Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SG Kuchen/Giengen-TSG Ehingen

#1 von albrandfichte , 10.03.2012 09:42

Quelle: Südwestpresse/Ehinger-Tagblatt

Ehingen will morgen Kuchen vernaschen



Mit einer klaren Ansage geht Peter Prinz in die drittletzte Begegnung dieser Saison in der Handball-Landesliga: "Wir müssen noch zwei von drei Spielen gewinnen." Leichter gesagt als getan. Gleichwohl fahren die Ehinger voller Zuversicht zum Tabellensechsten Kuchen-Gingen. Grund dafür ist, dass Prinz am Sonntag personell fein heraus ist. "Alle sind dabei", meinte er. Und wenn er ans mit zwei Toren Differenz verlorene Hinspiel denkt, dann schöpft er zusätzlichen Mut. "Das war so knapp, wir haben noch etwas gutzumachen." Die Hoffnung der TSG auf den Relegationsplatz ist ungebrochen. Beginn morgen: 17 Uhr.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Kuchen/Giengen-TSG Ehingen

#2 von albrandfichte , 10.03.2012 09:55

Quelle: www.sg-kugi.de

SG Kuchen/Gingen – TSG Ehingen

Zurück auf dem Boden der Tatsachen, strebt die SG Kuchen/Gingen am Sonntag, nach der genehmigten Niederlage gegen Gerhausen, gegen Ehingen einen erneuten Sieg an.

GÜNTER HOFER. In der Landesliga spielt Kuchen/Gingen am Sonntag in der Hohensteinhalle mit der TSG Ehingen gegen einen der vermutlichen Abstiegskandidaten. Derzeit steht der SG Gast auf Platz acht in der Tabelle, mit dem schlechten Torverhältnis von 493:562. Den Kampf gegen den Abstieg hat Ehingen allerdings noch nicht aufgegeben und wehrt sich von Spiel zu Spiel mit aller Macht dagegen. Verdeutlicht wird die Kampfmoral der TSG durch die durchweg knappen Niederlagen. In diesem Jahr wurde mit Ausnahme gegen Weingarten, jedes Spiel mit einer Differenz von nur zwei oder drei Treffern verloren. Um wenigstens noch auf einem Relegationsplatz zu landen, muss Ehingen jedes noch ausstehende Spiel gewinnen. Den theoretischen Sieg plant die TSG für Sonntag schon mal ein. Der Wille zum Sieg bei der SG Kuchen/Gingen ist vorhanden. Allerdings nur theoretisch, denn praktisch läuft seit dem Jahreswechsel bei der SG moralisch gesehen, ein ganz andere Mannschaft auf als in der Vorrunde. Letzte Woche hagelt es gegen Gerhausen die erste Niederlage (30:27) in 2012 und die ist für Trainer Rolf Kölle durchaus vertretbar und entspricht dem Spielverlauf. Schon im Vorfeld gab der Coach die Information raus, dass gegen Gerhausen verloren werden darf, aber die restlichen Spiele mit einem Sieg für die SG Kuchen/Gingen enden müssen. Leider muss deshalb wohl oder übel, die TSG Ehingen dabei am Sonntag ins „Gras beißen“. Die Mannschaft von Kölle will in der kleinen Hohensteinhalle auf jeden Fall wieder zeigen, dass KuGi durchaus auch weiter vorne in der Tabelle stehen könnte. Mit schnellen Kontern, gezielten Attacken am Kreis und einer sicheren Abwehr, soll das Vorhaben Sieg letztendlich umgesetzt werden. Die Mannschaft steht hinter der Trainerforderung und plant auf jeden Fall mit einem Sieg. Dieser soll dann eine Woche später in Oberkochen und danach gegen Bartenbach zum Saisonabschluss fortgesetzt werden.

Gelassen, kann der SG Trainer derzeit von Spiel zu Spiel planen. Verletzungen, Urlaub oder Sperren stehen bei seinen Spielern nicht an. Somit kann Rolf Kölle aus den Vollen schöpfen und auch am Sonntag wieder Patrick Gehrke zu seinem Einsatz verhelfen. Konditionelle Luftschwierigkeit sind auch keine vorhanden. Laut Kölle, könnte für seine Spieler die Saison durchaus nach den 22 Spieltagen noch ein wenig weiter gehen.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 10.03.2012 | Top

RE: SG Kuchen/Giengen-TSG Ehingen

#3 von albrandfichte , 12.03.2012 09:03

TSG-Handballer haben nur noch einen Funken Hoffnung
In der Landesliga verliert Ehingen gestern Abend gegen Kuchen/Giengen mit 32:39 (14:18) – Chance auf Klassenerhalt schwindet
TSG-Handballer haben nur noch einen Funken Hoffnung
TSG-Handballer haben nur noch einen Funken Hoffnung

Von Tobias Götz

Ehingen Die Ehinger Landesliga-Handballer haben durch die 32:39-Niederlage gestern Abend gegen Kuchen/Giengen nur noch den Hauch einer Chance auf den Klassenerhalt. Die TSG müsste die beiden letzten Spiele der Saison gewinnen, im Gegenzug dürfte Lustenau nicht mehr punkten. Nur dann besteht für Ehingen zumindest noch die theoretische Chance auf den Relegationsplatz.

Warum sich Ehingen nun Richtung Abstieg in die Bezirksliga manövriert, wurde gestern Abend wieder einmal deutlich. „Wir schaffen es einfach nicht, konstand zu spielen. Wir waren in der ersten Halbzeit relativ lange auf Augenhöhe mit dem Gegner, durch viele technische Fehler haben wir uns aber das Leben wieder selbst schwer gemacht“, ärgerte sich TSG-Trainer Peter Prinz.

Die Folge: Die TSG lief quasi im Minutentakt in Tempogegenstöße. „Wir haben locker 20 Tore durch Konter gefangen. Das darf nicht sein“, sagte Prinz.

Zwar starteten die Ehinger in der zweiten Spielhälfte bei einem Zehn-Tore-Rückstand nochmals eine kleine Aufholjagd, mehr als Ergebniskosmetik kam dabei aber nicht zustande. „Nun wird es verdammt eng mit dem Klassenerhalt, zumal Lustenau gegen Bartenbach gewonnen hat“, so Prinz. Sollten die Ehinger Handballer in die Bezirksliga absteigen, wäre dies der zweite direkte Abstieg innerhalb von zwei Spielrunden.

Es fehlen die Mittel

„Uns fehlen derzeit die Mittel. Auch wenn ich Spieler von der Bank bringe, machen die die gleichen Fehler, wie die Spieler auf dem Feld. Da nützt es auch nichts, wenn ich eine Auszeit nehme. Wir haben zudem viele Dinger verworfen. Es hat einfach nicht funktioniert“, sagte Peter Prinz.

(Erschienen: 11.03.2012 21:40) Schwäbische-Zeitung/Ehingen

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Kuchen/Giengen-TSG Ehingen

#4 von albrandfichte , 12.03.2012 09:15

Quelle: Südwestpresse/Ehinger-Tagblatt

Ehingen verliert in Kuchen 32:39

Artikel

Kuchen-Gingen hat Ehingen mit 39:32 die 16. Saisonniederlage in der Handball-Landesliga zugefügt. Der Relegationsplatz rückt jetzt in weite Ferne.

Die Landesliga-Handballer der TSG Ehingen bleiben zwei Spieltage vor Saisonende Tabellenvorletzter. Bei der SG Kuchen-Gingen gab es nichts zu naschen, sondern eine 32:39 (10:14)-Niederlage. "Meine Mannschaft machte viel zu viele Fehler", klagte TSG-Trainer Peter Prinz. Zuspiele kamen nicht an den Mann, Bälle wurden reihenweise verworfen. "Wir haben es Kuchen zu einfach gemacht", sagte Prinz, "wenigstens 20 Tore erzielte die SG bei Tempogegenstößen."

Krasse Phasen mit Licht und Schatten registrierte der Ehinger Übungsleiter beispielsweise in der zweiten Halbzeit. Zunächst hatten die Gäste einen Aussetzer, den Kuchen-Gingen zu einem Zehn-Tore-Vorsprung nutzten. Danach fingen sich die Ehinger wieder und erzielten sechs Treffer in Folge und schienen wieder heranzukommen. Stattdessen kehrten das TSG-Team in den alten Trott zurück. "Da ging dann nichts mehr", sagte Prinz, "wir konnten uns nicht ehr zusammenreißen."

Schrecksekunden mussten die Ehinger nach zehn Minuten überstehen, als Torhüter Michael Matranga mit einer Knieverletzung vom Feld musste. Mit Daniel Geyer besitzt die TSG jedoch einen gleichwertigen Schlussmann. Nachdem Matranga nicht mehr aufs Spielfeld zurückkehrte, war Geyer vollends gefordert. "An ihm lag es nicht, dass wir verloren haben", lobte Prinz den jungen Torhüter.

Lustenau hat gegen Bartenbach gewonnen und Brenz hat gegen Gerhausen verloren. Damit kämpfen vorerst Lustenau und Brenz um den Relegationsplatz, der für die TSG in weite Ferne gerückt ist. Nächsten Samstag kommt Gerhausen.

TSG Ehingen: Drenovak 7, Bulat 5, Mantz 4, Vögtlin 4, Deckwitz 3, Müller 2, Seewald 2, Dietz 2, John 2, Mall 1, Biberacher, Matranga, Geyer.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Kuchen/Giengen-TSG Ehingen

#5 von albrandfichte , 15.03.2012 09:53

Quelle: www.sg-kugi.de

SG Kuchen/Gingen - TSG Ehingen 39:32 (18:14)

Kuchen/Gingen zurück in der Spur

Das harte Rückspiel, das viele Zuschauer, nach den leichten Ausschreitungen in Ehingen erwarteten blieb aus. Zu souverän hatten die Gastgeber die stark abstiegsgefährdeten Ehinger über die 60 Minuten im Griff. Vor allem hatte Sebastian Steck noch eine Rechnung offen, die er mit 14 Toren zurückzahlte. Am Ende stand in der fairen Begegnung ein nie gefährdeter deutlicher Sieg zu Buche. Angefeuert von den Damen der SG, die kurz zuvor ihren Aufstieg zurück in die Landesliga erreicht hatten, begannen die Herren zumindest im Angriff konzentriert, legten vor und ließen beim 1:1 nur einmal ein Unentschieden zu. Doch die Abwehr der Gastgeber in der Cetin Pozan fehlte stand nicht wie gewohnt sicher. Immer wieder kam Ehingen zu leichten Treffern. Da nutzten auch die schön herausgespielten Tore nichts. Die TSG ließ sich, trotz vieler Fehler die sie machten und die man zu schnellen Gegentoren nutzte einfach nicht abschütteln. Teilweise hatten die vielen Zuschauer in der Gingener Hohensteinhalle mittlerweile das Gefühl, das ihr Team das Spiel etwas auf die leichte Schulter nahm. Zwei vergebene 7m ließen die Gäste hoffen, die kurz danach den 7:6 und 8:7 (16.) Anschlusstreffer herstellten. Dennis Brentrup (9:7) und Sebastian Steck der an diesem Abend nicht zu stoppen war setzten mit dem 12:8 ein erstes Ausrufezeichen. In einer Phase in der die Hausherren zu viele Fehler produzierten und Ehingen wiederum auf zwei Tore rankam (12:10) und in der 26. Min. (14:12) hatte auch Trainer Andy Frey, der Rolf Kölle vertrat, genug gesehen und unterbrach mit der nötigen Auszeit. Die Jungs hatten mit Patrick Gehrke, der den Treffer zum 15:12 markierte und dem seine lange Verletzung nicht mehr anzumerken war verstanden. Steck, Brentrup und Markus Henning brachten ihre Mannschaft mit einem 18:14 Torepolster in die Kabine. Zwar Endstand nie der Eindruck das Spiel noch herzugeben, doch bis zur 37. Min. war die Begegnung beim 22:19 immer noch offen. Klaus Plettinger war am Kreis nicht zu halten und Steck mit drei Kontertoren sorgten mit dem 26:19 letztendlich für die Vorentscheidung. Boris Ambrosch übernahm nach dem dritten vergebenen Strafwurf nun auch diesen Teil, was beim 32:23 erstmals einen Neun-Torevorsprung bedeutete. Gehrke und Steck mit seinem 14. Treffer legten bedingungslos nach (34:25). Ambrosch mit zwei Toren (36:26) und Plettinger (37:27) bestraften die Androhung der Gäste „Ehingen will Kuchen/Gingen vernaschen“ mit der Zehn-Toreführung (56.). Nico Schraml der mit glänzenden Anspiel auf sich aufmerksam machte trug sich dann mit einem verwandelten Strafwurf auch noch in die Torschussliste ein (38:29) bevor Gehrke bei einem zu keiner Zeit gefährdeten Sieg für die SG Kuchen/Gingen den letzten Treffer zum 39:21 setzte.
Es spielten: Bernd Frey und Heiko Elischer im Tor, Sebastian Steck (14), Boris Ambrosch (8/2), Dennis Brentrup (6), Klaus Plettinger (4), Patrick Gehrke (4), Andreas Hagmann (2/1), Markus Henning (1),
Nico Schraml (1/1), Volker Kissling, Maurizio Mauro.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
SG Kuchen/Gingen-TSG Schnaitheim

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen