Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

HC BW Feldkich-SG Kuchen/Gingen

#1 von albrandfichte , 06.12.2011 15:06

Quelle: www.handball-feldkirch.at

Remis im Heimspiel!

Unentschieden gegen Kuchen!



Ein bis zur letzten Sekunde spannendes Spiel erlebten die knapp 200 ZuschauerInnen am gestrigen Sonntag in Feldkirch. In einer Partie, in der beide Mannschaften Chancen auf den Sieg gehabt hätten, war es schlussendlich Spielertrainer Bernhard Grissmann, der durch einem Siebenmeter mit dem Schlusspfiff das 25:25 Unentschieden fixierte.



Obwohl die Gäste aus Kuchen das 0:1 erzielen konnten, legten die Feldkircher einen schnellen Zwischenspurt ein und führten rasch mit 4:2. Trotz der Ausfälle von Flo Hintringer, Zoran Obradovic, Baris Kutluana, Manuel Brunner und einem lädierten Hannes Khüny spielten die Montfortstädter gut mit den körperlich starken Gästen mit. Ein Hauptgrund dafür war Goalie Stephan Hämmerle, der seine Mannschaften mit starken Paraden im Spiel hielt. Die Partie blieb stets eng - bis Feldkirch durch einen 3:0 Lauf eine 11:8 Führung erzielte. Dieser 3-Tore-Vorsprung hielt jedoch nicht lange, und Kuchen kam über das 11:10 noch zum 13:12, was auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.



Den Beginn der zweiten Hälfte verschliefen die Blau-Weissen komplett und Kuchen nutzte diese "Schlaflosigkeit" gekonnt aus: 14:16 für Kuchen. Feldkirch steckte jedoch nicht auf und kam vor allem durch Treffer von David Erlacher zum 18:18 Ausgleich. Die Partie blieb hart aber fair und zum Leidwesen beider Mannschaften fiel das Schiedsrichtergespann durch seltsame Entscheidungen auf beiden Seiten auf. Beim Stand von 20:18 legte Feldkirch nochmals vor: durch Treffer von David Erlacher und Bernhard Grissmann stand es plötzlich 22:19 - und die Montfortstädter hatten in Überzahl sogar noch Ballbesitz. Genau in diese Phase, als Feldkirch die Chance auf eine kleine Vorentscheidung hatte, riss plötzlich der Faden: Fehlwürfe, Fehlpässe und unnötige Härteeinlagen in der Deckung ermöglichten den Gästen einen 5:0 Lauf - beim Stand von 22:24 schien die Partie zu Gunsten von Kuchen/Gingen zu kippen. Feldkirch gab jedoch nicht auf und erzielte den Anschlusstreffer zum 23:24. Im Gegenzug kam Kuchen durch einen schönen Flügeltreffer von Andreas Hagmann nochmals zu einer 2-Tore-Führung und die Partie schien für Feldkirch bereits verloren zu sein. Vor allem als Hannes Khüny mit einem überhasteten Wurf an Kuchens Schlussmann Elischer scheiterte, und die Gäste im Gegenzug einen Siebenmeter zugesprochen bekamen, schien alles vorbei. Doch Alex Hintringer hielt den Strafstoß und unter sich aufbäumenden Fans erzielte Feldkirch den 24:25 Anschlusstreffer. Zu diesem Zeitpunkt zeigte die Hallenuhr 59:17. Coach Markus Satzinger stellte auf eine offene Manndeckung um - nach einen schnellen Passspiel tauchte Dennis Brentrup plötzlich alleine vor Alex Hintringer auf - und scheiterte.

Im Gegenzug wurde Philipp Franz am Flügel regelwidrig gestoppt und die Unparteiischen entschieden auf Siebenmeter. Spielertrainer Bernhard Grissmann trat an und traf zum letztendlich glücklichen aber auch - wenn man das gesamte Spiel Revue passieren lässt - verdienten 25:25 Ausgleich.



Im Endeffekt war dieser Punkt mehr ein gewonnener als ein verlorener. Nur mehr die kühnsten Optimisten hätten den Feldkirchern eine Minute vor Schluss bei -2 vermutlich noch einen Punkt zugetraut. Bedenkt man die Ausfälle der Feldkircher ist dieser Punkt umso mehr aufzuwerten. Am kommenden Samstag empfangen die Montfortstädter mit der TSG Schnaitheim einen körperlich robusten Aufsteiger, der Christoph Hintringer & Co. sicherlich wieder alles abverlangen wird.



12. Runde Landesliga Staffel 4

HC MGT BW Feldkirch - SG Kuchen / Gingen 25:25 (13:12)

Sporthalle Reichenfeld, Feldkirch



ZS: 200



HC MGT BW Feldkirch: Hintringer A., Hämmerle; Franz 4/1, Hintringer Chr. 1/1, Büchele 4, Khüny 1, Veit 1, Grissmann 8/1, Erlacher 6, Xhemaj, Kutluana.



SG KuGi: Elischer, Frey; Ambrosch 4, Hagmann 3/2, Steck, Schraml 2, Henning 1/1, Plettinger 4/1, Heikamp 3, Brentrup 7, Pozan 1.



5.12.2011

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: HC BW Feldkich-SG Kuchen/Gingen

#2 von albrandfichte , 06.12.2011 15:07

Quelle: www.sg-kugi.de

BW Feldkirch – SG Kuchen/Gingen 25:25 (13:12)

Den Sieg verschenkt
Blickt man auf die Länderspiele der vergangenen Jahre gegen Feldkirch und Lustenau zurück in denen man mit Null Punkten die lange Rückreise antrat, hat die SG KuGi bei beiden Begegnungen der laufenden Saison wenigstens ein Unentschieden erreicht. So kann man das Spiel auch gegen Feldkirch mit einem lachenden aber eher mit einem weinenden Auge sehen. In der ausgeglichenen und spannenden Begegnung sah der Gast in der 60. Minute wie der Sieger aus. Unglaublich das die Gastgeber dann innerhalb von 40 Sekunden, beim Spielstand von 23:25 die Fehler der SG mit dem Schlusspfiff durch einen 7m zu dem für sie mehr als glücklichen Ausgleich nutzten. An diesem Sonntag wäre mehr drin gewesen als die unnötige Punkteteilung. Doch die Abwehr der Filstäler bekam den bulligen Kreisläufer und den rechten Rückraum der Feldkircher über die 60 Minuten nicht in den Griff. Es entwickelte sich eine spannende Begegnung in der sich keine Mannschaft absetzen konnte. Nach dem 0:1 durch Dennis Brentrup und dem 1:2 von Klaus Plettinger übernahm der HC bis zum Wechsel die Führungsarbeit. Zwar scheiterte die SG Kuchen/Gingen immer wieder am stark haltenden Gästetorhüter, der unter anderem schon in der ersten Hälfte zwei Strafwürfe parierte, doch man blieb dran. Nach dem 7:7 (Boris Ambrosch) und dem 8:8 (Plettinger) setzte sich Feldkirch auf drei Tore ab. Der Lauf wurde unterbrochen durch die Auszeit von Rolf Kölle, der seinen Mannen ins Gewissen redete, die darauf über das 11:10 und 13:12 bis zur Halbzeit verkürzten. Wesentlich besser und konzentrierter begannen die Jungs den zweiten Durchgang. Hagmann sicher vom 7m Punkt und der hervorragend aufgelegte Dennis Brentrup sorgten für die 13:14 Führung, die Benni Heikamp und wiederholt Brentrup bis zur 35. Min. zum 14:16 ausbauten. Danach übernahmen die Gastgeber wieder die Initiative. Nach dem 16:17 (Hagmann) und 17:18 (Ambrosch) drehten sie das Spiel zu ihren Gunsten auf 20:18 . Brentrup brachte mit seinem sechsten Treffer die SG wieder auf Tuchfühlung (20:19), ehe der Tabellendritte auf 22:19 (49.) erhöhte. Vorausgegangen waren etliche Pfostenschüsse und vergebene Torchancen der Gäste . Folgerichtig zog Kölle mit der Auszeit zum richtigen Zeitpunkt die Notbremse. Elischer bot mit sieben gehaltenen Bällen den nötigen Rückhalt für seine Vorderleute, die angefangen mit Nico Schraml, Cetin Pozan, Brentrup, Hagmann und Heikamp die Begegnung trotz dem dritten vergebenen 7m zum 22:24 (57.) drehten . Hagmann traf aus dem für ihn ungewohnten Rückraum zum 23:25 bevor sich die Ereignisse innerhalb kürzester Zeit überschlugen. Der vierte 7m, der darauf an der Querlatte landete hätte alles entscheiden können. Ebenso der frei vergebene Ball vom Kreis, den die Österreicher im Gegenzug mit einen Konter für den 24:25 Anschluss nutzten. Da waren noch 40 Sekunden zu spielen. Elischer parierte und statt den Angriff in Ruhe auszuspielen, fingen die Feldkircher einen Querpass ab und der daraus entstehende schnell vorgetragene Angriff wurde in der Schlusssekunde durch ein 7m reiches Foul gebremst. Die Montfortstädter nutzen ihre Chance zum schmeichelhaften Ausgleich und die mitgereisten Fans mussten miterleben wie grausam dieser Sport manchmal sein kann.

Es spielten: Bernd Frey (1.-9.), Heiko Elischer (10.-60.), im Tor, Dennis Brentrup (6), Boris Ambrosch (4) , Klaus Plettinger (4/1), Andres Hagmann (4/2), Benjamin Heikamp (3), Nico Schraml (2), Cetin Pozan (1), Markus Henning ( (1/1), Sebastian Steck.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
[11. Spieltag] HC BW Feldkirch - HC Lustenau

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen