Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Blaustein - HV RW Laupheim

#1 von albrandfichte , 16.09.2011 17:04

Quelle: www.hvrw-laupheim.de

Derby gegen alte Bekannte

Am kommenden Samstag gastiert der HRW beim Liganeuling Blaustein. Spielbeginn ist um 20 Uhr in der Lixsporthalle.

Da erwartet die Laupheimer bereits im ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison gleich ein Hammerderby. Nach dem teils gut geglückten Saisondebüt vergangene Woche, müssen sie nun beim Aufsteiger aus Blaustein ran.

Die Blausteiner sind eine qualitativ stark besetzte Truppe. Jedoch ist das bevorstehende Derby zugleich Saisonauftakt für den TSV. Mit, für Laupheimer Handballer bekannten Namen in ihren Reihen, spielen die Blausteiner einen sicheren und schnellen Handball. Mit Michael Beschoner und Tobias Meiners haben sie zwei Akteure, die bereits bei den Rot- Weißen zu den Leistungsträgern zählten. Zudem spielt mit Harald Michaeler ein alter Haudegen auf der rechten Seite, der mit allen Handballwassern gewaschen ist. Trainiert wird das Team von dem erfahrenen Stefan Hofmeister.

Beim HRW herrscht zuversichtliche Stimmung in Bezug auf das kommende Match. Nach einer ansehnlichen Partie gegen Plochingen, welche durch eine starke Abwehrleistung auf Laupheimer Seite geführt wurde, konnte ein Punkt gegen einen designierten Aufstiegskandidat geholt werden. Hiermit sieht Coach Thomas Hafner auch das Erfolgsrezept fürs Wochenende. „Wir müssen wieder so eine aggressive Defensive, wie gegen Plochingen und Göppingen spielen, dann werden wir auch gegen Blaustein belohnt werden“. Einziges Manko im letzten Spiel, war die teils mangelnde Chancenauswertung. Zu viele freie Würfe blieben ohne Torerfolg. Mit den zahlreichen Fans im Rücken, wollen die Rot- Weißen dann die ersten Auswärtspunkte einholen.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Blaustein - HV RW Laupheim

#2 von albrandfichte , 16.09.2011 17:07

Quelle: www.handball-blaustein.de

Zu seinem ersten Württembergliga-Spiel überhaupt empfängt der TSV Blaustein am Samstag um 20.00 Uhr in der Lixhalle den HV Rot Weiß Laupheim zum Derby. Beide Mannschaften kennen sich aus der jüngeren Vergangenheit gut, stieg Laupheim doch ein Jahr früher in die höchste HVW-Liga auf.

In der letzten Saison gelang dem Nachbarverein nach einer Leistungssteigerung der vorzeitige Klassenerhalt. Auch in dieser Runde dürfte es für die Mannschaft um Neu-Trainer Thomas Hafner darum gehen möglichst schnell das Abstiegsgespenst zu vertreiben. Einen erfolgreichen Auftakt feierte die junge Mannschaft dabei am vergangenen Wochenende als den hoch eingeschätzten Plochinger in der engen Herrenmahd-Halle am Ende ein glücklicher Punkt abgetrotzt wurde. Dabei wähnten sich die Gäste nach einem Sechs-Tore-Vorsprung in der zweiten Halbzeit schon wie der sichere Sieger und genau das geht gegen die kampfstarken Spieler von der Rottum nicht.

Beim TSV Blaustein wird man trotz der Ausfälle von Niklas Kiechle und Patrick Rapp alles daran setzen gleich im ersten Spiel die ersten beiden Punkte einzufahren. Der Kader ist breit und ausgeglichen genug. Niklas Kiechle wird nach Ablauf seiner Wechselsperre (wegen eines Testpieles gegen Langenau) ab nächster Woche dabei sein, Patrick Rapp, der sich trotz Oberschenkelbruches im Fitnessstudio und mit Aqua-Jogging fit halten kann wird in etwa drei Wochen mit auflaufen.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Blaustein - HV RW Laupheim

#3 von Wielandstädter XL , 18.09.2011 13:45

Spielbericht von www.hvrw-laupheim.de

Derbyniederlage

(jw)Beim ersten Derby der noch jungen Saison, musste der HRW eine bittere Pille schlucken. Blaustein düpiert Rot- Weiß mit 27: 26 in der vollbesetzten Lixsporthalle.

In der gut gefüllten Lixsporthalle konnte der TSV Blaustein sein Württembergligadebüt erfolgreich feiern. Die zahlreichen Anhänger beider Teams sahen ein kampfbetontes, emotionsgeladenes Derby, mit dem glücklicheren Ausgang des Heimteams. Beide Teams begannen mit einer starken Abwehrleistung, sodass Tore Anfangs eher ausblieben. Auch konnte sich keines der beiden Teams in der ersten Hälfte entscheidend absetzen. Zwar konnten die Gastgeber zeitweise mit 6: 3 in Führung gehen, doch beim Stand von 8: 8 wurden die Karten wieder neu gemischt. Das Vorhaben, den Ex- Laupheimer Tobias Meiners in Griff zu bekommen, gelang der Defensive recht gut. Jedoch konnte sich dafür der junge Rückraumshooter, Steffen Spieß, des Öfteren in Szene setzen. Mit gekonnten Würfen, meist aus der zweiten Reihe, brachte er es am Ende auf acht Treffer. Als kampfbetont kann man wohl die komplette Partie bezeichnen. Mitte der ersten Hälfte bekam dies vor allem Spielmacher, Tim Rodloff, zu spüren. Mit rüden Fouls, teils gezielt ins Gesicht, wurde er ordentlich in die Mangel genommen. Jedoch behielten die Laupheimer die Nerven und gingen mit 11: 13 Führung in die Halbzeitpause.

Mit neuem Elan begannen beide Teams die zweite Hälfte. Doch etwas besser kamen die Blausteiner aus der Bresche. Mit einem Zwischenspurt gelang ihnen der Ausgleich und kurz darauf sogar die 18: 15 Führung. Es war ein hin und her, und die Zuschauer applaudierten enthusiastisch. Einen guten Abend erwischte vor allem der Laupheimer Keeper, Daniel Krämer. Mit einigen Paraden hielt er sein Team immer wieder im Spiel. Mitte der zweiten Hälfte wurde dann erneut, Tim Rodloff, mit einem bösen Foul kurzzeitig Spielunfähig gemacht. Mit einem gezielten Schlag, wie er selbst bei der gegenwärtig stattfindenden Rugby- WM zum Ausschluss führen wurde, musste er zeitweilig vom Platz. Die völlig überforderten Unparteiischen ahndeten dies aber unverständlicherweise nur als Nicklichkeit. Diese inkonsequente, unzulängliche Linie, behielt das Gespann jedoch das ganze Spiel bei. Beim Spielstand von 26: 23 schienen die Blausteiner dann schon als Sieger. Doch angetrieben von einem glänzend aufgelegtem, Andi Laatsch, schafften die Rot- Weißen dann noch den Ausgleich zum 26: 26. Als die Laupheimer dann 30 Sekunden vor Spielende noch im Angriff waren und sogar die Chance zum Sieg hatten, nahm das Spiel eine 180° Wendung. Doch unglücklicherweise verwarfen sie etwas vorschnell den Ball und fingen sich im direkten Gegenstoß noch einen Konter ein. Somit gewann Blaustein mit 27: 26 das Derby.

Es spielten Krämer und Stührmann im Tor; Rodloff(6), Dirnagel(2), Nothelfer, Kloss(1/1), Zodel(1), Amann(2/2), Laatsch(10), Belijc, Werner, Beschoner(4), Hartmann


 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Blaustein - HV RW Laupheim

#4 von ähni , 18.09.2011 13:55

Quelle: www.handball-blaustein.de

Vor toller Derbykulisse gewann der TSV Blaustein sein erstes Württembergligaspiel überhaupt nach einer hart umkämpften Partie mit 27:26 (11:13). Damit meisterte der Aufsteiger seine schwierige Auftaktsituation zum Debut auf die beiden etatmäßigen Spielmacher Nikals Kiechle und Patrick Rapp verzichten zu müssen. Ihr Vertreter Tim Graf, ansonsten eher der Typ Rückraumshooter, wurde auf dem Feld zum verlängerten Arm von Trainer Stephan Hofmeister und verlor trotz Spielmacheraufgabe mit fünf Treffern seine Torgefährlichkeit nicht. Besonders der Anfangsviertelstunde drückte er seinen Stempel auf.

Der Gastgeber erwischte mit 5:2 den besseren Start. Auch weil die Blausteiner Werfer immer wieder am starken Laupheimer Torwart scheiterten kippte das Spiel beim 6:6. Von da an dominierten zunächst die Laupheimer die Begegnung. Beim 6:/ gelang den Gästen die erste Führung. Das Team um Mannschaftskapitän Michael Beschoner wirkte nun unkonzentriert und abgelenkt, wozu auch der lautstarke Laupheimer Fan-Tross seinen Beitrag geleistet hatte. Beim 11:13 wurden die Seiten gewechselt.

Rot-Weiß Trainer Hafner dürfte zu diesem Zeitpunkt mit seinen Mannen sehr zufrieden gewesen sein; insbesondere seine Maßnahme Kreisläufer Meiners zu zustellen und im Zweifel einen Rückraumspieler werfen zu lassen ging bei 11 Treffern in 30 Minuten bestens auf, was Steffen Spiß in der zweiten Hälfte ändern sollte. In Blausteiner Kabine ging es vor allem um den Umgang mit Derby-Atmosphäre.

Die zweite Halbzeit gehörte dann Blaustein. Gestützt auf einen starken Torwart Schuler legte der Aufsteiger immer scheinbar vorentscheidend vor, versäumte es dann den Sack zu zumachen und Laupheim konterte wieder erfolgreich. Zuerst hieß es 18:15, dann konnte das Team um Gästespielmacher Tim Rodloff, der zumindest auf seiner Rückraummitte-Position von Adrian Wowra nahezu ausgeschaltet wurde, wieder mit 18:19 in Führung gehen. Beim 25:22 und beim 26:23 schien erneut eine Vorentscheidung gefallen zu sein, doch Laupheim kam immer wieder durch Andreas Laatsch, der insgesamt 10 Treffer erzielte heran. In der Schlussminute stand es mit 26:26 wieder Remis. Steffen Spiß, der trotz einiger Fehlwürfe in der ersten Halbzeit eine Top-Quote im zweiten Durchgang erzielte, war es dann vorbehalten den viel umjubelten 27:26-Siegtreffer zu erzielen. Selbst auf die Manndeckung gegen ihn im Schlussviertel war das Team gut vorbereitet.

Es spielten: Konkel, Schuler; Schmid, Graf (5), Beschoner (4), Hellmann (1), Baumann (1), Spiß (8), Meiners (4), Rosenkranz, Michaeler, Wowra, Möller (4/1) und Rapp S.


ähni  
ähni
Beiträge: 2
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Blaustein - HV RW Laupheim

#5 von albrandfichte , 19.09.2011 09:05

Quelle: Südwest-Presse Ulm

Am Ende war Jubel

Aller Anfang ist schwer: Die Handballer des TSV Blaustein ließen sich in ihrem ersten Spiel in der Württembergliga von der Derby-Atmosphäre schwer beeindrucken: Dass der Aufsteiger am Ende mit 27:26 (11:13) gegen den HV RW Laupheim doch siegte, war recht glücklich, ein Unentschieden wäre nicht ungerecht gewesen. Ohne Patrick Rapp und Niklas Kiechle tat sich der Gastgeber gegen die gut eingestellten Laupheimer schwer, die einen beeindruckenden lautstarken Anhang mitgebracht hatten. Blausteins Coach Stephan Hofmeister hatte alle Hände voll zu tun, Spieler und mitunter Zuschauer zu dirigieren.

Hervorzuheben war die Leistung des Ersatz-Spielmachers Tim Graf, der aus dem Rückraum erstaunliche Akzente setzte. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen, allerdings hatte man das Gefühl, dass beim 26:23 die Blautal-Auswahl den berühmten Sack zumachen würde - tat sie aber nicht.

Die Laupheimer, immer wieder forsch im Angriff angetrieben durch Andreas Laatsch, kamen zum 26:26-Ausgleich. Als die Rot-Weißen drauf und dran waren, zwei Punkte aus dem Lixpark zu entführen, traf der in der zweiten Halbzeit wie entfesselt aufspielende Steffen Spiß in der Schlussminute zum 27:26-Siegtreffer. Das restliche Laupheimer Bemühen verpuffte im Nichts. Mit Daniel Krämer hatten die Gäste über das gesamte Spiel gesehen den stärkeren Torwart, immerhin steigerte sich Michael Schuler in der Schlussviertelstunde. Luft nach oben gibts auch bei Routinier Harald Michaeler, der wie ein Fremdkörper wirkte. Am Ende wars aus Blausteiner Sicht egal, zwei Punkte wurden kräftig gefeiert. tom


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Blaustein - HV RW Laupheim

#6 von albrandfichte , 19.09.2011 17:08

Quelle: www.hvrw-laupheim.de

Kommentar

Das Spiel war für die Zuschauer hoch brisant und spannend. Leider endete es mit dem falschen Ergebnis. So wie letzte Woche, wäre ein Unentschieden gerecht gewesen. Was sicherlich etwas nachdenklich stimmt, ist der Umstand, dass man eine vollbesetzte Auswechselbank hat und trotzdem bis auf wenige Minuten vom Spiel lediglich 7 Feldspieler zum Einsatz kommen. Aber als Aussenstehender sollte man sich diesbezüglich nicht unbedingt zu einer unfundierten Meinung aufschwingen, sondern die Frage stellen: Warum ist das so? Was aber sicherlich allen aufgefallen ist, ist der Umstand, dass das Spiel kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit, ein wenig an Linie verlor, weil zum Teil ein sehr unsportliche Härte auf Seiten der Blausteiner Einzug hielt. Diese groben Fouls wurden augenscheinlich von fast allen wahrgenommen, egal wo sicher der Betrachter in der Halle befand – aber wie gesagt nur von fast allen.

Auf jeden Fall war der Unterhaltungswert des Spiel imens groß, wenn es auch aufgrund des “Kampfspieles” wenig spielerische Sequenzen gab – was aber auch nicht unbedingt zu erwarten war. In jedem Fall haben die Fans gesehen, dass in dieser Mannschaft enorm viel Potenzial steckt und dieses vom neuen Trainerteam immer mehr geweckt wird. Um den spielerischen Aspekt sollte man sich nicht viel Gedanken machen, denn es wird auch wieder Spiele geben (siehe Göppingen) bei dem der Handballliebhaber wieder etwas für das”Auge” geboten bekommt.

Ich glaube man kann der Mannschaft kaum Vorwürfe machen, außer das sie vielleicht ihren letzten Angriff überlegte hätte setzen sollen – aber an dieser Stelle fehlt uns vielleicht doch der “ruhende Pol” auf dem Spielfeld, der in solchen Situationen gezielt das Tempo aus dem Spiel herausnimmt und somit wenigstens einen Punkt sichert.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

RE: TSV Blaustein - HV RW Laupheim

#7 von albrandfichte , 21.09.2011 14:08

Quelle:www.handball-blaustein.de

: Handball total
20.09.2011 14:33 (139 x gelesen)

Der Derbykracher gegen HV RW Laupheim hielt was er versprach. In einer harten, aber stets fairen Begegnung kämpften beide Teams vor großer Zuschauerkulisse um jeden Millimeter Lixhallenboden.

Gegen Ende der ersten Halbzeit hatte Laupheim seine stärkste Phase und zog bis zum Wechsel auf 11:13 davon, danach legte das Team um den umsichtigen Abwehrchef Tobias Meiners immer wieder mit bis zu drei Toren vor, versäumte es aber auch wegen des starken Gästeshooters Andreas Laatsch den Sack zu zumachen. Unter großem Jubel der Blausteiner Handballfamilie pfiffen die ausgezeichneten Schiedsrichter nach einer allerletzten Laupheimer Freiwurfchance ganz am Ende einen so ersehnten 27:26-Derbysieg ab.

Einen ebenfalls starken Einstand in die neue Liga lieferte die Zweite trotz einer am Ende viel zu hohen 25:32 Heimniederlage ab. Das junge Team, in dem auch einige A-Jugendliche zum Einsatz kamen schnupperte an der Sensation als es angetrieben von einem überragenden Michael Bosch in der 50 Minute mit 24:23 gegen den hohen Miesterschaftsfavoriten TG Biberach in Führung gehen konnte. Ein paar kleine Fehler wurden dann eiskalt vom Landesligaabsteiger zu einem erst ganz am Ende klaren Sieg genützt.

Am kommenden Wochenende fährt die Erste zu ihrem Auswärtsspieldebut nach Nürtingen. Dort wartet eine zum Sieg verdammte TG, die mit zwei Niederlagen in die Württembergliga gestartet ist und am vergangenen Wochenende in Plochingen mit 33 : 22 das Fell über die Ohren gezogen bekam. Erstmals wird dabei Niklas Kiechle das Punktspieltrikot überziehen.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

   

**
[4. Spieltag] -TSV Blaustein - MTG Wangen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen