Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

HC Lustenau-TV Brenz

#1 von albrandfichte , 21.01.2012 11:00

Quelle: Heidenheimer-Zeitung

Ist es so etwas wie die letzte Chance auf den Klassenerhalt, die Schlusslicht TV Brenz morgen beim Vorletzten, dem HC Lustenau, bekommen wird? Trainer Richard Moser verneint dies: „Die letzte Chance hat man dann, wenn rechnerisch danach nichts mehr möglich ist. Aber natürlich ist das Spiel für beide Mannschaften sehr, sehr bedeutend. Wer verliert, hat schlechte Karten.“

Zuversicht schöpft Moser aus den beiden jüngsten Spielen gegen die Top-Teams Steinheim und Oberkochen/Königsbronn, auch wenn es für Brenz jeweils nicht zum erhofften Erfolgserlebnis reichte.

Die guten Leistungen sind auch deshalb bemerkenswert, weil Moser inzwischen nicht mehr auf seinen erfolgreichsten Werfer der Vorrunde, Philipp Heinle, zurückgreifen kann. „Er studiert in München Flugzeugtechnik und kann überhaupt nicht mehr trainieren“, berichtete der Trainer, der zuletzt außerdem auf Patrick Chaudary verzichten musste. Fehlen werden am Samstag auch Pascal Röhm, der als Berufssoldat mit der Bundeswehr unterwegs ist, und Günther Keller, der aufgrund von Meniskus-Problemen bis Saisonende ausfällt. Möglicherweise rückt aus der Jugend nochmals Martin Mäck II nach.

Trotz aller Handicaps will Moser aber die Flinte nicht ins Korn werfen. „Die Hoffnung stirbt zuletzt“, sagt er vor der rund zweistündigen Fahrt nach Österreich.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: HC Lustenau-TV Brenz

#2 von albrandfichte , 23.01.2012 09:24

Quelle: Heidenheimer Zeitung

Lindner sichert TV Brenz 28:27-Erfolg beim HC Lustenau


Schwören sich ein auf den Sieg: Die Handballer des TV Brenz feierten beim HC Lustenau einen enorm wichtigen 28:27-Auswärtserfolg.

Abstiegskampf erlebten 20 Handballfans des TV Brenz, die ihr Team zum Auswärtsspiel in Lustenau begleiteten. In einem von Fehlern geprägten und kampforientierten Spiel gelang Brenz ein wertvoller 28:27-Auswärtssieg.

Dabei sah es über lange Strecken der ersten Halbzeit für den TV Brenz gar nicht gut aus in diesem sogenannten Vier-Punkte-Spiel. Der TV wirkte müde und gehemmt und gewährte in seinen Offensivaktionen Lustenau zu viele Torchancen, sodass die Gastgeber zu Halbzeit 17:13 führten.

Aus der Kabine kamen wesentlich frischer wirkende Moser-Schützlinge. Mit viel Schwung und einem reaktionsstarken Florian Linder zwischen den Pfosten – Lindner parierte drei Siebenmeter – stellten die Brenzer den Anschluss wieder her. Ab dem 20:20 nach 40 Minuten entwickelte sich bis zum Ende des Spieles ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem haarsträubende Fehler und leidenschaftlich geführte Spielaktionen sich regelmäßig auf beiden Seiten abwechselten.

Der junge Chaudhari war in dieser entscheidenden Phase erstaunlich abgeklärt und sorgte mit sehenswerten Treffern dafür, dass der TV in der hochdramatischen Endphase auch in Unterzahl nicht den Anschluss verlor. Beim Stand von 27:26 für Lustenau drehte Brenz in den letzten drei Spielminuten das Spiel bis und gewann 28:27.

Durch den ersten Sieg im neuen Jahr schöpft das Moser-Team neue Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg. rm
Brenz – Lustenau 28:27 (13:17) Brenz: Benz/Linder; Rube (2), Höfel (4), Burger, David (1), Scholz (1), Martin Mäck I (2), Walczer, Betzholz (4), Marek (2), Eisenring, Martin Mäck II, Chaudhari (7/2), Schreitt (2)

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
HC Lustenau-TV Steinheim

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen