Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SC Vöhringen II : TV Brenz

#1 von guru , 01.02.2013 07:11

Quelle: Homepage SC Vöhringen

Zum Duell Letzter gegen Vorletzter kommt es im "Vorspiel" am Samstagabend, wenn die Landesligahandballer des SC Vöhringen den TV Brenz empfangen (17.00 Uhr, Sportpark). Eigentlich ein Spiel, in dem sich die Illertaler etwas ausrechnen könnten - wäre da nicht die - wieder einmal - äußerst angespannte Personalsituation. Mit Matthias Stetter (verletzt) und Patrick Schleicher (gesperrt) fallen zwei wichtige Rückraumspieler aus, die zuletzt mit guter Form aufwarteten. Auch das Mitwirken weiterer Akteure ist auf Grund beruflicher und verletzungsbedingter Gründe mehr als fraglich.
Die Brenzer - jahrelang erkämpfte und erarbeitete sich das "kleine, schwäbische Handballdorf" mit Fleiß und Einsatzwillen zu Recht seinen Platz in der Landesliga - strampeln nach stets erfolgreich umschifften Abstiegsklippen heuer mächtig im Sog, der drei, vielleicht sogar vier Vereine in die Bezirksliga zurückspülen wird. Erst ein Sieg gelang der Truppe von Hans Moser: ausgerechnet gegen den SC Vöhringen, der sich beim 22:34 in Brenz wahrlich nicht mit Ruhm bekleckerte.
Das möchten die Illertaler - auch mit reduziertem Kader - nun besser machen, und den Gelb-Schwarzen mehr fordern als in der Vorrunde. Auch die "Zweite" würde sich über entsprechende Unterstützung freuen.

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SC Vöhringen II : TV Brenz

#2 von guru , 01.02.2013 12:58

Quelle: Südwestpresse Heidenheim

Letzter gegen Vorletzten: Für Handball-Landesligist TV Brenz ist die Partie bei Schlusslicht SC Vöhringen II wohl schon eine Art Schicksalsspiel.
Jeweils erst einen Sieg haben die beiden Landesliga-Kellerkinder SC Vöhringen II und TV Brenz auf dem Konto. Während die Illertäler ihren überraschenden doppelten Punktgewinn gegen Titelfavorit Laupheim erst vor zwei Wochen feierten, liegt der einzige Brenzer Sieg nahezu vier Monate zurück: Anfang Oktober 2012 schlugen die Schützlinge von Richard Moser den morgigen Gegner mit 34:22.

Auf ein ähnliches Erfolgserlebnis hofft der Brenzer Coach am Samstag um 17 Uhr im Vöhringer Sportpark. „Ich rechne mit einem Spiel auf Augenhöhe und hoffe, dass uns der Durchbruch gelingt“, sagt Moser. Von einem besonderen Spiel angesichts der Tabellenlage will er allerdings nicht sprechen. Der TV Brenz sei in einer Situation, in der es nur noch darum gehen kann, Punkte zu sammeln – egal, wie nun der Gegner heißt.

Moser rechnet mit einer Heimmannschaft, die alles daransetzen wird, ihren zweiten Sieg zu verbuchen und so den TV Brenz ans Tabellenende zu verweisen. Doch die Gäste wollen dagegenhalten, wenn auch die Trainingswoche nicht nach Wunsch verlief, weil einige Spieler Prüfungen zu bestreiten hatten und mit den Übungseinheiten kürzertreten mussten.

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SC Vöhringen II : TV Brenz

#3 von Wielandstädter XL , 03.02.2013 11:11

Quelle: www.scvoehringen-handball.de

SC Vöhringen – TV Brenz 24:32 (12:17)

Deutlich unter die Räder kamen die Landesligahandballer des SC Vöhringen beim 24:32 (12:17) gegen den TV Brenz. Ein völlig verschlafener Start erwies sich im weiteren Spielverlauf als zu große Hypothek, so dass die Moser-Truppe beide Punkte mit nach Hause nehmen konnte. Ehe sich der SCV versah, stand es 2:8. Technische Fehler, unvorbereitete Abschlüsse und ein schwaches Abwehrverhalten machten es den Gästen leicht, die gleich mehrere Kontertore erzielen konnten, und vor allem durch ihre wurfgewaltigen Rückraumspieler erfolgreich waren. Erst nach dem 2:10 wurde es etwas besser, man besann sich und verkürzte über 6:12 und 9:14 auf 11:15. Dennoch lag man beim 12:17 zur Pause deutlich im Hintertreffen.
Auch nach Wiedebeginn passierte nichts zuerst nichts Nennenswertes, über 13:19 schien es beim 14:20 eine klare Sache für Brenz zu werden. Doch langsam wurden deren Hünen im Rückraum müde, und spielerisch hatten die Gäste auch nicht allzu viel zu bieten, so dass der SCV – jetzt auch mit besserer Abwehrleistung – näher kam. 16:21, 18:21, 20:23, nach dem 21:23 hatten die Rot-Weißen sogar die Chance auf den Anschlusstreffer. Bezeichnend für diesen „gebrauchten Tag“, dass der Gegenstoß nicht verwandelt wurde und man hinten dafür einen weiteren Treffer kassierte. Brenz enteilte wieder auf 21:26, nochmals bäumte sich der SCV auf, schaffte zwei Tore in Folge und das 23:26. Dann war das Pulver verschossen, man verfiel in die Fehler der Anfangsviertelstunde und kassierte sogar noch eine richtige Klatsche. Bezeichnend auch, dass sich das Schiedsrichtergespann dem schwachen Niveau der beiden Mannschaften jederzeit anzupassen vermochte.

SC Vöhringen: Daniel Lange, Tobias Heinrich; Daniel Owegeser (6/1), Bernhard Kast, Tobias Seidel, Kevin Betz (2), Daniel Zamojski, Christoph Klingler (1), Lukas Koßbiehl (3), Tobias Owegeser (5), Michael Ströh (4), Johannes Stegmann (3), Roman Sailer, Nicolas Eisler.

TV Brenz: Thomas Linder, Thomas Benz; Pascal Röhm (2), Armin Schweigardt (3), Viktor Rube (1), Torsten Eisenring (2), Nicolas Marek (2), Deniz Kaplan (4), David Burger (1), Istvan Walczer (4), Martin Mäck jun. (3), Martin Mäck sen. (6), Andreas Höfel (4).

Siebenmeter:

SCV: 1/1
TVB: 1/0 (Höfel übers Tor)

Zeitstrafen:

SCV: 8 (Klingler 2x, T. Owegeser 2x, Ströh 2x, Heinrich 2x)
TVB: 5 (Schweigardt, Rube, Marek 2x, Mäck jun.)


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 03.02.2013 | Top

RE: SC Vöhringen II : TV Brenz

#4 von albrandfichte , 04.02.2013 09:12

Quelle: Südwestpresse/Heidenheimer-Zeitung

Landesliga: TV Brenz erringt wichtigen Sieg

Einen wichtigen 32:24-Erfolg fuhr Handball-Landesligist TV Brenz bei Schlusslicht SC Vöhringen II ein. Trainer Richard Moser hofft, dass dieser Sieg seinem Team Aufwind im Kampf um den Klassenerhalt geben wird.
03.02.2013


Foto: Foto: Archiv/jb

Es geht doch: Gegen den SC Vöhringen II feierten die Brenzer Landesliga-Handballer (vorne Armin Schweighardt) einen verdienten 32:24-Auswärtserfolg.

Die Reserve des Württembergligisten aus Vöhringen leidet unter ähnlichen Problemen wie der TV Brenz: hohe Fluktuation, bedingt durch schulische und berufliche Verpflichtungen der Spieler. Auch gegen Brenz fehlten dem bewährten Vöhringer Trainer Stanciu wieder zwei gute Akteure. In diesem Punkt ging es dem Gast aus Brenz kein bisschen besser. Die Langzeitverletzten Frank und Betzholz sowie der erkrankte Chaudhari fehlten beim TVB. In die erwartet kampfbetonten Partie schickte der Brenzer Coach Moser somit die erste Formation auf das Spielfeld, die im Verlauf der Woche auch im Training anwesend war. Dabei musste der erst 17-jährige Deniz Kaplan von Anfang an ran und sogar auf Rechtsaußen spielen, einer für ihn ungewohnten Position.

Umso erfreulicher war dann sein erster Treffer, die direkte Antwort des TV auf das 1:0 der Gastgeber und seine fortan sehr couragierte und starke Gesamtleistung im weiteren Spielverlauf. Wohl angesteckt vom jungen Kollegen, nahmen dann die „Routiniers“ Mäck, Höfel, Röhm und Marek (keiner davon ist älter als 25 Jahre) das Heft in die Hand, trieben ihre Mitspieler und Torwart Linder zu einer klasse Defensivleistung und übernahmen im Angriff viel Verantwortung.

Heftiges Foul setzt David Burger außer Kraft

Nun wurden Brenzer Tugenden ausgepackt und nach einer Viertelstunde stand es plötzlich 10:2 für die Brenztäler. Nun musste Moser aber wechseln und zwangsläufig auch Spieler einsetzen, denen in erster Linie Trainingspraxis fehlt. Zudem verletzte sich, nach einem schönen Torerfolg, mit David Burger ein weiterer wichtiger Brenzer Stammspieler nach grobem Foul so schmerzhaft, dass er in diesem Spiel nicht weiter eingesetzt werden konnte. Obwohl auch die neuen Spieler ihre Sache gut machten, nutzten vor allem die routinierten Vöhringer Owegeser-Zwillinge die nun höhere Fehlerquote des Gegners aus Brenz aus und der SCV verkürzte den Abstand Schritt um Schritt.

Marek gelang jedoch, unter Zeitspieldruck, ein spektakulärer Treffer aus 14 Metern Entfernung. Den Fünf-Tore-Vorsprung nahm Brenz als erste Beute mit in die Kabine (12:17).

In Hälfte zwei des Kellerduells verschärfte sich die Brenzer Personalnot erneut. Nach wenigen Minuten gelang Marek ein schöner Kontertreffer für den er aber – nach Foulspiel – den Tribut einer Handverletzung zahlen musste. Auch Marek fiel für den Rest des Spieles aus. Sein Ausfall schmerzte vor allem im Deckungsbereich. Einem Owegeser konnte man nun keinen vergleichbar robusten Gegenspieler entgegensetzen und Vöhringen holte bis 18:21 auf. Zwar gelangen den Gästen danach durch Schweigardt zwei Treffer zum 23:18, aber es schlichen sich alte Verunsicherungen ein, vor allem das geschlossene Angriffsspiel verlor zunehmend Druck und auch einige Konterchancen wurden nicht genutzt.

Schlussphase: Die Brenzer Abwehr steht stabil

Die Partie wog nun hin und her, aber der eingewechselte Keeper Benz mit einigen tollen Paraden und die an diesem Tag unverwüstliche und unverzichtbare Teammoral der Mosertruppe verhinderten den Vöhringer Durchbruch.

In der Schlussphase des Spieles ließen zudem die Kräfte der Owegeser-Zwillinge nach und die Brenzer Abwehr stand nun wieder so stabil, dass durch leichte Ballgewinne Konterchancen eröffnet wurden – nun aber allesamt mit erfolgreichem Anschluss. Letztendlich erzielte Brenz am Ende einen durchaus verdienten und Mut machenden 32:24-Sieg. rm

Vöhringen II – TV Brenz 12:17 (24:32) Brenz: Benz, Linder; Burger, David (2), Marek (3), Höfel (4), Rube (1), Mäck, Martin jun. (3), Eisenring (3) Röhm (3), Mäck, Martin (6) Kaplan(4) Schweigardt (3)

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
SC Vöhringen II - HVRW Laupheim

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen