Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Zizishausen-HSG Schönbuch

#1 von albrandfichte , 26.01.2013 11:32

Quelle: www.hsg-schoenbuch.de

Vorbericht 2013 Männer 1 gegen Zizishausen

Erstellt am Samstag, 26. Januar 2013 06:31

Sindelfinger Zeitung:


„Das ist eine sehr gute Mannschaft", weiß HSG-Coach Ogu Nwagbara. Doch nach dem Sieg vom vergangenen Sonntag gegen Grabenstetten ist das Selbstvertrauen bei seinem Team wieder deutlich gestiegen.

„Wenn wir gut spielen, kann es eng werden", macht der Trainer deutlich und beruft sich dabei auf das letzte Wochenende, als Zizishausen in Herrenberg sehr große Probleme hatte, am Ende aber knapp gewann. „Wir müssen vor allem unsere Abwehr stabilisieren", umreißt Ogu Nwagbara das Ziel für die kommenden Spiele.

Am besten wäre es natürlich, wenn der Trainingsaufwand schon bei der jetzigen Partie Wirkung zeigen würde. Denn: „Zizishausen hat einen starken Angriff", betont der HSG-Trainer, der aber seinerseits auch am schnellen Spiel nach vorne festhalten will.

„Damit haben wir Grabenstetten vor große Probleme gestellt, das war wirklich ausgezeichnet", lobt er seine Mannschaft. Die hat durch den Sieg sicherlich viel Aufwind erhalten und geht daher nicht ganz chancenlos beim Tabellenzweiten ins Rennen. „Wenn wir an uns glauben, dann ist alles möglich", hofft Ogu Nwagbara.


Homepage Zizishausen:


Am Sonntag (17.00 Uhr) empfängt der TSV Zizishausen die HSG Schönbuch zum ersten Heimspiel in der Eisenlohr-Halle. Nach der Auftaktpleite gegen den SC Vöhringen in der Neckar-Sporthalle will es das Team von Trainer Vasile Oprea diesmal besser machen und den ersten Heimsieg im neuen Jahr landen.
Die HSG Schönbuch ist in der Württembergliga zwar das aktuelle Schlußlicht, das sich aber am vergangenen Wochenende mit einem 39:36-Erfolg gegen den TSV Grabenstetten zurückgemeldet hat. Schon bei der Partie zuvor in Wolfschlugen waren die Schönbucher bei der 28:29-Niederlage in letzter Sekunde nah am Punktgewinn. Der Trainerwechsel zu Ogu Nwagbara kurz vor Weihnachten hat also erste Früchte getragen und neue Kräfte im Kampf um den Klassenerhalt freigesetzt.
Die Schnaken sind also gewarnt, können dabei auch auf die Erfahrung aus den letzten Ligapartien bauen, in der die HSG immer wieder größere Rückstände wettmachte. Im Hinspiel in Weil führten die Schnaken bereits mit 18:13, doch die HSG kam auf 20:21 heran und nach dem verpassten Ausgleich behielt der TSV am Ende mit 29:25 die Oberhand. Auf diesen nimmermüden Einsatz der Gäste wird Zizishausens Trainer Oprea sein Team nochmals explizit hinweisen. Insbesondere gilt es auch den torgefährlichen Rückraum-Shooter Yannick Beer und den pfeilschnellen Rechtsaußen und erfolgreichsten Torschützen Stefan Appelrath in den Griff zu bekommen.
Verzichten müssen die Gastgeber voraussichtlich auf Tobias Effenberger und Tom Kußmann, die unter der Woche wegen Erkrankung nicht trainieren konnten. Andererseits ist der Kader groß genug, so dass Coach Oprea genügend Alternativen zur Verfügung stehen.
Auch wenn die Schnaken aufgrund der Tabellensituation als Favorit in diese Partie gehen, wird man nur mit einer konzentrierten Leistung die Punkte einfahren können. Wie die Partie gegen Vöhringen gezeigt hat, genügt es in der Württembergliga nicht nur sein Standard-Repertoire abzurufen, insbesondere wenn der Gegner mit dem Rücken zur Wand steht und um den Klassenerhalt kämpft. Zudem hat der TSV nichts mehr zu verschenken, wenn man den zweiten Tabellenplatz behaupten will und dazu muss der erste Heimsieg in 2013 her.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSV Zizishausen-HSG Schönbuch

#2 von albrandfichte , 28.01.2013 14:57

Quelle: www.szbz.de

„Haben uns um den Lohn gebracht“
28.01.2013 -

Von unserem Mitarbeiter Joachim Gröser

Die HSG Schönbuch bleibt Schlusslicht der Württemberg-Liga. Beim Tabellenzweiten TSV Zizishausen kassierte das Team von Trainer Ogu Nwagbara eine 30:23-Klatsche.

Glück im Unglück aber dennoch für die Schönbuch-Sieben: Alle anderen Kellerkinder unterlagen ebenfalls, sodass der Klassenerhalt noch in Reichweite ist.

„Wir waren im Angriff viel zu statisch“, ärgerte sich Nwagbara über den ersten Durchgang, der überlegene Hausherren sah. Diese nutzten die zahlreichen technischen Fehler der Schönbuch-Sieben. So zog Zizishausen bis zur Pause auf 16:9 davon.

Ogu Nwagabra hatte aber offenbar in der Kabine die richtigen Worte gefunden. Seine Mannschaft kehrte wie verwandelt aufs Feld zurück und startete nach dem 17:9 eine Aufholjagd. Manuel Elsäßer und Yannick Beer trafen zum 26:22. Doch genau zu dem Zeitpunkt als es darauf ankam, versagten den Schönbuch-Akteuren wieder die Nerven. „Da haben wir uns um den Lohn für unsere kämpferische Energieleistung gebracht“, haderte Nwagbara.

HSG Schönbuch: Hillinger, Marks, Twardon; Krüger (1), T. Schmid (3), Elsäßer (5), Appelrath (3), Beer (3), T. Wolf (1), Großmann (1), S. Schmid (1), Herold (1), Starke (4/2).
Click here to find out more!

Die drei Treffer von Yannick Beer (am Ball) halfen der HSG Schönbuch wenig. Bild:


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 28.01.2013 | Top

RE: TSV Zizishausen-HSG Schönbuch

#3 von albrandfichte , 29.01.2013 09:51

Quelle: www.tsv-zizis.de

Ungefährdeter Erfolg für die Schnaken

TSV Zizishausen – HSG Schönbuch 30:23 (16:9)

Einen souveränen 30:23-Erfolg feierte der TSV Zizishausen bei seinem Heimspiel-Debüt in der Eisenlohr-Halle gegen die HSG Schönbuch. Den Grundstein zum klaren Sieg legten die Schnaken bereits in der ersten Hälfte, als man mit einer 16:9-Führung in die Pause ging. Abgesehen von der Anfangsphase, als die HSG zweimal zum 1:2 (4.) durch Thomas Schmid vorlegte, war das Württembergliga-Schlusslicht deutlich unterlegen. Der in der Anfangsphase dreimal erfolgreiche Mark Reinl brachte die Gastgeber mit 4:2 (8.) in Front. Maximilian Baum mit zwei Strafwürfen, nachdem zuvor Georgios Chatzigietim am HSG-Schlussmann Raphael Hillinger gescheitert war, baute den Vorsprung beim 6:3 (11.) weiter aus. Schönbuch blieb noch bis zum 8:5 (15.) in Sichtweite, ehe das Abwehrkonzept von Trainer Vasile Oprea voll zum Tragen kam. Mit einer offensiven Deckung ließen die Hausherren Schönbuchs gefährlichsten Distanzschützen Yannick Beer nicht ins Spiel kommen und nahmen dem HSG-Angriffsspiel die Durchschlagskraft. Die Gäste bissen sich an der aufmerksamen und schnellfüßigen Abwehr der Schnaken immer wieder die Zähne aus, und was aufs Tor kam, wurde zumeist zur sicheren Beute von Torhüter Fabian Goldfuß.
Trainer Oprea war nach Spielschluss sehr zufrieden mit der Defensivleistung seines Teams: "Abwehr, Abwehr ! Wir waren heute sehr gut auf den Beinen und das war der Schlüssel zum Erfolg."
Mit drei Treffern durch Baum, Mathias Dreimann und Sascha Hartl zog der TSV vorentscheidend auf 11:5 (20.) davon. Beim 14:7 (27.) durch Julian Baum betrug das Polster schon 7 Tore, das auch beim 16:9 zur Pause Bestand hatte.
Nach dem Seitenwechsel nutzte der TSV-Coach die Gelegenheit zu vielen Wechseln und die Spielanteile auf alle Schultern zu verteilen. Die Gäste konnten die Partie nun weitgehend offen gestalten und verkürzten den Abstand beim 19:15 (41.) durch Manuel Elsäßer auf vier Tore. Doch wann immer es nötig war, legten die Zizishäuser einen Zahn zu und bauten den Vorsprung wieder aus. Beim 22:15 (44.) nach Treffern von Reinl, Baum und Dreimann waren es wieder 7 Tore Differenz. Insbesondere Maximilian Baum zeigte sich nach seiner langen Pause sehr torhungrig, und es schien, als sei er nie weg gewesen.
In der Schlussphase wurden die Gastgeber dann doch etwas nachlässig und vergaben einige klare Chancen. Beim 24:20 (51.) durch Beer war die HSG erneut auf vier Treffer herangekommen, aber richtig anbrennen ließen die Schnaken nichts mehr. Beim 26:22 (55.) nahm Oprea nochmals eine Auszeit, und danach stellten dann zweimal Julian Baum und Chatzigietim den 30:23-Erfolg sicher.
Letztlich ein solider und sicher herausgespielter Erfolg, der aber noch Luft nach oben lässt. Die wird es schon am nächsten Wochenende beim Lokalderby in Wernau brauchen, wenn der Weg des TSV gegen die hinteren Tabellenregionen weitergeht.

TSV Zizishausen: Goldfuß, Blechinger; Minsch (1), Hartl (2), Geißler, Renner-Slis (1), Reinl (6), Chatzigietim (1), J.Baum (5), Müller (1), Dreimann (4), Schorr, Kußmann, M.Baum (9/2).

HSG Schönbuch: Twardon, Hillinger, Marks; Krüger (1), T. Schmid (3), Elsäßer (5), Appelrath (3), Beer (3), T. Wolf (1), Großmann (1), S. Schmid (1), Herold (1), Starke (4/2).

Zeitstrafen:
Zizishausen: Reinl (2), Geißler.
Schönbuch: T.Schmid (2), Appelrath.

7m:
Zizishausen: (2/5), Chatzigietim scheitert an Hillinger, M.Baum trifft den Pfosten, J.Baum scheitert an Marks.
Schönbuch: (2/2)

Schiedsrichter: Hanselmann/Geis (SV Magstadt).

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
TSV Zizishausen - SC Vöhringen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen