Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Bad Saulgau - TV Weilstetten

#1 von albrandfichte , 28.01.2012 10:42

Quelle: www.handball-badsaulgau.de

Gegen Weilstetten ist besseres Zweikampfverhalten gefragt

geschrieben von Thomas Lehenherr

Handball: Württembergliga Süd: TSV Bad Saulgau – TV Weilstetten (Samstag, 18 Uhr Kronriedhalle)

BAD SAULGAU (tl) – Der TSV Bad Saulgau empfängt im vierten Rückrundenspiel am heutigen Samstag um 18 Uhr in der Kronriedhalle mit dem TV Weilstetten den Tabellenvierten der Württembergliga Süd. Der Aufsteiger von Coach Domink Koch gewann am vergangenen Wochenende gegen Vöhringen und peilt einen weiteren Sieg an.
Während der Aufsteiger und Favorit wenige Probleme in der Württembergliga hat, werden beim TSV die Sorgenfalten immer tiefer. „Auch wenn’s viele nicht mehr hören können, personell wird es bei uns immer katastrophaler und wir müssen die Saison noch so durchstehen. Wir können zum Teil nur mit sieben Spielern trainieren, weil die anderen verletzt oder beruflich verhindert sind. Es ist einfach verheerendes Pech und wir haben mitten in der Saison außer Daniel Kottan einfach keine passenden Spieler mehr bekommen, die uns hätten weiterhelfen können, obwohl wir alles versucht haben“, schildert Trainer Günther Hejny die derzeitige Situation des TSV. Gleich bei seinem Amtsantritt in Bad Saulgau verlängerte Hejny das Training von eineinhalb auf zwei Stunden und setzte auch teilweise fürs Wochenende noch Trainingseinheiten drauf. Doch die gesunde Resttruppe, die ihm noch zur Verfügung steht, besteht meist aus sehr jungen Spielern, die gerade im Leistungsaufbau sind und noch keine führende Rolle übernehmen können. „Die Zeit dieser jungen Spieler kommt erst noch. Unsere tragenden Säulen und die Führungsspieler sind leider alle noch lange Zeit verletzt. Nicht desto Trotz haben wir versprochen, uns kämpferischer zu zeigen als gegen Ostfildern, obgleich wir gegen Weilstetten in der momentanen Situation klarer Außenseiter sind. Die Abwehrarbeit und das Zweikampfverhalten muss unbedingt besser werden. Ich hoffe, dass uns unsere tollen Fans trotz allem kräftig unterstützen“, sagt Hejny.
Als wäre die Verletztenliste mit vier erfahrenen Leistungsträgern nicht schon lange genug, wurde vergangene Woche bei Spielführer und Goalgetter Gabriel Stanciu eine schwere Verletzung am Knie festgestellt, die wohl nur operativ behandelt werden und eventuell sogar das Ende seiner Karriere bedeuten kann. Sicher ist, dass er für den Rest der Saison ausfällt. Auch Neuzugang Daniel Kottan ist verletzt, er knickte im Training um und fällt voraussichtlich für zwei bis drei Wochen aus. Ebenso musste man in dieser Woche bei Oliver Robotka Blut aus dem Knie entfernen, er kann jedoch zumindest zeitweise mitspielen. So bleiben dem Coach bei optimistischer Sichtweise noch acht größtenteils junge Feldspieler der Stammmannschaft. Frederik Frühbauer, der früher schon in Diensten des TSV stand, hilft weiterhin aus und eventuell sitzt A-Jugend Spieler Fabian Kohler auf der Bank.
„Das Positive ist, dass, egal, was passiert, die Mannschaft nach meinem Kenntnisstand im Wesentlichen zusammenhält und auch zusammenbleibt. Das ist auch für mich für die nächste Saison, wenn der Verein das will und bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, eine Basis, aufzubauen. Wir halten auch jetzt schon nach neuen Spielern Ausschau und versuchen, weitere Eigengewächse aus der A-Jugend einzubauen. Spieler und Eltern müssen dann jedoch einverstanden, sein, dass die Neuzugänge auch die ganze Vorbereitung für die neue Saison, unabhängig von der zukünftigen Liga, mitmachen“, wagt Günther Hejny einen Ausblick.
Zunächst muss jedoch die „Schlacht“ gegen Weilstetten geschlagen werden. Der Trainer hofft, dass seine jungen Spieler über sich hinauswachsen und in einer Art „Trotzreaktion“ mehr an Selbstvertrauen und Sicherheit gewinnen. Das Vorrundenspiel konnte Weilstetten mit 30:25 für sich entscheiden. Dabei machte beim Gegner der wendige Julian Thomann, der immer wieder die TSV-Abwehr düpierte, die beste Figur.
TSV Bad Saulgau: Bakos, Gebele (beide im Tor), Heck, Luib, Matt, Mett, Herrmann, Zimmerer, Robotka, Engler, Frühbauer, Kohler.

Verfasst von Hans-Peter Dietz zu 1. Männer | 27.01.2012


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Bad Saulgau - TV Weilstetten

#2 von Supertramp ( Gast ) , 29.01.2012 10:28

Kämpferisch stimmt es, nur das Ergebnis nicht!

Handball: Württembergliga Süd: TSV Bad Saulgau – TV Weilstetten 28:32 (15:16)

BAD SAULGAU (tl) – Trotz einer kämpferisch guten Vorstellung musste der personell stark dezimierte TSV eine weitere Niederlage im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen. Bis zur 57. Minute war das Spiel gegen den TV Weilstetten ausgeglichen. Dann fehlte den jungen Bad Saulgauern die Cleverness, die Gäste nutzten die Unsicherheiten des TSV aus und setzten sich am Ende durch.
Mit Ausnahme von Christian Zimmerer waren alle Routiniers der Hausherren verletzt. Es musste die junge Garde ran. Von der A-Jugend half Fabian Kohler, auf Rechtsaußen Frederik Frühbauer aus. Die Gäste hatten zu Beginn des Spiels die Nase vorn und führten bis zur 10. Minute mit ein bis zwei Treffern. Der TSV wurde jedoch in der Abwehr zunehmend aggressiver und nahm den überragenden Spielmacher der Weilstetter Jürgen Thomann in Manndeckung. Dann hatten Daniel Matt und Heiko Herrmann einen guten Lauf, trafen fast nach Belieben und brachten den TSV in der 16. Minute gar mit 10:8 und 20. Minute mit 11:9 in Front. Patrick Engler erzielte wenig später das 12:10. Auch in der 28. Minute führten die Platzherren nach einem Treffer von Oliver Robotka noch mit 15:14. Ebenso trugen Rechtsaußen Julian Mett und Daniel Heck mit jeweils zwei Treffern zur Führung bei. Der starke Kreisläufer der Gäste, Steffen Müller, fand immer wieder eine Lücke und stellte nach zwei Fehlern des TSV mit seinem Treffer den 15:16 Pausenstand her. Nach der Pause kämpften die Gastgeber aufopferungsvoll weiter und hielten den TSV im Spiel. Auch als die Gäste in der 41. Minute mit vier Treffern davonzogen, gaben die Bad Saulgauer nicht auf. Die Abwehrarbeit funktionierte viel besser als zuletzt und nach erfolgreichen Paraden von Torhüter David Bakos kam der TSV durch Treffer von Patrick Engler, Daniel Matt sowie der sich in Angriff und Abwehr stark verbesserte Sebastian Luib auf ein Tor an den TV heran. Als dann Heiko Herrmann einen Siebenmeter-Strafwurf zum 25:25 verwandelte, herrschte ungläubiges Staunen auf den Zuschauerrängen. Waren doch sieben tragende Säulen verletzt und der TSV brachte mit der noch unerfahrenen Resttruppe den großen Favoriten ins Wanken. Immer wieder konnte Weilstetten ein Tor vorlegen, doch der TSV ließ nicht locker und konnte auch in der 57. Minute nochmals zum 28:28 ausgleichen. Zum Leidwesen der Zuschauer hielten die Youngsters dann doch dem Druck nicht stand, spielten in den letzten drei Minuten in der aufkommenden Hektik den Gästen einige Male den Ball in die Hände. Diese nahmen die Geschenke dankbar an und hämmerten den Ball noch vier Mal in Folge in die Maschen. So gewann am Ende die routiniertere Mannschaft. Die gezeigte gute kämpferische Leistung des TSV lässt jedoch wieder ein wenig Hoffnung aufkeimen. Ob dieses Aufbäumen allerdings noch für den Klassenerhalt reichen wird, wird man sehen, denn der TSV kann voraussichtlich in dieser Saison nicht mehr mit der Rückkehr der verletzten Leistungsträger rechnen. Spielmacher Gabriel Stanciu droht wegen seiner Knieverletzung gar das Karriereende. Kapitän Janos Csele laboriert immer noch an seiner Achillessehnenverletzung, nur Neuzugang Daniel Kottan kann nach seiner Fußverletzung wohl in einigen Wochen wieder mitspielen. „Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Sie hat sehr gut gekämpft. Einige Spieler sind ja erst 19 Jahre alt. In ihnen steckt Potenzial, sie sind noch lange nicht am Ende ihres Leistungsvermögens“, sagte TSV Günther Hejny im Pressegespräch nach dem Spiel. „Wir haben nach dem Spiel gegen Ostfildern versprochen, uns nicht mehr so schlecht zu präsentieren, das Versprechen haben wir gehalten. Leider zählen nur Punkte, doch wir werden bis zum Saisonende kämpfen“, versprach Hejny. Der Weilstetter Trainer Dominik Koch machte dem TSV ob der guten kämpferischen Einstellung ein Kompliment. „Ich wusste dass es in Bad Saulgau schwer wird. Mit solch einer Leistung wird der TSV noch Punkte holen, da bin ich überzeugt. Wir wollten eigentlich nur den Klassenerhalt schaffen. Dass wir nun so gut dastehen, ist natürlich für uns toll“, freute sich Koch. Der TSV muss am Sonntag, den 5. Februar um 16.30 Uhr gegen den Tabellenzweiten und Aufstiegsaspiranten Deizisau antreten. Trainer Günther Hejny hofft, dass der TSV mit einer noch größeren Energieleistung vielleicht eine Überraschung schaffen kann.

TSV Bad Saulgau: Bakos, Dietz (beide im Tor), Heck (2), Luib (4), Matt (10/davon 4 Siebenmeter), Mett (2), Herrmann (6), Zimmerer, Robotka (1), Engler (3/1), Frühbauer, Kohler.


Supertramp
zuletzt bearbeitet 13.02.2012 10:06 | Top

RE: TSV Bad Saulgau - TV Weilstetten

#3 von albrandfichte , 31.01.2012 15:55

Quelle: www.tv-weilstetten.de

MÄNNER WÜRTTEMBERGLIGA| Lochenfüchse setzen ihre Erfolgsserie fort

Quelle: Zollern-Alb Kurier vom Montag, 30. Januar 2012

Der TV Weilstetten schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Am Samstag gewann der Württemberg-Liga-Aufsteiger die spannende Partie beim Kellerkind TSV Bad Saulgau mit 32:28 (16:15).

„Es war ein verdienter Sieg, auch wenn es hin und wieder sehr eng zuging“, freute sich „Füchse“-Coach Dominik Koch über die beiden Auswärtspunkte. Obwohl die Badstädter ohne ihre verletzten Stars angetreten seien, hätten sie sich zu keinem Zeitpunkt aufgegeben. Angetrieben von einer aggressiven Halle hätten sie hervorragend gekämpft und seien als kompakte Mannschaft aufgetreten, die es seinen Schützlingen nicht einfach gemacht habe, zollte der B-Lizenzinhaber der stark geschwächten Truppe von Günther Hejny seinen Respekt.

Koch hingegen konnte einen Spieler einsetzen, mit dem er überhaupt nicht gerechnet hatte. Fabian Pick war vier Wochen früher als erwartet von seinem Auslandsstudium in England nach Hause gekommen und zeigte nach nur einer Trainingseinheit eine klasse Leistung. Nicht zuletzt seinen Toren hatten es die „Füchse“ zu verdanken, dass sich ihre ungewöhnlich hohe Anzahl an Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung nicht nachteilig auswirkte. Gemeinsam mit Regisseur Julian Thomann sowie mit Kreisläufer Steffen Müller und Rechtsaußen Marcel Biro hielt er seine Mannschaft immer vorne.

Der TVW ging durch einen Konter von Martin Maier in Führung und verteidigte diese bis zum Schluss. Allerdings ließen sich die Oberschwaben nie abschütteln und erzielten immer wieder den Ausgleich. Dabei profitierten die Saulgauer von Zuordnungsproblemen in der Weilstetter Abwehr, welche mit den beiden Kreisläufern nicht zurecht kamen. Erst als Koch die Defensive umstellte, klappte es besser. Aufgrund eigener Fehler gelang es aber nicht, frühzeitig davon zu ziehen, zur Halbzeit stand es 16:15 für die „Füchse“.

Auch nach dem Seitenwechsel entwickelte sich zunächst ein zähes Spiel. Erst als die Gastgeber beim Stande von 19:19 eine Zeitstrafe kassierten, nutzten Müller, Heiko Hausmann und Biro die Überlegenheit, um sich auf 23:19 abzusetzen. Der Vorsprung schmolz allerdings wieder zusammen, als sich kurz hintereinander zwei Weilstet-ter auf der Strafbank wiederfanden. Plötzlich stand es 24:25 die Partie war wieder völlig offen. Müller traf zum wichtigen 26:25 und Biro in Überzahl zum 28:27. Den Saulgauern fehlten in der Schlussphase die Mittel und die Kraft, um das Spiel noch einmal zu drehen, zumal TVW-Keeper Markus Stotz seinen Kasten zunagelte. Thomann traf zum 30:28, Stephan Bantel und Fabian Pick sorgten mit ihren Toren zum 32:28 für ein überdeutliches Ergebnis.DILI

TV Weilstetten: Camovic, Stotz; J. Thomann (7/2), Müller (6/3) Biro (5), F. Pick (5), Bantel (3), A. Pick (3), Hausmann (1), Maier (1), Single (1), Haigis.

Spielfilm: 2:3, 6:6, 11:12, 15:16 19:19, 19:23, 24:25, 28:32.

Nächstes Spiel: TV Weilstetten - HSG Schönbuch (4. Februar, 20 Uhr, Längenfeldhalle).


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

   

**
TSV Bad Saulgau - HSG Ostfildern

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen