Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SC Vöhringen II - SG Burlafingen/PSV Ulm

#1 von Wielandstädter XL , 06.11.2011 20:28

Quelle: www.scvoehringen-handball.de

SC Vöhringen II - SG Burlafingen/PSV Ulm 33:24 (9:8)

Nach einer gewaltigen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit besiegte die Vöhringer "Zweite" die Gäste noch deutlich mit 33:23 (9:8).
Gleich im ersten Angriff erzielte Tobias Owegeser - war für die ersten vier SCV-Tore verantwortlich - das 1:0, dann waren stets die Gäste am Drücker. 2:4 und 4:6 lagen die Stanciu-Schützlinge im Rückstand, dass dieser nicht höher war, lag vor allem am herausragenden Torhüter Tobias Heinrich, der immer wieder Endstation für die Burlafinger Schützen war. Im Angriff agierten die Rot-Weißen fahrig und mit viel zu wenig Druck, es wurde mehr in die Breite stattt in die Tiefe agiert. So blieben Tore auf beiden Seiten Mangelware. Der SCV glich zum 6:6 aus, um beim 7:8 wieder hinten zu liegen. Nach dem neuerlichen Ausgleich gelang mit einem schön heraus gespielten Überzahltor durch Michael Ströh wenigstens noch die Halbzeitführung.
Mit deutlich mehr Elan kamen die Hausherren aus der Kabine, Burlafingen kam nach dem Vöhringer 10:8 nochmals zum 11:11, doch dann hatte der Sportclub Oberwasser. 14:12 führte man, als man in Unterzahl geriet, und in diesen zwei Minuten drei Tore zum 17:12 erzielen konnte. Plötzlich lief es, die Abwehr stand dicht gestaffelt, und Tobias Heinrich hielt weiterhin sehr stark. Mit schnellem Spiel und etlichen Gegenstößen konnte man über 19:13, 23:14 und 25:15 bis auf 27:16 davon ziehen, ein Debakel schien sich für die Gäste anzubahnen. Plötzlich war jedoch der Faden gerissen, anstatt genau so weiter zu spielen, wurde unvorbereitet und früh abgeschlossen, so kam die Spielgemeinschaft wieder ins Spiel und verkürzte über 27:20 bis auf 28:23. Die Wielandstädter rissen sich aber nochmals zusammen, legten einen Dreierpack nach und siegten am Ende deutlich mit 33:24. Erfreulich das Comeback von Bernhard Kast, der nach langer Verletzungspause eine gute Leistung bot.

SC Vöhringen: Tobias Heinrich, Dominik Diem; Johannes Stegmann (5/1), Tobias Owegeser (6), Tobias Seidel (4), Michael Ströh (10), Patrick Schleicher (3), Matthias Knott, Kevin Betz (3), Fabian Benninger, Moritz Kühn, Bernhard Kast (2).

SG Burlafingen/PSV Ulm: Marc Steitz, Michael Baumgart; Mathias Schmid (5/2), Alexander Kienborn, Peter Stickel (4/1), Mathias Kicherer (3), David Lehr (3), Kai Flaucher, Marko Lucas (5), Manuel Slotta (3), Fabian Rukavina (1), Hendrik Deusch (1).

Siebenmeter:

SCV: 1/1
SG: 5/3 (Heinrich pariert 2x)

Zeitstrafen:

SCV: 5 (Schleicher, Betz 2x, Benninger, Kast)
SG: 4 (Kienborn 2x, Slotta, Rukavina)


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 06.11.2011 | Top

RE: SC Vöhringen II - SG Burlafingen/PSV Ulm

#2 von Wielandstädter XL , 07.11.2011 19:37

Quelle: www.fc-burlafingen.de

Niederlage in Vöhringen

Geschrieben von: KI

Montag, den 07. November 2011 um 13:57 Uhr
Handball Bezirksliga Bodensee-Donau, So, 06.11.2011

SC Vöhringen II - SG Burlafingen/Ulm 33:24 (9:8)

Unnötige Niederlage für die SG Burlafingen am vergangenen Sonntag. Die letzendlich sehr deutliche 24:33-Pleite beim SC Vöhringen II basiert auf einer schwachen Chancenauswertung in der Anfangsphase des Spiels, sowie 15 Minuten Passivität im Angriffsspiel nach der Halbzeitpause. Mit nun 7:7 Punkten findet sich die SG nach einem Drittel der Saison auf Platz 6 der Tabelle wieder.

Ohne Basti Rosemeier (Grippe), Ralf Kleinschmidt (privater Termin) und Norman Roehl (verletzt) ging's in das Duell mit der Württembergliga-Reserve aus Vöhringen, die mit den ehemaligen Oberliga-Spielern Owegeser, Stöh und Betz sicher zum erweiterten Favoritenkreis um den Aufstieg in die Landesliga zählen. Nach dem Totalausfall im Spiel gegen den Aufsteiger aus Blaustein galt es gegen den SC von Beginn an die Bereitschaft und Emotion aus den zuletzt so erfolgreichen Heimspielen an den Tag zu legen. Dies gelang in den ersten zehn Minuten auch hervorragend. Die Angriffe der Heimmannschaft wurden konzentriert abgewehrt und sofort Schnellangriffe gestartet. Hier jedoch auch schon der Haken. Statt die Konter gewohnt sicher zu verwandeln, scheiterte die SG wiederholt am Vöhringer Keeper oder am Pfosten. In Kombination mit zahlreichen Rückraumwürfen, bei denen konsequent versucht wurde unten abzuschließen (auf das sich der SC Keeper relativ leicht einstellen konnte) machte dies in der Summe statt einem 5/6-Tore Vorsprung einen 8:9-Rückstand zur Halbzeit.

Mit dem Wissen, dass man trotz der schwächsten Angriffsleistung der Saison noch alle Siegchancen hatte, ging es in die zweiten dreißig Minuten. Diese sind jedoch leider sehr schnell zusammengefasst. 15 Minuten Passivhandball gepaart mit unvorbereitetet Torabschlüssen nutze der SC Vöhringen zu zahlreichen einfachen Kontertoren. Insbesondere Rechtsaußen Michael Ströh bedankte sich hier mit Kontertoren im Minutentakt. Spätestens beim 15:25 war die Messe gelesen. Die letzten zehn Minuten entwickelten sich bis zum Schlusspfiff zu einem fröhlichen Scheibenschießen auf beiden Seiten. Zwar kam die SG kurz noch einmal bis auf 23:28 heran, letztendlich setzte es jedoch verdient eine 24:33-Niederlage.

Am kommenden Samstag um 20 Uhr gilt es, gegen den Spitzenreiter aus Langenargen zu bestehen. Mit 12:2 Punkten grüßt der TV aktuell von der Tabellenspitze. Jedoch musste man am vergangenen Spieltag in Biberach mit 22:27 die erste Niederlage hinnehmen. Auf geht's!

Die SG spielte wie folgt: Steitz, Baumgart (Tor); Lucas (5), Schmidt (5/2), Stickel (4/1), Kicherer (3), Slotta (3), Lehr (2), Rukavina (1), Deusch (1), Kienborn, Flaucher.


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


   

**
SC Vöhringen II - PTA Bregenz II

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen