Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Bad Saulgau - HC Wernau

#1 von Wielandstädter XL , 18.09.2011 13:32

Vorbericht von http://handball-badsaulgau.de

Saisonstart: Der TSV Bad Saulgau möchte im Top-Spiel gleich ein Zeichen setzen.

TSV-Handballer empfangen den Ligafavoriten HC Wernau

heute, Samstag, um 18 Uhr in der Kronriedhalle

Von Thomas Lehenherr_BAD SAULGAU (tl) – Zum Saisonauftakt geht’s für den TSV Bad Saulgau gleich richtig zur Sache. Mit dem HC Wernau kommt nach Ansicht der meisten Experten das Top-Team der Württembergliga Süd ins Kronried.

Für die Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Herth ist dies gleich die Gelegenheit einer Standortbestimmung. „Wir möchten das Spiel auf jeden Fall gewinnen. Das wird eine sehr harte Angelegenheit für uns, aber wenn wir so konsequent im Angriff und in der Abwehr spielen wie bei den letzten Trainingseinheiten, können wir es schaffen“, sagt ein optimistischer Karl-Heinz Herth.

„Wir hatten beim vergangenen Heimspiel gegen Wernau den Rückraumregisseur Oliver Beiser und auf Rückraum-Mitte Laci Goga ganz gut im Griff. Ich hoffe, dass wir mit unseren eingeübten schnellen Gegenstößen dann zu einfachen Toren kommen“, sagt der Coach. Zudem versuchte der TSV im Training, ein Gegenmittel zur offensiven Wernauer 3:2:1-Deckung zu finden. Auch die Tempo-Gegenstöße des pfeilschnellen Rechtsaußen-Spielers Mathias Bristle sind gefürchtet. „Auch auf ihn haben wir uns eingestellt“, gibt Herth Auskunft.

Vor allem im Rückraum musste Karl-Heinz Herth umdisponieren, da sich zwei von vier Neuzugängen schon verletzten. Linkshänder Sven Biselli
aus Albstadt, der überwiegend auf der rechten Rückraumposition spielt, laboriert an einer Fußverletzung und „Eigengewächs“ Daniel Matt brach sich bei einem Testspiel den Mittelhandknochen. Während Biselli eventuell nächste Woche wieder fit ist, kann Matt wohl erst Ende September wieder aktiv eingreifen. „Chefkreisläufer“ Freddy Söder kommt nach einem Kreuzbandriss erst wieder im Februar zum Einsatz. Trotz dieses Handicaps ist Karl-Heinz Herth zuversichtlich, auch mit den Spitzenteams mithalten zu können. „Im Rückraum hat sich vor allem Christian Zimmerer gesteigert. In den Vorbereitungsspielen machte er eine sehr gute Figur. Auch Janos Csele und Sebastian Luib können im Rückraum Gabriel Stanciu unterstützen“, sagt Herth. Mittespieler Patrick Engler bescheinigte außerdem Heiko Herrmann, einem weiteren Neuzugang aus Albstadt, bei den letzten Vorbereitungsspielen eine ebenso gute Form.

Mit dem Wernauer Torhüter-Duo Marco Schwarz, vormals Plochingen, und Thomas Holl haben die TSV-Angreifer allerdings eine „Wand“ vor sich. Die Wernauer selbst bezeichnen dieses Duo auf ihrer Homepage als „eines der besten, wenn nicht das beste Torhüterpaar der Liga“.

Auch alle anderen Positionen sind nach Einschätzung der Wernauer sehr stark und schlagkräftig mit erfahrenen und jüngeren Akteuren besetzt. TSV-Trainer Karl-Heinz Herth lässt sich davon aber nicht beeindrucken und sagt, dass der HC im Pokal zwar gegen die junge Mannschaft des Württembergligisten der Nordstaffel SG Lauter gewonnen habe, aber dennoch 30 Treffer kassierte. Das Match endete 33:30. „Das zeigt, dass man gegen Wernau doch auch Tore werfen kann. Außerdem haben wir mit David Bakos und Alexander Gebele ebenfalls exzellente Torhüter und unser tolles, lautstarkes Publikum im Rücken stärkt uns zusätzlich. “, sagt Herth.

TSV Bad Saulgau: Bakos, Gebele (beide im Tor), Zimmerer, Heck, Stanciu, Luib, Herrmann, Csele, Schäfer, Robotka, Mett, Engler, Földi.


 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Bad Saulgau - HC Wernau

#2 von Wielandstädter XL , 18.09.2011 13:32

Spielbericht von www.hcwernau.de

Männer 1 starten mit Sieg in die Hallenrunde

Platz eins oder zwei ist die Zielvorgabe des Bad Saulgauer Trainers Karl-Heinz Herth. Entsprechend gewarnt waren die Spieler des HCW, und alle wussten, dass dies kein lockerer Samstagsausflug werden würde. Mit ihren lautstarken Fans im Rücken legten die Saulgauer dann auch entsprechend los, vor allem mit großem körperlichen Einsatz in der Defensive. Doch gut herausgespielte Torchancen brachten die Gäste zunächst in Führung, während Marco Schwarz gegnerische Treffer bis zur 5. Minute verhindern konnte. Im weiteren Spielverlauf steigerte sich dann auch sein Saulgauer Gegenüber David Bakos und konnte durch einige Paraden den Rückstand für die Gastgeber in Grenzen halten. Zudem hatten die HCW-Akteure mit mehreren Lattentreffern nicht gerade Glück im Abschluss. Kurz vor der Pause lief beim HCW nicht mehr viel zusammen, jedoch konnte Oliver Beiser, der zu Beginn nicht gerade treffsicher agierte, mit einigen sehenswerten Treffern die Pausenführung sichern.
In Halbzeit 2 spielten die Wernauer zunächst clever ihre Chancen heraus und lagen bis zur 38. Minute auch verdient mit 4 Toren in Front. Thomas Holl stand jetzt im Wernauer Gehäuse und hielt gewohnt stark. Leider riss der Faden im Wernauer Angriffsspiel kurzzeitig etwas, und als das Wernauer Kombinationsspiel ab der 45. Minute wieder rund lief, produzierten die Wernauer reihenweise Fehlwürfe aus freier Wurfposition, bzw. Bakos konnte abwehren. Saulgau kam bis auf einen Treffer heran. Die Spieler des Trainerduos Ziehfreund/Abele ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Oliver Beiser glänzte an diesem Tag mit großer Spielübersicht und konnte den treffsicheren Manuel Tremmel immer wieder in Szene setzen und überzeugte zudem durch feine Pässe an den Kreis. Kapitän Daniel Benignus setze im Rückraum in der Schlussphase wichtige Aktionen. Die Schiedsrichter ahndeten endlich die Saulgauer Abwehraktionen regelgerecht, sodass der HCW am Ende in Überzahl agieren konnte. Auch ein zurückgepfiffener verwandelter 7-Meter (der Pfiff kam aus dem Publikum und der Strafwurf musste zur Verwunderung aller Akteure wiederholt werden) brachte die Wernauer nicht aus dem Konzept. Dennis Ulbrich verwandelte auch den zweiten Versuch souverän. Als dann Thomas Holl noch die letzten beiden Saulgauer Torwürfe parierte, endete ein intensives Handballspiel im Jubel der Wernauer Spieler und Fans.

HCW: Schwarz (1.-30.), Holl (31-60.); Tremmel (8/4), Bristle, Beiser (5), Goga (3), Ulbrich (4/1), Benignus (5/1), Gerdes-Röben (2/1), Leuze (1), Traub (1), Deggelmann, Götz, Hesping.

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


RE: TSV Bad Saulgau - HC Wernau

#3 von Wielandstädter XL , 18.09.2011 13:36

Spielbericht von. http://handball-badsaulgau.de

Niederlage: Der TSV war dem Favoriten ein fast ebenbürtiger Gegner

TSV Bad Saulgau – HC Wernau 26:29 (14:15)

BAD SAULGAU (tl) – Die Württembergliga-Handballer des TSV Bad Saulgau verloren ihr Saison-Auftaktspiel gegen den vermeintlichen Liga-Favoriten HC Wernau mit 26:29. Es siegte dabei das etwas cleverere Team. Das „hitzige“ Match war vor allem auf Bad Saulgauer Seite geprägt von vielen Fehlern im Angriff. Die Abwehr machte einen sichereren Eindruck. Es dauerte bis zur 5. Minute ehe der starke TSV-Kreisläufer Peter Földi den ersten Treffer für seine Mannschaft erzielen konnte. Die Einheimischen liefen eine Viertelstunde einem Rückstand hinterher bis nach Treffern von Janos Csele und Gabriel Stanciu wiederum Peter Földi die Führung zum 7:6 markierte. Bei den Gästen hatte in dieser Phase Routinier Oliver Beiser den TSV beinahe im Alleingang in Schach gehalten. Patrick Engler erhöhte dann auf 9:7, doch viele Leichtsinnsfehler und eine schlechte Chancenverwertung verhinderten eine noch höhere Führung für den TSV. Vor allem Rückraumakteur Gabriel Stanciu scheiterte immer wieder am gut aufgelegten Gästekeeper Marco Schwarz. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel führte der TSV noch mit 14:13, „verstolperte“
jedoch in der Folge wiederum einige Angriffe, so dass die Gäste zur Pause mit 15:14 in Führung gehen konnten.

Christian Zimmerer glich gleich nach dem Wiederanpfiff aus, doch dann riss im TSV-Spiel für zehn Minuten der Faden. Torhüter David Bakos konnte mit glänzenden Paraden die Gastgeber im Spiel halten. Der maximale Abstand zum Gegner betrug deshalb nur vier Tore. Mit Unterstützung der etwa 500 Zuschauer ging nun ein Ruck durch das Team von Trainer Karl-Heinz Herth. Der
angeschlagene Neuzugang Sven Biselli schaffte mit zwei Treffern in Folge wieder den Anschluss zum 23:24 und die Fans schöpften nochmals Hoffnung. Immer wieder legten die Gäste nun durch den äußerst treffsicheren Rechtsaußenspieler Manuel Tremmel und Rückraumspieler Ladislav Goga Treffer vor. Heiko Herrmann konnte zwei Minuten vor dem Abpfiff nochmals auf 26:27 verkürzen, mit etwas Glück und durch einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen gelangen dann dem HC in der Schlussminute noch zwei Treffer zum 26:29-Endstand. Beispielsweise wurde ein herrlicher, regelgerechter Kempa-Treffer von Janos Csele, den er mit dem Rücken zum Tor verwandelte, wurde als „abgestanden“ nicht zuerkannt. In der darauf folgenden Szene bekamen die Gäste zur Verwunderung aller einen Siebenmeter zugesprochen. Da staunten selbst die HC-Akteure und -Fans. In Hälfte eins war die Schiedsrichterleistung dagegen tadellos.

„Das Match hätte so oder so ausgehen können. Beide Mannschaften waren fast gleich stark. Es mag sein, dass wir heute mit den ein oder anderen Schiedsrichterentscheidungen etwas mehr Glück hatten, aber das gleicht sich während der Saison sicherlich aus“, sagte Wernaus Trainer Frank Ziehfreund im Pressegespräch nach dem Spiel. „Wir möchten gerne oben mitspielen, müssen aber nicht unbedingt, wir haben keinen Druck. Ich glaube, dass dieses Jahr die MTG Wangen nicht mehr so dominiert wie im letzten Jahr und es oben in der Tabelle ausgeglichener wird“, gab der Coach Auskunft.
TSV-Trainer Karl-Heinz Herth war nach der Niederlage etwas enttäuscht, hält aber an seinen Zielen, ebenfalls oben mitzuspielen, fest. „Wegen eines verlorenen Spiels ändere ich meine Ziele nicht. Wir müssen jedoch unsere Chancen noch viel besser verwerten. Auch war ich mit manchen Schiedsrichterentscheidungen vor allem gegen Schluss der Partie nicht einverstanden. Ich glaube jeder hat gesehen, dass das nicht in Ordnung war“, sagte Herth. „Bei den Neuzugängen gab’s Licht und Schatten. In den nächsten Trainingseinheiten müssen wir die Fehler angehen“, sagte der Trainer.

Schon am kommenden Sonntag, den 18. September, um 17 Uhr in Ostfildern kann Karl-Heinz Herth diese Niederlage wieder ausgleichen.

TSV: Bakos, Gebele (beide im Tor), Biselli (2), Csele (6/davon 1 Siebenmeter), Engler (4), Földi (4), Heck, Herrmann (3), Luib, Robotka (1), Stanciu (4/1), Zimmerer (2).

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


   

**
TSV Bad Saulgau - TSV Zizishausen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen