Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

Heimspiel gegen Gerhausen

#1 von Supertramp , 18.01.2013 18:59

Handball Landesliga Staffel IV: TSV Bad Saulgau – TV Gerhausen (Samstag, 18 Uhr, Kronriedhalle)

BAD SAULGAU (tl) – Die Landesliga-Handballer des TSV Bad Saulgau möchten das schwache Spiel vom vergangenen Sonntag zum Start in die Rückrunde gegen Herbrechtingen schnell abhaken und an die guten Leistungen der vorherigen Siegesserie anknüpfen. 12:12 Punkte und Platz acht ist nicht gerade das Wunschergebnis der Mannschaft des Trainergespanns Holger Beck / Markus Weisser. Gegner am heutigen Samstag um 18 Uhr in der Kronriedhalle ist der TV Gerhausen.
Der TSV hofft, dass dies nur ein Ausrutscher war und richtet den Blick nach vorne. „Wir sind viel stärker, als wir uns dort präsentiert haben“, sagt Co-Trainer Markus Weisser und fordert mehr Geduld und Übersicht vor allem in der Offensive. Die Abwehr ist dagegen mit Peter Földi und Rückkehrer Frederik Söder wieder relativ stabil.
Gegen Gerhausen, immerhin Tabellendritter, muss der TSV alle Kräfte mobilisieren und vor allem im Rückraum zu alter Stärke zurückfinden. Zudem soll eine konsequente, aggressive Abwehr Fehler beim Gegner provozieren und die schnelle erste und zweite Angriffswelle in Gang setzen. Beim Spiel gegen Herbrechtingen fehlten die Tempogegenstöße völlig. „Es sollen pro Spiel möglichst sieben oder acht Treffer daraus resultieren. Das sind einfache Tore, die wir brauchen“, sagt Coach Holger Beck. Das wird allerdings gegen Gerhausen nicht einfach werden, da das Team von Trainer Thomas Weberruß sehr ballsicher und solide spielt. „Diese Mannschaft steht zu Recht auf dem dritten Tabellenplatz. Vor allem Linkshänder Daniel Bux auf der halbrechten Rückraumposition ist recht stark. Er ist durchaus für zehn Tore pro Spiel gut. Die beiden anderen Rückraumakteure sind im Kampf eins gegen eins gut, da ist unsere Abwehr gefordert“, warnt TSV-Co-Trainer Markus Weisser. Weisser ist zuversichtlich, dass sein Team die Niederlage gegen Herbrechtingen gut verarbeitet hat und die Chancenverwertung mit Unterstützung des heimischen Publikums wieder besser wird. „Es gibt immer wieder Spiele, bei denen wenig läuft, das ist vergessen. Wenn wir auf unsere Chancen warten und aus der Bewegung heraus die Angriffe abschließen, können wir auch diesen Gegner schlagen“, sagt Weisser. Gerne hätte der Co-Trainer dafür Routinier Janos Csele ins Rennen geschickt, doch der Linkshänder leidet unter einer Leistenverletzung und kann nicht eingesetzt werden. Auch Timo Menz ist verletzt. Ansonsten sind alle Spieler einsatzfähig.

TSV: Bakos (im Tor), Stanciu, Söder, Földi, Michelberger, Gaspar, Matt, Engler, Fritz, Luib, Osswald, Baumgart, Reck.

Weitere Heimspiele der TSV-Handballer
Bereits um 14.30 Uhr kämpft die männliche C-Jugend des Trainergespanns Krischan Hillenbrand / Gunder Michelberger gegen den HC Lustenau um Punkte. Der TSV steht auf Tabellenplatz zwei und möchte durch einen weiteren Sieg den Kontakt zu Tabellenführer Ehingen halten. Um 16 Uhr empfängt die „Zweite“ zum Vorspiel der ersten Herrenmannschaft den TV Gerhausen 2. Durch einen Sieg könnte der TSV sein Punktekonto positiv gestalten. Um 20 Uhr tritt die Frauenmannschaft des TSV gegen die zweite Mannschaft von Wangen an. Mit Unterstützung des Publikums erhofft sich das Team einen Sieg gegen die besser platzierten Allgäuer.

Bericht: Thomas Lehenherr


Supertramp  
Supertramp
Beiträge: 127
Registriert am: 21.09.2011


RE: Heimspiel gegen Gerhausen

#2 von Supertramp , 20.01.2013 14:12

TSV Bad Saulgau kämpft und verliert knapp

Landesliga Staffel IV: TSV Bad Saulgau – TV Gerhausen 27:29 (15:16)

BAD SAULGAU (tl) – Ohne die Linkshänder Janos Csele (Leistenprobleme) und Sebastian Luib (Grippe), ohne Timo Menz und ohne Alexander Osswald, der ebenfalls angeschlagen war, verlor der TSV trotz einer kämpferisch guten Vorstellung am vergangenen Samstagabend vor gut besetzter Kronriedhalle gegen den TV Gerhausen knapp mit 27:29.
Von Beginn an schenkten sich beide Mannschaften nichts. Gerhausen kombinierte schneller und ballsicherer als die Platzherren, doch der TSV glich dies durch Einsatz und Kampfgeist meist aus. Durch Treffer von Daniel Matt, Frederik Söder und Istvan Gaspar ging der TSV immer wieder in Führung, doch meist war es der gefürchtete Rückraumschütze Daniel Bux, der den Turnverein im Spiel hielt und gegen Ende der ersten Hälfte sogar in Front warf. Beim Stande von 16:15 für die Gäste wurden die Seiten gewechselt.
Im zweiten Abschnitt ein ähnliches Bild: Gabriel Stanciu, Daniel Matt sowie mehrmals Peter Földi sorgten für leichte Vorteile für die Hausherren. Doch Gerhausen wusste fast immer eine Antwort, wobei die TSV-Abwehr nicht immer die gewünschte Figur abgab. Nicht immer funktionierte die Absprache, die Lücken in der Defensive waren zeitweise nicht zu übersehen. Auch im Angriff zeigten die Einheimischen Unsicherheiten. Teilweise kamen die Pässe nicht an, es wurde überhastet abgeschlossen oder die Angreifer scheiterten am glänzenden Torhüter der Gäste. Hinzu kam, dass Mittespieler Gabriel Stanciu offensichtlich wieder Probleme mit seinem Knie bekam und seine Kreativität und Wurfkraft nie zur Entfaltung kam. Obwohl Torhüter David Bakos mit zunehmender Spieldauer zu Hochform auflief und die Deckung gegen Daniel Bux besser funktionierte, konnte der TSV kein Kapital daraus schlagen. Viele von den beiden Schiedsrichtern etwas kleinlich verhängte Zweiminutenstrafen bescherten dem Gegner häufig ein Überzahlspiel, das der TV für sich zu nutzen wusste. Gerhausen musste fünf Mal, der TSV dagegen neun Mal die Strafbank drücken. Am Ende schien dann den Platzherren doch die Kraft auszugehen und Gerhausen konnte in der 56. Minute erstmals drei Tore vorlegen. Peter Mayer verwandelte dabei zwei Siebenmeter. Da nützten auch die Treffer von Daniel Matt und Frederik Söder nicht mehr viel, Gerhausen gewann letztendlich verdient mit 29:27. „Es war für uns ein sehr schweres Spiel, doch ich denke, wir haben den Sieg verdient“, sagte ein erleichterter TV-Coach Thomas Weberruß im Pressegespräch nach dem Match. „Wir haben im Angriff viel zu langsam und zu unsicher agiert, da war der Gegner schneller. Aber wir werden da ansetzen und weiter trainieren und nicht gleich die Flinte ins Korn werfen“, sagte Co-Trainer Markus Weisser nach dem Spiel. Der TSV verbucht nun 12:14 Punkte auf seinem Konto und muss am kommenden Sonntag um 17 Uhr bei Tabellenführer HV Rot Weiß Laupheim antreten. Gemeinsame Abfahrt der Fahrgemeinschaften ist um 15 Uhr bei der Firma „Expert“ an der Friedrich List-Straße.

TSV: Bakos (im Tor), Stanciu (2), Söder (5), Földi (3), Michelberger, Gaspar (2), Matt (11, davon 2 Siebenmeter), Engler (1), Fritz (1), Baumgart (1), Reck, Mett (1).


Supertramp  
Supertramp
Beiträge: 127
Registriert am: 21.09.2011


RE: Heimspiel gegen Gerhausen

#3 von albrandfichte , 22.01.2013 09:53

Quelle: www.tv-gerhausen-1900.de

1.Männer-Mannschaft

„Am Ende waren wir einfach physisch besser drauf und haben die wichtigen Tore gemacht“, so die Worte des Gerhauser Coach bei der Pressekonferenz in der Kronriedhalle in Saulgau nach dem verdienten 29:27 Sieg in der Fremde.

In einer hitzigen Partie waren es die beiden Schönefeldt-Brüder, die den TVG auf die Siegerstraße brachten. Jan Schönefeldt im Tor mit herrlichen Paraden und Steffen Schönefeldt mit entscheidenden Ballgewinnen und Toren.

Von Beginn an entwickelte sich eine spannende und aggressiv geführte Partie. Auf dem Spielfeld schaffte es währenddessen in der ersten Spielhälfte kein Team sich mit mehr als einem Treffer Differenz abzusetzen. Die Führung wechselte ständig, dem Gastgeber war anzumerken, dass man den ersten Sieg im neuen Jahr unter Dach und Fach bringen wollte. Immer wieder war der starke Saulgauer Rückraum erfolgreich, eine Achse, die nur schwer in den Griff zu bekommen war. Die Gäste vom Blautopf agierten trotz allem besonnen und waren vor allem bei eigenen 2-Minuten Strafen effektiver. Bestes Beispiel: in doppelter Unterzahl konnte Patrick Droxner das 11:10 erzielen. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt 21. Minuten. Hätte man die sich bietenden Chancen noch besser genutzt, dann wäre bis zum Pausentee sicher mehr als nur eine 15:16 Führung herausgesprungen.

Das ausgeglichene Spiel änderte sich auch in den weiteren Minuten nach der Halbzeit nicht. Immer wieder legte eine Mannschaft vor, doch postwendend glich der Gegner aus. Dieses Hin und Her hatte bis zur 48. Minute bestand. Die folgende Spielminuten waren dann letztendlich für den Spielverlauf entscheidend. Die Gastgeber hatten Vorteile und konnten nach 4 Gerhauser Fehlwürfen hintereinander mit 25:24 Führung gehen.

Bei einem weiteren TSV-Treffer wären die Würfel wohl zu Gunsten der Oberschwaben gefallen. Peter Mayer ließ daraufhin einen seiner 6 allesamt sicher verwandelten Strafwürfe folgen und dann kamen die Minuten der Schönefeldts. Jan hielt eine Strafwurf und sein Bruder Steffen brachte mit einem abgeschlossenen Tempgegenstoß Gerhausen wieder in die Spur. Nur einen Angriff später war es wieder Steffen Schönefeldt, der mit einem so genannten „Steal“ dem Saulgauer Angreifer den Ball abnahm und Patrick Droxner auf die Reise schickte. Dieser nahm die Einladung dankend an und erzielte den vorentscheidenden Treffer zum 27:25 für die Blautäler. Oli Köppel ließ dann das 28:25 folgen. In den noch 3 verbleibenden Spielminuten zog der TVG das Spiel ruhig und besonnen durch. Ein hart erkämpfter, aber dennoch verdienter 27:29 lässt Gerhausen weiter in der Spitzengruppe der Landesliga rangieren.

Einziger Wehrmutstropfen kann evtl. die Verletzung von Patrick Maier sein, der mit einer Jochbeinprellung im Krankenhaus behandelt wurde.

Mit „Standing Ovations“, lautem Trommelwirbel und „Auswärtssieg-Rufen“ bedankten sich die rund 100 mitgereisten Gerhauser bei der kämpferisch klasse agierenden Weberruss-Truppe.

Tore:

Peter Mayer 6/6, Daniel Bux 5, Simion Buck 4, Uwe Mayer, Fabian Dubb, Oli Köppel, Patrick Droxner je 3, Patrick Droxner 2, Matthias Mack, Steffen Schönefeldt, Patrick Maier je 1.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
TSV gewinnt Dreikönigsturnier in Dietmannsried

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen