Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SG Ober-/Unterhausen-HSG Schönbuch

#1 von albrandfichte , 10.03.2012 10:07

Vorbericht HSG Männer 1 gegen Ober/Unterhausen

Erstellt am Samstag, 10. März 2012 06:31

mannschaft HSG Schönbuch nur mit kleinem Kader
Weiterlesen

Böblinger Bote:

Am heutigen Samstag um 20 Uhr steht Handball-Württemberg-Ligist HSG Schönbuch bei der SG Ober-/Unterhausen auf dem Prüfstand. "In der dortigen Ernst-Braun-Halle hängen die Trauben für Gastmannschaften sehr hoch", weiß HSG Schönbuch-Trainer Markus Guse.

Deshalb war es auch nicht optimal, dass Guse am Dienstag nicht trainieren konnte. Stefan Appelrath (Kapselverletzung), Valentin Zanner und Jan Marks (Studium in Kehl) waren auch am Donnerstag nicht dabei. Zudem muss der Trainer heute vielleicht auch noch auf Raphael Hillinger (Fieber) verzichten. Also wird die HSG Schönbuch erneut nur mit einem kleinen Kader antreten können. "Dann müssen wir eben versuchen, das Bestmögliche aus uns herauszuholen", will der HSG-Trainer die Punkte nicht kampflos abgeben.

Wobei die Gastgeber von ihrer Heimstärke eingebüßt haben, zuletzt gewannen dort der TV Weilstetten und der SC Vöhringen. Um aber etwas Zählbares mitnehmen zu können, muss sich die HSG Schönbuch gegenüber der letzten Heimpartie (28:36 gegen Wolfschlugen) vor allem im Angriff steigern. "Wir können nur positiv abschneiden, wenn wir unsere Chancen überzeugender herausspielen und sie konsequenter nutzen", sieht Guse hier einen Nachholbedarf. Und besonders wichtig in Unterhausen: Die Schönbuch-Angreifer müssen geduldig auf ihre Möglichkeiten warten. Ansonsten laufen die Gäste Gefahr, ähnlich ausgekontert zu werden wie gegen Wolfschlugen. Überhaupt wird die Mannschaft von SG-Trainer Holger Breitenbacher bis in die Haarspitzen motiviert sein, musste sie doch im Hinspiel in Holzgerlingen in letzter Sekunde noch die Segel streichen. "Da kommt einiges auf uns zu", denkt Guse.

Insgesamt stellt die SG Ober-/Unterhausen eine sehr kampf- und spielstarke Mannschaft, die mit Linkshänder Daniel Schaal, Tiago Azevedo, Imer Zhabeli und Kreisläufer Björn Brodbeck herausragende Akteure hat. "Da müssen wir voll dagegenhalten", fordert Guse.

Sindeflinger Zeitung:

Heute (20 Uhr) steht Württembergligist HSG Schönbuch bei der SG Ober-/Unterhausen auf dem Prüfstand. „In der dortigen Ernst-Braun-Halle hängen die Trauben für Gastmannschaften sehr hoch", weiß HSG-Coach Guse.

Da ist natürlich nicht optimal, dass Guse am Dienstag nicht trainieren konnte. „Stefan Appelrath (Kapselverletzung), Valentin Zanner und Jan Marks (Studium in Kehl) waren auch am Donnerstag nicht dabei", klagt der HSG-Coach, der vielleicht heute auch auf Raphael Hillinger (Fieber) verzichten muss. Also wird die HSG Schönbuch in Unterhausen erneut nur mit einem kleinen Kader antreten können. „Dann müssen wir eben versuchen, das bestmögliche aus uns heraus zu holen", will der HSG-Trainer die Punkte nicht kampflos abgeben. Aber die Gastgeber haben auch von ihrer Heimstärke eingebüßt. Zuletzt gewannen dort der TV Weilstetten und der SC Vöhringen.

Um dort aber etwas Zählbares mitnehmen zu können, muss sich die HSG Schönbuch gegenüber der letzten Heimpartie im Angriff steigern. „Wir können nur positiv abschneiden, wenn wir unsere Torchancen überzeugender herausspielen und sie konsequenter nutzen", sieht Guse hier einen Nachholbedarf bei seinem Team.

Und besonders wichtig in Unterhausen: Die Schönbuch-Angreifer müssen geduldig auf ihre Chancen warten. Ansonsten laufen die Gäste Gefahr, ähnlich ausgekontert zu werden wie gegen Wolfschlugen. Überhaupt wird die Mannschaft von Trainer Holger Breitenbacher bis in die Haarspitzen motiviert sein, musste sie doch in Holzgerlingen in letzter Sekunde noch die Segel streichen. „Da kommt einiges auf uns zu", befürchtet Guse. Insgesamt stellt die SG Ober-/Unterhausen eine sehr kampf- und spielstarke Mannschaft, die in Linkshänder Daniel Schaal, Tiago Azevedo, Imer Zhabeli und Kreisläufer Björn Brodbeck ihre herausragenden Akteure hat. „Da müssen wir mit vollem Engagement dagegen halten", fordert Markus Guse.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 10.03.2012 | Top

RE: SG Ober-/Unterhausen-HSG Schönbuch

#2 von albrandfichte , 10.03.2012 10:08

Quelle: www.sgou.de



Nichts für schwache Nerven war das Vorspiel bei der HSG Schönbuch im November 2011. In einer spannenden Endphase gelang es den Gastgebern, kurz vor dem Schlusspfiff, den Siegtreffer zum 26 : 25 zu erzielen.
Nachdem ein Punktgewinn oder sogar ein Sieg möglich gewesen wäre, herrschte Fassungslosigkeit bei Spielern, Trainer und den mitgereisten Fans zumal an diesem Tag Daniel Schaal insgesamt 18 Tore erzielte und somit zum tragischen Helden wurde. Der samstägliche Gegner hat am vergangenen Wochenende sein Heimspiel gegen den TSV Wolfschlugen mit 28 : 36 verloren und belegt derzeit mit 20 : 24 Punkten den 10.Tabellenplatz.
Durch den Sieg der Rot-Blauen beim TSV Bad Saulgau ist das Selbstvertrauen nach der Niederlagenserie wieder gewachsen. Nachdem in der laufenden nur noch 6 Spiele zu absolvieren sind und davon 4 Heimspiele, dürfte ein besseres Abschneiden - wie in der Vorsaison mit Platz 9 - durchaus im Bereich des Machbaren sein.

Über eine lautstarke Unterstützung freut sich die Mannschaft.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Ober-/Unterhausen-HSG Schönbuch

#3 von albrandfichte , 11.03.2012 19:30

Quelle: www.sgou.de

M1 | SG Ober-/Unterhausen - HSG Schönbuch 38 : 28 (HZ 16 : 12)

Kategorie: M1-Spielbericht
Schwere Verletzung von Torhüter Patrick Bader überschattet den souveränen Sieg gegen die HSG Schönbuch

Eine geschlossene Mannschaftsleistung war der Garant für den 10.Heimsieg der Breitzke-Truppe. Zu Beginn der ersten Halbzeit war die Partie ziemlich ausgeglichen. Ein stark spielender Tiago Azevedo erzielte die beiden ersten Tore von insgesamt 11 an diesem Abend für die SG. Bis zur 23 Spielminute gelang es keiner Mannschaft sich entscheidend abzusetzen. Beim Spielstand von 11 : 11 erzielten Buck, Brodbeck und Schaal 5 Tore in Folge
zum Halbzeitstand von 16 : 12. Die zweite Halbzeit begann wie die Erste endete. Tor um Tor konnte sich die Mannschaft um Kapitän Timo Pfeiffer absetzen. In der 45.Minute gab es die erste 10 Toreführung zum 28 : 18. Ein guthaltender Torwart "Jimmy" Schröder machte dann Platz für Patrick Bader der ihm in nichts nachstand.
Die Mannschaft blieb ihrer Linie treu und erzielte über die Spielstände 31 : 20 und 34 : 22 Tor um Tor. Was dann passierte war an Dramtik nicht zu überbieten. Nach einer Ballabwehr ging ein schmerzlicher Aufschrei
durch die gut besuchte Ernst-Braun-Halle. Torhüter Patrick Bader lag schwerverletzt auf dem Hallenboden. Der sofort angeforderte Notarzt stellte einen offen Bruch an der Hand fest. Die notwendige Operation
ist bereits erfolgt und gut verlaufen. Auf diesem Weg wünschen wir alle gute Besserung und eine baldige Genesung.


Mannschaftsaufstellung:

M.Schöter 1 -45 Min., P.Bader ab 46 Min., D.Schaal (8), D.Kania (1)
I.Zhabeli (6/5), T.Azevedo (11), D.Jungel (4), L.Lieberknecht,
T.Pfeiffer (2), S.Buck (2), B.Brodbeck (4)

Zuschauer ca. 250

Schiedsrichter: Kienle und Simmendinger, Dettingen

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Ober-/Unterhausen-HSG Schönbuch

#4 von albrandfichte , 14.03.2012 17:44

Spielbericht Männer 1 gegen Ober/Unterhausen

Erstellt am Dienstag, 13. März 2012 19:28

mannschaft HSG Schönbuch wird kräftig rasiert - 28:38
Weiterlesen
Böblinger Bote:
Nur bis zum 11:11 mitgehalten

Yannik Beer überspringt die Abwehr der SG Ober-/Unterhausen: Mit sechs Toren erfolgreichster Werfer der HSG Schönbuch bei der deutlichen Auswärtsniederlage Foto: Eibner

HOLZGERLINGEN. Böse mit 28:38 unter die Räder kamen die Handballer der HSG Schönbuch in der Württemberg-Liga bei der SG Ober-/Unterhausen. Jetzt muss sich die Mannschaft von Trainer Markus Guse wieder nach unten orientieren.

"Wir müssen nächste Woche gegen Laupheim wieder den Kampfgeist und das Engagement zeigen, das uns in dieser Runde bereits ausgezeichnet hat", fordert Guse unmissverständlich. Diese bedingungslose Einsatzbereitschaft vermissten der Trainer und die mitgereisten Anhänger besonders in der zweiten Halbzeit in der Ernst-Braun-Halle von Unterhausen. In der ersten Hälfte hielten die Gäste noch hervorragend mit, glichen die Führung der Gastgeber aus und kamen fünf Minuten vor Seitenwechsel durch Benjamin Wolf zum 11:11-Ausgleich. "Da hat man doch gesehen, dass wir es können", haderte Guse.

Dann allerdings brach es über die HSG Schönbuch herein. SG-Torjäger Daniel Schaal machte selbst in Unterzahl drei seiner insgesamt acht Tore und trug damit zur 16:12-Pausenführung der Hausherren bei. Gleich nach Seitenwechsel machte die SG Ober-/Unterhausen da weiter, wo sie in Hälfte eins aufgehört hatte. Mit druckvollem Angriffsspiel, bei dem immer wieder Tiago Azevedo in Wurfposition gebracht wurde, ließ man der Schönbuch-Deckung keine Chance und zog auf 22:15 davon.

Auf der Gegenseite war die Fehlerquote im Sturmspiel deutlich angestiegen. Insgesamt produzierten die Gästeangreifer 27 Fahrkarten. "Das ist für ein Spiel der Württemberg-Liga eindeutig zuviel", ärgerte sich Guse. Zwar konnte sich die Schönbuch-Sieben noch einmal berappeln und von 21:32 auf 27:35 herankämpfen, "doch danach haben wir es durch mangelnde Einstellung in der Deckung versäumt, noch weiter zu verkürzen", ereiferte sich Guse. Deutlich erkennbar war allerdings auch die Motivation der Gastgeber, die die Scharte vom Hinspiel unbedingt auswetzen wollten. Was auch eindrucksvoll gelang. "Genauso müssen wir in der kommenden Woche gegen Laupheim auftreten und den Schalter umlegen", stellt Guse vor dem richtungsweisenden Spiel klar.

HSG Schönbuch: Hillinger, Zimmermann; B. Wolf (5), Zegledi (2), Marks, Appelrath (4), Beer (6), Hoffmann, Bätz (1/davon 1 Siebenmeter), Friedrich (8), Starke (2).

Sindelfinger Zeitung:

Ohne Kampfgeist keine Punkte

Böse mit 38:28 ist die HSG Schönbuch bei der SG Ober-/Unterhausen unter die Räder gekommen und muss sich nach den überraschenden Ergebnissen vom Wochenende wieder nach unten orientieren.

So geht's nicht: „Wir müssen nächste Woche gegen Laupheim wieder den Kampfgeist zeigen, der uns in dieser Runde bereits ausgezeichnet hat", fordert HSG-Coach Guse unmissverständlich von seinem Team. Diese bedingungslose Einsatzbereitschaft vermissten der Trainer und die mitgereisten Anhänger besonders in der zweiten Halbzeit in der Unterhausener Ernst-Braun-Halle.

In der ersten Hälfte hatten die Gäste noch hervorragend mitgehalten, glichen die Führung der Gastgeber immer wieder aus und kamen fünf Minuten vor Seitenwechsel durch Benjamin Wolf zum 11:11 Ausgleich. „Da hat man gesehen, dass wir es können", haderte Guse. Doch dann brach es über die HSG Schönbuch herein. SG-Torjäger Daniel Schaal machte selbst in Unterzahl drei seiner insgesamt acht Tore und trug damit dazu bei, dass die SG bis zur Pause auf 16:12 wegziehen konnte.

Gleich nach Seitenwechsel machte die SG Ober-/Unterhausen da weiter, wo sie in Hälfte eins aufgehört hatte. Mit druckvollem Angriffsspiel, bei dem immer wieder Tiago Azevedo in Wurfposition gebracht wurde, blieb der Schönbuch-Deckung keine Chance. Auf der Gegenseite war die Fehlerquote im Sturmspiel deutlich angestiegen. Insgesamt warfen die Angreifer 27 Fahrkarten. „Das ist für ein Württembergliga-Spiel eindeutig zu viel", ärgerte sich Guse.

Zwar berappelte sich die Schönbuch-Sieben noch einmal und kämpfte sich von 32:21 auf 35:27 heran. „Danach haben wir es durch mangelnde Einstellung in der Deckung versäumt, noch näher heranzukommen", so Guse. Deutlich erkennbar war allerdings auch die Motivation der Gastgeber, die die Scharte vom Hinspiel unbedingt wettmachen wollten. Dies gelang mit einem Erfolg mit zehn Toren Unterschied recht eindrucksvoll. „Genau so müssen wir in der kommenden Woche gegen Laupheim auftreten und den Schalter wieder umlegen", macht Guse vor dem richtungsweisenden Spiel klar.
Click here to find out more!

HSG Schönbuch: Hillinger, Zimmermann; B. Wolf (5 Tore), Zegledi (2), Marks, Appelrath (4), Beer (6), Hoffmann, Bätz (1/davon 1 Siebemeter), Friedrich (8), Starke (2).

Homepage Ober/Unterhausen:

Schwere Verletzung von Torhüter Patrick Bader überschattet den souveränen Sieg gegen die HSG Schönbuch Eine geschlossene Mannschaftsleistung war der Garant für den 10.Heimsieg der Breitzke-Truppe. Zu Beginn der ersten Halbzeit war die Partie ziemlich ausgeglichen. Ein stark spielender Tiago Azevedo erzielte die beiden ersten Tore von insgesamt 11 an diesem Abend für die SG. Bis zur 23 Spielminute gelang es keiner Mannschaft sich entscheidend abzusetzen. Beim Spielstand von 11 : 11 erzielten Buck, Brodbeck und Schaal 5 Tore in Folge zum Halbzeitstand von 16 : 12. Die zweite Halbzeit begann wie die Erste endete. Tor um Tor konnte sich die Mannschaft um Kapitän Timo Pfeiffer absetzen. In der 45.Minute gab es die erste 10 Toreführung zum 28 : 18. Ein guthaltender Torwart "Jimmy" Schröder machte dann Platz für Patrick Bader der ihm in nichts nachstand.

Die Mannschaft blieb ihrer Linie treu und erzielte über die Spielstände 31 : 20 und 34 : 22 Tor um Tor. Was dann passierte war an Dramtik nicht zu überbieten. Nach einer Ballabwehr ging ein schmerzlicher Aufschrei durch die gut besuchte Ernst-Braun-Halle. Torhüter Patrick Bader lag schwerverletzt auf dem Hallenboden. Der sofort angeforderte Notarzt stellte einen offen Bruch an der Hand fest. Die notwendige Operation ist bereits erfolgt und gut verlaufen. Auf diesem Weg wünschen wir alle gute Besserung und eine baldige Genesung.

Mannschaftsaufstellung: M.Schöter 1 -45 Min., P.Bader ab 46 Min., D.Schaal (8), D.Kania (1) I.Zhabeli (6/5), T.Azevedo (11), D.Jungel (4), L.Lieberknecht, T.Pfeiffer (2), S.Buck (2), B.Brodbeck (4)

Zuschauer ca. 250

Schiedsrichter: Kienle und Simmendinger, Dettingen

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
SG Ober-/Unterhausen - SC Vöhringen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen