Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

Tabellenführer Steinheim kommt ins Kronried

#1 von Supertramp , 31.01.2013 21:23

Landesliga Staffel IV: TSV Bad Saulgau – TV Steinheim (Samstag, 18 Uhr Kronriedhalle)

BAD SAULGAU (tl) – Wieder ein schwerer Brocken für den TSV Bad Saulgau! Nach der überdeutlichen Niederlage am vergangenen Sonntag in Laupheim (16:28) trifft der Handball-Landesligist am heutigen Samstag um 18 Uhr in der heimischen Kronriedhalle auf Spitzenreiter Steinheim. Steinheim ist zurzeit gut in Fahrt und wartet stets mit einer überaus druckvollen und variantenreichen Offensive auf. Federführend dafür sind Regisseur Klaus Nißle und Publikumsliebling Thomas Nißle. Beide sind auch meist für fünf bis zehn Treffer pro Spiel aus dem Rückraum gut. Auch Tempogegenstöße hat das Team von Coach Dietmar Kässer kräftig einstudiert, die meist der schnelle Andreas Kieser erfolgreich abschließt. Zudem hat der Turnverein in Philipp Junginger einen weiteren treffsicheren und agilen Schützen in seinen Reihen. Überhaupt kann Steinheim sein Spiel „breit“ gestalten und ist deshalb nur schwer berechenbar für den Gegner. Alle Positionen sind mit guten Akteuren besetzt. Das kam auch der TSV in der Vorrunde zu spüren, als er mit 21:28 deutlich unterlag.
Warnung genug also für den TSV, der am Samstag wiederum auf seine drei Routiniers und Spielgestalter Alexander Osswald, Gabriel Stanciu und Janos Csele wegen langwieriger Verletzungen verzichten muss. Das Trainerduo Holger Beck, Markus Weisser musste deshalb die Verantwortung für den Spielaufbau auf mehrere Schultern verteilen. Patrick Engler sowie Frederik Söder sollen nun die Spielzüge ansagen und das Match gestalten. Außerdem müssen wieder einfache Tore aus der ersten und zweiten Angriffswelle fallen, wünscht sich das Trainergespann. „Pferdefuß“ allerdings war die Chancenverwertung, die Holger Beck als „exorbitant schlecht“ bezeichnete. „Wir müssen den starken Rückraum des Gegners in den Griff bekommen und unsere Chancen viel besser ausnutzen. Ansätze waren da letzte Woche, aber eben nur Ansätze“, bemängelte Holger Beck. Wir haben schon eine Chance, wenn wir noch aggressiver in der Defensive sind und vorne noch mehr Druck machen“, sagt der Beck. Die Fehler hofft das TSV-Trainerduo samt Vorstandschaft bis zum Spiel abstellen zu können. „Hier wird es darauf ankommen, wie das Trainergespann nach den Niederlagen unsere Mannschaft physisch, psychisch und sportlich eingestellt hat. Gelingt es unserer Mannschaft, die Vorgaben konsequent im Spiel umzusetzen, dann könnte ein Sieg wie in Feldkirch herausspringen. Heute sind 2-Minuten-Strafen ein „no-go-Thema“, sagt der erste Vorsitzende Matthias Knoll in Anspielung auf die zurzeit häufigen Zeitstrafen für den TSV.
Mit 12:16 Punkten liegt der TSV auf Platz acht, darf sich jedoch nicht mehr allzu viele Niederlagen leisten, möchte er nicht in den Abstiegsstrudel geraten. Deshalb setzt er auf seine Fans und hofft auf lautstarke Unterstützung.

TSV: Bakos (im Tor), Söder, Földi, Gaspar, Engler, Matt, Fritz, Luib, Baumgart, Reck.


Supertramp  
Supertramp
Beiträge: 127
Registriert am: 21.09.2011


RE: Tabellenführer Steinheim kommt ins Kronried

#2 von albrandfichte , 01.02.2013 09:33

Quelle: www.handball-steinheim.de

Mit gemischten Gefühlen fahren die Schützlinge von TVS-Coach Dietmar Kässer am Samstagnachmittag (Spielbeginn ist bereits um 18.00 Uhr) nach Bad Saulgau, der Gastgeber in der Sporthalle im dortigen Kronried hat im bisherigen Saisonverlauf nämlich eine kleine Achterbahnfahrt hinter sich. Der Hauptgrund für die "Saulgauer Wechselbäder" war sicherlich die Verletzungsmisere zu Beginn der Saison, nach einem Fehlstart mit 4:10 Punkten entledigte sich der Absteiger aus der Württemberg-Liga aber relativ schnell seiner erneuten Sorgen um den Klassenerhalt - vier Siege in Folge waren ein toller Einstand des neuen TSV-Trainergespanns Beck/Weisser. Doch zuletzt gab es wieder drei Niederlagen für den Turn- und Sportverein 1848 aus der oberschwäbischen Kur- und Bäderstadt, in Herbrechtingen und zuletzt gegen die Spitzenteams aus Gerhausen und Laupheim sicherlich kein Beinbruch. Apropos Beinbruch: Ein Vorteil für den Spitzenreiter vom Albuch könnte am Samstag sein, dass die Saulgauer aktuell wieder vom Verletzungspech verfolgt werden, nicht nur die Rückraum-Asse Stanciu (ehem. rumänischer Erstliga-Spieler) und Csele fallen wohl wieder länger aus und würden beim TSV natürlich schmerzlich vermisst. Doch so oder so müssen sich Nißle & Co. auf ihr eigenen Stärken besinnen, die zur echten Einheit gereifte Steinheimer Truppe hat in dieser Runde schon mehrfach bewiesen, dass man - Disziplin und Kampfgeist vorausgesetzt - keinen Gegner dieser Liga fürchten braucht. Rückenstärkung erhalten die TV-Jungs wie immer vom eigenen grün-weißen Anhang: Abfahrt des Handball-Fan-Busses am Samstag ist um 14.30 Uhr am Brünnele.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: Tabellenführer Steinheim kommt ins Kronried

#3 von Supertramp , 03.02.2013 11:11

TSV ringt Spitzenreiter Steinheim nieder
Handball Landesliga Staffel IV: TSV Bad Saulgau – TV Steinheim 30:27 (15:13)

geschrieben von Thomas Lehenherr:

BAD SAULGAU (tl) – Die Fans in der gut besetzten Kronriedhalle trauten am vergangenen Samstagabend ihren Augen kaum. Mit einer ausgesprochen disziplinierten Mannschaftsleistung und vorbildlichem Kampfgeist bezwang das Team des Trainerduos Holger Beck / Markus Weisser Tabellenführer Steinheim in einem an Spannung kaum zu überbietendem Match völlig verdient mit 30:27. Dies ist umso erstaunlicher, da eine Woche zuvor in Laupheim fast gar nichts zusammenlief und der TSV mit 16:28 sang- und klanglos unterging.
Die Hausherren legten gleich selbstsicher los und gingen durch den furios aufspielenden Linksaußen Michael Reck und Kreisläufer Peter Földi mit 2:0 in Führung. Die Gäste reagierten und wendeten das Blatt unter anderem drei Mal durch Spielmacher Klaus Nissle. Es stand 5:3 für Steinheim. Doch innerhalb von nur 12 Minuten zeigten die Bad Saulgauer durch Frederik Söder, den starken Sebastian Luib und wiederum Michael Reck dem Ligaprimus wer Herr im Hause war und zogen auf 13:8 davon. Zur Überraschung aller wurde nun der seit längerer Zeit verletzte Linkshänder und Routinier Janos Csele aufs Spielfeld geschickt. Er hatte offensichtlich seine Leistenprobleme halbwegs auskuriert und konnte dem TSV gleich durch schöne Einzelaktionen und kreative Pässe weiteren Auftrieb verschaffen. Hinzu kam, dass Torhüter David Bakos nach anfänglichen kleinen Schwächen immer sicherer wurde und mit seinen Reflexen die Gebrüder Nissle wie auch die weiteren Angreifer Nico Narciss und Lukas Konkel zur Verzweiflung brachte. Begeisterung pur herrschte in der Kronriedhalle und der Lärmpegel näherte sich der Schmerzgrenze. Einige Nachlässigkeiten des TSV brachten die Gäste wieder ins Spiel. Thomas Nissle und Andreas Kieser verkürzten zur Pause auf 15:13.
Im zweiten Abschnitt befürchteten die Fans nach einigen Abspielfehlern der Hausherren Schlimmeres. Doch nun taute plötzlich Daniel Matt auf und bereitete der Abwehr des Turnvereins größte Schwierigkeiten. Die Führung wechselte bis zur 50. Minute hin und her, bevor sich die Platzherren wieder leicht vom Gegner absetzen konnten. Janos Csele, Patrick Engler, Frederik Söder, Sebastain Luib und Daniel Matt jagten das Leder immer wieder unhaltbar für die Torhüter Timo Schneider und Andreas Sapper in die Maschen. Als Tobias Baumgart mit einer gekonnten Flugeinlage in der 56. Minute die 27:25-Führung erzielte, waren die Fans kaum mehr zu halten. Aufkommende Leichtsinnsfehler seiner Teamkollegen konnte der glänzend aufgelegte Keeper David Bakos mit seinen Reflexen ausgleichen. Den Schlusspunkt setzte Frederik Söder mit einem Heber über den Schlussmann der Steinheimer zum 30:27.
„Das war ein unglaublicher Krimi. Unser Team hat unwahrscheinlich diszipliniert gespielt und nur drei Zweiminuten-Strafen kassiert. Nur so können wir solche Gegner schlagen“, freute sich ein überglücklicher erster Vorsitzender Matthias Knoll im Pressegespräch nach dem Spiel. „Wir konnten das Spiel breit gestalten. Gefahr ging von allen Positionen aus, für die gegnerische Abwehr war unser Angriff deshalb nur schwer ausrechnen“, analysierte Co-Trainer Markus Weisser. Rückraumakteur Daniel Matt und Flügelflitzer Tobias Baumgart betonten, dass der Sieg das Resultat einer sehr guten Mannschaftsleistung war. „Die Mannschaft muss auch ohne unsere verletzten Teamkollegen Gabriel Stanciu und Alexander Osswald funktionieren. Dass das geht, haben wir heute gezeigt“, freute sich Daniel Matt. Coach Holger Beck brachte am Ende auf Grund seiner vielen lautstarken Anweisungen während des Spiels kaum mehr ein Wort heraus. Er lobte die geschlossene, aggressive und trotzdem disziplinierte TSV-Abwehr.
Mit 14:16 Punkten belegen die Bad Saulgauer Platz sieben der Tabelle und reisen nach einer 14tägigen Spielpause am Samstag, den 16. Februar nach Brenz. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr, Abfahrt des Fanbusses um 16.30 Uhr beim Jungen Kunsthaus an der Kaiserstraße.

TSV: Bakos, Utoft (beide im Tor), Söder (6), Földi (2), Gaspar, Engler (1), Matt (4), Fritz, Luib (8/davon 2 Siebenmeter), Baumgart (1), Reck (5), Csele (3).


Supertramp  
Supertramp
Beiträge: 127
Registriert am: 21.09.2011


RE: Tabellenführer Steinheim kommt ins Kronried

#4 von albrandfichte , 05.02.2013 14:52

Quelle: www.handball-steinheim.de

TVS patzt in Bad Saulgau

Das Titelrennen in der Landesliga-Staffel 4 bleibt weiterhin spannend: Etwas unerwartet strauchelten die "Steinheimer Gipfelstürmer" am Samstagabend in Bad Saulgau - bei ihrer unnötigen 27:30-Niederlage scheiterten die Kässer-Schützlinge an einem gut eingestellten und leidenschaftlich kämpfenden Gastgeber, der an diesem Tag mit seinem Torhüter Bakos auch den Matchwinner in seinen Reihen hatte.



Auch ohne ihre verletzten internationalen Routiniers Stanciu und Csele erwischten die Oberschwaben den besseren Start, über ihre treffsicheren Außen und den stets präsenten Kreisläufer tankte der zuletzt dreimal sieglose WL-Absteiger nicht nur bis zum 2:0 das nötige Selbstvertrauen. Langsam kam dann auch der TVS auf Betriebstemperatur: Die "Torgaranten" Klaus und Thomas Nißle verwandelten den Rückstand schnell in eine 3:2-Gästeführung und als Konkel und der gewohnt emsige Angriffsmotor Klaus Nißle auf 5:3 erhöhten, schien der Tabellenführer wieder auf Kurs. Doch die TVler leisteten sich schon in dieser Phase zu viele leichte Fehler, der sonstige "Topscorer" David Wittlinger wurde gut abgeschirmt und durch die Verletzungen von Abwehrstratege Gaschler und dem agilen Linkshänder Junginger fehlten Kässer sicherlich auch einige personelle Alternativen. So kamen die Hausherren im gut besuchten Saulgauer Kronried zu einer relativ einfachen 13:8-Führung, leider hatte auch TV-Torsteher Schneider bis dahin nicht seinen allerbesten Tag erwischt. Rechtsaußen Mack durchbrach dann die Steinheimer Durststrecke, nach einem Siebenmeter-Nachschuss von Klaus Nißle und einem weiteren Treffer seines Bruders Thomas sah es beim 13:11 nicht mehr ganz so schlimm aus - dennoch sah sich der Favorit beim Kabinengang mit 13:15 im Hintertreffen.

Ein "Blitzstart" in die zweite Spielhälfte mit drei Treffern innerhalb von zwei Minuten stimmte den mitgereisten TV-Anhang dann wieder etwas versöhnlicher, doch der ungarische TSV-Keeper David Bakos, der seine Finger fast an jedem Ball hatte, brachte seine Farben bald wieder ins Spiel zurück. In der Folge verlief der nun offene Schlagabtausch auch vom Ergebnis her (18:18 oder 22:22) absolut auf Augenhöhe, durch die ersten Treffer von Wittlinger, Mack und Narciß wahrten die Schwarz-Weißen ihre Siegchance. Durch etwas einseitige, aber vertretbare Zeitstrafen schwächten sich die Gäste oft selbst, zudem leistete man sich gerade in der entscheidenden Schlussphase beim Stand von 28:26 für Saulgau verhängnisvolle technische Fehler. Der Saulgauer Treffer zum 29:26 war dann knapp drei Minuten vor dem Abpfiff der endgültige "Genickbruch" für den TVS - zwar hatte Mack nach einem verwandelten Strafwurf von Rau noch die Riesenchance zum Anschlusstreffer, doch "Teufelskerl" Bakos rettete seinem Team mit einer seiner vielen Glanzparaden den unverhofften doppelten Punktgewinn und stoppte so - zumindest vorübergehend - den Höhenflug der sichtlich enttäuschten Albuchhandballer.

Namen und Zahlen:

TSV Bad Saulgau - TV Steinheim 30:27 (15:13)

TV Steinheim: Schneider, Sapper; Wittlinger (3), Klaiber, Mack (2), Narciß (3), Konkel (1), K.Nißle (9/2), Zeiher (1), T.Nißle (4), Rau (2/2), Kirschbaum und Kieser (2).

Siebenmeter: TSV: 2 (1 verwandelt)
TVS: 7 (4 verwandelt)

Zeitstrafen: TSV: 3
TVS: 8 (Narciß 3, Mack 2, Zeiher, Kieser, K.Nißle)

Schiedsrichter: Ascher / Miletic (SG Schorndorf)

Zuschauer: 400

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
Heimspiel gegen Gerhausen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen