Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Bad Saulgau - HSG Ostfildern

#1 von albrandfichte , 12.01.2012 09:50

Quelle: www.hsg-ostfildern.de

Erstes Spiel der Rückrunde

Nach einer Woche Pause und dem dritten Platz beim EZ-Pokal hofft die Mannschaft darauf, im ersten Württemberg-Liga Spiel des neuen Jahres in Bad Saulgau punkten zu können.

Eine wichtige Partie steht der Truppe von Trainer Frank Illi bevor. Gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, dem TSV 1848 Bad Saulgau, wird es für die HSG kein Zuckerschlecken. Beim Gastgeber werden unter anderem einige vorher langzeitverletzte Spieler wieder mitmischen.

Die HSG steigt nach einer Woche Trainingspause über die Feiertage und einem guten dritten Platz beim EZ-Pokal nun wieder in den Liga-Alltag ein. Die Mannschaft wird alles geben, um sich diese wichtigen zwei Punkte holen zu können.

Die Partie beginnt am Sonntag, dem 15. 1. 2012 um 17 Uhr in der Kronriedhalle in Bad Saulgau. Gern können Sie die Mannschaft bei diesem heißen Württemberg-Liga Duell begleiten und lautstark unterstützen!


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Bad Saulgau - HSG Ostfildern

#2 von Supertramp ( Gast ) , 13.01.2012 07:45

Matthias Knoll: Ein Vier-Punktespiel gegen Ostfildern

Handball: Württembergliga Süd: TSV Bad Saulgau – HSG Ostfildern (Sonntag, 17 Uhr Kronriedhalle)

BAD SAULGAU (tl) – Zum ersten Heimspiel der Rückrunde in der Württembergliga Süd empfangen die abstiegsgefährdeten Bad Saulgauer die einen Platz vor dem TSV rangierende HSG Ostfildern. Beginn ist um 17 Uhr in der Kronriedhalle. Diesmal ist sicherlich jedem Akteur, Funktionär und auch Fan bewusst: Dieses Match sollte gewonnen werden, möchte der TSV nicht im nächsten Jahr in der Landesliga spielen. Verliert der TSV, wird der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen Schwindel erregend groß. Trainer Günther Hejny hat sein Team in dieser Trainingswoche gut auf die sicherlich aufopfernd kämpfende Handballspielgemeinschaft des Trainergespanns Frank Illi / Boris Ehringer eingestellt. Beim TSV besteht die Hoffnung, dass der immer noch an seinem Bänderriss laborierende Spielmacher Gabriel Stanciu doch zeitweise eingesetzt werden kann. Neben großem Verletzungspech kommt zu allem Überfluss noch die Sperre bis Anfang März von Kapitän und Kreativspieler Janos Csele wegen angeblicher Schiedsrichterbeleidigung hinzu. Momentan hat der TSV mit Daniel Kottan nur einen Neuzugang zu verzeichnen, so dass der Einsatz von Spielmacher Gabriel Stanciu für den TSV fast alternativlos ist. Bei der knappen 25:28-Niederlage am vergangenen Sonntag gegen Wernau war die Verletzung Stancius in der 20. Minute vermutlich Spiel entscheidend. „Wir haben gegen Wernau schon ganz gut gespielt, im ersten Drittel geführt und erst ganz zum Schluss den Gegner ziehen lassen. Mit Gabriel wäre uns das glaube ich nicht passiert. Gegen Ostfildern müssen wir jetzt siegen“, sagt Trainer Günther Hejny. Auch in der Vorstandschaft fiebert man mit dem Team mit. „Im heutigen Spiel gegen Ostfiltern geht es um vier Punkte. Ostfildern ist unser Tabellennachbar, einen Platz vor uns. Mit voller Konzentration und unserem neuen Shootingstar Daniel Matt müssen wir als Sieger aus dieser Partie hervorgehen“, sagt der erste Vorsitzende der Handballabteilung Matthias Knoll.
Neuzugang Daniel Kottan möchte genauso wie sein Freund aus dem Magdeburger Handballinternat Sven Biselli dem TSV zum Sieg verhelfen. „Daniel setzt sich unheimlich ein, kämpft sehr gut und passt ins Mannschaftsgefüge. Beim Turnier in Dettingen/Erms letzte Woche zeigte er eine gute Leistung“, wird der gebürtige Österreicher von Abwehrkoordinator Christian Zimmerer gelobt.
Während Daniel Matt sich langsam zum Shootingstar mustert, muss sich die Abwehr noch etwas geschlossener zeigen und konsequenter agieren. Es nütze ja wenig, wenn vorne zehn Mal getroffen werde und hinten elf Tore kassiert werden, machte Coach Hejny deutlich. Mit einem Sieg könnte der TSV mit Ostfildern gleichziehen und Selbstvertrauen tanken für das nächste schwere Auswärtsspiel am Sonntag, den 22. Januar um 17 Uhr gegen Zizishausen.

Neben der „Ersten“ kämpfen noch weitere TSV-Teams am Wochenende in der Kronriedhalle um Punkte. Bereits am Samstag muss um 11.45 Uhr die männliche D2-Jugend gegen die HSG Fischbach 3 ran und am Sonntag spielt die männliche C-Jugend ebenfalls um 11.45 Uhr auch gegen C-Jugend der HSG Friedrichshafen/Fischbach. Anschließend tritt um 13.15 Uhr die männliche A-Jugend von Coach Alexander Osswald gegen den alten Rivalen und Tabellenvierten Wangen an.

TSV Bad Saulgau: Bakos, Gebele (beide im Tor), Heck, Stanciu, Luib, Matt, Mett, Herrmann, Zimmerer, Biselli, Robotka, Engler, Kottan.


Supertramp
zuletzt bearbeitet 13.02.2012 10:07 | Top

RE: TSV Bad Saulgau - HSG Ostfildern

#3 von Gast , 16.01.2012 07:00

Der TSV stellt sich selbst ein Bein

Handball: Württembergliga Süd: TSV Bad Saulgau – HSG Ostfildern 25:32 (14:15)

BAD SAULGAU (tl) – Der TSV Bad Saulgau hat in der fast voll besetzten Kronriedhalle mit einer 25:32-Niederlage gegen den Tabellennachbarn Ostfildern im Kampf um den Klassenerhalt einen weiteren Rückschlag erlitten. Nach glänzendem Start und einer schnellen 4:1 Führung nach Treffern von Gabriel Stanciu und Heiko Herrmann dachte noch niemand in der Halle, dass sich im zweiten Abschnitt ein „Handballdrama“ abspielen sollte. Selbstbewusst agierten die Spieler von Trainer Günther Hejny und hielten den Gegner in Schach – aber nur in den ersten zehn Minuten. Dann waren es die HSG-Akteure Hannes Grundler, Florian Falk und Rückraum-Shooter Marc Schwöbel, die immer wieder die Abwehr der Hausherren „austanzten“ und trotz einem gut aufgelegten Torhüter Henrik Utoft verwandeln konnten. Schon in der 16. Minute stand es dann 7:6 für den Gegner. Zu allem Unglück brach sich Sven Biselli noch bei einem Zusammenstoß mit dem Gegner den Mittelhandknochen und fällt wie seine Kollegen Peter Földi, Frederik Söder und Kapitän Janos Csele für längere Zeit aus. Der TSV ließ sich jedoch nicht aus der Fassung bringen und sorgte durch wiederum Heiko Herrmann und Gabriel Stanciu dafür, dass der Vorsprung der HSG nicht allzu groß wurde. So ging es beim Stande von 14:15 in die Halbzeitpause.
In der Folge häuften sich die Fehler beim TSV, der nun gegen die offensive Deckung der Gäste kein wirksames Mittel hatte. Völlig frei wurden einhundertprozentige Chancen verworfen oder der starke HSG-Keeper Sebastian Dunz wehrte ab. Trotzdem kam der TSV wieder an die Gäste ran und konnte in der 40. Minute sogar den Ausgleich zum 19:19 erzielen. Wer dann glaubte, dass nun ein Ruck durch die Mannschaft ging, sah sich getäuscht. Die Unsicherheit wuchs stattdessen, Abspielfehler häuften sich, mit hängenden Schultern liefen die Hejny-Spieler zeitweise übers Parkett und bauten so den Gegner immer mehr auf. Obwohl David Bakos glänzend parierte, wurde der Abstand zwischen der HSG und dem TSV immer größer. Nur Daniel Matt und Heiko Herrmann trafen in den letzten Minuten noch für den TSV, sonst wurden die meisten Angriffe „versemmelt“. Der 32:25-Sieg ging deshalb verdientermaßen an Ostfildern.
„Wir haben uns selbst geschlagen. Die Vorbereitung auf dieses Spiel war sehr intensiv und auch ganz gut. Doch wir haben viele sehr junge Spieler. Es ist psychologisch sehr problematisch für sie, wenn sie Chancen vergeben. Je mehr, desto unsicherer werden sie“, analysierte ein niedergeschlagener Coach Günther Hejny das Spiel im anschließenden Pressegespräch. „Ich weiß, dass es jetzt immer schwerer wird mit dem Ziel „Klassenerhalt“. Doch wir können jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken. Das Spiel müssen wir abhaken. Am Sonntag geht’s nach Zizishausen, das Team könnte uns vielleicht etwas besser liegen. Wir werden anders wie heute um jeden Zentimeter kämpfen“, sagte Hejny. Weiter versprach er, dass sich sein Team vor allem in der eigenen Halle nicht mehr kampflos ergeben werden wird. „So dürfen wir uns nicht mehr präsentieren“, sagte Hejny. Abfahrt der Fahrgemeinschaften zum nächsten Spiel nach Zizishausen am Sonntag ist um 14 Uhr beim Jungen Kunsthaus an der Kaiserstraße. Spielbeginn ist um 17 Uhr.

Besser als die „Erste“ machte es die zweite Mannschaft des TSV, die im Vorspiel Burlafingen/Ulm mit 28:24 besiegte. Auch die männliche A-Jugend von Alexander Osswald konnte den alten Rivalen Wangen mit 30:25 besiegen und ebenso erfreulich für den TSV ist, dass die weibliche C-Jugend mit einem deutlichen 27:11-Sieg in Schemmerhofen ihre Tabellenführung festigte. Die männliche B-Jugend unterlag in Lehr mit 16:19 und auch die männliche C-Jugend verlor sehr deutlich gegen den Favoriten Friedrichshafen/Fischbach mit 19:46. Ebenso musste sich die D2-Jugend gegen Wangen und Friedrichshafen/Fischbach geschlagen geben. Die „Dritte“ überraschend in Bad Buchau mit 28:32.

TSV Bad Saulgau: Bakos, Gebele (beide im Tor), Heck, Stanciu (9/davon 4 Siebenmeter), Luib (1), Matt (7), Mett, Herrmann (5), Zimmerer (1), Biselli, Robotka, Engler (1), Kottan (1).


zuletzt bearbeitet 13.02.2012 10:08 | Top

   

**
Der TSV Bad Saulgau möchte den Klassenerhalt schaffen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen