Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Zizishausen - TV Weilstetten

#1 von guru , 15.12.2011 12:19

Quelle: Homepage TSV Zizishausen

Am kommenden Sonntag findet der letzte Heimspieltag in der Eisenlohr-Halle statt, bevor es in die kurze Weihnachtspause geht. In der Württembergliga empfängt der TSV Zizishausen um 17.00 Uhr den TV Weilstetten. Die Gäste liegen mit einem Pluspunkt mehr vor den Zizishäusern und sind momentan der beste der drei Aufsteiger. Weilstetten verfügt über eine junge und kampfstarke Mannschaft, die darüber hinaus zu den torgefährlichsten Teams der Liga zählt. Für die Zizishäuser gilt es nach der knappen Niederlage im Derby gegen Wolfschlugen wieder über 60 Minuten Vollgas zu geben. Mit einem Sieg könnte man einen schönen Abschluß einer hervorragenden ersten Halbserie in der Württembergliga feiern.

Beim Glühwein und Roten vom Grill wollen wir dann die Heimspielsaison 2011 ausklingen lassen.


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Zizishausen - TV Weilstetten

#2 von guru , 19.12.2011 10:11

Quelle: Homepage TSV Zizishausen

Württembergliga Süd
Sonntag, den 18. Dezember 2011 um 22:09 Uhr

Die Schnaken behalten im Duell der Aufsteiger knapp die Oberhand

TSV Zizishausen – TV Weilstetten 29:28 (14:14)

Einen gelungenen Jahresabschluss feierte der TSV Zizishausen beim 29:28-Heimerfolg gegen den TV Weilstetten. Mit diesem schwer erkämpften und am Ende etwas glücklichen Sieg schraubten die Zizishäuser ihr Konto auf 17:11 Punkte und überwintern auf einem hervorragenden 6. Tabellenplatz.

Die zwei, so gut in die Saison gestarteten, Aufsteiger lieferten sich eine spannende und abwechslungsreiche Partie, in der die Gäste einige Male mit zwei, drei Treffern in Front lagen und das bessere Ende für sich zu haben schienen. Doch der TSV kämpfte sich immer wieder zurück und sicherte sich am Ende mit drei Treffern in Folge den knappen Sieg, der für die Niederlage im Derby beim TSV Wolfschlugen entschädigt.

Die Zizishäuser hatten vor Spielbeginn noch eine bittere Pille zu verkraften: Mark Reinl fiel mit einem steifen Hals aus, so daß Trainer Vasile Oprea kurzfristig umstellen mußte. Doch zunächst steckte die Mannschaft diese Schwächung gut weg, und Georgios Chatzigietim und Maik Zimmermann egalisierten vom Kreis die Führung der Gäste zum 2:2 (4.). Danach zog Weilstetten durch Eric Single und Martin Maier auf 2:4 (5.) davon. Aber die Schnaken kamen sofort zurück. Erneut Zimmermann und Chatzigietim trafen zum 4:4, und Julian Baum erzielte die erstmalige Führung zum 5:4 (7.). Doch dies sollte die einzige Führung in der ersten Hälfte bleiben, denn anschließend fielen die Gastgeber in ein kleines Loch. Einige technische Fehler sowie zwei gute Paraden des Weilstettener Keepers Markus Stotz ermöglichten den Gästen fünf Treffer in Folge zum 5:9 (15.).

Zizishausen machte sich auf diesen Rückstand wieder zu verkleinern, wozu der eingewechselte Torhüter Fabian Goldfuß mit mehreren Klasseparaden einen großen Anteil beitrug. Chatziegietim und zweimal Maximilian Baum erzielten erneut den Ausgleich zum 10:10 (19.). Nachdem die Hausherren die Chance zur Führung verpaßten, lag Weilstetten beim 12:14 (24.) wieder in Front. Doch in der Schlußphase gelang den Gästen kein weiterer Treffer, und Zizishausen schaffte durch Maxi Baum und Chatzigietim den recht schmeichelhaften 14:14-Pausenstand.

Max Geißler gelang mit einem Gegenstoß die Führung zum 15:14, doch beide Teams lieferten sich nun einen Kampf auf Augenhöhe. Mehrmals wechselte die Führung hin und her, und nach einer Zeitstrafe für Chatzigietim schien das Pendel wieder für die Gäste auszuschlagen. Julian Thomann brachte Weilstetten mit zwei Treffern zum 22:24 (49.) in Front.

Aber Zizishausen schlug erneut zurück: gestützt auf den Rückhalt Fabian Goldfuß gelang Baum per Strafwurf und Chatzigietim der Ausgleich, und Patrick Renner-Slis brachte die Gastgeber wieder mit 25:24 (54.) in Führung. Die Schnaken schienen nun im Vorteil, aber das Blatt wendete sich nach Zimmermanns 26:25 (55.) erneut. Biro und Maier brachten die Gäste wieder mit 26:27 (56.) in Front, und Steffen Müller erhöhte trotz Unterzahl auf 26:28. Obwohl Patrick Renner-Slis umgehend nach einer schnellen Mitte auf 27:28 (57.) verkürzte, schien nun alles für die Gäste zu sprechen. Aber eine etwas glückliche Schiedsrichterentscheidung ermöglichte den Zizishäusern den Ausgleich zum 28:28, und einen der wenigen technischen Fehler des TV nutzte Chatzigietim zum 29:28 (59.). Weilstetten schaffte es in der Schlußminute gegen eine starke Zizishäuser Deckung nicht mehr den Ausgleich zu erzielen.

Letztendlich ein etwas glücklicher Erfolg, der den Zizishäusern aber ein ordentliches Polster für die Rückrunde verschafft.

TSV Zizishausen: Fromhold, Goldfuß; Schorr (1), Minsch, Geißler (2), Wurster, Chatzigietim (8), Müller, Zimmermann (5), M.Baum (9/3), J.Baum (1), Steinhauser (1), Renner-Slis (2).

TSV Weilstetten: Stotz, Camovic; Thomann (6), Luippold, Maier (4), Single (5), Haigis, Biro (2), Müller (8/4), Hausmann, Bantel (1), Schlaich, Stingel, A.Pick (2).

Schiedsrichter: Gabriel/Streich (TSV Asperg)

7m: Zizishausen 3/4 - Weilstetten 4/5

Zeitstrafen: Geißler, Chatzigietim – Thomann, Maier, Single, Bantel (2).


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Zizishausen - TV Weilstetten

#3 von guru , 20.12.2011 08:38

Quelle: Homepage TV Weilstetten

MÄNNER WÜRTTEMBERGLIGA| Pech für die „Füchse“

Handball-Württemberg-Liga: TVW verliert mit 28:29

Pech für den TV Weilstetten: Im Württemberg-Liga-Aufsteigerduell unterlagen die „Lochenfüchse“ gestern Nachmittag in Nürtingen dem TSV Zizishausen äußerst unglücklich mit 28:29 (14:14).

„Ich bin stinksauer“, machte TVW-Coach Dominik Koch seinem Ärger über das Schiedsrichtergespann Luft: „Die haben uns einen Punkt gestohlen.“ Ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis in einem Spitzenspiel gewesen, das technisch und taktisch auf einem sehr hohen Niveau gestanden habe.

Kochs Wut entzündete sich an einer Szene eineinhalb Minuten vor dem Abpfiff beim Stande von 28:28. Den Zizishausenern missglückte ein Abspiel, der Ball landete im Seitenaus. Die Gäste wollten einwerfen, als die Unparteiischen zur Verblüffung der Spieler und Zuschauer plötzlich den TVW-Regisseur Julian Thomann auf die Strafbank schickten. Er habe seinem Gegenspieler ein Bein gestellt, lautete die Begründung.

Die Mannschaft von Trainer Vasile Oprea nutzte ihre Überzahl zu einem Treffer ihres Kreisläufers Georgios Chatzigietim. Koch rea-gierte sofort mit einer Auszeit und stellte seine Jungs auf die neue Situation ein. Doch in der TSV-Abwehr tat sich keine Lücke auf, in Zeitnot musste Marcel Biro abschließen. Der Ball ging am Tor vorbei, Zizishausen machte es im Gegenzug nicht besser. Den Abwurf von TVW-Keeper Markus Stotz verhinderte Chatzigietim mit unsauberen Mitteln. Doch statt ihm zwei Minuten aufzubrummen und die Uhr anzuhalten, ließen die Unparteiischen die Zeit herunterlaufen und beraubten die Weilstetter ihrer letzten Chance auf einen Punkt. „Den hätte meine Mannschaft verdient gehabt, denn vor allem in der Abwehr hat sie die Leistung gezeigt, die ich mir vorgestellt habe“, lobte Koch seine Jungs.

Eric Single erzielte den ersten Treffer der Partie, Thomann traf zum 2:1 und Steffen Müller erhöhte per Siebenmeter sogar auf 4:2. Oprea reagierte umgehend und ließ Thomann, bei dem die Fäden im Spiel des TVW zusammenliefen, noch offensiver decken, weshalb der 19-Jährige in den rechten Rück-raum auswich. Arne Pick brachte seine Mannschaft wieder mit 6:5 in Führung, mit jeweils zwei Treffern bauten sie Martin Maier und Single auf 10:6 aus. Als Letzterer kurz vor der Pause eine Zwei-Minuten-Strafe absitzen musste, münzten die Nürtinger ihre numerische Überlegenheit in zwei Treffer zum 14:14-Halbzeitstand um.

Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff ging der TSV erstmals in Führung. Thomann, Maier, Pick und Single holten aber rasch wieder zu den „Füchsen“ zurück. Es gelang ihnen allerdings nicht, sich entscheidend abzusetzen, immer wieder glichen die Gastgeber aus. Mit einem Doppelpack zum 28:26 in der 55. Minute schien Biro sein Team auf die Siegerstraße zu führen, in der restlichen Zeit gelang den Weilstettern allerdings kein Treffer mehr.DILI



TV Weilstetten: Camovic, Stotz; Müller (8/4), Thomann (6), Single (5), Maier /4), Biro (2), Pick (2), Bantel (1), Hausmann, Luippold, Schlaich, Stingel.



Spielfilm: 2:4, 5:5, 7:10, 14:14 15:14, 22:24, 25:24, 26:28, 29:28.



Nächstes Spiel: TV Weilstetten TSV Wolfschlugen (7. Januar, 20 Uhr, Längenfeldhalle Balingen).


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

   

**
TSV Zizishausen - SC Vöhringen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen