Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Wolfschlugen - TSV Blaustein

#1 von guru , 08.02.2012 19:51

Quelle: Homepage TSV Blaustein

Die Erste spielt bei den Hexenbannern (Anpfiff 17.00 Uhr), wie sich die Spieler des TSV Wolfschlugen selbst nennen. Nach einem schwachen Start zeigt das junge Team seit einigen Wochen sein wahres Können und konnte am vergangenen Wochenende gar beim heimstarken Nachbarverein SC Vöhringen mit 33:35 gewinnen. Grund für den Höhenflug: Die A-Jugendlichen konzentrierten sich zu Rundenbeginn zu sehr auf die Meisterschaft in der Jugendbundesliga. Nachdem dort in der Tabelle einiges an Boden verloren wurde, erlangt das Württembergligateam wieder den notwendigen Stellenwert bei den jungen Wilden. Die Blausteiner wissen, dass die Trauben dort hoch hängen, auswärts erkämpften sich Meiners&Co bislang aber immer eine kleine Siegcchance. Das ist auch diesmal geplant. Vielleicht wird ja mehr daraus.

Der Fanbus fährt um 14.30 Uhr ab


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Wolfschlugen - TSV Blaustein

#2 von albrandfichte , 10.02.2012 16:48

Quelle: www.tsv-wolfschlugen.de/handball

Hexabanner wollen aufsteigende Tendenz weiter fortsetzen!
TSV Wolfschlugen – TSV Blaustein

Sonntag, den 12.02.12 um 17:00 Uhr im Hexenkessel Wolfschlugen



Fabian Sokele (am Ball) kommt frei zum Wurf. Archivfoto: Christoph Balz

Der TSV Wolfschlugen empfängt am Sonntagnachmittag um 17.00 Uhr den starken Aufsteiger TSV Blaustein im Hexenkessel und es gilt die knappe Hinspiel-Niederlage wettzumachen. Die Voraussetzungen hierfür sind nicht besonders günstig, denn einige Spieler werden direkt vom A-Jugend Bundesliga-Spiel bei der HG Erlangen anreisen und sicher einige Strapazen zu verarbeiten haben. Den Hexabanner ist allerdings klar, dass man nach dem Auswärtssieg beim SC Vöhringen mit einem weiteren Heimerfolg in der Tabelle nach oben klettern kann und dementsprechend motiviert sollte man sein.

Das Trainergespann Zeiler/Kutschbach hat zuletzt bei der Mannschaftsaufstellung etwas rotiert, und man kann auch gegen den TSV Blaustein bei der Kaderbenennung aus dem vollen Schöpfen, wobei die A-Jugend-Situation sicher Berücksichtigung finden wird. Es wurde intensiv am Abwehrsystem gearbeitet, um noch mehr Abstimmung zu erzielen. Außerdem wird es wieder wichtig sein, sofort von Beginn an ins Spiel zu finden, und nicht permanent einem Rückstand hinterherzulaufen. Deshalb gilt es die positiven Dinge aus den letzten Partien gegen Vöhringen und Plochingen aufzunehmen und vielleicht sogar noch zu verbessern. Ein Heimsieg ist auf jeden Fall das angestrebte Ziel der Trainer, die ebenfalls aufgrund anderer Spiele erst kurzfristig beim Team sein werden.

Die Gäste aus Blaustein sind zwar ein Aufsteiger, verfügen aber über ein Württembergliga erfahrenes Team, mit etlichen Topspielern. So haben Torhüter Konkel und die Spieler Möller und Wowra schon in Vöhringen gespielt, Meiners und Behr waren bereits in Bad Saulgau Leitungsträger, des weiteren war Beschoner jahrelang in Laupheim am Ball und der restliche Kader mit Torjäger, Spiß, Hellmann und Rapp hat ebenfalls Qualität. Dies zeigt, dass das Team von Trainerroutiner Stephan Hofmeister ein mehr als ernst zu nehmender Gegner ist, zumal der Coach ausgepufft und mit allen Wassern gewaschen ist. Zu unterschätzen ist der TSV Blaustein auf gar keinen Fall und der TSV Wolfschlugen muss seine Bestform erreichen, wenn der Heimsieg sichergestellt werden will.

Auf jeden Fall erwartet die Zuschauer im Hexenkessel ein interessantes Württembergliga-Spiel. Denn beide Teams trennt in der Tabelle nur einen Platz und einen Punkt, sodass der Sieger wieder obenauf sein wird und in der Tabelle nach oben schauen kann.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Wolfschlugen - TSV Blaustein

#3 von albrandfichte , 13.02.2012 15:13

Quelle: www.tsv-wolfsclhugen.de/handball

Montag, den 13. Februar 2012 um 13:08 Uhr PDF Drucken E-Mail
[


Christoph Wiesinger (am Ball) beim Gegenstoß. Insgesamt traf er zwei Mal für die Hexabanner. Foto: Christoph Balz

Hexabanner holen nach Schlussspurt noch einen Punkt

TSV Wolfschlugen – TSV Blaustein 24:24 (10:13)

In einer kämpferischen Partie, in der die Abwehrreihen spielbestimmend waren lag der TSV Wolfschlugen nur ein Mal, beim 1:0 in Führung, danach musste man immer einem Rückstand hinterher laufen. Zwar zeigten die Gastgeber in der Abwehr eine ordentliche Leistung, im Angriff wurden aber zu viele Fehler gemacht, sodass man nie richtig ins Spiel fand. Die Hexabanner steckten jedoch nicht auf und erkämpften sich in den letzten zehn Spielminuten einen Punkt. Auch ein Sieg wäre noch möglich, dem Spielverlauf jedoch nicht angemessen gewesen.

Der TSV Wolfschlugen startete mit dem 1:0 durch Fabian Sokele in diese Partie. Dann aber war es vorbei mit der Herrlichkeit, denn von nun an blieb TSV Blaustein am Zug und schnell war durch Steffen Spiß der Ausgleich und durch einen schnellen Konter von Patrick Rapp die 1:2-Führung fällig. Zwar blieb es bis zum 4:4-Zwischenstand durch Steffen Stoll relativ offen, dann aber erhöhten die Gäste durch Graf und Baumann zur 4:6-Führung. Über 5:8 zogen die Gäste auf 6:10 (21. Minute) davon. Bei den Hexabanner machte sich nun Ernüchterung breit. Zu viele, klare Torchancen wurden in dieser Phase von den Gastgebern regelrecht hergeschenkt. Zum Glück trafen dann die Youngster Jona Schoch und Nico Hiller zum wichtigen 8:10-Anschlußtreffer. Bis zum Seitenwechsel fielen dann die Treffer abwechselnd, wobei Fabian Sokele und Christoph Wiesinger zum 10:12-Zwischenstand erfolgreich waren. Dann scheiterte Wiesinger noch freistehend an Blausteins Keeper Konkel, ehe dann Baumann mit dem Halbzeitpfiff 10:13 erhöhen konnte. Diesen Rückstand mussten die Hexabanner erst verdauen. Die Gäste warteten mit einer erstaunlich abgeklärten Spielweise auf, und überraschten den TSV Wolfschlugen etwas.

Nach dem Seitenwechsel traf Christoph Wiesinger sofort zum 11:13 und auch Max Schlichter traf von Rechtsaußen zum 12:14-Zwischenstand, doch der TSV Blaustein nutzte die Wolfschlugener Schwächen konsequent zum 12:16-Vorsprung durch den starken Kreisläufer Tobias Meiners, denn zwischendurch scheiterte Fabian Sokele mit einem Strafwurf an Konkel. Resignation gab es jedoch nicht, sodass Henning Richter sofort mit zwei schönen Treffer zum 14:16 verkürzte, doch die Konter der Hofmeister-Truppe ließen nicht auf sich warten, beim 17:21 war der alte Abstand wieder hergestellt und Tim Graf setzte dann sogar noch das 17:22 drauf. Die Punkte drohten nun wegzuschwimmen (47.). Der Einsatz und Kampfgeist beim den Hexabannern stimmte, und so kämpfte man sich langsam wieder heran, das 20:23 und auch das 21:23 ging auf das Konto von Kapitän Christoph Massong, dies war das Zeichen zur Aufholjagd. Trotz der Auszeit von Hofmeister nach 50:38-Spielzeit schaffte dann Nico Hiller den 22:23-Anschlußtreffer und Tobias Schmieder vollendete dann schließlich zum 23:23-Ausgleich (57.) und alles war wieder offen. Die Restspielzeit war dann von den beiden Abwehrreihen und den Torhütern Schuller und Manuel Lunz geprägt, denn beide Mannschaften gelang nur noch jeweils ein Treffer zum gerechten 24:24 Endstand, obwohl beide Teams noch mehrere Möglichkeiten zur Entscheidung hatten. Beide Trainer konnten mit dieser Punkteteilung schließlich auch leben und zeigten sich aufgrund der Voraussetzungen auch zufrieden.
Aufstellungen:
TSV Wolfschlugen: Benjamin Hauptvogel, Manuel Lunz; Fabian Sokele (5/1), Dominik Merkle, Peter Sadowski, Henning Richter (3), Max Schlichter (1), Christoph Massong (3/2),Steffen Stoll (2), Nico Hiller (2), Christoph Wiesinger (2), Tobias Schmieder (3), Jona Schoch (1), Samuel Kurz

TSV Blaustein: Michael Schuler, Adalbert Konkel: Tim Graf (2), Michael Beschoner (1), Markus Hellmann, Matthias Baumann (5), Steffen Spiß (5), Tobias Meiners (5), Kay Rosenkranz, Patrick Rapp (5/2), Achim Wowra (1), Simon Rapp
Verwarnungen: Massong, Sadowski, Schmieder - Baumann, Rapp, Wowra
Zeitstrafen: Richter - Graf (2x), Hellmann, Wowra
Strafwürfe: Sokele trifft 1x und scheitert 1x an Konkel, Massong verwandelt 2x - Patrick Rapp trifft 2x und 1x mal an den Außenpfosten
Schiedsrichter: Wiebke Meier / Sarina Bruns ( TSG Backnang )
Zuschauer: 340

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSV Wolfschlugen - TSV Blaustein

#4 von albrandfichte , 13.02.2012 15:15

Quelle: www.handball-blaustein.de

Gestern Abend gelang Aufsteiger TSV Blaustein ein 24:24 (13:10) in Wolfschlugen. Hätte man vor der Begegnung TSV-Trainer Stephan Hofmeister einen Zähler angeboten, er hätte ihn dankend angenommen.


Als die Begegnung gespielt war, da sah man auf Blausteiner Seite durchaus, dass gar zwei Punkte möglich gewesen wären. Zur Halbzeit führte der Liga-Neuling 13:10. Nachdem jedoch der künftige Söflinger Tim Graf schon früh mit der zweiten Zwei-Minutenstrafe belastet war und Ingo Behr noch seine Rot-Sperre vollends absitzen musste, gingen im Rückraum die Alternativen aus. Der Gastgeber nutzte das Nachlassen der Blausteiner aus und kam zu einem Punktgewinn. Hervorzuheben ist aus der Blautal-Mannschaft der agile Matthias Baumann, der es wie seine Mitstreiter Tobias Meiners, Stefan Spiß und Patrick Rapp auf fünf Erfolgserlebnisse brachte.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
TSV Wolfschlugen - TV Plochingen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen