Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

[10. Spieltag] TV Steinheim - BW Feldkirch

#1 von albrandfichte , 18.11.2011 09:13

Quelle: Heidenheimer-Zeitung

Handball-Landesliga: Steinheim erwartet den Topfavoriten


Hart im Nehmen: Steinheims Klaus Nißle (am Ball) und seine Teamkameraden (links Philipp Gaschler) müssen sich auch am Samstag im Spitzenspiel gegen Feldkirch auf einen harten Kampf einstellen.

Die Kreisvertreter in der Handball-Landesliga stehen vor einem heißen Wochenende: Im Mittelpunkt steht das Topspiel zwischen dem Tabellendritten Steinheim und dem Meisterschaftsfavoriten Feldkirch. Die HSG will in Kuchen die Tabellenführung verteidigen, Brenz muss im Kellerduell gegen Weingarten punkten, und Schnaitheim will sich mit einem Heimsieg über Bartenbach Luft verschaffen.

Am morgigen Samstag (20 Uhr, Wentalhalle) gilt's für die Steinheimer Handballer – gegen BW Feldkirch wird sich zeigen, ob der TV ganz vorn dabeibleibt. Dabei ist die Aufgabe denkbar schwer, denn der österreichische Vertreter wurde vor Saisonbeginn als absoluter Favorit gehandelt. „Feldkirch hat eine sehr abgeklärte Mannschaft, die über Jahre hinweg zusammengewachsen ist“, betont der Steinheimer Trainer Dietmar Kässer. Mit 14:4 Punkten belegen die Vorarlberger derzeit Rang zwei hinter der HSG Oberkochen/Königsbronn, landeten in der Herwartsteinhalle aber schon einen klaren Sieg. Dagegen gingen die Partien in Gerhausen und bei TS Göppingen verloren, was Kässer allerdings nur auf einen gewissen Mangel in Sachen Einstellung zurückführt, der morgen im Duell gegen Steinheim, das die Feldkircher schon als „Spiel der Runde“ tituliert haben, nicht zu erwarten ist.

Die Österreicher bauen auf eine starke 5:1-Abwehr, haben ausgezeichnete Torhüter und spielen eine sehr gute zweite Welle. Wozu dies führen kann, mussten die letzten beiden Gegner der „Montfortstädter“ erkennen, in Brenz und zu Hause gegen Weingarten erzielte das Team zusammen 83 Tore! Überhaupt verfügt Feldkirch mit einem Schnitt von 33,4 Treffern über den besten Angriff der Liga. Für die Steinheimer ist es also enorm wichtig, konzentriert zu spielen, Ballverluste und einfache Gegentreffer zu vermeiden. „Feldkirchs einziges kleines Problem ist der etwas dünn besetzte Kader“, so Kässer, „deshalb wollen wir versuchen, 60 Minuten Tempo zu machen.“ Dabei stehen dem TV-Trainer voraussichtlich alle Spieler zur Verfügung, wenn auch Thomas Nißle zuletzt etwas angeschlagen war.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 27.11.2011 | Top

RE: [10. Spieltag] TV Steinheim - BW Feldkirch

#2 von albrandfichte , 18.11.2011 09:16

Quelle: www.handball-feldkirch.at


Spiel der Runde!

Feldkirch zu Gast in Steinheim



Am kommenden Samstag gastieren die Herren vom HC MGT BW Feldkirch bei einem der heurigen Top-Favoriten auf den Titel in der Landesliga Staffel 4 - den TV Steinheim. Die Mannschaft von Trainer Dietmar Kässer musste in dieser Saison erst drei Punkte abgeben - und diese gegen den Mitfavoriten aus Oberkochen/Königsbronn sowie den WL-Absteiger aus Bartenbach.



Steinheim verfügt über eine sehr kompakte Mannschaft mit einer guten Mischung aus Jung und Alt. Neben den beiden Nißle-Brüdern und Routinier Stefan Müller verfügen sie zudem mit Dennis Wurelly über einen enorm wurfgewaltigen Rückraumshooter, der Spiele im Alleingang entscheiden kann. Auch auf der Torhüterposition sind die Steinheimer sehr gut besetzt, weshalb sich die Feldkircher bewußt sind, dass gegen eine körperlich robuste Mannschaft wie Steinheim, die nebenbei noch über die beste Abwehr der Liga verfügt, mit einer "normalen" Leistung nicht viel zu holen sein wird.



Nichtsdestotrotz fahren die Feldkircher mit breiter Brust nach Steinheim und wollen nach Oberkochen auch die Bastion Wentalhalle einnehmen, da in der Vergangenheit hier noch nie gewonnen werden konnte. Spielertrainer Bernhard Grissmann, dessen Einsatz nach einer Muskelverhärtung am Samstag mehr als nur fraglich ist, kann bis auf Zoran Obradovic, der sich mit Verdacht auf einen Achillessehnenriß diese Woche noch einer MRT-Untersuchung unterziehen wird, auf den gesamten Kader zurückgreifen. Trotz dieser schweren Ausfälle wollen Christoph Hintringer & Co. den klaren Aufwärtstrend fortsetzen und in Steinheim punkten. Spielbeginn in der Wentalhalle ist am kommenden Samstag um 20.00 Uhr.





10. Runde Landesliga Staffel 4

TV Steinheim/A. - HC MGT BW Feldkirch

Wentalhalle, Steinheim



Datum: Samstag, 19.11.2011

Spielbeginn: 20.00 Uhr



Links

HVW-Hompage

TV Steinheim/A.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 27.11.2011 | Top

RE: [10. Spieltag] TV Steinheim - BW Feldkirch

#3 von albrandfichte , 21.11.2011 08:56

Quelle: Heidenheimer-Zeitung

Steinheimer Handballer gewinnen Landesliga-Verfolgerduell


In die Zange genommen: Steinheims Andreas Kieser, der vor allem in der Abwehr gut den gegnerischen Aufbau störte, wird hier unsanft gestoppt. Am Ende durften aber er und seine TV-Kollegen einen knappen Sieg über Feldkirch bejubeln.

Das Topspiel der Handball-Landesliga zwischen dem TV Steinheim und BW Feldkirch erfüllte alle Erwartungen. In einer handballerischen Achterbahnfahrt kämpften die TVler den Titelfavoriten aus Österreich – letztlich dank einer enormen Steigerung von Torwart Timo Schneider und ganz wichtigen Treffern von Thomas Nißle – mit 29:28 nieder.

Trainer Dietmar Kässer hatte seine Schützlinge gut auf das Spiel eingestellt, von Beginn an setzten die Steinheimer die Gäste mit einer beweglichen und aggressiven 5:1-Abwehr unter Druck. Geschickt wurden auch Anspiele auf Kreisläufer Bernhard Grissmann verhindert, denn der hünenhafte Feldkircher Spielertrainer war – wenn einmal am Ball – bestenfalls auf Kosten eines Siebenmeters zu bremsen. Feldkirch ging zwar in Führung, aber Daniel Mack glich nach schönem Zuspiel von Klaus Nißle aus, danach sorgten wiederum Mack und Andreas Kieser mit schnellen Angriffen sowie Thomas Nißle für eine 4:1-Führung.

Der TV versuchte, wann immer es ging, aufs Tempo zu drücken und spielte die Standardangriffe sehr konzentriert, um die gefürchteten Gegenstöße der Österreicher zu verhindern. Dies klappte bis zum 10:5 in der 15. Minute blendend, doch dann kam plötzlich ein Bruch ins Spiel der Hausherren, die im Angriff kein Mittel mehr fanden, nun auch den Gästetorhüter regelrecht „warm“ schossen. Sage und schreibe zwölf Minuten blieb Steinheim ohne Torerfolg. Die Abwehr arbeitete zwar weiter gut, aber die zunehmende Ratlosigkeit in der Offensive führte zu schlechten Würfen, welche Feldkirch konsequent zu Tempogegenstößen nützte. Vor allem der pfeilschnelle Linksaußen Philipp Franz war nicht zu halten und kam am Ende auf neun Treffer. So hatten die Gäste nach 26 Minuten beim Zwischenstand von 10:11 wieder die Nase vorn, zur Pause stand's 12:14.

Trotzdem bestand noch Hoffnung, auch weil bei den mit eher spärlich besetztem Kader angereisten Gästen sechs Feldspieler sehr lange auf dem Parkett bleiben mussten, während TV-Coach Kässer viel wechseln konnte. Zunächst setzte sich aber in der zweiten Halbzeit der österreichische Angriffswirbel fort, selbst in Unterzahl erhöhten die Gäste bis zur 34. Minute auf 14:18. Steinheim kämpfte, litt nun aber auch unter einer Reihe von äußerst fragwürdigen Zeitstrafen.

Die Feldkircher wurden in der Folge etwas überheblich oder bekamen vielleicht doch langsam konditionelle Probleme. Da versuchte der Torwart selbst seinen Gegenüber zu überwinden, auch wurden Tempogegenstöße nicht mehr sauber abgeschlossen. Beim Stand von 18:21 und zweifacher Unterzahl in der 39. Minute sah es dennoch düster für den TV aus, doch Dennis Wurelly traf mit einem wahren Kraftakt, nach einer tollen Parade des nun immer stärker werdenden Timo Schneider brachte der junge David Wittlinger sein Team auf 20:21 heran, und der Kieser erzielte nach 43 Minuten per Gegenstoß erstmals wieder den Ausgleich.

Gestützt auf weitere Paraden von Schneider legten die TVler nach. Vor allem Thomas Nißle traf nun auch aus ungünstigsten Positionen, und nachdem Wittlinger schön nachsetzte und in der 49. Minute das 25:22 erzielte, schienen die Gastgeber wieder auf der Siegerstraße zu sein. Doch dann kassierte Klaus Nißle seine dritte Zeitstrafe und ohne seinen „Motor“ geriet das Steinheimer Spiel wieder ins Stocken. Feldkirch kam auf ein Tor heran, in dieser Phase war es Routinier Stefan Müller der mit zwei ganz wichtigen Treffern vom Kreis die Siegchancen wahrte.

Vier Minuten vor dem Ende parierte Schneider einen Siebenmeter von Franz, dennoch verkürzten die Gäste auf 29:28. Kurios dann die Schlussminute: Nach einem Fehlwurf der Österreicher hatte Steinheim scheinbar alle Trümpfe in der Hand, doch im folgenden Angriff zeigten die Schiedsrichterinnen schon nach gut zehn Sekunden Zeitspiel an und der Ball war wieder weg. Nach einer Auszeit blieben Feldkirch 25 Sekunden für den letzten Angriff, dann wiederholte sich das Spiel: Die beiden Damen in Schwarz hoben früh den Arm, die Gäste verloren den Ball und der Sieg des TV war perfekt.

Damit bleiben die Steinheimer Spitzenreiter HSG auf den Fersen, was natürlich auch Coach Kässer freute: „Das war mal wieder ein echtes Highlight. Wir haben stark begonnen, dann etwas den Faden verloren. Aber in der zweiten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft und haben am Ende auch dank einer starken Torhüterleistung verdient gewonnen.“
Steinheim – Feldkirch 29:28 (12:14) TV Steinheim: Schneider, Maier; Mack (3 Tore), Gaschler, Wurelly (4), Klaus Nißle (6/davon 2 Siebenmeter), Thomas Nißle (7), Müller (3), Wittlinger (2), Kieser (4), Rau Siebenmeter: Steinheim 2/2 verwandelt – Feldkirch 5/3 Zeitstrafen: Steinheim 8 (3×Klaus Nißle, 2×Kieser, 2×Wurelly, Gaschler) – Feldkirch 3 Schiedsrichterinnen: Eichel/Kalpakidis (Schönaich/Nebringen) Zuschauer: 320


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 27.11.2011 | Top

RE: [10. Spieltag] TV Steinheim - BW Feldkirch

#4 von albrandfichte , 21.11.2011 15:26

Quelle: www.handball-feldkirch.at

Knappe Niederlage in Steinheim

Im Spitzenspiel der 10. Runde mussten die Herren vom HC MGT BW Feldkirch eine ärgerliche Niederlage in Steinheim hinnehmen. In einer Partie, die über 60 Minuten durch Kampf und Tempo geprägt war, erzielten Philipp Franz mit 9 und Thomas Nißle mit 7 die meisten Treffer ihrer Teams.

Das Spiel begann gar nicht nach dem Geschmack von Coach Markus Satzinger: die Feldkircher, auch auch mit seltsamen Pfiffen des komplett überforderten Schiedsrichterinnengespanns haderten, kamen nicht in ihren Spielrythmus und lagen schnell mit 4:1 im Rückstand. Zudem kam Steinheim durch einfache Aktionen immer wieder zu Toren, wogegen die Montfortstädter sich im Angriff schwer taten. Die Folge daraus war eine kurzzeitige 10:5 Führung für Steinheim, die schon Böses erahnen ließ. Doch Feldkirch, dass ohne Manuel Brunner, Hannes Khüny, Zoran Obradovic und Baris Kutluana auskommen musste, gab nicht auf begann, sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren - und wie. Angeführt von einem starken Alex Hintringer hinter einer gut arbeitenden Abwehr konnten die Montfortstädter ihr bekanntes Konterspiel aufziehen und holten Treffer um Treffer auf. Steinheim fand keine Mittel mehr gegen die kompakt stehende Abwehr und durchkommende Würfe waren meist Beute von Alexander Hintringer. Die Halle wurde leiser, als Feldkirch plötzlich mit 10:11 in Führung ging. Die Gastgeber wirkten geschockt, erzielten dennoch den Ausgleich. Doch Feldkirch legte wieder zwei Tore zum 11:13 vor, woraufhin Trainer Dietmar Kässer die grüne Karte zog. Diese nützte jedoch scheinbar nichts, da Feldkirch mit einer 12:14 Führung in die Pause ging.


Zu Beginn der zweiten Hälfte war Feldkirch wieder die bestimmende Mannschaft und konnte sich durch schön angetragene Spielzüge und Aktionen eine 14:18 Führung herausspielen. Genau in dieser Phase verabsäumten es die Montfortstädter, den Sack endgültig zuzumachen: innerhalb von fünf Minuten vergaben Christoph Hintringer & Co. sechs Hochkaräter und scheiterten des öfteren am nun stark spielenden Steinheimer Schlussmann Schneider - im Gegenzug mussten sie durch aufopferungsvoll kämpfende Steinheimer den 21:21 Ausgleich hinnehmen. Als der schnelle Daniel Mack die 21:20 Führung erzielte, stand die Halle Kopf. Der Treffer vom 23:21 für Steinheim durch Dennis Wurelly war dann noch die Draufgabe. Feldkirch wirkte konstaniert, gab jedoch nicht auf. Die Mannschaft, bei der Valentin Büchele und Spielertrainer Bernhard Grissmann trotz Schmerzen auf die Zähne bissen, ließen die Gastgeber nicht davonziehen und blieben stets in Schlagdistanz. Als dann beim Stand von 29:27 Bernhard Grissmann in Kombination mit Philipp Franz eine schnelle Mitte zum 29:28 abschloss, war eine spannende Schlussminute garantiert. Und als auch nicht Feldkirch in den Ballbesitz kam, nahm Coach Satzinger bei 59:35 eine Auszeit.
Doch zum Leidwesen der Feldkircher spielte sich in diesem letzten Angriff das schwache Schiedsrichterinnengespann in den Vordergrund: eine unfassbare Entscheidung nahm den Montfortstädtern die Möglichkeit auf den sicherlich verdienten Ausgleich und ließ Steinheim jubeln.

Durch diese Niederlage rutschen die Feldkircher auf den vierten Tabellenplatz hinter Gerhausen zurück. Die Mannschaft weiß jedoch, dass erst am Ende der Saison abgerechnet wird. Jedoch soll bereits am kommenden Samstag um Derby gegen Lustenau klargestellt werden, dass diese Niederlage ein seltener Ausrutscher war.


10. Runde Landesliga Staffel 4

TV Steinheim/A. - HC MGT BW Feldkirch 29:28 (12:14)

Wentalhalle, Steinheim/A.

ZS: 350

TV Steinheim: Schneider, Maier; Wurelly 5, Nißle, K. 5/2, Nißle, T. 7, Rau, Gaschler 1, Kieser 4, Müller 2, Mack 3, Wittlinger 2, Schmauder, Reiner.

HC MGT BW Feldkirch: Hintringer, A., Hämmerle; Grissmann 3, Franz 9/2, Hintringer, Chr., Hintringer F. 4, Veit 5/1, Xhemaj, Erlacher 3, Büchele 4.

Links
HVW Homepage
TV Steinheim/A.


20.11.2011


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 27.11.2011 | Top

   

**
[8. Spieltag] TV Steinheim - TSV Bartenbach

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen