Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SC Lehr - TV02 Langenargen

#1 von guru , 14.02.2012 08:05

Quelle: Homepage TV02 Langenargen

1. Herren - Langenargen vergibt 1. Big-Point

Es bleibt dabei, Langenargen kann auch in dieser Saison in Lehr nicht gewinnen.

Am Ende musste man sich mit 29:23 geschlagen geben. Der direkte Konkurrent Bregenz patzt ebenfalls und macht den Kampf um Platz 2 spannender, da nun auch Biberach wieder Chancen auf den Relegationsplatz hat.

Der TV Langenargen hatte sich im Vorfeld der Partie beim SC Lehr viel vorgenommen. Schließlich konnte man bisher nur einmal beim SC Lehr in harzfreier Halle gewinnen. Aussagen wie "Lehrfahrt" oder "Lehrstunde" sollten der Vergangenheit angehören. Und zum ersten Mal fuhr Detlef Ritter als Trainer von Langenargen mit nach Lehr. Wer ist Lehr? Lehr ist das Team, auf das man wetten kann, wenn der TVL zu Gast ist.

Die Partie begann offen. Viele technische Fehler und Pech im Abschluss auf beiden Seiten, sorgten für einen verkrampften Auftakt. Den Gästen vom See gelang es sogar einmal, die Führung inne zu halten, 3:4. Und bis zum 5:5 konnte man das Spiel offen gestalten. Der SC Lehr hatte an diesem Tag 2 sehr gut aufgelegte Rückraumschützen, die die Mannen um Rückkehrer Severin Maier, zu keiner Zeit in den Griff bekamen. Über die Spielstände 8:5 und 10:6 bauten die Hausherren die Führung aus. Nach einer Auszeit konnte bis zur Pause der Rückstand auf 14:12 verkürzt werden. Es war mehr drin in Durchgang eins, so das Fazit in der Halbzeitansprache. Man muss hinten besser stehen, die Rückraumspieler früher attackieren und die sich vorne ergebenden Chancen besser nutzen. Ein Sieg in Lehr wäre an diesem Tag drin gewesen, wenn man die Vorgaben umgesetzt hätte.

Der Start in die 2. Hälfte, war ein Ebenbild des ersten Durchgangs. Viele technische Fehler und ausgelassene Chancen auf beiden Seiten. Langenargen kämpfte sich in der Anfangsphase zum letzten Mal zurück ins Spiel. Nach dem Ausgleich 16:16, legte der SC Lehr einen Zwischenspurt hin und nutzte die Schwäche der Gäste, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr und zog auf ein uneinholbares 20:16 davon. Trainer Detlef Ritter versuchte mit mutigen Wechseln, Akzente zu setzen, um noch einmal zurück ins Spiel zukommen. An diesem Tag war dies jedoch vergebens und beim 27:20 waren alle Dämme gebrochen. Es glaubte nun keiner mehr an einen Auswärtserfolg. 29:23 stand am Ende an der Anzeigetafel. Es war mehr drin! Diesen Ausdruck, dass mehr drin war, fand man in den Gesichtern der Spieler des TV Langenargen. Am Ende stand man wieder mit lee(h)ren Händen da.

Zu erwähnen gibt es nur noch, dass Marius Längin einen tollen Einstand gab und dass Rückkehrer Severin Maier der ersatzgeschwächten Mannschaft helfen kann.

Ansonsten alles wie gehabt. Nichts neues aus Lehr.

Am kommenden Samstag geht es zum Tabellenführer und Meisterschaftsaspirant, dem SC Vöhringen 2. Eine deutliche Steigerung ist notwendig, wenn man den zukünftigen Landesligisten ärgern will. Langenargen benötigt die Punkte aus Vöhringen dringend, um im Rennen zu bleiben.

Für den TVL spielten: Stefan Trick, Tobias Holzner (beide Tor), Michael Steger (2), Dominik Behr (4), Georg Vögele (10/5), Christian Zocholl (1), Urs Biermann (1), Thomas Häufle (1), Florian Selg (1), Severin Maier (2), Philipp Mutschler und Marius Längin (1).

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SC Lehr - TV02 Langenargen

#2 von Wielandstädter XL , 18.02.2012 23:51

Quelle: www.sc-lehr.de

SC Lehr – TV Langenargen 29:23 (14:12)

Am vergangenen Spielwochenende war einmal mehr eine Mannschaft aus den oberen Tabellenrängen zu Gast beim SC Lehr. Man konnte daher befreit aufspielen, aber hatte natürlich die knappe Niederlage aus dem Hinspiel im Kopf und war daher hoch motiviert und auch sicher, dass man gegen die Gäste aus Langenargen nicht ganz chancenlos ist. Zumal die Sportfreunde vom Bodensee immer wieder Schwierigkeiten mit dem Harzverbot in Lehr haben, das bedauerlicherweise schon sehr lange Bestand hat. Nichtsdestotrotz ist dies sicherlich eine der Ursachen der Lehrer Heimstärke. Die Lehrer Spieler zeigten auch an diesem Abend wieder einmal deutlich diese Heimstärke. Vor allem die Abwehrarbeit ist hierbei hervorzuheben, die die Gäste aus Langenargen häufig zur Verzweiflung und unvorbereiteten Würfen brachte. Außerdem hatte man mit Heiner Schöllkopf in der Ersten, sowie Andi Blaul in der zweiten Halbzeit einen sicheren Rückhalt, wenn man die Lücke in der Abwehr mal zu großzügig auslegte. Einziges Manko an diesem Abend war schlichtweg die Chancenverwertung. Man spiele sich im Angriff gute Wurfchancen heraus, vergab die guten Gelegenheiten meisten viel zu unkonzentriert und kopflos. Somit verlief die erste Hälfte relativ ausgeglichen und der SC Lehr konnte sich kurz vor Pausenpfiff noch die Zwei-Tore-Führung erkämpfen und den Langenargener Auftrieb stoppen, nachdem die Gäste, unterstütz durch die schlechte Chancenauswertung der Lehrer, aus einem 10:6 ein 13:12 machten und den Ausgleich auf der Hand hatten.
Der SC Lehr startete schlecht in die zweite Halbzeit und hatte nach wie vor Probleme den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Somit schafften es die Gäste Anschluss zu halten und sogar zwei Mal auf ein Unentschieden beim 15:15 und 17:17 heranzukommen. Dann aber zeigte der SC Lehr, dass er auch ein Spiel bestimmen kann und nicht nur auf das generische Spiel reagieren kann. Selbst in dieser schwierigen Phase des Spiels, als es zu kippen schien, raufte man sich auf Lehrer Seite zusammen und spielte cool weiter und wartete auf die sicheren Chancen ohne überhastet Abzuschließen. Die Abschlüsse der Lehrer fanden nun häufiger den Weg ins Tor und die Abwehr kämpfte um jeden Zentimeter, wodurch man sich Stück für Stück wieder Absetzen konnte und in der 50. Minuten einen komfortablen 25:20-Vorsprung erspielt hatte. Bis zum Spielende ließ man sich nicht mehr aus der Ruhe bringen und konnte einen souveränen 29:23-Sieg verbuchen.

Es spielten: Andreas Blaul (Tor), Heiner Schöllkopf (Tor), Kilian Arlt (6), Lukas Autenrieth, Stefan Hertwig (7), Michael Junginger (4/2), Thomas Lothes, Kien-Vi Quang, Matthias Schätzle (1), Stephan Schmid (2), David Semle (4), Lukas Thierer (4) und Frank Zocholl (1).


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


   

**
SC Lehr - SC Vöhringen II

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen