Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TV Steinheim-SG Herbrechtingen/Bolheim

#1 von albrandfichte , 15.03.2013 10:07

Quelle: Südwestpresse/Heidenheimer-Zeitung

Trotz einer Leistungssteigerung sollte es am vergangenen Spieltag für die Spielgemeinschaft Herbrechtingen/Bolheim (SHB) nicht zu einem Erfolg gegen ein Spitzenteam reichen. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Doch Helge Stührmann (ehemaliger Bundesliga-Torwart) hat gleich 18 Torwürfe gehalten“, sagt SHB-Trainer Sandro Jooß über die 26:32-Niederlage gegen den Tabellenzweiten Laupheim.

Das Ziel des Aufsteigers (momentan Fünfter) sei jedoch weiterhin, den vierten Platz zurückzuerobern. „Die Chance ist ja auf jeden Fall da, dafür wollen wir unsere letzten drei Saisonspiele gewinnen“, so Jooß, der mit seiner Mannschaft morgen beim TV Steinheim zu Gast ist (20 Uhr, Wentalhalle). „Dort herrscht immer eine sehr gute Stimmung und besonders Dennis Wurelly, der ja dort gespielt hat, freut sich auf das Derby.“

Auch der TV Steinheim ist zum Saisonende hin ein wenig aus dem Tritt gekommen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge belegen die TVler den dritten Tabellenplatz, mussten sich aus dem Meisterschaftsrennen aber verabschieden.

Dennoch sei bei der knappen 30:31-Auswärtsniederlage bei BW Feldkirch am vergangenen Wochenende ein Aufwärtstrend erkennbar gewesen, sagt Dietmar Kässer. „Nun wollen wir morgen gegen die SHB endgültig die Kurve kriegen“, fügt der Steinheimer Coach, der ein offenes Derby erwartet, an.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TV Steinheim-SG Herbrechtingen/Bolheim

#2 von albrandfichte , 18.03.2013 09:56

Quelle: Südwestpresse/Heidenheimer-Zeitung

Steinheim gewinnt Kreisderby gegen die SHB

Es ging nur noch ums Prestige – aber was heißt hier nur? Die Handballer des TV Steinheim und der SG Herbrechtingen/Bolheim legten sich am Samstag nochmals voll ins Zeug und boten ein umkämpftes, aber faires Derby.
Autor: thomas jentscher | 17.03.2013
Per E-Mail verschicken Diesen Artikel drucken

Foto: Jennifer Räpple



Den besseren Start in die Partie erwischten die Hausherren. In der Abwehr störte der unermüdliche Andreas Kieser als vorgezogener Spieler den Aufbau der SHB, im Angriff trafen Maximilian Rau und Philipp Gaschler nach schönen Kreuzungen aus dem Rückraum. Nach dem 4:1 in der sechsten Minute versuchten die Gäste, mehr Tempo zu machen – und dies mit Erfolg. Immer öfter gelang der SHB nun ein schnelles Spiel über die Mitte, und so markierte Hamza Bayik nach 21 Minuten den 10:10-Ausgleich.

Auch in der Folge blieb das Spiel ausgeglichen. Beide Mannschaften agierten zwar nicht fehlerfrei, aber mit Tempo und Spielwitz und so sahen die Zuschauer ein ganz ansehnliches Derby. Steinheim legte bis zum 13:11 nochmals zwei Tore vor, die SHB fand aber wieder die richtige Antwort und wenige Sekunden vor der Halbzeitsirene traf der Ex-TVler Sebastian Adam zum verdienten 15:15-Ausgleich.

Zweite Halbzeit noch torreicher

Die zweite Halbzeit wurde sogar noch etwas torreicher, was auch daran lag, dass auf beiden Seiten die Torhüter nicht ihren besten Tag erwischt hatten. Bei den Hausherren lief nun David Wittlinger zu großer Form auf. Das Rückraum-Ass des TV erzielte die ersten sechs Treffer seines Teams nach der Pause, variierte dabei gut und streute auch immer wieder schöne Anspiele an seine Teamkollegen ein.

Trotzdem konnten sich die Steinheimer nie mit mehr als zwei Toren absetzen. Die Gäste fanden immer wieder die Lücken in der Abwehr der Hausherren, verteilten die Aufgaben im Angriff recht gut und profitieren auch etwas von den zahlreichen Siebenmetern, die ihnen das Schiedsrichter-Duo zusprach.

So stand es nach 48 Minuten 25:25 und als die SHB kurz darauf durch Christian Messner erstmals in der zweiten Hälfte in Führung ging, schien sich das Pendel zu Gunsten der Gäste zu neigen. Doch Wittlinger schaffte wieder den Ausgleich und Kieser nach eigenem Ballgewinn die 28:27-Führung.

In der Schlussphase nicht mehr lauffreudig

Es blieb spannend. Till Klotzbücher traf zum 28:28 und die SG Herbrechtingen/Bolheim kam wieder in Ballbesitz. Doch in der Schlussphase wirkten die Gäste nicht mehr ganz so lauffreudig und konzentriert, die Folge war ein erneuter Ballverlust, den Klaus Nißle per Tempogegenstoß zum 29:28 nutzte. Der TV-Spielmacher legte noch einen Treffer drauf und als dann der eingewechselte Torhüter Andreas Sapper einen Strafwurf des zuvor sicheren Schützen Daniel Kovacs parierte, war die Vorentscheidung gefallen. Mit seinen Toren zehn und elf baute der überragende Wittlinger die Führung aus, der SHB gelang bis zum 32:30-Endstand nur noch eine kleine Ergebnisverbesserung.

Nach diesem Sieg ist für Steinheim theoretisch sogar noch der Relegationsplatz drin, daran glaubt vor den abschließenden Duellen gegen die Topteams aus Gerhausen und Laupheim aber kaum jemand. Auf jeden Fall wird der TV die Runde nun als bester Kreisvertreter in der Landesliga beenden, aber auch die SG Herbrechtingen/Bolheim kann als Aufsteiger schon jetzt mit ihrem Abschneiden zufrieden sein.

TV Steinheim – SHB 32:30 (15:15) Steinheim: Schneider, Sapper; Wittlinger (11 Tore), Mack, Gaschler (3), Narciß, Konkel (1), Klaus Nißle (4/davon 1 Siebenmeter), Junginger (2), Zeiher, Thomas Nißle (5), Rau (4), Kieser (2), Klaiber, Kirchbaum SHB: Jaros, Stängle; Wurelly (5), Klotzbücher (1), Bayik (4), Kling (3/2), Schweigardt (2), Ruoff (2), Huth (2), Kovacs (/3), Mahler, Lindner, Adam (3), Messner (3), Mailänder (2), Kresse Siebenmeter: Steinheim 1/1verwandelt – SHB 7/5 Zeitstrafen: Steinheim 5 (2×Narciß, Mack, Zeiher, Kieser) – SHB 4 (Ruoff, Huth, Messner, Mailänder) Schiedsrichter: Lander/Schmelkovsky (Bezirks Neckar/Zollern) Zuschauer: 490

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
TV Steinheim-SG Lauter

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen