Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#1 von Wielandstädter XL , 01.12.2011 21:09

Quelle: www.scvoehringen-handball.de

Alles wie in der Vorwoche bei den Handballern der Vöhringer „Ersten“: erneut müssen die Illertaler auswärts antreten, wiederum bei einem Aufsteiger, und wie der Derbygegner Blaustein sorgen auch die sonntäglichen Gastgeber als Neulinge in der Württembergliga durchaus für Furore. Wie der SCV weist der TSV Zizishausen bislang neun Minuspunkte auf, allerdings hat man auch schon 13 Zähler auf der Habenseite (Vöhringen: 15, bei einem absolvierten Spiel mehr) und liegt somit im breit gefächerten Verfolgerfeld hinter dem Tabellenzweiten TSV Deizisau. Eben dort kassierte man zum Saisonauftakt zwar eine herbe Pleite, doch die Akklimatisierung in der neuen Spielklasse gelang rasch. Bad Saulgau, Schönbuch und Laupheim wurden klar geschlagen, und auch über die stark einzuschätzenden und gut besetzten Teams aus Plochingen und Wernau konnten die Ballwerfer aus dem Nürtinger Ortsteil triumphieren. Zuletzt konnte der Aufsteiger bei der heimstarken HSG Ostfildern beim 30:30 immerhin einen Punkt entführen.
Trainer der „Schnaken“ ist ein altern Bekannter. Vasile Oprea, der Vater des Göppinger Bundesliga-Linksaussens Dragos Oprea, und vor einigen Jahren schon erfolgreich bei der SG Kuchen/Gingen tätig. Ähnlich wie damals bei den Filstälern setzt der Trainerfuchs auch in Zizishausen auf sein Konzept mit vielen jungen, talentierten Leuten sowie schnellem, attraktivem Spiel mit einer giftigen 3:2:1-Abwehr. Die Routiniers im Kader des TSV sind dünn gesät, lediglich Torhüter Tobias Fromhold, die Kreisläufer Zelljo Klaric, Georgios Chatzigietim (schon in der dritten Liga bei Neuhausen/Filder aktiv) sowie Rückraumspieler Martin Steinhauser fallen in die Kategorie „alte Hasen“. Alle anderen Akteure sind um die zwanzig, der groß gewachsene Mark Reinl sowie Maximilian Baum – um aus der Ansammlung von Talenten nur zwei zu nennen – gehören zu den erfolgreichsten Torschützen der Liga.
Beim SC Vöhringen hat man bei Fans, Offiziellen und Spielern den tollen Derbyerfolg natürlich genossen. Bereits im Montagstraining fokussierte Trainer Lutz Freybott seine Jungs allerdings wieder auf das schwere anstehende Spiel. Der Coach möchte den sehr guten, engagierten und kampfstarken Auftritt aus der Vorwoche auch beim TSV Zizishausen bestätigt sehen. Anders als mit einer ähnlich überzeugenden Leistung wird den „Schnaken“ auch nicht beizukommen sein möchte man nicht schmerzhaft „gestochen“ werden.
Wie üblich wird ein Fanbus eingesetzt, Busabfahrt ist um 14.00 Uhr am Wielandparkplatz, sowie um 14.20 Uhr in Ulm an der Tankstelle gegenüber der Fa. Schwenk. Spielbeginn ist um 17.00 Uhr (Spielort Nürtingen, Theodor-Eisenlohr-Sporthalle).
Liebe Vöhringer Anhänger, am Sieg in Blaustein hattet auch Ihr durch Eure herausragende Unterstützung Euren Anteil. Stärkt Euren Jungs auch am Sonntag wieder zahlreich und lautstark den Rücken!


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#2 von guru , 04.12.2011 13:30

Quelle: Nürtinger Zeitung

Auf die Abwehr wird’s ankommen
Handball-Württembergliga: Zizishausen erwartet Vöhringen

Der TSV Zizishausen empfängt am kommenden Sonntag um 17 Uhr in der Theodor-Eisenlohr-Halle den SC Vöhringen, der mit zwei Pluspunkten mehr auf Platz drei liegt.

Das Feld hinter dem klaren Spitzenreiter Wangen liegt so dicht beisammen, da droht bei einer Niederlage gleich ein Abrutschen um ein paar Plätze. Den SC Vöhringen hält Zizishausens Trainer Vasile Oprea für eines der Top-Teams der Liga. Die Gäste haben einen sehr ausgeglichenen Kader mit einigen Spielern, die schon über Regionalliga-Erfahrung verfügen. Allerdings sind die Vöhringer auch etwas schwankend in ihren Leistungen, vor zwei Wochen kassierten sie gegen den TV Plochingen eine 28:30-Heimniederlage. Diese machte der SC jedoch wieder wett durch den 29:28-Erfolg im oberschwäbischen Lokalderby gegen den TSV Blaustein.

Diesen Formschwankungen unterliegt auch der TSV Zizishausen. Aber besonders gegen starke Mannschaften zeigten sich die Gastgeber zuletzt immer sehr motiviert. Und so hofft Coach Oprea, dass die „Schnaken“ gegen Vöhringen wieder eine Top-Leistung abrufen können. Personell hat Zizishausens Trainer fast alle Mann an Bord. Neben dem verletzten Tom Kußmann ist noch der Einsatz von Yannic Schorr fraglich.

Vor allem in der Abwehr gilt es an die starke Leistung des letzten Heimspiels gegen Wernau anzuknüpfen, wenn man gegen den SC Vöhringen bestehen will. Mannschaft und Trainer zählen dabei wieder auf die lautstarke Unterstützung der vielen Zizishäuser Fans und auf eine tolle Heimspiel-Atmosphäre in der Eisenlohr-Halle.


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#3 von guru , 05.12.2011 08:03

Quelle: Südwestpresse Ulm

Ernüchterung pur
Recht ärgerliche Niederlagen mussten die beiden Handball-Württemberg-Ligisten SC Vöhringen und TSV Blaustein einstecken.

Mit leeren Händen kehrte gestern Abend Handball-Fünftligist SC Vöhringen vom Punktspiel in Zizishausen zurück. Am Ende stand eine vermeidbare 27:29-Niederlage. "Der Knackpunkt war, dass wir zu viele gut herausgespielte Chancen vergeben haben", musste SC-Coach Lutz Freybott erkennen. In einem lange Zeit sehr ausgeglichenen Spiel setzte sich der Gastgeber Mitte der zweiten Halbzeit vorentscheidend ab. In der Schlussphase lagen die Vöhringer bereits mit fünf Treffern in Rückstand. Nach einer Aufholjagd, die wohl zu spät kam, gelang zwar noch der 25:26-Anschlusstreffer, aber Zizishausen brachte den Erfolg routiniert über die Zeit.

TSV Zizishausen - SC Vöhringen 29:27 (13:13)

SC-Tore: Schröder (7), Jooß (6/1), Scholz (4), Schramm (3), Stanciu, Jähn (je 2), Sailer, Bucher, Henze (je 1).


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#4 von guru , 05.12.2011 08:03

Quelle: Nürtinger Zeitung

Am Ende wird’s noch einmal eng Handball-Württembergliga Süd: TSV Zizishausen schlägt den SC Vöhringen mit 29:27


Obwohl der TSV Zizishausen zwischenzeitlich bereits mit 24:19 in Front lag, mussten die zahlreichen Fans in der Theodor-Eisenlohr-Halle bis zum Schluss zittern, ehe der 29:27-Erfolg (13:11) gegen den SC Vöhringen feststand. Mit diesem Sieg machten die Zizishäuser einen Riesensprung von Platz acht auf Platz vier in der Tabelle der Württembergliga Süd.

Beste Voraussetzungen also für das Lokalderby gegen den TSV Wolfschlugen am nächsten Wochenende. Gegen den SC Vöhringen demonstrierte der TSV einmal mehr seinen Ehrgeiz und die Motivation gegen höher eingeschätzte Mannschaften. Trainer Vasile Oprea lobte insbesondere den kämpferischen Einsatz in der Abwehr, hinter der Torhüter Tobias Fromhold mit zahlreichen Paraden glänzte.

Zizishausen ging zwar durch Simon Müller mit 1:0 in Front, lag dann aber beim 2:3 (6.) durch Christian Bucher erstmals im Rückstand. Vöhringen bestrafte dabei konsequent die Fehler der Gastgeber im schnellen Gegenstoß. Tobias Fromhold kam dann mit zwei Paraden ins Spiel und seine Vorderleute nutzten dies, um mit drei Treffern in Folge auf 8:6 (14.) in Führung zu gehen. Zizishausen zog durch Maik Zimmermann sogar auf 10:7 (23.) davon, leistete sich dann aber einen kleinen Durchhänger. Zwei technische Fehler brachten die Gäste in Ballbesitz, und Sandro Jooß traf zweimal zum 10:10-Ausgleich (24.).

Nachdem Maximilian Baum den TSV per Strafwurf erneut mit 11:10 in Front warf, traten dann die Torhüter auf beiden Seiten in Aktion. Fromhold parierte zweimal, und auf der Gegenseite war Manuel Neckarmann sowie der eingewechselte Adrian Pitschen bei einem Strafwurf von Baum auf dem Posten. Zizishausen nutzte anschließend eine Zeitstrafe für die Gäste und erhöhte durch Zeljo Klaric und Mark Reinl auf 13:10 (30.). Zwei Sekunden vor dem Pausenpfiff verkürzte Michael Schramm für die Gäste auf 11:13.

Der starke Sven Schröder stellte zu Beginn der zweiten Hälfte für die Gäste den Anschluss zum 12:13 her. Daraufhin versäumten sie es aber, den Ausgleich zu erzielen. Es dauerte fast fünf Minuten, bis Maximilian Baum der erste Treffer für die Gastgeber zum 14:12 (35.) gelang. Die Zizishäuser waren nun wieder im Spiel, auch die kurzzeitige Verletzungspause von Baum steckten sie weg. Max Geißler konnte nur regelwidrig gestoppt werden, und Zeljo Klaric verwandelte den fälligen Strafwurf zum 19:16 (42.).

Die Auswechselbank war das große Plus des Teams von Oprea: Julian Baum traf zweimal in Folge zum 24:19 (51.), wonach die Partie eigentlich entschieden schien. Aber Vöhringen gab sich noch lange nicht geschlagen. Trotz Unterzahl traf Sven Schröder schlitzohrig mit einem direkt verwandelten Einwurf, und Kevin Jähn setzte zwei Treffer zum 24:22 (54.) oben drauf.

Niklas Minsch erhöhte zwar prompt wieder auf 25:22, doch nach einer etwas überzogenen Zeitstrafe für Georgios Chatzigietim wurde es eng für den TSV. Der SC Vöhringen erhöhte den Druck, doch Zimmermann und Yannic Schorr hielten die Zizishäuser trotz Unterzahl bis zum 28:26 (58.) vorn.

Der für Fabian Goldfuß erneut eingewechselte Fromhold machte dann die letzte Chance der Gäste zunichte, und Minsch mit dem 29:26 brachte dann den Erfolg der Gastgeber unter Dach und Fach. Letztendlich ein verdienter Erfolg für den TSV Zizishausen, der nun dem Lokalderby beim TSV Wolfschlugen am Samstag (20 Uhr) entgegenfiebert.

TSV Zizishausen – SC Vöhringen 29:27

TSV Zizishausen: Fromhold, Goldfuß; Reinl (5), Schorr (1), Minsch (3), Geißler, Wurster (1), Chatzigietim (2), Müller (3), Zimmermann (2), M. Baum (6/2), J. Baum (2), Steinhauser (2), Klaric (2/1).

SC Vöhringen: Pitschen, Neckermann; Hermann, Schleicher, Schröder (7), Henze (1), Stanciu (2), Bucher (1), Jähn (2), Sailer (1), Jooß (6/1), Schramm (3), Pinz, Scholz (4).

Schiedsrichter: Huber/Smakaj (SG Lauter).

Siebenmeter: Zizishausen 3/4 – Vöhringen 1/2.


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#5 von guru , 06.12.2011 09:45

Quelle: Illertisser Zeitung

Platz drei verspielt
Vöhringer verlieren in Zizishausen 27:29

Den Handballern des SC Vöhringen hätte im vorletzten Spiel des Jahres schon ein Unentschieden gereicht, um in der Württemberg-Liga auf dem dritten Tabellenplatz zu bleiben. Aber sie zogen gestern Abend beim TSV Zizishausen mit 27:29 (11:13) den Kürzeren und fielen damit leicht zurück.

Die Niederlage bei dem Aufsteiger fiel etwas unglücklich aus. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe. Ein kleines Zwischentief führte in der zweiten Halbzeit zwar dazu, dass die Vöhringer in einen Fünf-Tore-Rückstand gerieten (19:24), doch dann kämpften sie sich wieder bis zur 56. Minute auf ein Tor heran (24:25), so dass der Spielausgang in diesem Moment völlig offen war.

Von Anfang an gingen die Gastgeber vor 500 begeisterten Zuschauern stets leicht in Führung, konnten sich aber nicht absetzen. Der SCV blieb dran und ging dann durch seinen besten Torschützen Sven Schröder, der insgesamt sieben Mal traf, selbst in Front (5:4). Der Vorsprung der Illertaler hatte aber nicht lange Bestand, zumal es jetzt ein paar Zeitstrafen für den SCV gab. Mit 13:11 für Zizishausen wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel. Aber die Vöhringer hatten zu viele Fehlwürfe, als dass sie das Ruder hätten herumreißen können. Auch in der Schlussphase, als sie nur mit einem Tor zurücklagen, gelang es ihnen nicht, die Einheimischen entscheidend zu bremsen, um dann selbst in Vorlage zu gehen. Und so brachte der TSV Zizishausen den Sieg nach Hause. Nächstes Wochenende ist der SCV spielfrei, dann muss er am 18. Dezember noch in Wernau antreten.

SC Vöhringen: Neckermann, Pitschen; Schröder (7), Jooß (6/1), Scholz (4), Schramm (3), Jähn (2), Stanciu (2), Sailer (1), Bucher (1), Henze (1), Prinz, Hermann. (rfu)


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#6 von Wielandstädter XL , 06.12.2011 10:24

500 Zuschauer waren das halt auch im Leben nicht.
Begeistert? Wie so oft ein paar Kindern mit 347854 Trommeln, auf denen zwei monotone Rhythmen geklopft wurden. Der Rest haupsächlich Rentner, wie üblich pöbelnd, am besten war der Knaller mit der Kamera, der alles und jeden beschimpfte und filmte. Der war ja sogar den eigenen Ordnern peinlich.


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

   

**
TSV Zizishausen - HC Wernau

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen