Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Bad Saulgau - SG Ober-/Unterhausen

#1 von albrandfichte , 01.03.2012 09:04

Quelle: www.sgou.de

| TSV Bad-Saulgau - SG Ober-/Unterhausen

Kategorie: M1-Vorschau
Wohin führt der Weg der SG-Handballer ?

Nach der schmerzlichen zweiten Heimniederlage vom vergangenen Wochenende, gegen einen nicht übermächtigen Gegner aus Vöhringen, reist das Breitzke-Team zum Tabellen- letzten nach Bad Saulgau. Nach 4 Niederlagen in Folge ist die Mannschaft heiß auf Wiedergutmachung. Allerdings müssen die Männer um Kapitän Timo Pfeiffer ein ganz anderes Gesicht zeigen und auch im Angriffsspiel wieder durchschlagkräftiger werden und möglichst unnötige Einzelaktionen vermeiden. Ihr letztes Spiel haben die Gastgeber, um ihren in der Region sehr gut bekannten Trainer Günther Hejny, nach einer kampfbetonten Partie bei der HSG Schönbuch mit 21 : 25 verloren. Auch hat das Verletzungspech bei den Saulgauern zugeschlagen. Somit mußte der Kader mit
3- A-Jugendlichen ergänzt werden, die allerdings ihre Sache sehr gut machten und ein dickes Lob erhielten. Mit einem selbstbewußten Auftritt, wie vor der Niederlagenserie, ist sicherlich mal wieder ein Erfolgserlebnis möglich.

Über eine zahlreiche Unterstützung freut sich die Mannschaft.

Spielbeginn: Samstag: 03.März 2012 um 18.00 Uhr
Spielort: Sporthalle im Kronried
Schützenstraße 63, 88348 Bad Saulgau


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 03.03.2012 | Top

RE: TSV Bad Saulgau - SG Ober-/Unterhausen

#2 von Supertramp ( Gast ) , 02.03.2012 21:11

Auch Engler fällt aus - Die A-Jugend muss ran

Handball Württembergliga Süd: TSV Bad Saulgau – SG Ober-/Unterhausen Samstag, 18 Uhr Kronriedhalle

BAD SAULGAU (tl) – Handball-Württembergligist TSV Bad Saulgau trifft am heutigen Samstag um 18 Uhr in der Kronriedhalle gegen den achten der Tabelle SG Ober-/Unterhausen. Der TSV ist Personalkrisen gewohnt und so ist es fast normal, dass mit Patrick Engler erneut ein Stammspieler verletzungsbedingt ausfällt. Er hat sich beim Spiel gegen die HSG Schönbuch einen Fangfehler geleistet, mit dem Daumen sein Auge verletzt und fällt voraussichtlich für mindestens zwei bis drei Wochen aus. Da kaum mehr Stammspieler auf der Liste stehen, muss die A-Jugend ran. Kreisläufer Simon Multer, Fabian Kohler und eventuell Timo Menz, die bereits schon beim Spiel in Schönbuch mitspielten, schnüren sich die Schuhe. Immerhin hatten alle getroffen, Fabian Kohler sogar zwei Mal. „Auf unser Angriffsverhalten kommt es an. Leider fällt mit Patrick Engler wieder eine tragende Säule weg, doch wir werden sehen, welche Verantwortung die restlichen Spieler übernehmen können“, sagt TSV-Trainer Günther Hejny. „Ich denke, dass wir in der Abwehr eher Paroli bieten können. Das hat die letzten Spiele ganz gut geklappt. Wir dürfen allerdings bei diesem Kader nicht allzu hohe Erwartungen hecken. Der Gegner ist viel besser eingespielt, hat eine gute Abwehr und einen sehr guten Torhüter. Wir kämpfen jedoch um jeden Ball und möchten unserem Publikum auch unter diesen Umständen was bieten“ sagt Hejny.
Beim Hinspiel verlor TSV durch individuelle Fehler ständig das Leder und wurde fast immer durch eine schnelle erste und zweite Welle klassisch ausgekontert. Bad Saulgau kassierte damals mit 25:39 die bislang höchste Niederlage. So kampflos wie im Hinspiel möchte sich der TSV auf gar keinen Fall präsentieren. Kein Ball soll verloren gegeben werden, kämpferisch soll an die Leistung der letzten Spiele angeknüpft werden. Hoffnung setzt das Team zudem auf Linkshänder Sebastian Luib, der in Schönbuch immerhin elf Treffer erzielen konnte und bester TSV-Spieler auf dem Feld war. Die Spielgemeinschaft, die unterhalb des Schosses Lichtenstein ihr Zuhause hat, ist nach vier Niederlagen in Folge heiß auf Wiedergutmachung. Die Mannschaft um Kapitän Timo Pfeiffer möchte dabei ein ganz anderes Gesicht zeigen als zuletzt, auch im Angriffsspiel wieder durchschlagkräftiger werden und möglichst unnötige Einzelaktionen vermeiden, war auf der Homepage der SG zu lesen. Das Team von Trainer Holger Breitenbacher kassierte in eigener Halle am letzten Wochenende eine unnötige 21:22-Niederlage gegen Vöhringen. Angeschlagene Boxer sind bekanntlich ja besonders gefährlich, mal sehen welcher sich am Samstag durchsetzt.

TSV Bad Saulgau: Bakos, Utoft (beide im Tor), Heck, Luib, Mett, Robotka, Zimmerer, Frühbauer, Kottan, Multer, Kohler, Menz.


Supertramp
zuletzt bearbeitet 03.03.2012 10:46 | Top

RE: TSV Bad Saulgau - SG Ober-/Unterhausen

#3 von Supertramp ( Gast ) , 04.03.2012 10:26

Der TSV schlägt selbst einen schwachen Gegner nicht
Handball Württembergliga Süd: TSV Bad Saulgau – SG Ober-/Unterhausen 20:25 (13:10)

BAD SAULGAU (tl) – Trotz eines herausragenden Torhüters David Bakos schaffte es Handball Württembergligist TSV Bad Saulgau wieder nicht, zu punkten. Selten war in dieser Saison die Chance so groß, ein Spiel zu gewinnen. Die ersatzgeschwächte Spielgemeinschaft Ober- / Unterhausen präsentierte sich äußerst schwach und unsicher, erreichte kaum Landesliga-Niveau. Noch schwächer allerdings war der TSV, der vor allem in der zweiten Halbzeit die nötige Konsequenz und das nötige Engagement in der Offensive vermissen ließ. Die Gäste leisteten sich im Angriff viele Fehlanspiele und scheiterten mehr als 25 Mal (!) an Torhüter Bakos, der auf eine Traumquote von etwa 50 % gehaltener Würfe verweisen konnte.

Im ersten Abschnitt war die Chancenverwertung der Gastgeber noch einigermaßen zufrieden stellend, was genügte, um die sich völlig unter Wert verkaufenden Lichtensteiner nach 30 Minuten mit drei Toren auf Distanz zu halten. Sogar der sonst so souverän auftretende SG-Torhüter Michael Schröder zeigte Schwächen. Zuschauer und Spieler wunderten sich, war die Spielgemeinschaft in Hinrunde sehr geschlossen aufgetreten, hatte den TSV fast schwindelig gespielt und die höchste Saisonniederlage beigebracht. Die Abwehr um den noch einzigen verbliebenen TSV-Routinier Christian Zimmerer – alle anderen waren verletzt - funktionierte im ersten Abschnitt halbwegs ordentlich. So führten die Platzherren völlig verdient zur Pause mit 13:10. A-Jugendspieler Fabian Kohler brachte als Ballverteiler Schwung in den TSV-Angriff, wenngleich trotzdem viele individuelle Fehler gemacht wurden.
Das Publikum ahnte schon, dass das nicht so weitergehen konnte und brach nicht gleich in überschwänglichen Jubel aus, als die Mannschaften nach dem Pausenpfiff in die Katakomben gingen. Im zweiten Abschnitt spielte sich dann auf dem Parkett aus Sicht der Hausherren ein Handballdrama ab. Ein Fehlpass reihte sich an den anderen, auch Fehlwürfe und Schrittfehler gab’s in Hülle und Fülle. Nur Torhüter David Bakos hatte es der TSV zu verdanken, dass die Bad Saulgauer in der 55. Minute nach zwei Treffern von Sebastian Luib zum 20:20 immer noch auf Augenhöhe des Gegners waren. Vorher boten sich dem TSV unzählige Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Der beste Spieler der Gäste, Kapitän Timo Pfeifer, packte nun die Wut und peitschte sein Team in den letzten Minuten nach vorne. Zu allem Überfluss erwies TSV-Akteur Heiko Herrmann, der trotz einer Verletzung mitspielte, seiner Mannschaft auch noch einen Bärendienst. Nach einem Foul verlor er die Beherrschung und wurde nach dem Schiedsrichterpfiff wegen „übler Nachrede“ vier Minuten vom Feld gestellt. Die Bad Saulgauer ergaben sich nun fast wehrlos dem Schicksal und kassierten fünf Treffer in Folge, drei allein gingen auf das Konto von Timo Pfeiffer.
TSV-Trainer Günther Hejny „kochte“ nach dem Spiel vor Wut und sparte nicht mit Kritik an seinem Team. „Das Spiel hätten wir gegen diesen Gegner, der heute sehr schwach war, mit der A-Jugend gewinnen müssen. Vor allem in der zweiten Halbzeit setzte die Mannschaft nicht das um, was ausgemacht war. So gewinnt man auch in der Landesliga kein Spiel“, ärgerte sich Hejny. „Das war schließlich ein Heimspiel und wir hätten allein deshalb noch mehr kämpfen und uns den A…. aufreißen müssen, auch für unser Publikum, das trotz allem noch zahlreich in die Halle kommt“, sagte der Coach.
Da der Abstieg in die Landesliga wohl nicht mehr zu verhindern ist, sollte sich der TSV auch schon allein aus Respekt vor den immer noch zahlreich erscheinenden, treuen Fans in den verbleibenden fünf Spielen mit Einsatz und Würde aus der Württembergliga verabschieden. Dass angesichts der katastrophalen Verletztenmisere und des daraus resultierenden Durchschnittsalters von kaum über 20 Jahren das Spielsystem völlig auf den Kopf gestellt wird und ständig improvisiert werden muss, ist völlig klar. Doch schon die Körpersprache einiger Akteure ließ diesmal die richtige Einstellung vermissen. Bei den letzten Spielen war dies trotz der Niederlagen besser. Bleibt zu hoffen, dass der TSV beim Derby in Laupheim am Samstag, den 10. März, um 19.30 Uhr in der Herrenmahdhalle wieder mehr Einsatz und Kampfgeist zeigt.

TSV Bad Saulgau: Bakos, Utoft (beide im Tor), Heck (1), Luib (4/davon 1 Siebenmeter), Mett, Robotka (4), Zimmerer (3), Frühbauer (1), Kottan (3),Herrmann (1), Kohler (2), Hähnel (1) .

Supertramp

RE: TSV Bad Saulgau - SG Ober-/Unterhausen

#4 von Wielandstädter XL , 04.03.2012 18:13

Quelle: www.sgou.de

TSV Bad Saulgau - SG Ober-/Unterhausen 20:25 (HZ 10:13)

Nach 4 Niederlagen in Folge erfolgt der Befreiungsschlag

Das Endergebnis widerspiegelt nicht den eigentlichen Spielverlauf. Wie erwartet tat sich die SG beim Tabellenletzten mehr als schwer das Spiel für sich zu gestalten. Die erste Halbzeit war geprägt von 3 vergebenen Siebenmetern und einer schwachen Chancenverwertung. Grund dafür war der überragend haltende Torwart David Bakos der Gastgeber der die SG-Ballwerfer fast zur Verzweiflung brachte. Zwar lies sich das Breitzke-Team nicht abschütteln, konnte jedoch den Halbzeitstand zum 13 . 10 nicht vermeiden. Bei den anwesenden Zuschauern keimte die Hoffnung, dass sich die Rot-Blauen in der zweiten Halbzeit auf ihre Tugenden besinnen. Mit zwei Treffern, darunter ein Traumtor, konnte Kreisläufer Björn Brodbeck den Anschluss zum 13 : 12 herstellen. Durch sein einziges Tor am Abend erzielte Daniel Schaal die erste Führung für die SG zum 16 : 17. Wer nun glaubte die Partie wird zum Selbstläufer sah sich getäuscht. Die TSV`ler um ihren Trainerfuchs Günther Hejny lies sich durch verschiedene Deckungsvarianten nicht abschütteln.
Bis zum 20 : 20 war die Partie ständig ausgeglichen. Mit 2 blitzsauberen Toren gelang Youngster Daniel Jungel eine 2 Tore Führung zum 20 : 22. In Spielminute 56.14 dezimierten sich die Gastgeber durch eine 2 x 2 Minuten wegen Foul und Meckerns in der spannenden Schlussphase und ermöglichten dadurch 5 Tore in Folge für die SG zum Endstand von 20 . 25. Besonders erwähnenswert ist die Leistung von Kapitän Timo Pfeifer der mit mit seinen enormen Körpereinsatz und 9 Toren einen großen Anteil am verdienten Auswärtserfolg hatte. Als Resümee darf man feststellen abhaken und den Blick nach vorne richten auf das kommenden Heimspiel am Samstag gegen die Mannschaft aus Schönbuch gegen die man noch etwas gut zu machen hat.

Mannschaftsaufstellung: M.Schröter, P.Bader, D.Schaal (1), I.Zhabeli 3/2), T.Azevedo (3), D.Jungel (5), L.Lieberknecht, T.Pfeiffer 9/5, S.Buck, B.Brodbeck (4)

Schiedsrichter: Jörg Hehl, Rottenburg, Markus Sanwald, HSG Leinfelden-Echterdingen


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


   

**
TSV Bad Saulgau - TSV Wolfschlugen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen