Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SG Ober-/Unterhausen - TSV Blaustein

#1 von Wielandstädter XL , 02.12.2011 07:03

Quelle: www.sgou.de

SGOU möchte Heimnimbus wahren!

01-12-2011 20:49

SG Ober-/Unterhausen – TSV Blaustein

Bisher gab es nur Siege gegen die Aufsteiger (Zizishausen und Weilstetten); und bisher gab es auch in der heimischen Ernst-Braun-Halle nur Erfolge zu bejubeln. Ob diese Serie auch gegen den dritten Neuling anhält? Die Aussichten sehen nicht sehr rosig aus, zumal Trainer Holger Breitenbacher noch gar nicht sagen kann, wer am Samstag alles für die SG auflaufen kann.

Timo Pfeiffer ist auf jeden Fall aufgrund seiner Roten Karte in der letzten Spielminute bei der TG Nürtingen gesperrt, wie schwer die Verletzung von Tiago Azevedo ist, muss sich bis zum Samstag noch herausstellen, am Training konnte er diese Woche nicht teilnehmen. Auch Lars Lieberknecht hat sich bei einer Übungseinheit noch eine Blessur zugezogen, so dass die Vorzeichen auf eine Fortsetzung der Heimserie eher bescheiden aussieht. Zumal sich mit dem TSV Blaustein ein überraschend starker Aufsteiger in der Ernst-Braun-Halle vorstellt. Punktemäßig hat der Neuling exakt dieselbe Bilanz vorzuweisen wie die SG (13:9). Insbesondere auswärts scheint sich der kommende Gegner sehr wohl zu fühlen, immerhin gelangen zum Teil überraschende Siege in Plochingen, Wernau und Zizishausen.

Deshalb wird es bei diesem Heimspiel auch auf den „8. Mann“, die wiederum hoffentlich zahlreichen Zuschauer ankommen. Helfen würde es mit Sicherheit, wenn der Funken einmal von den Fans auf die Mannschaft überspringen würde. Also auf geht’s am Samstag, 03.12.11, um 20 Uhr,. helft alle mit, dass die Ernst-Braun-Halle eine Festung bleibt.

gek


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

SG Ober-/Unterhausen - TSV Blaustein

#2 von guru , 02.12.2011 13:49

Quelle: Homepage TSV Blaustein

Am Samstag um 20.00 Uhr treten die Blausteiner Handballer bei der SG Ober-/Unterhausen an. Beide Mannschaften stehen punktgleich im oberen Mittelfeld. Nur der Sieger wird vorübergehend Anschluss nach oben halten können, der Verlierer muss zunächst ins Mittelfeld.

Der Gastgeber, der vom Pfulllinger Handball-Denkmal Holger Breitenbach trainiert wird, zeigt wie schon in der letzten Runde zwei Gesichter. Während die SG auswärts ein gern gesehener Punktelieferant ist, werden die Heimpunkte nur sehr selten aus der Ernst-Braun-Halle in Lichtenstein-Unterhausen gelassen. Dieses Jahr wurden selbst Spitzenmannschaften aus der Halle gefegt und die Null für abgegebenen Heimpunkte steht zumindest bis zum Vorabend des zweiten Advents.

Dem TSV macht das nichts aus. Auswärts wurde bislang erst einmal mit einem Tor in Deizisau verloren. Ansonsten wurde immer irgendwie gewonnen. Das Selbstvertrauen passt also.

Der Fanbus fährt um 17.30 Uhr am Bahnhof in Blaustein ab.


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SG Ober-/Unterhausen - TSV Blaustein

#3 von guru , 05.12.2011 08:12

Quelle: Südwestpresse Ulm

Ernüchterung pur

Recht ärgerliche Niederlagen mussten die beiden Handball-Württemberg-Ligisten SC Vöhringen und TSV Blaustein einstecken.

"Aufgrund einer bodenlosen Abwehr- und Torwartleistung in der ersten Halbzeit", so Trainer Stephan Hofmeister, unterlag der TSV Blaustein bei der SG Ober-/Unterhausen mit 36:39 (18:21). Damit verspielte das Team um Michael Beschoner nach 0:8-Punkten in Folge nicht nur den guten Saisonstart, sondern stellte mit 21 Gegentreffern in der ersten Halbzeit einen neuen Blausteiner Schießbuden-Rekord auf.

Da auch die SG ihre liebe Not in der Deckung hatte, entwickelte sich ein munteres Toreschießen. Beim 10:14-Rückstand brachte Hofmeister Ingo Behr auf Rückraummitte und setzte in der Deckung komplett auf seine vier aggressivsten Verteidiger. Im Angriff schalteten Behr und Tobias Meiners die nächsten 30 Minuten wie sie wollten, so dass der Kreisläufer auf insgesamt 13 tolle Tore kam. Da die Abwehr in der zweiten Hälfte viel kämpferischer agierte und vorne Behr-Meiners-Gala angesagt war, aber auch Steffen Spiß nach Belieben traf, kippte das Spiel. Beim 29:27 führte Blaustein. Die Heimmannschaft geriet auch durch einen erneuten Torwartwechsel wieder in Vorteil. Als Harald Michaeler beim 35:37 mit einem Siebenmeter am starken Michael Schröter (vorher Neuhausen/Erms) scheiterte und die SG im Gegenzug das 38:35 erzielte, wusste eine enttäuschte Blausteiner Mannschaft, dass sie erneut gescheitert war. "Mit einer Verletzten- und Krankenliste hatte das nichts zu tun", bilanzierte Hofmeister, der auch auf Niklas Kiechle verzichten musste, "alles Ausreden - es lag an einer jederzeit landesligatauglichen Abwehr in der ersten Hälfte", fand er passende Worte.

SG Ober-/Unterhausen - TSV Blaustein39:36 (21:18)

TSV-Tore: Meiners (13), Spiß (7), Michaeler (6/4), Möller (5), Beschoner und Behr (2) und Hellmann (1).


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SG Ober-/Unterhausen - TSV Blaustein

#4 von guru , 05.12.2011 12:58

Quelle: Homepage TSV Blaustein

Aufgrund einer bodenlosen Abwehr- und Torwarrtleistung in der ersten Halbzeit unterlag der TSV Blaustein bei der SG Ober-/Unterhausen mit 39:36 (21:18). Damit verspielte das Team um Michael Beschoner nach 0:8-Punkten in Folge nicht nur den guten Saisonstart, sondern stellte mit 21 Treffern in der ersten Halbzeit einen neuen Blausteiner Schießbuden-Rekord auf.

Nach dem frühen Ausfall des Gastgeber-Rückraumlinks Azevedo, musste sich die Deckung auf genau zwei Werfer einstellen. Der eine, Buck, erzielte auf Rückraumlinks 12 Treffer, der andere; Linkshänder Schaal, auf der anderen Seite 14. Während man beim Linkshänder anerkennend sagen muss, dass er teilweise von ungewöhnlich weit weg wirft und das Geschoß für die Klasse schon untypisch flattert, wirft der Rechtshänder am und im 9 Meter. Eigentlich eine sichere Beute für eine erwachsene 3:2:1-Deckung, sollte man meinen.

Da auch die SG ihre liebe Not in der Deckung hatte, entwickelte sich ein munteres Toreschießen. Den Unterschied machte Torwart Schröter, der ein paar Bälle - insbesondere Lust-Lupfer von Außen - hielt. Beim 14:10-Rückstand brachte Trainer Hofmeister Ingo Behr auf Rückraummitte und setzte in der Deckung komplett auf seine vier aggressivsten Verteidiger. Im Angriff schalteten Behr und Meiners die nächsten 30 Minuten wie sie wollten, so dass der Kreisläufer auf insgesamt 13 tolle Tore kam. Zur Halbzeit wirkte sich das praktisch ohne einen gehaltenen Ball noch nicht aus.

In der zweiten Hälfte kämpfte Michael Schuler wie ein Löwe. Er steigerte sich und war bestimmt an 10 Bällen dran, doch die meisten eierten immer noch irgendwie ins Tor. Der arme Kerl konnte einem leid tun. Da die Abwehr nun viel kämpferischer agierte und vorne Behr-Meiners-Gala angesagt war, aber auch Steffen Spiß nach Belieben traf, kippte das Spiel. Beim 27:29 führte Blaustein. Eine übermotivierte Zeitstrafe, ein kampfstarker Gegner, ausgehende Ideen nach einer kraftraubenden Aufholjagd glichen das Spiel nachfolgend fünfmal aus. Die Heimmannschaft geriet auch durch einen erneuten Torwartwechsel wieder in Vorteil. Als Harald Michaeler beim 37:35 mit einem Siebenmeter am starken Michael Schröter (vorher Neuhausen/Erms) scheiterte und Ober-/Unterhausen im Gegenzug das 38:35 erzielte, wusste eine enttäuschte Blausteiner Mannschaft, dass sie zum dritten Mal hintereinader trotz aufopferungsvollem Kampf gescheitert war. Mit einer Verletzten- und Krankenliste hatte das nichts zu tun - alles Ausreden - es lag an einer jederzeit landesligataugliche Abwehr in der ersten Hälfte.

Es spielten: Schuler, Konkel; Meiners (13), Spiß (7), Michaeler (6/4), Möller (5), Beschoner und Behr (2), Hellmann (1), Rapp, Rosenkranz und Baumann


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: SG Ober-/Unterhausen - TSV Blaustein

#5 von guru , 05.12.2011 13:01

Quelle: Homepage SG Ober-/Unterhausen

M1 | Steffen Buck mit sensationellem come-back!
04-12-2011 18:12
SG Ober-/Unterhausen – TSV Blaustein 39:36 (21:18)

6 Spiele war Steffen Buck nach einer Verletzung mit Operation am Daumen zum Zuschauen verurteilt, anfangs der Woche meldete er sich im Mannschaftstraining zurück, keiner wollte ihm so richtig glauben, dass er ernsthaft schon wieder ins Spielgeschehen eingreifen kann, und dann macht er gegen Blaustein bei 13 Versuchen gleich 12 Tore! Eine Traumquote ! Außer ihm zeigte Daniel Schaal wieder eine Galavorstellung, bei seinen 14 Toren musste man immer wieder mit der Zunge schnalzen. Der Dritte im Bunde, der dieser Begegnung seinen Stempel aufdrückte, war Kreisläufer Tobias Meiners vom TSV Blaustein, der die tollen Anspiele seiner Kollegen mit traumwandlerischer Sicherheit insgesamt 13 mal verwertete.

Tiago Azevedo mischte tatsächlich wieder mit, glänzte mit 2 Toren in den ersten 10 Minuten, musste dann aber seiner erneut aufbrechenden Verletzung Tribut zollen und konnte nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen. Die Blessur von Lars Lieberknecht stellte sich doch als schwerwiegender heraus, er wird die Verletztenliste aufstocken.

Nach 9 Minuten gab es für die SG (Zhabeli) die erste Zeitstrafe, ausgerechnet diese Phase (!) nutzte Daniel Schaal mit zwei Treffern zur ersten 2-Toreführung beim 8:6. Der starke Aufsteiger aus Blaustein ließ sich aber vorerst nicht abschütteln und kam bis zum 11:10 in der 20. Minute immer wieder heran. Dann griff Rekonvaleszent Steffen Buck zum runden Leder und legte innerhalb von 4 Minuten eine Serie mit 4 Toren hin, die zum 15:11 führten. Er sprühte richtig vor Tatendrang. Dreimal Imer Zhabeli und nochmals zweimal Steffen Buck setzten weitere highlights. Kurz vor der Halbzeit schien die SG beim 20:15 bereits den Grundstein für einen weiteren Heimsieg gelegt zu haben. Kreisläufer Tobias Meiners hatte was dagegen, hielt die Gäste mit seinen Toren weiter im Spiel, so dass die komfortable Führung bis zum Pausenpfiff auf 3 Tore geschmolzen war.

Nach dem Seitenwechsel versuchte es Trainer Breitenbacher mit Patrick Bader im Tor. Seine Vorderleute ließen ihn aber ziemlich im Stich und Tobias Meiners belohnte sich und die starken Gäste weiterhin mit reichlich Toren vom Kreis. Nach 41 Minuten führten die Blausteiner mit 26:28. Die Festung Ernst-Braun-Halle wackelte gewaltig, plötzlich war auch nur noch der Gästefanblock zu hören. Aber die SG, die ohne den sonstigen Antreiber Timo Pfeiffer (ein Spiel Sperre) auskommen musste, zeigte mehr Energie als die eigenen Anhänger. Björn Brodbeck brachte seine Farben beim 32:31 erstmals wieder in Front, der wieder eingewechselte Jimmy Schröter hatte zuvor schon einen Strafwurf gehalten.
7 Minuten vor Ende der Partie schafften die Blausteiner letztmals den Ausgleich zum 34:34, Daniel Kania und Imer Zhabeli sorgten für eine kleine Vorentscheidung, die Jimmy Schröter durch einen weiteren gehaltenen Siebenmeter noch vergoldete. Daniel Schaal und Björn Brodbeck schafften dann 90 Sekunden vor Schluss den Durchbruch zum 38:35. Die einheimischen Zuschauer waren wieder aufgewacht und honorierten diesen schwer erkämpften Heimsieg doch noch entsprechend! Sie brauchten ihr Kommen auch nicht bereuen, 75 Tore mit einem happy end für die eigene Mannschaft bekommt man ja auch nicht alle Tage zu sehen.

SGOU: Michael Schröter, Patrick Bader (31. bis 42. Min.), Steffen Buck (12), Daniel Kania (1), Björn Brodbeck (4), Tiago Azevedo (2), Imer Zhabeli (5/1), Daniel Schaal (14), Daniel Jungel (1), Daniel Tröster

Blaustein: Konkel, Schuler, Rapp, Hellmann (1), Meiners (13), Wowra, Rosenkranz, Möller (5), Behr (2), Spiß (7), Baumann, Beschoner (2), Michaeler (6/4)

Zeitstrafen: SGOU 3
Blaustein 4

Siebenmeter: SGOU: 2/1
Blaustein: 6/4


guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

   

**
SG Ober-/Unterhausen - HV RW Laupheim

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen