsatz sein.

„Die Bank ist wieder besser besetzt und deshalb werden wir sicher einige Szenarien für die nächste Saison testen und versuchen, über Tempohandball unsere kaum vorhandene Chance zu nutzen“, umreißt Trainer Dieter Strobl die Ausgangslage für die Turngemeinde. Da außerdem Rückraumspieler Marius Ewald sicherlich bei seinem künftigen Verein positive Erwartungen schüren möchte, ist für einen weiteren Leistungsanreiz gesorgt. Vielleicht gelingt es ja, den Überraschungscoup vom Vorjahr zu wiederholen. jüs

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Ober-/Unterhausen - TG Nürtingen

#3 von albrandfichte , 17.04.2012 08:56

Quelle: www.sgou.de

Der Knoten ist geplatzt – endlich ein Sieg gegen Nürtingen!

Kategorie: M2-Spielbericht
TSG Ober-/Unterhausen - TG Nürtingen – 35:30 (19:17)

Eine spielerisch wesentlich bessere Partie als in der Vorrunde lieferten sich die beiden Kontrahenten am Samstagabend in der Lichtensteiner Ernst-Braun-Halle. Dabei hielten die Gäste aus Nürtingen bis zum Ende gut mit und präsentierten sich durch ihre kämpferische Einstellung und ihren Spielwitz nicht wie ein schon seit Wochen feststehender Absteiger.

Bis auf die Dauerverletzten hatte Coach Breitenbacher alle Mann an Bord und „zog“ zudem noch Daniel Tröster aus der 2. Mannschaft nach oben. Man merkte den Rot-Blauen an, dass sie die schwarze Serie gegen Nürtingen endlich durchbrechen wollten. Das 0:1 sollte der einzige Rückstand während des gesamten Spiels bleiben. Torwart Jimmy Schröter führte sich gut ein und hielt gleich den ersten Siebenmeter. Auch beim zweiten Strafwurf zeigte er sein Können, musste aber den Nachschuss zum 6:6 passieren lassen. Dies sollte dann aber auch der letztmalige Gleichstand gewesen sein. Ab der 18. Minute durfte Steffen Buck ins Spiel eingreifen und war sofort hellwach. Mit kraftvollen Einzel-aktionen erzielte er drei Tore in Folge und brachte seine Farben beim 11:8 trotz Unterzahl erstmals deutlicher in Front. Zwei erfolgreich abgeschlossene Konter durch Brodbeck und Zhabeli erbrachten sogar das 15:10. Aber die Gäste ließen sich nicht abschütteln, was auch mit ein Verdienst von Marius Ewald war, der sich in der kommenden Saison das Trikot der SG überstreift und durchaus zu einer Verstärkung werden kann. So war der schöne Vorsprung bis zur Halbzeit auf 2 Tore geschmolzen.

Nach der Pause wollten die Gastgeber gleich für klare Verhältnisse sorgen. Imer Zhabeli mit einem Strafwurf und einem erweiterten Tempogegenstoß erzielte schnell das 21:17, dieser Vorsprung sollte bis zum 24:20 Bestand haben. Plötzlich wurde man aber etwas nachlässig, was die Gäste sofort ausnutzten und den Anschlusstreffer zum 24:23 markierten. Coach Breitenbacher setzte ein Zeichen und brachte mit Torwart Yannic Widmaier und Daniel Tröster zwei Youngster ins Spiel. Auf die Siegerstraße bog die SG dann aber durch Steffen Buck (zweimal) und Daniel Schaal (viermal) ein, die innerhalb von 7 Minuten das 31:25 erzielten. Der Bann war gebrochen, der erste Sieg gegen die TG Nürtingen in der Württembergliga unter Dach und Fach. Das Ziel, die Saison mit einem positiven Punktekonto abzuschließen, ist erreicht. Ob der momentane 6. Platz gehalten werden kann, muss sich in den letzten beiden Spielen zeigen.

SGOU: Michael Schröter (1. bis 40.), Yannick Wiedmaier (ab 42.), Daniel Kania (1), Björn Brodbeck (3), Tiago Azevedo (3), Timo Pfeiffer, Imer Zhabeli (10/5), Lars Lieberknecht (2),
Daniel Schaal (8), Daniel Jungel, Steffen Buck (8), Daniel Tröster

Nürtingen: Schmied, Reinhardt, Mangold (3/1), Ewald (5), Melo (3/1), Rapp (6), Hennig (2), Promies (4), Glöckler (2), R. Sigel (1), J. Sigel, Henzler (2), Bürker (2), Ahlgrimm

7m: SGOU: 6/5
Nürtingen:5/2
Zeitstrafen:
SGOU: 2
Nürtingen: keine

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Ober-/Unterhausen - TG Nürtingen

#4 von albrandfichte , 17.04.2012 08:57

Männer 1 - Spielbericht SG Ober-/Unterhausen - TG Nürtingen

aus der Nürtinger Zeitung vom 14.04.2012
Alles schon einmal da gewesen
Handball-Württembergliga Süd: TGN schlägt sich wacker, schafft aber wieder die Wende nicht

Es war wie so oft in dieser Saison. Die TG Nürtingen konnte auch das Spiel bei der SG Ober-/Unterhausen lange Zeit offen halten – entscheidend verkürzen konnten die Gäste ihren Rückstand jedoch nicht. Und somit standen sie nach dem 30:35 in der Ernst-Braun-Halle mal wieder mit leeren Händen da.

VON KRISTINA DEININGER

Nürtingens Trainer Dieter Strobl musste weiterhin auf die Verletzten Max Kaplick, Senjin Kazazic und Daniel Arbeiter verzichten. Davon ließen sich die Gäste aber nicht aus der Ruhe bringen. Sie waren es, die als erste die Nervosität ablegten und durch Christian Hennig in Führung gingen (1.). Dies sollte allerdings das einzige Mal in den gesamten sechzig Minuten sein, dass die Turngemeinde vorne lag. Im Gegenzug musste bereits der Ausgleich hingenommen werden. In der folgenden Spielzeit wurden immer wieder zum Teil klare Torchancen vergeben. Obwohl Torhüter Maik Reinhardt immer wieder einige Bälle entschärfen konnte, gerieten die Gäste im weiteren Verlauf ein wenig ins Hintertreffen. In der 8. Spielminute stand es 4:2. Die Neckartäler kämpften sich wieder auf 4:4 heran, aber durch zwei schnelle Kontertore der Heimmannschaft zogen diese wieder auf 6:4 davon.

Wirklich chancenlos waren die Gäste nicht. Doch der Ausgleich wollte ihnen einfach nicht gelingen. Die Hausherren legten stets vor und die TG versuchte sich heranzukämpfen. Beide Mannschaften leisteten sich während der gesamten Spieldauer technische Fehler, zudem waren immer wieder Fehlpässe an der Tagesordnung und brachten den Rhythmus durcheinander.

Strobl nahm in der 22. Minute eine Auszeit, um seine Mannschaft nochmals für die letzten Minuten zu motivieren. Kurz darauf gingen allerdings die Hausherren mit 15:10 in Führung. Immer waren es Tempogegenstöße, die der Heimmannschaft zu einfachen Toren verhalfen. Doch die Gäste gaben sich nicht auf. Bis zum Ende des ersten Durchgangs kämpften sie sich wieder auf zwei Tore heran. Mit 19:17 ging es in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Lichtensteiner dann wieder am Drücker. Der Rückstand der Gäste wuchs wieder auf vier Tore an. Durch Tore von Henzler und Promies wurde der Spielstand aber wieder auf ein Tor verkürzt. Der Ausgleich wollte jedoch weiterhin nicht gelingen. Die TG Nürtingen war immer wieder dran, für die entscheidende Wendung reichte es nicht. Die Hausherren zogen wieder auf 33:27 davon. In den letzten Spielminuten gelang der TG nur noch ein wenig Ergebniskorrektur. Mit der Schlusssirene erzielte Konstantin Glöckler den Treffer zum 35:30- Endstand.

Trotz der Schlappe gab es bei den Gästen auch Lichtblicke: Robin Sigel trug sich nach seiner Verletzungspause zum ersten Mal wieder in die Torschützenliste ein. Ebenso erzielte Hannes Ahlgrimm, der bis jetzt in der A-Jugend aktiv war, seinen ersten Treffer in der ersten Mannschaft. Alles in allem verlief das Spiel der Turngemeinde ähnlich wie bereits einige andere Partien in dieser Saison. Die TGler waren nicht chancenlos, konnten die Partie aber nicht drehen.

Die Turngemeinde hatte Probleme in der Deckung. Vor allem auf den Halbpositionen bekamen die Nürtinger ihre Gegenspieler nicht in den Griff. Auch gegen die offensive Deckung der Hausherren konnten sie im Angriff nur teilweise bestehen. Alles in allem ging das Ergebnis in Ordnung.

SG Ober-/Unterhausen – TG Nürtingen 35:30

SG Ober-/Unterhausen: Widmaier, Schröter; Kania (1), Schaal (8), Zhabeli (9/4), Azevedo (4), Jungel, Lieberknecht (3), Pfeiffer, Troster, Buck (7), Brodbeck (3).

TG Nürtingen: Schmied, Reinhardt; Ewald (5), Melo (3/1), Bürker (2), Mangold (3/1), Rapp (6), Hennig (1), Promies (4), Glöckler (2), Henzler (2), R. Sigel (1), J. Sigel, Ahlgrimm (1).

Schiedsrichter: Bechstein/Laukenmann (Deizisau).

Zeitstrafen: Pfeiffer, Brodbeck.

Siebenmeter: Zhabeli scheitert an Schmied – Melo und Mangold verwerfen je einmal.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
SG Ober-/Unterhausen-TSV Wolfschlugen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen