Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Bad Saulgau - TG Nürtingen

#1 von Wielandstädter XL , 16.03.2012 10:16

Quelle: www.tgnhandball.de

aus der Nürtinger Zeitung vom 16.03.2012

Planungen abgeschlossen

Handball-Württembergliga Süd: TGN beim Tabellenletzten

Beim TSV Bad Saulgau müssen die Männer der TG Nürtingen am Samstag um 18 Uhr antreten. Da diese Begegnung beim derzeitigen Stand völlig bedeutungslos ist, geht es für beide Mannschaften hauptsächlich ums Prestige. In den vergangenen Jahren waren die Voraussetzungen für diese Partie stets ganz andere gewesen.
Hauptsächlich um einen Platz im besseren Mittelfeld wurde dabei gestritten und in eigener Halle hatte meist Bad Saulgau das bessere Ende für sich. Diesmal aber gehen die Gastgeber als punktgleiches Schlusslicht in die Partie, in der es nur noch darum geht, wer danach das Tabellenende ziert. Den Klassenerhalt haben beide Mannschaften angesichts von elf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz nicht mehr im Kalkül.

Nach dem Erfolg im Hinrundenspiel würde die TG Nürtingen gerne einen ähnlichen Coup wiederholen. „Die Mannschaft ist mit sich selbst ins Gericht gegangen und hat sich vorgenommen, das letzte Spiel mit einer besseren Leistung vergessen zu machen“, berichtet TG-Trainer Dieter Strobl. „Schließlich war dies eine der etwas schwächeren Vorstellungen in dieser Saison“, so Strobl weiter. Gegen Vöhringen lief zuletzt tatsächlich gar nichts zusammen und deshalb kassierte die TGN verdient einen herben Dämpfer.

Obwohl die Personalnot immer noch sehr groß ist, darf man von der TG Nürtingen doch mehr erwarten als am Samstag, vor allem, weil immer noch genügend Württembergliga-erfahrene Spieler auf dem Feld stehen. „Wenigstens werden wir wieder zwei Spieler auf der Bank zur Verfügung haben, weil voraussichtlich Marius Ewald wieder mit von der Partie ist“, sagt Strobl, der sich davon auch wieder mehr Eingriffsmöglichkeiten verspricht.

Allerdings können weiterhin keine Spieler aus der A-Jugend oder der zweiten Mannschaft eingesetzt werden, da diese Teams ebenfalls im Einsatz sind. Schwierige Bedingungen also nach wie vor bei der TGN, die sich dennoch möglichst von ihrer besseren Seite zeigen möchte.

Nachdem die Personalplanungen für die nächste Runde, mit Alen Dimitrijevic als Trainer, Matthias Bauer, Florian Schicht und Christoph Deininger (für Torhüter Johannes Schmied) als rückkehrende Spieler und Peter Sadowski als Neuzugang (TSV Wolfschlugen), vorerst abgeschlossen sind und die Abgänge von Senjin Kazazic, Konstantin Glöckler, Moritz Bürker (alle nach Unterensingen), Benedikt Rapp (Wolfschlugen), Marco Melo (Wernau) und Marius Ewald (Ober-/Unterhausen) feststehen, kann sich die Mannschaft also voll und ganz auf eine passable Verabschiedung aus der Württembergliga konzentrieren. jüs


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


RE: TSV Bad Saulgau - TG Nürtingen

#2 von Gast , 16.03.2012 17:45

Jetzt soll endlich der erste Rückrundensieg her

Handball Württembergliga Süd: TSV Bad Saulgau – TG Nürtingen (Samstag, 18 Uhr Kronriedhalle)

BAD SAULGAU (tl) – Der TSV Bad Saulgau möchte sich mit einer kämpferisch engagierten Vorstellung gegen den Tabellenvorletzten und Mitabsteiger TG Nürtingen am heutigen Samstag um 18 Uhr in der heimischen Kronriedhalle so langsam aus der Württembergliga verabschieden. Dies ist das vorletzte Heimspiel der Saison und die Planungen für die Landesliga sowie ein neues Konzept im Rahmen einer eventuell neuen Vereinsphilosophie laufen schon längere Zeit auf Hochtouren.
Für Gegner Nürtingen geht es wie auch dem TSV bei dieser Begegnung ums Prestige und einen würdevollen Abschied aus der Württembergliga. Nach dem 27:23-Erfolg im Hinspiel würde die TG Nürtingen gerne einen ähnlichen Coup wiederholen. „Die Mannschaft ist mit sich selbst ins Gericht gegangen und hat sich vorgenommen, das letzte Spiel gegen Vöhringen (26:35-Niederlage) mit einer besseren Leistung vergessen zu machen. Schließlich war dies eine der etwas schwächeren Vorstellungen in dieser Saison“, so TG-Trainer Dieter Strobl. Auch die Tunrgemeinde ist ersatzgeschwächt, sieht sich jedoch gegenüber dem TSV trotzdem nicht im Hintertreffen.
Das auf Grund von immer noch vielen dauerverletzten Leistungsträgern zwangsläufig enorm verjüngte Bad Saulgauer Team hofft dagegen, endlich seinen ersten Rückrundensieg feiern zu können. Der TSV setzt dabei weiterhin auf „A-Jugend-Eigengewächse“ wie Fabian Kohler, der allerdings diese Woche einige Tage krank war, und Björn Michelberger. „Wir möchten nicht als Letzter abstiegen und unsere treuen Fans noch einen engagierten Handball zeigen. Da der bei Punktegleichheit der direkte Vergleich zählt, sollten wir mit mehr als vier Toren Vorsprung gegen Nürtingen gewinnen“, mahnt TSV-Trainer Günther Hejny. „Im Heimspiel gegen Plochingen und im letzten Spiel gegen Blaustein sind wir sicherlich nicht chancenlos und könnten nachlegen“, hofft der Coach. Im Lokalderby am kommenden Samstag, den 24. März, bei Spitzenreiter Wangen wird wohl nämlich viel zu holen sein.

TSV Bad Saulgau: Bakos, Utoft (beide im Tor), Heck, Luib, Mett, Herrmann, Robotka, Zimmerer, Engler, Kottan, Michelberger, Kohler.


RE: TSV Bad Saulgau - TG Nürtingen

#3 von Supertramp , 17.03.2012 10:17

Im Lokalderby am kommenden Samstag, den 24. März, bei Spitzenreiter Wangen wird wohl nämlich viel zu holen sein.

Sorry, war ein Schreibfehler im bericht. Wir haben das " nicht" vergessen

TSV Bad Saulgau: Bakos, Utoft (beide im Tor), Heck, Luib, Mett, Herrmann, Robotka, Zimmerer, Engler, Kottan, Michelberger, Kohler.
[/quote]


Supertramp  
Supertramp
Beiträge: 127
Registriert am: 21.09.2011

zuletzt bearbeitet 17.03.2012 | Top

RE: TSV Bad Saulgau - TG Nürtingen

#4 von Supertramp , 18.03.2012 13:29

TSV erreicht Remis -
Handball Württembergliga Süd: TSV Bad Saulgau – TG Nürtingen 27:27 (11:13)

BAD SAULGAU (tl)
Am Samstag trat die erste Herrenmannschaft gegen den Tabellenvorletzten TG Nürtingen an. Für die Zuschauer war dieses Spiel weniger erbaulich. Beide Mannschaften steigen aus der Württembergliga in die Landesliga ab und boten sich über weite Strecken auch eine entsprechend schwache Leistung. Kämpferisch kann man den meisten Spielern sicherlich keinen Vorwurf machen, wenngleich man ab und an merkte, dass die Luft so langsam raus ist. Das Ergebnis war ein leistungsgerechtes 27:27 (11:13), wobei der TSV ab der 13. Minute meist einem Rückstand hinterher lief.
Die Hausherren begannen zunächst beherzt, führte schnell mit 3:0, ließen jedoch wie so oft in den Spielen zuvor viele Gelegenheiten aus, um den Vorsprung weiter auszubauen. Stattdessen stand es in der 13. Minute 5:4 für den Gast auf Grund des stark aufspielenden TG-Rückraumspielers Janik Promies und des druckvoll agierenden Moritz Bürker. Beide Teams übertrafen sich mit Fehlpässen und individuellen Fehlern, der TSV war in der Folge die leichtsinnigere Mannschaft. In der Offensive wurde dann aber doch Christian Zimmerer immer stärker, auch Sebastian Luib setzte sich immer mehr durch. Ab der 50. Minute ging beim Stande von 19:23 für Nürtingen ein Ruck durchs TSV-Team. Sebastian Luib und Christian Zimmerer fanden zunehmend Lücken in der gegnerischen Abwehr und konnten ihre Chancen meist verwerten. So stand es in der 57. Minute 25:25 und die Fans peitschten ihren TSV nochmals nach vorne. Nürtingen legte noch zwei Mal ein Tor vor und Christian Zimmerer war es, der in der letzten Minute den Ausgleich zum 27:27 erzielte. Torhüter Bakos war wiederum eine Bank für den TSV hatte großen Anteil am Punktgewinn. An der Tabellensituation ändert dieses Unentschieden allerdings nicht. Der TSV bleibt Schlusslicht, Nürtingen Zweitletzter. „Das Ergebnis spiegelt die Trainingssituation in dieser Woche wider. Die Abiturienten konnten nicht mitmachen und es waren nur am Donnerstag genügend Spieler da. Vor diesem Hintergrund war das Match kämpferisch in Ordnung“, gab Trainer Günther Hejny Auskunft. Am kommenden Samstag, den 24. März hießt es in der Wangener „Hölle Süd“ „Erster“ gegen „Letzter“. Der TSV möchte sich auf keinen Fall kampflos ergeben, sondern engagiert zur Sache gehen und seine Möglichkeiten ausloten.


TSV Bad Saulgau: Bakos, Utoft (beide im Tor), Heck, Luib (6/davon 3 Siebenmeter), Mett (3), Herrmann (5), Robotka (2), Zimmerer (8), Engler (2), Kottan (1), Michelberger, Kohler.


Supertramp  
Supertramp
Beiträge: 127
Registriert am: 21.09.2011


RE: TSV Bad Saulgau - TG Nürtingen

#5 von guru , 19.03.2012 08:18

Männer 1 - Spielbericht TSV Bad Saulgau - TG Nürtingen
aus der Nürtinger Zeitung vom 19.03.2012
Promies? Verletzung schockt
Handball-Württembergliga Süd: Führung bei Schlusslicht Bad Saulgau nicht über die Zeit gebracht

Zahlreiche Ausfälle zwangen die Handballer der TG Nürtingen zur Improvisation. Beim TSV Bad Saulgau stand am Ende ein 27:27 (13:11)-Remis für das Team von Trainer Dieter Strobl zu Buche. Für die Rumpftruppe war sogar mehr drin.

VON JüRGEN SIGEL

Schlimmer konnte es für die TG Nürtingen vor dem Spiel in Bad Saulgau fast nicht kommen. Neben den Langzeitverletzten Senjin Kazazic, Maximilian Kaplick und Marius Ewald fielen nach dem Training am Donnerstag auch noch Daniel Arbeiter, Marco Melo und Johannes Schmied aus. So musste Robin Sigel nach langer Rekonvaleszenz und erst zweimaliger Trainingsteilnahme wieder in den Kader aufrücken, um wenigstens zwei Auswechselspieler auf der Bank zu haben. Keine leichte Aufgabe für Nürtingens Trainer Dieter Strobl also im Duell der Kellerkinder.

Den Umständen entsprechend kam die TGN zunächst nicht ins Spiel. Nach fünf Minuten lag die Turngemeinde bereits mit 0:3 zurück. Obwohl die Gastgeber nicht überzeugend agierten, nutzten sie doch ihre Möglichkeiten konsequent, während die Nürtinger vor allem auf den Außenpositionen gegen den hervorragenden Saulgauer Keeper David Bakos große Probleme hatten. Wie schon des Öfteren schöpften die Gäste dann aber neue Kraft aus einer erstarkten Abwehr heraus. Saulgau geriet deutlich unter Druck und machte Fehler, die von den Nürtingern umgehend zum eigenen Vorteil genutzt wurden.

In Überzahlsituationen zeigt die TGN deutliche Fortschritte

Moritz Bürker blies mit seinem Treffer zum 3:1 (6.) zur Aufholjagd, die von Christian Hennig mit einem Heber und insbesondere Jannik Promies mit drei Treffern in kurzer Folge fortgesetzt wurde. Erneut Bürker mit zwei Treffern sowie zwei Torerfolge von Mario Mangold brachten die TG Nürtingen weiter nach vorn und bei der 9:6-Führung (19.) schienen sich die Gäste gefangen zu haben.

Allerdings steigerte sich Saulgaus Torhüter Bakos erneut und machte etliche Würfe der TGN-Angreifer zunichte. Beim 10:9 für die Gastgeber (25.) nahm Trainer Strobl deshalb eine Auszeit, die prompt erste Erfolge zeitigte. Wieder stärker unter Druck gesetzt, unterliefen den Saulgauern mehr Fehler, die TGN erspielte sich eine 13:11-Pausenführung.

In variablem Angriffsspiel und vor allem in Überzahlsituationen zeigten die Gäste deutliche Fortschritte. Jedes Mal, wenn Saulgau aufgrund einer Zeitstrafe einen Spieler weniger aufwies, gelang es dem Strobl-Team aufzuholen oder gar vorzulegen. Dagegen steckten die Nürtinger eigene Unterzahlsituationen gut weg. Bis zum 20:24 (51.) durch Bürker lag die TGN folgerichtig verdient vorne und schien das Kellerduell für sich zu entscheiden.

TGN-Trainer Strobl hofft auf eine schnelle Genesung

Durch eine Verletzung des stark spielenden Promies bei einer Abwehraktion (53.) geriet die Turngemeinde allerdings wieder aus dem Tritt. Promies zog sich eine Bänderverletzung am rechten Sprunggelenk zu. „Wir müssen abwarten und schauen, wie schlimm es ist. Wahrscheinlich ist es nur eine Dehnung“, hofft TGN-Coach Strobl auf eine rasche Genesung des 22-jährigen Studenten. Saulgau nutzte die anschließende Verunsicherung der Gäste und glich schließlich zum 25:25 aus (57.).

Obwohl die Gäste jeweils noch zweimal vorlegen konnten, zog Saulgau mit zwei weiteren Treffern gleich. Mit dem 27:27-Endstand verwies Nürtingen den Gegner zwar weiter auf den letzten Tabellenplatz, da der direkte Vergleich für die TGN spricht, jedoch ging ein möglicher doppelter Punktgewinn durch die personell schwierigen Umstände noch durch die Lappen. „Dass beide Teams ganz unten stehen, hat man schon gemerkt. Wir haben gut mitgehalten, auch ohne viele Variationsmöglichkeiten. Wir müssen momentan damit zufrieden sein“, so die Bilanz von TGN-Trainer Strobl.

TSV Bad Saulgau- TG Nürtingen 27:27

TSV Bad Saulgau: Utoft, Bakos; Robotka (2), Mett (3), Luib (6/3), Zimmerer (8), Kottan (1), Heck, Hermann (5), Engler (2), Michelberger, Kohler.

TG Nürtingen: Reinhardt, Schmied; Mangold (7/3), Rapp (2), Sigel, Hennig (2), Promies (7), Glöckler (2), Henzler (1), Bürker (6).

Schiedsrichter: Freundt/Haug (TV Rottenburg).

Zuschauer: 150.

Zeitstrafen: Luib, Robotka, Heck (2), Zimmerer, Kottan – Promies, Rapp, Henzler, Hennig.

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


   

**
TSV Bad Saulgau - SG Ober-/Unterhausen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen