Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SG Ober-/Unterhausen - MTG Wangen

#1 von albrandfichte , 08.12.2011 22:47

Quelle: www.sgou.de

M1 | Spitzenspiel in der Ernst-Braun-Halle
08-12-2011 12:26
SG Ober-/Unterhausen – MTG Wangen/Allg.

Als Spitzenspiel wird diese Begegnung auf der Wangener homepage angekündigt.
Dies muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Das Breitzke-Team schickt sich als Tabellendritter an, selbst beim verlustpunktfreien Spitzenreiter und letztjährigen Fast-Aufsteiger aus dem Allgäu Respekt einzufordern. In der heimischen Halle brachte es die SG bisher auf 12:0 Punkte und dies trotz einer fast unglaublichen Verletztenmisere.

Gegen den samstäglichen Gegner wird es aber besonders schwer werden, diese Serie aufrecht zu erhalten. Die Wangener stehen mit 24:0 Punkten unangefochten ganz oben und sind gewillt, der SG die erste Heimniederlage beizubringen. Trotz einer ebenfalls langen Ausfallliste (5 Langzeitverletzte) streben die Allgäuer anscheinend unaufhaltsam die Relegationsspiele zum Aufstieg in die BW-Oberliga an. Dabei bauen sie hauptsächlich auf ihren durschlagskräftigen Angriff, der die 400-er Marke als einzige Mannschaft in der Südstaffel der Württembergliga längst geknackt hat.

Im Abwehrverhalten kann die SG locker mithalten, denn das Breitzke-Team hat bei bereits 9 Minuspunkten nur 4 Tore mehr zugelassen als der Tabellenführer. Um allerdings gegen Wangen erfolgreich zu sein, muss der Abwehrverbund einschließlich der Torhüter sich wesentlich besser „ins Zeug“ legen als zuletzt gegen Blaustein. Bleibt zu hoffen, dass Tiago Azevedo nach dem Ausfall von Lars Lieberknecht seine Wadenverletzung einigermaßen auskuriert hat und nicht wie gegen Blaustein schon nach 30 Minuten die Segel wieder streichen muss. Vielleicht gelingt es ja mit Unterstützung der Zuschauer dem haushohen Favoriten aus Wangen die ersten Punkte abzujagen. Wäre zwar eine Sensation, aber diese soll es ja im Sport immer mal wieder geben.

Zum ersten Mal seit dem Aufstieg der SG in die höchste Spielklasse in Württemberg erlebt die Ernst-Braun-Halle ein echtes Spitzenspiel! Dies sollten die einheimischen Fans nicht nur durch ihren zahlreichen Besuch, sondern auch durch eine leidenschaftlichere Unterstützung als zuletzt entsprechend honorieren. Das letzte Heimspiel in diesem Jahr beginnt am Samstag, 10.12.2011, um 20 Uhr in der Festung Ernst-Braun-Halle.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SG Ober-/Unterhausen - MTG Wangen

#2 von albrandfichte , 10.12.2011 10:16

Quelle: www.mtg-handball.de

Letztes Auswärtsspiel des Jahres 2011

Am Samstag geht es für die Wangener Handballer im Jahr 2011 das letzte Mal auf große Fahrt. Der Weg führt die Allgäuer nach Ober-/Unterhausen. Die dort beheimatete Spielgemeinschaft ist wohl die Überraschung der Hinrunde. Als Spitzenspiel deklarieren kann man die Begegnung zwischen dem Tabellenführer und dem Dritten der Liga. Anpfiff ist um 20.00Uhr in der Ernst-Braun-Halle.

Mit 15:9 Punkten stehen die Lichtensteiner auf einem hervorragenden dritten Platz, nur drei Punkte hinter dem Zweitplatzierten TSV Deizisau (18:6 Punkte). Selbst die Verantwortlichen den kommenden Gegners sind überrascht ob der guten Platzierung. Nach dem Aufstieg in der Saison 2009/2010 erreichte die Spielgemeinschaft einen einstelligen Tabellenplatz. Nach dem Abgang zweier wichtiger Stützen, konnte dieser nicht kompensiert werden und die Mannschaft um Trainer Holger Breitenbacher hat sich in diesem Jahr das schnellstmögliche Erreichen des Nichtabstiegs als Ziel gesetzt. Dass die Lichtensteiner nach 12 Spieltagen so weit oben in der Tabelle stehen, ist auch auf den Umstand zurückzuführen, dass die Spielgemeinschaft vor heimischem Publikum noch keinen Punkt abgegeben hat. Unter anderen konnten der HC Wernau, der TSV Deizisau und letzte Woche der TSV Blaustein in die Schranken gewiesen werden. Nun soll auch der Ligaprimus aus dem Allgäu folgen. Laut der Homepage erlebt die Ernst-Braun-Halle zum ersten Mal seit dem Aufstieg der SG in die höchste Spielklasse in Württemberg ein echtes Spitzenspiel. Ebenfalls geplagt vom Verletzungspech machen sich die Gastgeber aber kaum Hoffnungen, gegen den ungeschlagenen Tabellenführer zu punkten. Es bleibt abzuwarten, ob Tiago Azevedo seine Wadenverletzung einigermaßen auskuriert hat. Auf jeden Fall fehlen wird Lars Lieberknecht, der für die Mannschaft ein Schlüsselspieler ist. Prunkstück der Mannschaft ist die herausragende Abwehr um den starken Torhüter Michael Schröter. Der Defensivverband der Lichtensteiner kassierte in 12 Ligaspielen mit 336 Treffern lediglich vier Tore mehr als die Wangener.

Aber auch die Wangener plagen sich seit Wochen mit dem Verletzungsgespenst herum. Neben Sebastian Nerger und Andreas Rohrbeck, die erst zur Rückrunde wieder einsteigen werden, fehlen weiterhin Janos Szandhofer und Daniel Köhler. Auch Reinhard Geyer wird diesen Samstag nicht zur Verfügung stehen. Ein positives Zeichen konnte Florian Engler geben, er wird Samstag wieder auf der Bank sitzen, wenn er auch nur für den Notfall bereit steht. Ein weiterer Wehmutstropfen für die Allgäuer ist, dass Abwehrass Marius Ratt zum letzten Mal für die Wangener die Schuhe schnürt. Er wird in der Winterpause aus beruflichen Gründen endgültig nach Fellbach wechseln. Da die zweite Herrenmannschaft gleichzeitig ein wichtiges Spiel hat, ist es nicht möglich den Kader aufzufüllen. Allerdings hat die MTG bereits des Öfteren in dieser Saison mit lediglich 2 Auswechselspielern gezeigt, was in ihr steckt. Einmal mehr kommt es in dieser Begegnung darauf an, welche Abwehr sich besser auf den gegnerischen Angriff einstellen kann. Sollten die Allgäuer aber eine ähnlich konzentrierte Mannschaftsleistung wie in den vergangenen 12 Spielen zeigen, so spricht für einen weiteren Sieg nichts dagegen. Die Vorrunde ohne Minuspunkt zu beenden und ungeschlagen in die Winterpause gehen. Ein Ziel, dem lediglich 120 Minuten kompromisslose Abwehrarbeit und eine erstklassige Chancenverwertung im Weg stehen. Aber mit der gewohnt souveränen Leistung sollte dies ein machbares Unterfangen sein.

Abfahrt mit dem Fanbus ist um 16.30Uhr am neuen Parkplatz unterhalb der Realschule. Die Mitfahrt ist kostenlos.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SG Ober-/Unterhausen - MTG Wangen

#3 von guru , 12.12.2011 07:27

Quelle: Homepage MTG Wangen

Siegesserie gerissen

Irgendwann musste sie kommen. Die Handballer der MTG Wangen haben bei der SG Ober-/Unterhausen ihre erste Saisonniederlage erhalten. Mit 32:30 mussten sich die Alläuer in einem durchwachsenen Spiel geschlagen geben. Aufgrund des großen Vorsprungs auf die weiteren Verfolger ist der erste Platz aber nicht in Gefahr.

Die erste Niederlage ist nicht weiter schlimm. Nach zwölf Siegen in Folge kann man den ersten Punktverlust leichter verkraften. Es ist immer nur eine Frage des Präsentierens. Trotz der vielen Verletzen hatten sich die Wangener auch in der bisher uneinnehmbaren Festung Ernst-Braun-Halle einiges vorgenommen. Von Beginn an machten die Allgäuer auch ordentlich Druck und unterstrichen ihre Favoritenstellung. Schnell lag der Gast mit 4:0 in Front, ehe sich auch die Spielgemeinschaft an der Begegnung beteiligte. Dies geling ihr dann aber recht souverän und so konnten die Hausherren zum 6:6 ausgleichen. In den nächsten Minuten entwickelte sich ein spannender und enger Schlagabtausch, bei dem sich keiner der beiden Kontrahenten ernstzunehmende Vorteile erspielen konnte. Beim Pausenpfiff stand es 15:14 für die Wangener.

Nach Wiederanpfiff schien es, als hätte die Unterbrechung dem Tabellenführer nicht gut getan. Ohne Gegenwehr stand es plötzlich 19:16 für die Gastgeber. In den weiteren Minuten des zweien Durchgangs lief bei den Wangenern nichts mehr zusammen. Fehlpässe, mangelnde Konzentration im Torabschluss und eine nicht harmonierende Abwehr machten es den SGlern leicht. Die Spielgemeinschaft nahm die Einladung das Spiel zu bestimmen dankend an und erhöhte auf 24:20. Gekonnt nutzen die Lichtensteiner die ungeahnten Schwachstellen der Allgäuer aus und diominierten das Geschehen auf dem Parkett. Den MTGlern gelang es nicht, die sich bietenden Chancen zu nutzen und so liefen sie bis zum Ende der Partie dem Rückstand hinterher. Nach sechzig Minuten resümierte die Anzeigetafel die gezeigte Leistung mit einem verdienten 32:30 Sieg für die SG Ober-/Unterhausen.

Das Abschiedsspiel von Marius Ratt hatten sich die Wangener sicherlich etwas anders vorgestellt. Aber keiner der Probanden erreichte an diesem Abend Normalform und in allen Bereichen zeigten sich bisher unbekannte Schwächen, die vom Gegner hervorragend genutzt werden konnten.

"Wir haben heute über die gesamten sechzig Minuten nicht an unser Leistungsvermögen anknüpfen können. Es ist natürlich schade, das letzte Spiel zu verlieren, aber ich denke nicht dass diese Niederlage die Mannschaft aus der Bahn wirft," so Marius Ratt nach dem Spiel. Und weiter: "Ich möchte mich bei der Mannschaft, den Verantwortlichen und insbesondere bei den Zuschauern für die geile Zeit in Wangen bedanken."

Für Wangen spielten Michael Rief und Florian Engler im Tor, sowie Stefan Rosenwirth (8/2), Sebastian Staudacher (3), Matthias Maier (1), Timo Feistle (4/4), Jens Bader (4), Corbinian Wachter (2), Marius Ratt (4) und Thomas Köhler (4).


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SG Ober-/Unterhausen - MTG Wangen

#4 von guru , 12.12.2011 07:34

Quelle: Homepage SG Ober-/Unterhausen

M1 | SG setzt ein dickes Ausrufezeichen !
11-12-2011 13:42
SG Ober-/Unterhausen – MTG Wangen 32:30 (14:15)

Auch der Spitzenreiter aus dem Allgäu konnte die Festung Ernst-Braun-Halle nicht stürmen, sie bleibt weiterhin uneinnehmbar! Eine vorbildliche kämpferische Einstellung der gesamten Mannschaft und ein genialer taktischer Schachzug von Trainer Breitenbacher waren die Erfolgsgaranten für die Fortsetzung der unglaublichen Heimserie: 14:0 Punkte, die gesamte Vorrunde zu Hause ohne einen Kratzer! Wie die Mannschaft einen anfänglichen 0:4 Rückstand und später den erneuten Ausfall von Steffen Buck (24.) weggesteckt hat, verdient allerhöchste Anerkennung.

Auch die Allgäuer leiden unter einer langen Verletztenliste, mit 8 Feldspielern überboten sie sogar noch die Breitzke-Truppe um einen Akteur, was sich aber durch die Verletzung von Steffen Buck wieder egalisierte. Trotz dieser Tatsache zogen die Wangener in den letzten Wochen einsam ihre Kreise in der Südstaffel der Württembergliga. Wie sollte man ihnen also beikommen, hatte sich wohl Trainer Breitenbacher den Kopf zerbrochen. Und er kam auf eine zwar außergewöhnliche, aber anscheinend die beste Idee für dieses Match. Er setzte auf eine 3:3 Abwehr, die unheimlich offensiv ausgerichtet war. Die drei defensiven Akteure hatten dadurch sehr große Räume zu verteidigen, aber sie schafften es mit Bravour, und zwar über die gesamten 60 Minuten.
Trotz des schnellen 4:0-Vorsprungs bissen sich die Gäste zunehmend die Zähne an dieser für sie überraschenden Abwehrformation aus. Spätestens bei der ersten Führung durch Imer Zhabeli zum 8:7 nach 16 Minuten bemerkten die Rot-Blauen, dass es selbst gegen die Überflieger aus Wangen
etwas zu holen gibt. Bis zur Pause lagen dann meist die Gäste ein Tor vorne, das Breitzke-Team ließ sich aber nicht mehr abschütteln und erhielt sich dadurch für die 2. Halbzeit alle Optionen.

Die ersten Minuten nach dem Wechsel waren wieder eine Schaal-Gala!! Aus allen Lagen, aber auch nach schönen 1:1 Situationen wuchtete er das Leder derart ins Netz, dass dem neu eingewechselten Wangener Keeper Florian Engler hören und sehen verging. Selbst der sonst so besonnene Spielertrainer Timo Feistle zeigte Nerven und handelte sich wegen Meckerns eine Zeitstrafe ein. Eine 21:18 Führung der SG war die Konsequenz aus dieser Phase des Spiels. Wangen stellte die Abwehr nun ebenfalls um und versuchte sein Glück mit einer 4:2 Deckung. Aber irgendwie hatten die SG-ler Lunte gerochen, ihre Spielweise wurde immer cleverer. Als dann noch der Wangener Sebastian Staudacher nach einem groben Foul an Daniel Schaal die Rote Karte sah, sprach vieles für ein glückliches Ende. Tiago Azevedo, dessen Wade zum guten Glück hielt, zeigte neben seinen kämpferischen Qualitäten auch spielerische Glanzlichter, als er z.B. unter harter Bedrängnis noch einen genialen Pass auf Timo Pfeiffer schafft, der dieses Anspiel dann zum 23:19 und damit erstmaligem 4 Tore-Vorsprung verwertet.

Bewundernswert auch, wie das Breitzke-Team einige Schiedsrichterentscheidungen wegsteckte, die nicht gerade ihren besten Tag erwischt hatten. Fragwürdige Zeitstrafen und zweifelhafte Siebenmeter machten es der SG unmöglich, schon frühzeitig den Sack zuzumachen. Aber auch wegen 2 vergebener Chancen durch Imer Zhabeli blieben die Schlussminuten spannend. Zwei Zeigerumdrehungen waren noch zu spielen, Spielstand 30 :28, eine mehrmalige 4 Toreführung
fast aufgezehrt. Aber die diesmal wirklich lobenswerten Zuschauer, die ihre „Lieblinge“ toll unterstützten, gaben den Aktiven nochmals den letzten Schuss Adrenalin. Dem bärenstarken
Tiago Azevedo blieb es vorbehalten, mit einem wahren Kraftakt den entscheidenden Treffer zum 32:29 zu erzielen. Die Mannschaft zeigte neben einem tollen Charakter auch sehr viel Spielintelligenz, Trainer Breitenbacher lobte seine Jungs anschließend in den höchsten Tönen.


SGOU: Michael Schröter, Patrick Bader, Daniel Kania (2), Björn Brodbeck (5), Tiago Azevedo (6), Imer Zhabeli (5/1), Daniel Schaal (10), Daniel Jungel (1), Steffen 'Buck,
Timo Pfeiffer (3).

Wangen: Rief, Engler, Rosenwirth (8/2), Staudacher (3), Maier (1), Feistle (4/4), Bader (4), Wachter (2), Ratt (4), Köhler (4).


Zeitstrafen: SGOU 6
Wangen 3

Siebenmeter: SGOU: 1/1
Wangen: 6/6


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

   

**
SG Ober-/Unterhausen - TSV Blaustein

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen