Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

HC BW Feldkirch-TSG Schnaitheim

#1 von albrandfichte , 08.12.2011 22:57

Quelle: www.handball-Feldkirch.at

Zurück auf die Erfolgsspur

Feldkirch empfängt Schnaitheim







Bevor die Feldkircher am 18.12.2012 den Spitzenreiter aus Oberkochen empfangen, ist am kommenden Samstag mit der TSG Schnaitheim ein vermeidlich "einfacherer" Gegner in der Reichenfeldhalle zu Gast. Doch nur vermeidlich, da sich die körperlich sehr robuste Truppe gegen die Top-Gegner in der Liga stets gut geschlagen hat und mit voller Zuversicht nach Feldkirch reisen wird.



Feldkirch hat im letzten Heimspiel gegen die SG KuGi einen glücklichen Punkt geholt, obwohl zuhause normalerweise nur doppelte Punkte zählen. Ein augenscheinlicher Grund ist die Tatsache, dass sich mit Florian Hintringer ein Schlüsselspieler verletzt hat, der längerfristig ausfallen wird. Das schmerzt angesichts der kommenden Spiele. Trotzdem hat die Mannschaft auch gegen Kuchen die Chance auf eine Vorentscheidung gehabt, diese jedoch ähnlich wie in Steinheim nicht genutzt und schlussendlich noch ein glückliches Pünktchen ergattert.



Gegen Schnaitheim soll das anders ausschauen. Die Mannschaft weiß, dass sie auch ohne Florian Hintringer in der Liga vorne mitspielen kann und will dies am kommenden Samstag auch zeigen. Es ist wichtig, wieder das gewohnt starke Konterspiel aufzuziehen, um die kräftezehrenden Positionsangriffe zu gering wie möglich zu halten. Das und eine konzentrierte Abwehrleistung sowie ein stimmungsgewaltiges Publikum sind sicherlich jene Faktoren, um einen Erfolg gegen die TSG Schnaitheim einfahren zu können. Mit einem Sieg wollen sich Christoph Hintringer & Co. zurück auf die Erfolgsspur hiefen, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Unterstützen sie die Mannschaft am kommenden Samstag! Spielbeginn ist um 19.45 Uhr.








13. Runde Landesliga Staffel 4

HC MGT BW Feldkirch - TSG Schnaitheim

Sporthalle Reichenfeld, Feldkirch



Datum: Samstag, 10.12.2011

Spielbeginn: 19.45 Uhr

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: HC BW Feldkirch-TSG Schnaitheim

#2 von albrandfichte , 09.12.2011 08:56

Quelle: Heidenheimer-Zeitung

Für die TSG Schnaitheim endet das Handballjahr mit einer Reise nach Österreich. Beim Tabellendritten und eigentlichen Favoriten BW Feldkirch ist die Truppe von Trainer Thomas Feil morgen (19.45 Uhr, Sporthalle) in der Außenseiterrolle. Allerdings haben sich die TSGler dort immer recht gut verkauft. „Feldkirch hat etwas Personalprobleme, wir würden gern die zwei Punkte mitnehmen, dann wäre die Bilanz in der Hinrunde okay“, so Feil mit Blick auf die Spiele in Brenz und Göppingen, von denen die Schnaitheimer zumindest eines hätten gewinnen wollen.

Wenn jetzt eine Überraschung gelingen soll, muss die TSG vor allem das gefährliche Tempospiel der Österreicher unterbinden, ebenso Anspiele auf den in Ballbesitz nicht mehr zu stoppenden Kreisläufer verhindern. Beides wurde diese Woche im Training intensiv geübt, so rechnen sich die voraussichtlich in Bestbesetzung antretenden Schnaitheimer zumindest eine Außenseiterchance aus. Auch die TSG setzt einen Fan-Bus ein, Abfahrt st um 15.45 Uhr an der Ballspielhalle.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: HC BW Feldkirch-TSG Schnaitheim

#3 von albrandfichte , 12.12.2011 11:01

Quelle: www.handball-feldkirch.at

Deutlicher Heimsieg!


--------------------------------------------------------------------------------


Feldkirch überrannte Schnaitheim

Einen auch in dieser Höhe ungefährdeten Erfolg feierten die Feldkircher Handballer am gestrigen Samstag gegen Schnaitheim. Der Aufsteiger hatte in der Reichenfeldhalle von Anfang an das Nachsehen und konnte in keiner Phase der Partie die Feldkircher auch nur ansatzweise fordern. Bester Werfer auf Seiten der Gäste war Simon Wozny mit fünf Treffern, für Feldkirch traf David Erlacher mit 8 Toren am häufigsten.

Die Partie begann ganz nach dem Geschmack von Coach Markus Satzinger. Aufbauend auf einer starken Abwehr und einem sensationell haltenden Alex Hintringer lag Feldkirch schnell mit 4:1 in Front. Feldkirch war bis zur 20. Minute nicht nur überlegen, sondern auch spieltechnisch gut aufgelegt. Wenig Fehler, konzentrierte Abschlüsse und eine gut arbeitende Abwehr sorgten dafür, dass die Montfortstädter mit 15:6 in die Pause gingen. In den letzten zehn Minuten häuften sich sehr zum Ärger von Spielertrainer Bernhard Grissmann die technischen Fehler, die ein höheres Ergebnis ermöglicht hätten.

Nach der Pause begann Feldkirch wie zu Beginn: schnelle Konterläufe aus der ersten und zweiten Hälfte sorgten beim Stand von 19:6 für eine Vorentscheidung. Schnaitheim war ideenlos und versuchte vermehrt, über Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. Doch die Blau-Weißen hatten die Gäste stets im Griff, und kam dann doch ein Wurf durch, war der Ball meist Beute von Alex Hintringer. Feldkirch dominierte und kam durch David Erlacher und Baris Kutluana zu schönen Toren aus der zweiten Welle. Beim Stand von 33:14 war die höchste Differenz erreicht. Unkonzentriertheiten in der Abwehr und im Angriff sowie kämpfende Gäste führten dazu, dass die Mannschaft aus Schnaitheim noch Ergebniskosmetik betreiben konnte und mit 35:18 die Segel streichen mußte.

Die gesamte Mannschaft zeigte eine gute Leistung, vor allem die beiden Feldkircher Rückraumschützen David Erlacher (8) und Baris Kutluana (7) konnten von den Gästen nie unter Kontrolle gebracht werden. Obwohl Schnaitheim einen erschreckend schwachen Tag erwischt hatte, tut dieser Sieg in Anbetracht des Spitzenspiels am kommenden Sonntag gegen den Tabellenführer aus Oberkochen/Königsbronn gut. Nun soll auch in den kommenden Trainings daran gearbeitet werden, damit am Sonntag trotz eines dezimierten Kaders ein Erfolgserlebnis gefeiert werden kann.


--------------------------------------------------------------------------------


13. Runde Landesliga Staffel 4

HC MGT BW Feldkirch - TSG Schnaitheim 35:18 (15:6)

Sporthalle Reichenfeld, Feldkirch

ZS: 200

HC MGT BW Feldkirch: Hämmerle, Hintringer A.; Hintringer Chr. 3/2, Veit 4, Franz 2, Büchele 4, Xhemaj 2/1, Kutluana 7, Erlacher 8, Grissmann 5, Khüny.

TSG Schnaitheim: Kurz, Hotz; Racs 3, Ruoff 1/1, Wozny 5, Bayer, Gruschka, Herdener 2, Sturm 2, Aeugle M. 2, Biehl, Auegle O. 1, Fischer 2.

Links

HVW Homepage

TSG Schnaitheim





11.12.2011

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: HC BW Feldkirch-TSG Schnaitheim

#4 von albrandfichte , 12.12.2011 11:02

Quelle: www.tsg-schnaitheim.de

Männer 1, BW Feldkirch - TSG 35:18


Die Alpenrepublik Österreich ist für ihre Gastfreundschaft bekannt. Doch auch für Gastgeschenke ist unser südlicher Nachbar natürlich offen und diese verteilten die Handballer der TSG Schnaitheim bei der 35:17 Pleite in Feldkirch zahlreich.
Auch wenn es zunächst beim Lesen dieses Ergebnisses komisch klingen mag, die TSG begann die Partie durchaus ordentlich. In den ersten Minuten war die Schnaitheimer Defensive noch auf der Höhe und Feldkirch tat sich im Aufbauspiel schwer. Doch schon früh zeigte sich das Manko an diesem Samstag: die Chancenverwertung. Der TSG gelang der Ausgleich zum 1:1, doch anstatt die teilweise gut heraus gespielten Chancen zu verwerten scheiterte der Schnaitheimer Angriff reihenweise am starken Feldkircher Schlussmann Hintringer. Die Gastgeber hingegen nutzten die sich bietenden Chancen konsequent, und anstatt den Kontakt zur Heimmannschaft zu wahren lief die TSG beim 4:1 mal wieder früh einem Rückstand hinterher. Bis zum 6:3 war Schnaitheim noch in Schlagdistanz, doch die Abschlussschwäche der Grün-Weißen ließ nicht nach. Neben den berühmten 100 prozentigen, darunter 3 Siebenmeter, nahm sich die TSG nun auch unvorbereitete Würfe, und die blieben natürlich auch beim österreichischen Keeper hängen. So baute Feldkirch, die sich im Angriff nun auf die Schnaitheimer Defensive eingestellt hatten, den Vorsprung Treffer um Treffer aus. Beim 10:4 nach einer Viertelstunde versuchte TSG Trainer Feil mit einer Auszeit zu reagieren, doch dieses Mittel zeigte nicht seine erwünschte Wirkung. Schnaitheim tat sich beim Tore schießen weiterhin ungemein schwer, Feldkirch hingegen machte es deutlich besser und in der Konsequenz ging es mit 15:6 in die Kabinen.
Nach den ersten 30 Minuten war damit natürlich bereits eine Vorentscheidung gefallen. Im Lager der TSG wollte man nun ein Debakel vermeiden und zumindest die zweite Halbzeit ausgeglichen gestalten. Doch auch dieses Vorhaben hatte sich erst einmal erledigt, denn Feldkirch setzte vier Treffer in Folge und beim 19:6 deutete nun alles auf eine herbe Schlappe für die TSG hin. Das muntere Chancen auslassen der Schnaitheimer ging weiter, und dazu gesellten sich nun auch technische Fehler, die die Hausherren dankend annahmen und über Gegenstöße in Tore umsetzten. Über 24:10 baute Feldkirch die Führung problemlos auf 30:12 aus. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff wollte der Schnaitheimer Coach Feil mit einer Auszeit sein Team zu einer Schadensbegrenzung bewegen, doch auch dies gelang – wie so vieles an diesem Abend in der Sporthalle Reichenfeld – nicht. Am Ende kam die TSG beim 35:18 in Feldkirch ganz böse unter die Räder und muss sich vor allem über die Schwächen im Angriff Gedanken machen. Dazu haben die Schnaitheimer nun in der Winterpause Zeit, denn im neuen Jahr wartet mit dem TV Weingarten ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf. Sollte die TSG dort mit einer ähnlichen Leistung zu Werke gehen wird es mit dem Klassenerhalt ganz, ganz schwierig.
TSG Schnaitheim: Kurz, Hotz, Racs (3), Ruoff (1), Wozny (5), Bayer, Gruschka, Herdener (2), Sturm (2), M. Aeugle (2), Riehl, O. Aeugle (1), Fischer (2)
Zeitstrafen: TSG 3 (Racs, Riehl, Fischer), Feldkirch 2
Siebenmeter: TSG 3 (keinen verwandelt), Feldkirch 4 (3 verwandelt)
Schiedsrichter: Gabriel und Streich aus Asperg
Zuschauer: 200

Erstellt: 11.12.2011 19:48:20
--------------------------------------------------------------------------------

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
HC BW Feldkich-SG Kuchen/Gingen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen