Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Zizishausen - HSG Langenau/Elchingen

#1 von albrandfichte , 02.04.2013 09:42

Quelle: www.tsv-zizis.de

Zum Abschluss des Heimspieltages empfängt die 1.Mannschaft in der Württembergliga den Tabellenführer HSG Langenau/Elchingen, der auf klarem Kurs in Richtung Meisterschaft und Aufstieg in die BW-Oberliga liegt. Für die Zizishäuser gilt es die Chance, die sich durch den Punktabzug für Plochingen ergeben hat, beim Schopf zu packen und im Kampf um Platz zwei dranzubleiben. Allerdings warten auf die Schnaken in den nächsten Wochen noch schwere, aber auch sehr reizvolle Aufgaben: neben Langenau/Elchingen sind dies die direkten Konkurrenten TSV Blaustein und der Lokalrivale TSV Wolfschlugen.
Doch zuerst müssen die Zizishäuser gegen den Spitzenreiter zeigen, ob man an die starke Serie in der Hinrunde anknüpfen kann. Da war das 25:29 in Langenau die einzige Niederlage, und wenn es nach dem Team von Trainer Vasile Oprea geht, soll am Sonntag keine weitere hinzukommen.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSV Zizishausen - HSG Langenau/Elchingen

#2 von albrandfichte , 06.04.2013 10:52

Quelle: Südwestpresse/Ulm

Handball:Mit Sieg und Schützenhilfe kann Langenau den Aufstiegfeiern

Die entscheidende Schlussphase in der Handball-Württembergliga wird heute Abend eingeläutet: Die HSG Langenau/Elchingen kann in Zizishausen schon Meister werden, wenn Blaustein Schützenhilfe leistet.
Autor: EB/AKÄ | 06.04.2013


Ob Patrick Fischer (re.) morgen mit Langenau die Meisterschaft feiern kann, ist nicht nur wegen seines möglichen Ausfalls noch offen. Foto: Matthias Kessler

Es bedarf zwar einer besonderen Konstellation, doch theoretisch kann die HSG Langenau/Elchingen bei ihrem Gastspiel am Sonntag beim TSV Zizishausen (17 Uhr) den direkten Wiederaufstieg in die Baden-Württemberg-Oberliga perfekt machen. Mit einem Sieg beim Tabellendritten könnte ihr dieser in den dann noch verbleibenden drei Partien nicht mehr gefährlich werden. Außerdem müsste der TSV Deizisau zeitgleich gegen den TSV Blaustein verlieren. Ausgerechnet der Lokalrivale wäre dann der Meistermacher.

Bei Langenau stehen hinter den Einsätzen von Jörg Baresel, Philip Renner und Patrick Fischer noch Fragezeichen. Dafür ist Sebastian Schmid wieder dabei. Mit der Brisanz der Partie im Hinterkopf gegen die Zizishausener die Nerven zu behalten, wird es eine schwierige Aufgabe für die HSG. Zumal die Gastgeber nach dem Hinspiel (29:25 für Langenau) Öl ins Feuer gossen: "Die werden nicht durchmarschieren", prophezeite der Zizishausener Coach Vasile Oprea im Herbst 2012. Dass dem nicht so ist, will die HSG ihm heute eindrucksvoll beweisen. Dabei könnte sich die Tatsache auszahlen, dass die Langenauer viel Erfahrung in ihren Reihen haben, während der TSV Zizishausen mit vielen jungen Spieler schwer auszurechnen ist.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSV Zizishausen - HSG Langenau/Elchingen

#3 von albrandfichte , 08.04.2013 10:02

Quelle:Südwestpresse/Ulm


Langenau
Langenau vergibt ersten Matchball

Trotz der nötigen Schützenhilfe hat die HSG Langenau den BWOL-Aufstieg nicht perfekt gemacht. Im Schatten der Spitzenspiele vertrieb der SC Vöhringen auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt.
Autor: EB/AKÄ | 08.04.2013


Nichts wars mit der großen Sause für Marco Mannes (Mitte) und Co.: Langenau hat aber trotz der Pleite in Zizishausen noch beste Aufstiegschancen. Foto: Eibner

Lange Gesichter bei Langenau: Der TSV Blaustein hat in der Handball-Württembergliga eins seiner besten Spiele abgeliefert und den bis dahin zweitplatzierten TSV Deizisau vor dessen Heimkulisse mit 28:20 (12:11) abgefertigt. Damit musste Tabellenführer HSG Langenau/Elchingen zeitgleich "nur" beim TSV Zizishausen gewinnen, um die Meisterschaft und den direkten Wiederaufstieg in die Baden-Württemberg-Oberliga perfekt zu machen.

Doch daraus wurde nichts: Beim 28:31 (8:16) aus HSG-Sicht waren die Langenauer gegen den neuen Tabellenzweiten chancenlos. Hauptgrund für den überraschend deutlichen Spielverlauf, bei dem die Gäste schon nach einer Viertelstunde mit 4:9 hinten lagen, war die eklatante Abschlussschwäche. Selbst der sonst so zuverlässige Siebenmeterschütze und Routinier Hartwig Schenk setzte nach zuletzt 15 erfolgreichen Versuchen in Serie nun in Zizishausen den dritten Strafwurf daneben. Allerdings waren die Langenauer krankheits- und berufsbedingt stark ersatzgeschwächt ins Spitzenspiel gegangen.

Ganz anders der TSV Blaustein: Er ließ dem TSV Deizisau keine Chance und machte die Partie dank einer starken Abwehrleistung über 8:4, 16:11 und 22:14 zu einer klaren Angelegenheit. Langenau verpasste es dagegen durch die Niederlage auch, seinerseits Schützenhilfe für den TSV Blaustein zu leisten, der rein rechnerisch immer noch den Relegationsplatz zwei erreichen kann.

Doch schon am kommenden Samstag (20 Uhr) kann die HSG Langenau/Elchingen den vorzeitigen Titelgewinn vor heimischer Kulisse aus eigener Kraft perfekt machen. Ein Sieg gegen den TSV Reichenbach würde unabhängig vom Abschneiden der Gegner zur großen Sause im Pfleghof genügen.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSV Zizishausen - HSG Langenau/Elchingen

#4 von albrandfichte , 08.04.2013 10:16

Quelle: www.tsv-zizis.de

Württembergliga Süd
Montag, den 08. April 2013 um 00:12 Uhr

Schnaken schlagen den Spitzenreiter und rücken auf Platz zwei vor

TSV Zizishausen – HSG Langenau/Elchingen 31:28 (16:8)

Der TSV Zizishausen hat sich eindrucksvoll im Kampf um den Relegationsplatz zurück gemeldet. Gegen den Tabellenführer HSG Langenau/Elchingen siegten die Zizishäuser vor allem Dank einer phantastischen ersten Hälfte mit 31:28 und schoben sich damit auf den zweiten Tabellenplatz nach vorn.
Dabei profitierten die Schnaken von den Niederlagen der direkten Konkurrenten Deizisau und Wolfschlugen. Die HSG Langenau/Elchingen bleibt mit drei Punkten Vorsprung allererster Anwärter auf den Meistertitel und Direktaufstieg in die BW-Oberliga.

Den Gästen gelang zwar in der dritten Minute durch Philip Renner der erste Treffer der Partie, nachdem auf beiden Seiten die Anfangsnervosität abgefallen war. Dies blieb jedoch die einzige Führung der HSG während der gesamten Partie, denn Maximilian per Strafwurf und Julian Baum brachten die Hausherren mit 2:1 (5) in Front. Patrick Fischer glich nochmals zum 2:2 (6.) aus, doch dann zogen die Zizishäuser mit vier Treffern durch Sascha Hartl, Julian Baum sowie zwei Strafwürfen von Maxi Baum auf 6:2 (11.) davon. Der TSV beeindruckte mit einer starken und zupackenden Abwehr, was sich laut Trainer Vasile Oprea schon in den vorangegangenen Trainingseinheiten angedeutet hatte: „Die Jungs waren unglaublich motiviert und heiß auf dieses Spiel.“
Vor allem aber griff die Maßnahme des Zizishäuser Coachs den starken HSG-ler Felix Junginger unter Sonderbewachung zu stellen. Die Gastgeber behaupteten ihren Vorsprung bis zum 12:8 (26.) und packten dann in der Schlußphase vier weitere Treffer durch die beiden Baum-Brüder zum 16:8 drauf. Den Gästen gelang es zwar oft über die schnelle Mitte gute Torchancen zu erspielen, aber Tobias Fromhold bewahrte sein Team mit mehreren Klasseparaden vor einem Gegentreffer.
Die HSG reagierte zu Beginn der zweiten Hälfte mit einer Manndeckung gegen Julian Baum, der im ersten Durchgang mit Klasse-Würfen aus dem Rückraum erfolgreich war. Dies gab nun Platz für die Mitspieler, die sein Bruder Maximilian prompt zum 17:8 (32.) nutzte. Nach dem 18:9 (33.) durch Georgios Chatzigietim gab es dann einem kleinen Bruch im Angriffsspiel der Schnaken, und die Gäste verkürzten mit vier Treffern in Folge auf 18:13 (37.). Obwohl Baum dann mit einem Strafwurf an Torhüter-Routinier Peter Kief scheiterte, verteidigten Mathias Dreimann und Chatzigietim zum 20:14 das Polster der Hausherren. Der Tabellenführer ließ nun seine Klasse aufblitzen und kam vor allem über das Zusammenspiel mit dem sehr guten Kreisläufer Jan Schaden immer wieder zum Torerfolg. Aber die Schnaken ließen nichts mehr anbrennen, und die HSG kam nie dichter als auf vier Tore heran (21:17). Zizishausen konnte sich wieder auf das verlassen, was die Mannschaft in der Hinrunde ausgezeichnet hatte: die breite Auswechselbank, die es Trainer Oprea erlaubte ohne Qualitätsverlust zu wechseln. Die Gastgeber hielten ihren Vorsprung beim 31:25 (59.) fast bis zum Ende. Einzig die Schlußminute brachte noch einen kleinen Wermutstropfen in das Glück der Zizishäuser, als der HSG nach Leichtsinnsfehlern der Schnaken noch drei Treffer zum 31:28-Endstand gelangen. Damit hätte Langenau/Elchingen bei Punktgleichheit, was nach derzeitiger Lage der Dinge wohl eher unwahrscheinlich ist, im direkten Vergleich die Nase vorn.
Dies tat der der Freude über den Sieg gegen den Tabellenführer aber keinen Abbruch, und der Blick ist nun auf die nächsten Partien gegen Blaustein und Wolfschlugen gerichtet.

TSV Zizishausen: Fromhold, Goldfuß; Minsch (1), Geißler, Effenberger, Reinl (3), Chatzigietim (3), J.Baum (6), Dreimann (2), M.Baum (13/6), Müller, Schorr (2), Klenner, Hartl (1).

HSG Langenau/Elchingen: Kief, Hinkelmann; Cipa (3), Junginger (6), Mannes, Schenk (3/2), Schaden (10/4), Fischer (3), Hank, Baresel, Renner (2), Schorn, Müller, Schmid (1).

Schiedsrichter: Müller/Schmidt (SG Leonberg/Eltingen).

Zeitstrafen:
Zizishausen: Effenberger (2), Dreimann, Reinl, Chatzigietim, J.Baum, Klenner.
HSG Langenau/Elchingen: Junginger (2), Schaden, Hank, Schorn.

7m:
Zizishausen: 8/7, M.Baum scheitert einmal an Kief
HSG Langenau/Elchingen: 8/6, Schenk trifft den Pfosten, Schaden scheitert an Fromhold und trifft im Nachwurf.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
TSV Zizishausen-SG Ober-/Unterhausen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen