Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SC Vöhringen II - TV Langenargen

#1 von guru , 17.02.2012 09:01

Quelle: Homepage SC Vöhringen

Ein weiteres Spitzenspiel steht für die Vöhringer Bezirksliga-Handballer an. Nach dem die Auswärtsaufgabe beim Dritten PTA Breganz II am vergangenen Wochenende mit Bravour gelöst wurde, kommt am Samstag (15.30 Uhr) der Tabellenzweite TV Langenargen in den Sportpark. Die Gäste mischen schon seit Jahren stets im vorderen Drittel der Liga mit und sind als kompakte, körperlich starke Mannschaft bekannt. Im Hinspiel am Bodensee zeigten die Vöhringer eine starke Vorstellung und siegten beim damaligen Tabellenführer in einem begeisternden Spiel mit 34:24. Eine ähnlich gute Leistung wird auch jetzt wieder nötig sein, um den Gästen beizukommen und die Tabellenführung weiter auszubauen.

Die "Zweite" würde sich über zahlreiche lautstarke Zuschauer freuen! Im Anschluss bestreitet die "Dritte" ihr Heimspiel gegen die SG Ulm & Wiblingen II (17.30 Uhr).

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SC Vöhringen II - TV Langenargen

#2 von Wielandstädter XL , 19.02.2012 00:13

Quelle: www.suedkurier.de

Bezirksliga: SC Vöhringen II -. TV Langenargen (Samstag, 15.30 Uhr). - Am Samstag geht es zum Tabellenführer und Meisterschaftsaspirant, dem SC Vöhringen II. Eine deutliche Steigerung ist notwendig im Vergleich zur Partie gegen Lehr, wenn der TVL den zukünftigen Landesligisten ärgern will.
Aber Langenargen benötigt die Punkte aus Vöhringen dringend, um selbst im Rennen um den Aufstieg zu bleiben.


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


RE: SC Vöhringen II - TV Langenargen

#3 von Wielandstädter XL , 19.02.2012 00:47

Quelle: www.scvoehringen-handball.de

Auch vom Verfolger TV Langenargen ließen sich die Vöhringer Bezirksligahandballer nicht stoppen. Mit 35:27 siegte der Tabellenführer im heimischen Sportpark und feierte den 15. Sieg in Serie. Trotz des deutlichen 34:24-Sieges aus der dem Hinrundenspiel gingen die Einheimischen mit Respekt in die Partie, zudem fehlten neben den Verletzen Nico Eisler und Matthias Knott mit Daniel Owegeser, Kevin Betz, Fabian Benninger und Michael Otto etliche Spieler.
Die Anfangsphase verlief recht ausgelichen, Bernhard Kast erzielte die beiden ersten Tore per Siebenmeter. Bis zum 3:2 führte der SCV, dann legten stets die Gäste einen Treffer vor. Der sehr starke Moritz Kühn glich zum 7:7 aus, Patrick Schleicher erzielte die Führung zum 8:7. Langenargen verkürzte dann nochmals auf 9:8, doch dann kamen die SCVler richtig ins Rollen. Die Abwehr steigerte sich, man attackierte die groß gewachsenen Rückraumspieler früher, und auch Tobias Heinrich bekam einige Bälle zu fassen. So konnte man einige Kontertore über die flinken Außen Kühn und Ströh erzielen. Über 12:8 konnte man bis zum 15:9 davon ziehen. In den letzten Minuten vor der Pause vergab man dann etwas leichtfertig die ein oder andere gute Möglichkeit, die Gäste nutzen dies, um über 16:11 den 17:13-Halbzeitstand herzustellen.
Zwar gelang gleich nach Wiederbeginn das 18:13 durch Michael Ströh, so richtig fand man den Spielfluß aber zuerst nicht wieder. Langenargen kam langsam näher, verkürzte auf 19:16, die Rot-Weißen vergaben in dieser Phase einfach zu viele Chancen. Beim 20:19 hatte der TVL den Anschluß geschafft. Wichtig, dass Johannes Stegmann aus dem Rückraum zum 21:19 traf. Tobi Heinrich schickte Moritz Kühn mit einer "Harpune" in den Gegenstoß zum 22:19 und hielt gleich anschließend noch einen Siebenmeter. Nun waren die Wielandstädter wieder in der Spur, über 24:20 zoge man wieder bis auf 28:21 davon. Nochmals erlaubte man sich ein paar Nachlässigkeiten und gestatte Langenargen drei Treffer in Serie zum 28:24, doch die letzten zehn Minuten gehörten dann wieder klar den Vöhringern. Über 31:24 erhöhte man auf 34:26, auch Dominik Diem zeigte in der Schlußphase noch ein paar schöne Paraden. Am Ende stand ein klarer und verdienter 35:27-Heimsieg für die Stanciu-Schützlinge.

SC Vöhringen: Tobias Heinrich, Dominik Diem; Moritz Kühn (6), Tobias Seidel (1), Bernhard Kast (5/5), Patrick Schleicher (7), Philipp Ostheimer (4), Christoph Klingler (2), Johannes Stegmann (3/1), Tobias Owegeser (1), Michael Ströh (6).

TV Langenargen: Stefan Trick, Tobias Holzner; Christian Zocholl (1/1), Severin Maier (1), Michael Steger (6), Urs Biermann (2), Thomas Häufle (4), Marius Längin, Dominik Behr (5), Philipp Mutschler, Georg Vögele (6/4), Marc Dreher (1), Florian Selg (1).

Siebenmeter :

SCV: 8/6 (Kast scheitert an Holzner, Stegmann über das Tor)
TVL: 6/5 (Heinrich pariert gegen Vögele)

Strafminuten:

SCV: 1 (Schleicher)
TVL: 2 (Steger, Vögele)


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 19.02.2012 | Top

RE: SC Vöhringen II - TV Langenargen

#4 von Wielandstädter XL , 19.02.2012 15:01

Quelle: www.handball-langenargen.de

1. Herren - Langenargen vergibt auch 2. Big-Point

Langenargen verliert auch im zweiten Aufeinandertreffen beim designierten Meister SC Vöhringen 2 mit 35:27. Vöhringen benötigt aus den letzten 4 Spielen noch 2 Punkte, um Meister der Bezirksliga zu werden und kann somit direkt in die Landesliga aufzusteigen. Der TVL hingegen benötigt nun alle 8 Punkte aus den letzten vier verbleibenden Spielen, um sich die Chance auf den Relegationsplatz zu wahren. Platz 2 ist trotz der Niederlagenserie als Saisonziel von Trainer Ritter ausgegeben worden.

An einem ungewohnten Tag und zu ungewohnter Stunde mussten die Jungs vom See in Vöhringen zum Spitzenspiel ran. Auf eigenen Wunsch wurde das Spiel auf den Fasnets-Samtag verlegt.

Beide Teams erwischten einen sehr guten Start und der TVL konnte die Partie lange Zeit offen gestalten. Schließlich hatten man sich viel vorgenommen. Bei Vöhringen merkte man von Beginn an, dass das Team eingespielt ist, unbedingt den Grundstein zur Meisterschaft legen will und nur so vor Selbstbewusstsein strotzt.

Der Gastgeber ließ sich nicht beirren und spielte konsequent und clever das eigene Spiel herunter. Mitte der ersten Halbzeit zeigten die Gäste beim Stande von 7:7 die erste Schwächephase im Spiel und ermöglichte so den Hausherren einen komfortablen Vorsprung herauszuspielen. 16:9 stand zwischenzeitlich an der Anzeigetafel. Der TVL wollte nicht nochmals ein solches Debakel, wie in eigener Halle erleben müssen. Dennoch ging es mit 17:13 in die Halbzeit.

Ein couragierter Auftakt in die 2. Halbzeit ermöglichte den Mannen um Chef-Coach Ritter, vorläufig zurück ins Spiel zu finden. Über die Spielstände 18:15 und 20:17, kämpfte man sich bis auf ein Tor wieder heran, 20:19. Vöhringen ließ sich dadurch nicht beeindrucken und drückte dem TVL wieder das eigene Spiel auf. In dieser Phase wurde zu überhastet abgeschlossen und viele technische Fehler schlichen sich auf einmal wieder ein. Man ermöglichte so dem Gegner auf ein uneinholbares 26:20 davon zu ziehen. Nun war es allen in der Ballsporthalle klar, dass am Ende nur noch eine Frage offen sein wird: Wie hoch gewinnt der Tabellenführer?

Minuten später stand die Antwort fest, 35:27. Sicher war man enttäuscht über die Niederlage, aber der Gegner war eindeutig besser und steigt zu recht als Erster auf.

Es hat nicht viel gefehlt, auch wenn das Ergebnis etwas anderes aussagt. In den entscheidenden Phasen, waren die Gastgeber cleverer und zeigten den Größeren Willen zum Sieg.

Um die Wichtigkeit der letzten 4 Spiele zu verdeutlichen, gibt es in Langenargen ein weiteres Novum, es wird am Fasnets-Dienstag trainiert. Der Augenmerk ist nun vollends auf den Relegationsplatz gerichtet. Betrachtet man die Minuspunkte, findet man den TVL durch diese Niederlage nämlich auf Platz 4 wieder. Biberach ist noch zu Gast beim TVL und bei Bregenz muss auf einen Ausrutscher hoffen.

Ein weiterer Punktverlust würde alle Träume zerplatzen lassen. Es bleibt weiter spannend.

Für den TVL spielten: Stefan Trick, Tobias Holzner (beide Tor), Michael Steger (6), Dominik Behr (4), Georg Vögele (6/4), Christian Zocholl (1/1), Urs Biermann (2), Thomas Häufle (4), Florian Selg (2), Severin Maier (1), Philipp Mutschler, Marc Dreher (1) und Marius Längin.


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


   

**
SC Vöhringen II - HC Hohenems

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen