Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

HC Lustenau-TSG Ehingen

#1 von albrandfichte , 25.02.2012 09:59

Quelle: Südwestpresse/Ehinger-Tagblatt

Ein Sieg muss her: TSG-Handballer heute in Lustenau

Artikel

In der Vorrunde haben die Ehinger Landesliga-Handballer mit 27:19 einen klaren Heimsieg gegen den HC Lustenau eingefahren. Am heutigen Samstag geht es auswärts darum, im Abstiegskampf überhaupt zu einem Erfolg gegen die Vorarlberger zu kommen. Die Höhe ist zweitrangig. Beginn ist um 19.30 Uhr.

"Das wird gar nicht so einfach", warnt TSG-Trainer Peter Prinz, "Lustenau hat in dieser Saison bislang nur zwei Mal ganz klar verloren." Das eine Mal war gegen Ehingen, das andere Mal gegen Steinheim. Der Verlierer der heutigen Partie, in der sich Vorletzter und Drittletzter gegenüber stehen, kann schon für die Bezirksliga planen.

Davon wollen Prinz und seine Schützlinge nichts wissen. Sie fahren gestärkt aus den jüngsten Begegnungen mit einer guten Portion Selbstbewusstsein nach Österreich. "Wir müssen dieses Niveau halten", sagt der Trainer. Prinz muss allerdings heute Abend auf drei Stammkräfte verzichten. Nico Dietz und Patrick Vögtlin fehlen wegen Prüfungen, während mit dem verletzten Sebastian Kiem in dieser Saison nicht mehr zu rechnen ist. Dennoch, das Motto lautet "Hauptsache ein Sieg".

Mit Leistenproblemen hat Torhüter Michael Matranga zu tun; er fährt heute aber auf alle Fälle mit. Winfried Biberacher steht nach seiner langen Verletzung das erste Mal wieder im TSG-Team.

18. Spieltag: Lustenau - Ehingen, Weingarten - Bartenbach, Feldkirch - Göppingen, Brenz - Kuchen-Gingen, Schnaitheim - Gerhausen, Steinheim - Oberkochen/Königsbronn.

Ehingen: Matranga, Geyer, John, Müller, Fiesel, Bulat, Mantz, Mall, Biberacher, Deckwitz.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: HC Lustenau-TSG Ehingen

#2 von albrandfichte , 26.02.2012 21:53

Handballer verlieren Kellerduell
Handballer verlieren Kellerduell
Handballer verlieren Kellerduell

Lustenau / tg Die Landesliga-Handballer der TSG Ehingen haben gegen den HC Lustenau einen herben Dämpfer im Abstiegskampf bekommen. Die ersatzgeschwächte Truppe von Trainer Peter Prinz musste sich mit 26:28 (13:10) geschlagen geben. Damit sind die Ehinger nun als Tabellenzehnter punktgleich mit den Vorletzten aus Lustenau.

Dabei war die Niederlage gestern Abend durchaus vermeidbar. Nach einem ausgeglichenen Beginn schafften es die Gastgeber zwar, sich beim Stande von 6:6 auf 8:6 abzusetzen, doch die Ehinger hielten dagegen. Beim Stand von 9:9 hatte die TSG ihre beste Phase und schoss sich einen 13:10-Halbzeitvorsprung heraus.

In der zweiten Hälfte wurde Ehingens Top-Torschütze Adnan Bulat in Manndeckung genommen, Lustenau kam heran und drehte nach 40 Minuten das Spiel. „Lustenau hat fünf Tore in Folge gemacht und wir sind nicht mehr rangekommen“, ärgert sich TSG-Trainer Peter Prinz. „Das darf gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten einfach nicht passieren. Ich bin sehr enttäuscht“, so Prinz weiter.

Tore TSG Ehingen: Fiesel (2), Mantz (5), Bulat (9), Deckwitz (2), Müller (5), Mall (1), Biberacher (2).

(Erschienen: 26.02.2012 11:30) Schwäbische-Zeitung/Ehingen

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: HC Lustenau-TSG Ehingen

#3 von albrandfichte , 27.02.2012 09:04

Quelle: Südwestpresse/Ehinger-Tagblatt

Chance auf Relegationsplatz verpasst



Die Handballer der TSG Ehingen versinken in der Landesliga immer mehr im Abstiegssumpf. In Lustenau (Vorarlberg) verloren sie unnötig mit 26:28 (13:10). Der Klassenerhalt wird nun eine ganz enge Kiste.

Diese Pleite könnte die Mannen von TSG-Trainer Peter Prinz noch teuer zu stehen kommen: Beim Tabellenvorletzten, dem HC Lustenau, setzte es am Samstag ein bittere 26:28-Niederlage, obwohl die Ehinger die Partie über weite Strecken dominiert hatten. "Einfach dumm gelaufen - das hätte wirklich nicht sein müssen", sagte ein verärgerter Prinz nach Spielende.

Dabei konnte er noch zur Halbzeit guter Dinge sein. Mit drei Treffern Vorsprung (13:10) war seine ersatzgeschwächte TSG-Truppe in die Kabine gegangen. Ohne Patrick Vögtlin, Nico Dietz (beide in Prüfungen), Sebastian Kiem (Bänderriss) und Philip Drenovak (gesperrt) legten die Ehinger in der ersten Hälfte der Begegnung eben jene Spielfreude an den Tag, mit der sie in den letzten Wochen Weingarten (29:26) und Feldkirch (37:36) bezwungen hatten und beim Tabellenzweiten in Steinheim nur knapp die Sensation (27:28) verfehlten.

Nach ausgeglichener Anfangsphase, in der die Führung hin und her gewechselt war, konnte sich Lustenau beim Stand von 8:6 erstmals mit zwei Toren Vorsprung absetzen. Mit einem Lauf von 7:2-Toren folgte die stärkste Zeit der Ehinger . Allen voran Adnan Bulat, seit Wochen in Topform, schaffte es ein ums andere, die gegnerischen Abwehrreihen zu düpieren. Insgesamt brachte es der TSG-Spielmacher auf neun Treffer und war damit bester Werfer der Ehinger.

Anscheinend war das auch den Hausherren nicht entgangen; nach Wiederanpfiff nahmen sie Bulat in Manndeckung. Dennoch verwalteten die Ehinger zunächst ihren Drei-Tore-Vorsprung. In den letzten 20 Spielminuten ging dann aber gar nichts mehr. "Unverständlich, wir haben komplett abgeschaltet", fand Prinz keine Erklärung für den plötzlichen Leistungsabfall seiner Truppe. Fünf Tore in Folge hätten die Lustenauer erzielt, das dürfe gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten nicht passieren.

Lustenau bleibt nach dem 28:26-Sieg über die TSG zwar weiter Tabellenvorletzter (11.), ist nun aber punktgleich mit den Ehingern (10.). Diese wiederum können sich gleich doppelt ärgern: Durch die Niederlage in Vorarlberg haben sie die Chance vertan, den Relegationsplatz zu erreichen. Denn auch Brenz, mit einem Zähler Vorsprung auf Rang neun, hat am Wochenende verloren - gegen Kuchen gingen gab es eine 23:29-Pleite.

Der Landesligaverbleib wird für die Ehinger Handballer nun eine ganz enge Kiste: In vier noch ausstehenden Partien muss die Mannschaft von Peter Prinz noch gegen Schnaitheim (8.), in Kuchen-Gingen (5.) und zuhause gegen Gehrhausen (6.) ran. Am letzten Spieltag steht dann unter Umständen das alles entscheidende Duell in Brenz an. Allerdings spielt der TV zuvor noch beim aktuellen Tabellenletzten in Weingarten.

Dennoch gibt sich Prinz optimistisch: "Rückschläge wie gegen Lustenau sind bei so einem jungen Team ab und an ganz normal." Die Qualität für den Klassenerhalt sei aber auf jeden Fall vorhanden.

TSG Ehingen: Bulat (9 Tore), Mantz (5), Müller (5), Deckwitz (2), Biberacher (2), Fiesel (2), Mall (1), Seewald, John, Matranga, Geyer

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: HC Lustenau-TSG Ehingen

#4 von albrandfichte , 29.02.2012 09:41

Quelle: www.hcl.at


HC BÖSCH BAUEN + WOHNEN Lustenau : TSG Ehingen 28:26 (10:13)

Geschrieben von Horst

Um unsere letzte Chance auf einen Klassenerhalt zu nutzen mussten wir dieses Spiel unbedingt gewinnen. Im Hinspiel allerdings fügte uns Ehingen die höchste Niederlage der Hinrunde zu.

Dementsprechend nervös begann das Spiel von beiden Mannschaften. Ehingen erzielte rasch das 0:1 und wir verloren die ersten 5 Angriffe jeweils den Ball durch Eigenfehler. Da wir aber in der Abwehr gut standen gelang es auch Ehingen nicht sich abzusetzen.

So stand es nach 7 Minuten 1:1. Beim 4:3 gingen wir erstmals in Führung und bis zum Stande von 9:9 legten wir immer wieder ein Tor vor und Ehingen schaffte immer wieder den Ausgleich.

In dieser Phase hatten wir speziell mit dem Mittespieler der Ehinger unsere Probleme,

der immer wieder gekonnt den Kreisläufer einsetzte und selbst einnetzte. Durch zwei technische Fehler und schnelle Gegenstöße setzte sich dann Ehingen kurz vor der Pause auf 9:11 und schließlich zu Pausenstand von 10:13 ab.

In der Pause nahmen wir uns vor das Spiel noch etwas schneller zu machen, denn es war uns klar, dass wir versuchen mussten den Gegner müde zu laufen um am Ende die Nase vorne zu haben.

Weiters entschlossen wir uns den Mittespieler in Manndeckung zu nehmen, denn damit unterbanden wir viele Anspiele an den Kreis und auch die gefährlich Würfe aus der zweiten Reihe.

Am Anfang der zweiten Hälfte hatten wir dann noch Abstimmungsprobleme in der Abwehr aufgrund der neuen Formation, was den Gegner auf 14:17 davonziehen ließ. Nun aber festigte sich die Abwehr und unser Tormann Rainhard Kohler zeigte einige sehenswerte Paraden und auch im Spiel nach vorne spielten wir schneller und konnten so den Gegner immer wieder überraschen. So schafften wir einen 5:0 Run und gingen unsererseits nun 19:17 in Führung. Ehingen schaffte nochmals den Ausgleich zum 20:20 von da an aber nahmen wir das Heft sicher in die Hand und gingen 22:20 in Führung. Diesen Vorsprung von 2-3 Toren hielten wir bis zum Ende.

Garanten für diesen Sieg waren unser Torhüter Rainhard Kohler sowie unsere besten Torschützen Markus Dangel und Christoph Fulterer und Robert Bösch, der den gefährlichsten Angreifer des Gegners praktisch komplett ausschaltete.



Rainhard Kohler, Maximilian Fitz; Stefan König 5, Robert Bösch 2, Roman Holzer, Kevin Bösch 1, Martin Andersag 1, Christoph Fulterer 7, Niklas Maux, Tobias Schneider, Marco Hagen 3, Markus Dangel 7, Andreas Bösel.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
HC Lustenau-TV Brenz

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen