Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SG Ober-/Unterhausen - TV Weilstetten

#1 von albrandfichte , 10.02.2012 09:28

Quelle: www.sgou.de

Hält die sagenhafte Heimserie?

Kategorie: M1-Vorschau
SG Ober-/Unterhausen – TV Weilstetten

Nach der kläglichen Niederlage gegen Zizishausen ist Wiedergutmachung angesagt. Schon mehrfach hat die Breitzke-Truppe bewiesen, dass sie gerade nach so einem Spiel besonders motiviert ist. Einen knappen 29:27 Erfolg gab es im Hinspiel in Weilstetten, die derzeit einen respektablen 3. Tabellenplatz belegen. Zuletzt gab es für den Aufsteiger Siege gegen Schönbuch, in Saulgau und gegen Vöhringen. Grund genug, diesen Gegner auch zu Hause richtig Ernst zu nehmen. Die „Lochenfüchse“ von der Balinger Alb gehen sicher mit einem gesunden Selbstvertrauen in diese Begegnung.

Die SG sollte allen Spielwitz und Kampfgeist in die Waagschale werfen, um die makellose Heimbilanz von 8 Siegen fortzusetzen. Die Zuschauer sind gefordert, sie bei diesem Vorhaben lautstark zu unterstützen. Warum sollte es dann nicht klappen?

Das Spiel beginnt am Samstag, 11.02.2012, um 20:00 Uhr in der Ernst-Braun-Halle und wird sicher wieder ein richtiger Handballkrimi.

gek


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SG Ober-/Unterhausen - TV Weilstetten

#2 von albrandfichte , 13.02.2012 11:09

Quelle: www.sgou.de

M1 | Erste Heimniederlage nach 8 Siegen

Kategorie: M1-Spielbericht
Erste Heimniederlage nach 8 Siegen
SG Ober-/Unterhausen – TV Weilstetten 26:33 (13:16)

Jede Serie reißt einmal sagt eine alte Sportlerweisheit. Jetzt hat es auch die SG zu Hause erwischt. Im 9. Heimspiel ist der Bann für die Gegner in der Ernst-Braun-Halle gebrochen. Aber was sagte Trainer Breitenbacher nach dem Spiel in der Kabine: „Dann starten wir eben wieder eine neue Serie!“

Was waren die Gründe für diese letztendlich doch deutliche Niederlage gegen den Aufsteiger? Erstens zeigten die Gäste mit ihrer jungen Mannschaft (Durchschnittsalter 22) eine sehr gute Leistung, zweitens war die SG auf der Bank zahlenmäßig einfach zu schwach besetzt. Der kampfstarke Tiago Azevedo, der in der Lage ist, seine Mannschaftskameraden in brenzligen Situationen mitzureißen, fehlte aufgrund einer privaten Verpflichtung. Trotz allem hätte es zu einem weiteren Heimsieg reichen können, wenn nicht wieder 20 Fehlversuche zu notieren gewesen wären.

Die Partie begann ziemlich torreich, Daniel Kania erzielte zweimal die Führung beim 3:2 und 4:3. Dass dies bereits das letzte Mal war, konnte zu diesem Zeitpunkt noch keiner ahnen. Beim 4:7 nach 8 Minuten hatten sich die Gäste zum ersten Mal etwas abgesetzt. Als der Rückstand beim 5:9 auf 4 Tore anwuchs, sah sich Trainer Breitenbacher bereits nach 11 Minuten zu einer Auszeit gezwungen. Leider sollte dies nicht sehr viel bewirken, bis zur 23. Minute bauten die Weilstetter ihren Vorsprung sogar auf 8:13 aus. Björn Brodbeck holte dann zwei 7m heraus, die Daniel Kania sicher verwandelte, und steuerte selbst noch drei Treffer bei, so dass die Zuschauer beim Halbzeitstand von 13:16 noch berechtigte Hoffnung auf einen weiteren Heimsieg hatten.

Tatsächlich bliesen die Rot-Blauen dann auch zur Aufholjagd, obwohl die Lochenfüchse ihre Führung gleich nach dem Anpfiff wieder auf 5 Tore ausgebaut hatten. Aber man gab sich im heimischen Lager noch nicht geschlagen. In der 45. Minute versenkte Steffen Buck einen Konter zum 20:22 und 12 Minuten vor Schluss schaffte Björn Brodbeck mit seinem 6. Tor in Unterzahl den Anschlusstreffer zum 22:23. Alles deutete auf die große Wende hin, doch es sollte ganz anders kommen. Nach dem 22:24 scheiterte Timo Pfeiffer, im folgenden Angriff misslang Imer Zhabeli ein Pass zum Kreisläufer, danach setzte Steffen Buck einen Gewaltwurf an den Pfosten. Die Youngster aus Weilstetten nutzten diese Phase zu weiteren Toren, so dass nach dem 22:27 (51. Min.) das Ding gelaufen war. Das Breitzke-Team ließ die Flügel hängen, die Aufholjagd hatte zu viel Kraft gekostet, die erste Heimniederlage war nicht mehr abzuwenden.

SGOU: Michael Schröter (1. bis 41.), Patrick Bader (ab 42. Min.), Steffen Buck (4), Daniel Kania (7/4), Björn Brodbeck (6), Imer Zhabeli, Daniel Schaal (3), Daniel Jungel (3), Lars Lieberknecht, Timo Pfeiffer (3).

Weilstetten: Stotz, Camovic, A. Pick (4), Maier (3), Single (3), Haigis, Biro (4), Müller (7/2) Bantel (1), F. Pick (3/1), Thomann (5), Hausmann, Schlaich, Luippold (3)

Zeitstrafen: SGOU 4
​ Weilstetten 2

Siebenmeter: SGOU: 5/3
​ Deizisau: 6/3

gek


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SG Ober-/Unterhausen - TV Weilstetten

#3 von albrandfichte , 13.02.2012 15:19

Quelle: www.tv-weilstetten.com

WÜRTTEMBERGLIGA MÄNNER| TVW weiter auf Erfolgskurs


Cheftrainier Dominik Koch und Cotrainier Uwe Laskowski sind stolz auf die Leistung ihrer Jungs. Ein packendes Auswärtsspiel gekrönt durch die erste Heimniederlage nach 8 Spielen der SG O'/U'-hausen. — Lichtenstein Ernst Braun Halle.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SG Ober-/Unterhausen - TV Weilstetten

#4 von albrandfichte , 14.02.2012 09:42

Quelle: wwwtv-weilstetten.com

MÄNNER WÜRTTEMBERGLIGA| „Füchse“ machen alles richtig

Quelle: Zollern-Alb Kurier vom Montag, 13. Februar 2012

TV Weilstetten gewinnt Lokalderby mit 33:26

Unfassbar, was der Württemberg-Liga-Aufsteiger TV Weilstetten derzeit abliefert! Am Samstag hat er tatsächlich die Festung Ernst-Braun-Halle der SG Ober-/Unterhausen mit 33:26 (13:16) geschleift.

Lichtenstein. Das Hinspiel hatten die „Füchse“ vor eigenem Publikum noch mit 27:29 verloren, in die Partie im Echaztal gingen sie als krasser Außenseiter. Schließlich hatten die Lichtensteiner zuhause noch keinen Punkt abgegeben und sogar dem souveränen Spitzenreiter MTG Wangen seine bislang einzige Niederlage beigebracht. Da die Allgäuer gegen den HC Wernau unentschieden gespielt haben, ist Weilstetten alleiniger Tabellendritter.

„So stelle ich mir Handball vor“, jubelte TVW-Trainer Trainer Dominik Koch, als der Überraschungserfolg eingetütet war. Die Taktik und eine geschlossene Mannschaftsleistung seien der Schlüssel zum Erfolg gewesen: „Ich habe sehr viel rotieren lassen, und jeder Spieler hat bei seiner Einwechslung Akzente gesetzt.“ Gleich doppelten Grund zur Freude hatte Jakob Luippold, der an seinem 20. Geburtstag drei Tore erzielte.

In den ersten Spielminuten war es ein munteres Scheibenschießen, das Martin Maier in seinem letzten Spiel vor einem zweimonatigen Studentenaustausch mit einem feinen Heber zum 1:0 für die Gäste eröffnete. In der Folge legte die Mannschaft von Holger Breitenbacher vor, Fabian Pick und Regisseur Julian Thomann egalisierten bis zur siebten Minuten immer wieder den Spielstand. Nach dem 4:4 hatte sich die TVW-Abwehr allmählich sortiert, vor allem den Rückraum der Echaztäler ließ sie nicht mehr zur Entfaltung kommen, die Koch-Truppe setzte sich bis zur Pause auf 16:13 ab.

Thomann und Biro erhöhten unmittelbar nach dem Seitenwechsel auf 18:13, aber die Hausherren gaben sich noch lange nicht geschlagen. In Überzahl kamen sie auf 22:23 heran. Schlimmeres verhinderte mit einigen Glanzparaden Markus Stotz, der nach der Pause Edis Camovic zwischen den Pfosten abgelöst hatte.

Nur kurzfristig stand die Partie auf des Messers Schneide. Maier, Pick per Siebenmeter und Single brachten mit ihren Toren die Fans der Spielgemeinschaft in der Halle zum Verstummen, als Luippold auf 28:23 erhöhte, war die Partie praktisch entschieden. Ober-/Unterhausen fehlte die Kraft zu einem fulminanten Schlussspurt, im Stile einer Klassemannschaft spielte der TV Weilstetten die Zeit herunter und gewann mit 33:26.

„Wir waren eine Stunde lang die bessere Mannschaft“, geht für Koch der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung. Vor allem die zweite Welle habe prächtig funktioniert, einziger Wermutstropfen seien drei vergeigte Siebenmeter gewesen: „Unter dem Strich haben wir alles richtig gemacht.“DILI

TV Weilstetten: Camovic, Stotz; Müller (6/1), Thomann (5), Biro (4), A. Pick (4), Luippold (3), Maier (3), F. Pick (3), Single (3), Bantel (1), Haigis (1).

Spielfilm: 4:4, 5:9, 8:13, 13:16 13:19, 22:23, 23:28, 26:33.

Nächstes Spiel: TV Weilstetten HV RW Laupheim (18. Februar, 17.30 Uhr, Längenfeldhalle).

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
SG Ober-/Unterhausen - HSG Ostfildern

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen